Wikipedia.de offline - DIE LINKE lässt grüßen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wikipedia.de offline - DIE LINKE lässt grüßen

    Wikipedia.de nach einstweiliger Verfügung offline

    http://winfuture.de/news schrieb:

    Wie das Gericht entschied, ist es Wikimedia Deutschland untersagt, "die Internetadresse wikipedia.de auf die Internetadresse de.wikipedia.org weiterzuleiten, solange unter der Internet-Adresse de.wikipedia.org bestimmte Äußerungen über Lutz Heilmann vorgehalten werden", heißt es auf der Webseite



    Da legste dich echt nieder. :depp::depp:

    Wieder ein Grund mehr, DIE LINKE nicht zu wählen. Ist zu 95% eh nur heiße Luft und die Mitwirkenden sind Bemitleidenswert.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Crackspider ()

  • Ham die LINKEN nicht echt was besseres zu tun ??? oder dieser Herr Heilmann ??? Ich denke, daß sowas eher unter Publicity zu zählen ist. Bald sind ja Wahlen... Wirst sehen, der lenkt letztendlich ein... Aber da sieht man mal wieder, was die sich für ihre "Baustellen" interessieren... Nee... Da wird lieber ´nen "Kleinkrieg" angefangen wegen mehr oder weniger Belanglosigkeiten...

    greetings beatman

    P.S.: Soviel dann auch noch zur freien Meinungsäußerung, bzw. zur Enzyklopädie namens wikipedia.

    Meine Minung: Die ham doch nich mehr alle Tassen im Schrank...
  • glauben die, das bringt gute publicity oder was?

    wie viele menschen rufen denn am tag wikipedia.de auf? hundertausende?
    so und jetzt ließt jeder von denen, dass die linken ihre nummer eins informations- und wissensquelle in deutschland verboten haben.

    also ich weiß ja nicht wies euch geht, aber ich hab mir gedacht: "jawoll, die linken stehen für den kampf gegen verläumdung und zeigen, dass sie auch in der neuen welt des internets in der lage sind, hart durchgreifen zu können."

    haha, und was glaubt ihr, wieviele hits der eintrag "lutz heilmann" jetzt erst bekommt^^
    [size=1]duude, wait...what?
    <-[COLOR="DarkRed"]Overseer - Wreckage // World of Goo // The Raconteurs - Consolers of the Lonely[/color]->[/size]
    [font="Fixedsys"]Newbies * Rules * How to Search * Users help Users * Freesoft-Board IRC
    [/font]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LukZen ()

  • Crackspider schrieb:

    Wieder ein Grund mehr, DIE LINKE nicht zu wählen.

    Herr Heilmann ist nicht 'die Linke', denn wer ist schon Lutz Heilmann? Ich halte so etwas für eine unzulässige Verallgemeinerung. Anfangs waren z.B. bei den Grünen einige rechte Gruppierungen aktiv, die allerdings zunehmend an Boden verloren. Das Argument, die Grünen seien nicht wählbar, weil eins, zwei rechte Hansels dort den Mund aufgemacht haben, war damals schon albern.

    Unangemessen finde ich hingegen, daß man bei anderen Parteien rigoros über mögliche Verfehlungen einzelner Mitglieder hinweggeht, selbst wenn diese zur Parteispitze zählen, bei den Linken jedoch diskreditiert es sofort die gesamte Partei. So etwas ist nicht nur grob unfair, sondern zumindest tendenziell nicht gerade demokratisch, von Toleranz mal ganz zu schweigen.

    Ungeachtet des Backgrounds ob die Vorwürfe bei wikipedia.de den Tatsachen entprechen handelt es sich um einen Rufmord an Herrn Heilmann. Ich weiß nicht, ob jemand von euch begeistert wäre, so etwas über sich bei wikipedia.de lesen zu müssen. Der Entschluß, rechtliche Schritte in die Wege zu leiten, ist in meinen Augen durchaus nachvollziehbar, wenn auch taktisch nicht gerade klug.

    Das Problem bei wikipedia.de ist nämlich in erster Linie, daß im Grunde genommen jeder mehr oder weniger anonym seinen Schmutz abladen kann und die Masse der Leser nimmt es für bare Münze. Mal im Ernst, wer von euch macht sich die Mühe, Informationen bei wikipedia zu hinterfragen?

