Fragen zur Temperatur

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fragen zur Temperatur

    Also,
    mein 6000+ wird zu heiß. Als ich das Gehäuse mit offenem Seitenteil und ohne Gehäuselüfter dastehen hatte war die Temp beim surfen imer so bei ~50°C und neben bei die sys, HDD, GPU so im bereich von ~40°. Jetzt mit einem Gehäuselüfter (Arctic Cooling Pro TC) der direkt von der Seitenwand auf den CPU Kühler reinbläst 55°C "im" PC-Tisch. Bevor ichs vergesse; das NT zieht raus.
    Als ich dann mal 3D Mark 06 drüberlaufen lassen hab ging die temperatur bis auf 67°C hoch. Ich hab dann nach dem CPU Test aufgehört ;) Auf jeden Fall ist das ja hart an der Grenze. Mein Kühler ist vielleicht auch nicht der Beste -.- Alpine7... Aber trotzdem müssten doch weniger als 55° drin sein! Als ich den PC das erste mal gestartet hab war die CPU Temperatur bei 42°. Der PC wurde dann vll 2 Wochen benutzt ohne großartig auf die Temperaturen zu achten. Das die WLP "verbraucht" ist kann ja eigentlich auch nicht sein...
    Meine einzige sinnvolle Theorie ist bis jetzt:
    Noch ein Gehäuselüfter an die Rückwand der rauszieht; Denke ich zumindest...
    Achja, der CPU Kühler läuft meistens mit ca. 2000RPM.


    Also... Denkt ihr "es reicht" noch einen zusätzlichen Gehäuselüfter zu verbauen oder muss ein neuer CPU Kühler her?


    Dann nochwas:
    Da mein System (bis jetzt übertönt das billig-NT sowieso noch alles;)) ziehmlich laut ist denke ich über den Kauf von Dämmplatten nach. Als Alternative, hab ich gelesen, kann man auch Teppichfliesen nehmen. Hat jemand damit Erfahrung oder lohnt es sich sowieso nicht von den erzielten Lautstärke-Unterschieden generell her? Und würde damit meine Temperatur merksam ansteigen? Müsste ich alles abdecken oder würde man schon Erfolge bei einer Seitenwand spüren?


    So,
    ich hoffe das ihr mir helfen könnt und ich bedank mich schonmal im Vorraus bei eurer Hilfe:-)

    lg
  • Hallo!

    Am besten ist wenn du im Gehäuse einen "Durchzug" hast.
    Heißt vorne Frischluft rein, hinten warme Luft raus.
    Ein Guter CPU Kühler bringt einiges. Der Lüfter sollte so platziert sein das er nach hinten bläst und nicht wie bei den Originalen Lüftern richtung Seitenteil.
    Ich habe zb. Vorne 2 80mm zum ansaugen und hinten 2 80mm Lüfter zum Luftableiten.
    Netzteillüfter kannst du nicht Zählen da der mit der Wärme des Netzteils genug zu tun hat.
    Alternative ist eine Wasserkühlung aber relativ teuer.
    Aber unter 60° ist ist bei einem CPU normal. Bei 3dmark ist die Temp 67° auch normal

    Gruß,Maxl

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von maxmalwieder ()

  • Waren die 67°C jetzt in der CPU (also z.b. mit PCWizard ausgelesen) oder im Gehäuse?
    Weil eine 67°C warme CPU ist noch vollkommen im grünen Bereich, die wird erst ab ca 80°C warm und ab 90°C wirds kritisch ;)

    lg
  • nene.. war schon CPU Temperatur. Aber trotzdem sind doch knappe 70° unter Last schon ordentlich. Wenn man bedenkt dass ich bei meinem alten PC (Sempron 2400+) immer so ~35°C hatte, also gute 20° weniger.

    @max:
    was meinst du denn mit vorne? An der Front wo auch die Laufwerke sind? Wie kann man denn da Lüfter montieren?
  • Wenn man den PC nach einigen Stunden wieder anmacht (also kalt:)) hat die CPU so bisschen mehr 45° und steigert sich dann langsam. Auch die Festplatte und GraKa sind jetzt wieder bei guten 30°C :)
    Ich würde mal sagen das deutet auf einen Hitzstau hin oder? Auf jeden Fall bekomme ich heute noch einen Gehäuselüfter und kann dann berichten;)

    Weiß jemand was zu den Dämmplatten?
  • Selbes Problem beim PC meiner Frau:
    Auch ein 6000+, wurde unter last über 80°C heiß. Neuer Kühler brachte nur bedingt etwas (es dauerte länger, bis die Temp in den kritischen Bereich stieg, aber sie tat es trotzdem.
    Lösung: vCore gesenkt um ich glaube ein halbes Volt. Ergebnis:
    Nach 20 Minuten Vollast mit Prime bei geschlossenem Gehäuse 60°C.
  • Der hat nen Vcore von knapp 1,4v. Eigentlich wollte ich daran auch nicht rumspieln. Habt ihr den dann auch runtergetaktet?

