von 32 bit auf 64 bit

  • Vista

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • von 32 bit auf 64 bit

    hey,

    und zwar hab ich vista home premium edition auf meinem notebook! die hardware ist 64 bit fähig hab aber lediglich 32 bit vista am laufen!


    jetzt wollt ich fragen ob es geht ein update/upgrade von 32 auf 64 bit zu machen und ob da eventuell fehler auftreten können? merkt man den unterschied von 32 auf 64 bit?

    wäre über eure meinungen und erfahrungen sehr dankbar.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von freak2010 ()

  • Mal so gefragt: Bist du mit der jetzigen Leistung unzufrieden? Wenn nein würde ich sagen lass es. Wenn du glaubst du kannst mehr rausholen mit 64-Bit und die Hardware das unterstützt dann könntest du es versuchen, aber versprich dir davon nicht allzu großen Leistungsschub.

    Shadow
  • ich denk schon das mehr leistung raus zu holen geht denn mit 64 bit lassen sich ja schließlich 64 bit gleichzeitig verarbeiten! also doppelt soviele wie beim 32 bit betriebssystem! daher denke ich schon das, wenn die hardware dafür ausgelegt ist, man es spürt!
  • freak2010 schrieb:

    ich denk schon das mehr leistung raus zu holen geht denn mit 64 bit lassen sich ja schließlich 64 bit gleichzeitig verarbeiten! also doppelt soviele wie beim 32 bit betriebssystem! daher denke ich schon das, wenn die hardware dafür ausgelegt ist, man es spürt!


    Allerdings müssen dazu auch die Programme ausgerichtet sein. Sonst schreiben die auch nur 32 Bit rein. Und die einzigen mir bekannten Programme die das bisher können sind:
    • 7-Zip (da spürt man den Geschwindigkeitsunterschied durchaus)
    • Die mitgelieferten Windows-Programme (Internet Explorer, Media Player, etc...)


    Ich persönlich habe Vista 64Bit und kann weder und Probleme berichten, noch über sooo große Vorteile. Ein Vorteil gegenüber 32Bit ist vielleicht noch die Sicherheit. So sind
    a) Viren fast immer auf 32-Bit Systeme zugeschnitten (Wichtige Systemdateien befinden sich nämlich nicht mehr im Ordner system32)
    b) und Rootkits sind wirkungslos, da der Kernerl nun zusätzlich gegen fremde Schreibzugriffe gesichert ist.

    grüße
    MaxiMan
    Hol Dir dieses Posting als Klingelton auf Dein Handy! Sende "Idiot" an 0815.

    [SIZE="1"][COLOR="Gray"]8,99 Euro/SMS, 10 SMS erforderlich, Zzgl. Providergebühren[/color][/SIZE]
  • MaxiMan schrieb:


    b) und Rootkits sind wirkungslos, da der Kernerl nun zusätzlich gegen fremde Schreibzugriffe gesichert ist.


    Interessant!
    Ich frage mich ob ein gewisses Rootkit namens Securom das mittlerweile umgeht, ich finde jedenfalls eine "CmdLineExt_x64.dll" in meinem SysWOW64 Ordner...

    Wenn du da näheres weißt würde es mich durchaus interessieren ;)

    @topic: an deiner Stelle würde ich nicht extra umsteigen, da die Vorteile momentan noch minimal sind und es auch einige Probleme mit sich bringt (z.b. Programme die ned laufen wollen) - und ein Notebook brauch auch nicht unbedingt 4gb ram oder ;)

    lg
  • Geht ein Update überhaupt ohne Daten zu verlieren? Mir hatte man gesagt, nachher kann man sich nicht mehr umentscheiden ohne neuinstallieren zu müssen. Habe mich daher für die 64Variante entschieden (eben auch, da es keine Nachteile - außer bei alten Geräten -hat sondern auf dauer die bessere und schnellere Variante ist). Natürlich nur, wenn man wie ich keine Lust hat, sein System alle paar Monate neu aufzusetzen (also, was ich auch NICHT habe). :)
    [COLOR="DarkRed"]Wussten Sie schon,
    .....dass alle Meerschweinchen auf der Welt eine Kette von hier bis zum Mond bilden könnten,
    wenn sie bloß nicht so dumm wären[/color]?
    [V.v.B.]
  • Meiner Meinung muss ein klares Ziel sein und die entsprechende Software auch die ganze Sache unterstützen (Treiber usw.)

    Wie schon erwähnt wurde, wird kein riesengrosser AHA Effekt sein - was die Normalanwendungen betrifft. Was solle 64 Bit arbeiten, wenn die Arbeit schon getan ist?!
    Es gehen auch keine Daten verloren - warum auch, ausser man formatiert das Teil neu.
    Die Programme muss man allerdings schon neu installieren. Und bei 8GB Arbeitsspeicher sichtbar schneller wird Multitasking.

    Da bringts was:
    wer speicherintensive Bildbarbeitung oder sonstige Speicherfresser als Anwendungen hat, der kann gar nicht anders als 64er oder auf Mac umsteigen. Das war aber ja nicht die Frage, ups.

    Gönne dir aber auf jedenfall vorab eine gute Grafikkarte und eine schnelle HD. Sonst ist es weiter nichts als ein teueres Hobby und gut fürs Ego.

    Die Version Vista Ultimate kriegt man aber nicht als Update für nur 15 Euronen. Das 64er System läuft stabil und perfekt.

    Edit: Vergiss alles! Falls du nicht ein wirkliches Topteil an Laptop hast, bringt dir Vista 64 weiter nichts als Zeitvertrieb!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bentley2 ()