China: Internetsucht wird erstmals als Krankheit anerkannt

  • Thema

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • China: Internetsucht wird erstmals als Krankheit anerkannt

    China wird als erstes Land die Internetsucht offiziell zu einer anerkannten Krankheit erklären. Das wäre mit deutlich besseren Hilfsangeboten für die Betroffenen verbunden.

    Zudem ermöglicht eine solche Kategorisierung auch eine bessere Erforschung des Umfangs, in dem die Internetsucht bereits verbreitet ist. Offizielle Krankheiten werden statistisch erfasst und die Daten der Weltgesundheitsorganisation zur Verfügung gestellt.


    Eine genaue Diagnose ließ das chinesische Gesundheitsministerium von einem Militärklinikum ausarbeiten. Dieses untersuchte dafür 1.300 Betroffene. Als Risikogruppe zählen demnach Nutzer, die täglich mehr als sechs Stunden online verbringen.

    Physischer und psychischer Stress, Konzentrations- und Schlafstörungen sowie ein innerer Trieb, Zugang zu einem Internet-PC zu haben, gehören zu den Sympthomen. Die beteiligten Mediziner und Psychologen gehen davon aus, dass etwa 80 Prozent der erkrankten durch eine dreimonatige Therapie geheilt werden können. Hierfür habe man erstmals spezielle Fachbereiche in Psychiatrien eingerichtet.

    In China rechnet man damit, dass in der Gruppe der 18- bis 30-Jährigen jeder Zehnte internetsüchtig ist. Vor allem Männer seien betroffen.

    Quelle: WinFuture, Link entfernt!

    Nacho

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nacho ()

  • Jumper schrieb:

    Na, dann werde ich demnächst wohl einen Arzt aufsuchen.:löl:


    hört sich vielleicht komisch an .. doch das sollte man ernst nehmen....
    viele Menschen vereinsamen dadurch und manche haben echte körperliche Probleme.
    Ich denke das das schlechteste daran das ist:
    Seht ihr die jungen "internetsüchtigen" Mitmenschen noch irgendetwas hinterfragen bzw, mit sich selbst auseinanderzusetzen?
    ne.. eben nicht ... man kann sich ja herrlich übers internet oder per game die wertvolle Lebenszeit verkürzen, aber ist das alles was das Leben bringt?
    oder einfach nur eine Falle für die psychisch schwachen die sich so manipulieren und ablenken lassen?
    Soll keinerlei kritik sein nur ein denkanstoss das es vielleicht mit 4 stunden pro tag auch reicht gg
  • Nacho schrieb:

    zählen demnach Nutzer, die täglich mehr als sechs Stunden online verbringen./QUOTE]

    Jo klar... und ich hänge meinen erlernten Beruf als IT-Systemkaufmann, bei dem ich unter anderen intensiv das Netz nutzen muß für Recherche und sowas, an den Nagel. Die Suchtgefahr ist zu hoch. Wäre ja mal gespannt was mein Berater beim Amt dazu sagen würde, wenn ich zu ihm sagen täte: Ich brauch ´nen neuen Beruf, der jetzige kann süchtig machen.

    Aber mal ganz davon abgesehen und mal den Spaß beiseite... Ich denke im Grund genommen ist der Weg der richtige... Denkt mal an die ganzen Freaks, die zum Beispiel World of Warcraft spielen... Und ich meine da solche, irgendwo war doch hier der Artikel (find ich nicht), die sich ´nen richtigen Rechnerpark aufbauen mit zig Rechnern und sozusagen mit sich allein spielen... Oder die ganzen CS-"Kranken" die ja ohne nicht mehr auskommen...

    Naja... Bin mal gespannt, wann´s in Deutschland ankommt...

    greetings beatman
  • Bei mir gabs mal auch eine Zeit wo ich immer, wann ich konnte, an einen PC mit Inet wollte. Warum? Schuld war damals ein Onlinespiel namens Orbit. Ich hab mich krankhaft hochgelevelt....Und wie ich alles hatte bin ich fast verzweifelt. Mitlerweile hab ich mir selber Einhalt geboten und gehe seit 1nem Jahr am Tag, wenn überhaupt, höchstens 3 h an den PC.

    Kann ich allen, die nicht beruflich dazu gezwungen sind, auch nur ans Herz legen. Mehr tut einfach nicht gut. Mir zumindest nicht:D. Bei mir treten dann Symptome wie aggressives Verhalten, Depression und extreme Müdigkeit auf.

    MfG

    Dark Blizzard
    Ein paar Tausend sinnvolle Beiträge, nur damit ich mich endlich in der Spielhalle austoben darf :D
  • diese sucht ist durchaus schwerwiegend
    wenn man bedenkt, dass in china schon leute wegen dauerzocken gestorben sind wundert mich sowas nicht wircklich


    falls es bei uns ankommt... dann werden wir deutschen wieder versuchen ganz oben mitzuspielen und "garnicht" übertreiben...
  • naja underkane, das tun sie ja nicht weil sie süchtig sind. glaubst du etwa das macht denen spaß?

    das mit dem farmen ist eine ganz andere geschichte.

    zum thema: ein schritt in die richtige richtung. das ganze ist viel ernster, als viele glauben. da brauch ich mir nur ein paar bekannte jüngeren alters anschauen.
    [size=1]duude, wait...what?
    <-[COLOR="DarkRed"]Overseer - Wreckage // World of Goo // The Raconteurs - Consolers of the Lonely[/color]->[/size]
    [font="Fixedsys"]Newbies * Rules * How to Search * Users help Users * Freesoft-Board IRC
    [/font]

  • China wird als erstes Land die Internetsucht offiziell zu einer anerkannten Krankheit erklären. Das wäre mit deutlich besseren Hilfsangeboten für die Betroffenen verbunden.
    .....
    Offizielle Krankheiten werden statistisch erfasst und die Daten der Weltgesundheitsorganisation zur Verfügung gestellt.
    .....
    Eine genaue Diagnose...von einem Militärklinikum ausarbeiten.


    Ist natürlich auch eine prima Möglichkeit,
    die entsprechenden User gleich auch noch anderweitig zu er"fassen"...
    Und dabei
    gfs. noch zusätzliche "Maßnahmen" zu er"greifen" :D

    Wer käme schon auf die Idee,
    dass Chinesen neben ihrer eh altbekannten Spielsucht,
    noch andere Inhalte im Net "bedienen" ;)

    Tja, nicht überall, wo auf den ersten Blick gutgemeinte Hilfe drinsteckt,
    ist die erwartete Hilfe auch drin ;)

    so far
    muesli

    PS
    Wer chinesische Arbeitsschutzrichtlinien und auch deren Gesundheits"fürsorge" kennt,
    der weiß schon, was hier die Glocke geschlagen hat :D

    PPS.
    Seit wann sind übrigens (vermehrte) Links zu anderen, "derartigen" "Boards" erlaubt xD
    winfuture unterhält ja lediglich eine kommerzielle Newsseite,
    die von priv. Netsurfern als News "verkauft" werden
    die aber als ernst zu nehmende Quelle zudem oft noch recht zweifelhaft ist ;)
    Da gäbe es doch auch noch andere, originäre und bessere Quellsites, bzw. rssfeeds oder? ;)

    Siehe dazu auch mal zur Historie dieses Themas ;)
    21.03.2006
    Internet-Sucht in China: Online spielen nur noch mit Ausweis | Kommunikation - News | TecChannel.de
    11.11.2080
    heise online - 11.11.08 - China will Internetsucht als Krankheit anerkennen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von muesli ()