    Meine Theorie:
    Wenn bei gleichem Leistungsbedraf die Temperatur steigt ist kein guter Luftstrom vorhanden. Naja... Mal sehn was es bringt mit nem zusätzlichen Lüfter;)
  • [-]4N$;3199865 schrieb:


    Wenn bei gleichem Leistungsbedraf die Temperatur steigt ist kein guter Luftstrom vorhanden. Naja... Mal sehn was es bringt mit nem zusätzlichen Lüfter;)

    Wenn ich das richtig verstanden habe hast du außer den NT-Lüfter keinen der die Luft Rausleitet.
    Bevor du ans Takten gehst( was ich dir nur Empfehlen kann wenn du dich damit auskennst) würde ich erst einmal für eine gute Gehäusebelüftung sorgen.
    !!!Achte beim Einbau des Frontlüfters darauf das er ins Gehäuse bläst und der hinten montierte natürlich hinaus!!!!
  • Ich hab grad gesehn das ich ja auch nen Platz hab um an der Front n Lüfter dranzubauen:-) Dazu müsste dann aber die Frontverkleidung ab was ich auch nicht unbedingt will...
    Jetzt habe ich am Seitenteil und hinten unterm Netzteil einen Lüfter und meine Theorie scheint sich zu verwirklichen:) Beim surfen habe ich immer ~45°C bis knapp unter 50°C. Beim 3D Mark 06 wurde er auch nicht heißer als kurzzeitig beim CPU Test 57°C. Jetzt sind die Werte doch deutlich im grünen Bereich oder?
  • ...nicht heißer als kurzzeitig beim CPU Test 57°C. Jetzt sind die Werte doch deutlich im grünen Bereich oder?


    Das ist sehr deutlich im grünen Bereich ja ;)

    es gibt etwas über was ich mir bei dir viel eher Gedanken machen würde... -
    Achja, der CPU Kühler läuft meistens mit ca. 2000RPM.


    Wird der nicht recht laut dann? :D

    lg
  • Die AMD Prozessoren werden mir eindeutig zu heiss mit ihrer veralteten Fertigungstechnik. Der Intel E5200 wird dagegen grade mal lauwarm mit der 45'er Technik... So 29-34 Grad bei 2.5 Ghz im Dauerbetrieb je nach Last, bei ca. 2x3 Ghz ca. 36-38 Grad mit normalem Kühler (Kein Wasserkühler, Standard mit hochwertiger Silberleitpaste Arctic Silver V die Paste kostet 5.9€, senkt die Temperatur um ca. 5 Grad gegenüber billiger Siliconpaste). Stromverbrauch max 65 Watt... Da reichts wenn der CPU Lüfter im Silent Mode betrieben wird. Das einzig negative sind leistungsfähige Netzteile. Leise sind echt Sauteuer. aber lohnen sich, wenn man nicht gerade die Dolby Soundanlage hoch fährt ;)
  • also mein rechner läuft meist bei werten zwischen 50-70°C je nach beanspruchung und das hat ihm definitiv nicht geschadet ( is schon 4 jahre alt :S) von daher brauchste dir da keine sorgen machen
  • Hatte mal nen alten Duron, der wurde so 60 Grad warm weil da nen spackküler drauf war, hat der auch überlebt obwohl die durons damals gerne den hitzetod hatten. Übrigends einen CPU stirbt glaube ich erst ab +100 Grad weil dann die Halbleiter durchschmoren und so sich die CPU selbstkillt.
  • Hoi..
    die Temp geht noch.
    Allerdings reduziert sich die Lebensdauer bei hohen Temperaturen (70-80+) laut Hersteller auf 10 Jahre.
    Er sollte nur nicht anfangen zu brennen - dann ist die Lebensdauer logischerweise stark reduziert ;)
    Vll. machste mal nen schönen Coolermaster drauf (paste nicht vergessen) - du wirst dich wundern warum das teil plötzlich mind. 20 Grad kühler ist :D

    Gruß
    Alex