    Dabei ist es eindeutig und nachweisbar, daß viele Informationen bei wikipedia unsorgfältig, wenn nicht grob fahrlässig zusammengetragen wurden, wenn nicht gar vorsätzlich. Oft stimmt bei Biografien nicht einmal das Geburtsjahr oder der Geburtsort, weswegen wikipedia bei mir (ohne weitere Überprüfung) nicht gerade als seriöse Quelle dient.

    Natürlich ist ein Großteil der Informationen bei wikipedia ok, aber eben nicht alles. Wissenschaftliche Erklärungen sind oft zu flach, um wirklich dienlich zu sein, zumal es ohnehin unsinnig ist, über spezifische wissenschaftliche Probleme mitdiskutieren zu wollen, ohne von der Materie die geringste Ahnung zu haben. Bildung á la wikipedia ist Einbildung, mehr nicht.

    Leider ist es ohne die Mühe des Hinterfragens oft genug ein Ding der Unmöglichkeit, die Seriosität eines Eintrags beurteilen zu können, zumal sich immer mehr Spaßvögel und auch Denunzianten einen Spaß daraus machen, Einträge bei wikipedia in unseriöser Art und Weise abzuändern.

    Das Problem ist das gleiche wie bei anderen Arten der Verleumdung, es bleibt immer etwas hängen. Und in diesem Fall macht es der Betroffene noch öffentlicher, als es ohnehin schon ist. Wer die Leute kennt, der weiß, daß es im Grunde genommen einer Einladung zur Verleumdung gleich kommt, es gleicht sozusagen einem politischen Selbstmord.

    Nichtdestotrotz ist es natürlich eine gute Gelegenheit, den Usern von wikipedia.de wieder einmal vor Augen zu führen, daß es heutzutage weniger auf den Wahrheitsgehalt eines Textes ankommt als auf die Zielsetzung, mit der er sich interpretieren lässt.

    Gruß Konradin
  • Mit down meinte ich die Seite des Herrn.

    Die Wahrscheinlichkeit das die Hauptseite von wikipedia offline geht ist genauso niedrig wie bei google. Nämlich 0.

    @Konradin
    Ich denke ihn stört einfach, dass er mit der Stasi in Verbindung gebracht wird. Dagegen ist Gysi auch schon vorgegangen. Gebracht hat es niemanden etwas.
  • außerdem gibt es bei wikipedia wesentlich sauberere möglichkeiten, seine person zu schützen. ein ganzes deutsches portal mattzulegen, gehört doch zu den weniger eleganteren.
    [size=1]duude, wait...what?
    <-[COLOR="DarkRed"]Overseer - Wreckage // World of Goo // The Raconteurs - Consolers of the Lonely[/color]->[/size]
    [font="Fixedsys"]Newbies * Rules * How to Search * Users help Users * Freesoft-Board IRC
    [/font]
  • Also über Umwege (Google) kommt man noch ganz normal auf die Seite vom Herr Heilmann. Lutz Heilmann ? Wikipedia

    Ich find es halt idiotisch, dass es immer wieder einer einzelnen Person möglich ist, Wikipedia lahm zu legen. Das gleiche war doch auch schon mal letztes Jahr, als auf Wikipedia die ware Idendität vom "Atze" enhüllt wurde. :mad:
  • @Crackspider: Natürlich stört ihn, daß er mit der Stasi in Verbindung gebracht wird. Es ist ein probates Mittel, Parteimitgliedern (aber auch Wählern) der Linken eine Zusammenarbeit mit der Stasi vorzuwerfen. Besonders albern fand ich dies immer bei hessischen Linken, welche zu Zeiten der Stasi nicht einmal in die Windel gemacht oder aber ihr Bundesland nicht verlassen haben. Aber die Gleichung Links=Stasi ist aus den Köpfen scheinbar nicht herauszubekommen.

    Ob der Vorwurf im Fall der Herrn Heilmann zu Recht besteht, das steht natürlich auf einem anderen Blatt und es der Linkspartei als ganzes anzulasten finde ich zumindest äußerst bedenklich.

    Ein ganzes Portal wegen eines einzelnen Vorfalls lahmzulegen wäre sowieso unsinnig. Bei einer Zeitungsente gibt es auch höchstens eine Richtigstellung und es wird nicht die gesamte Auflage eingestampft. Und was eigene Seiten angeht, die kann man off behmen, wie man gerade will (und sei es auch nur zum Zweck der Aktualisierung). Denkbar ist natürlich auch, daß wegen der Zahl der Aufrufe ein Server überlastet ist und eine Seite deswegen nicht erreichbar ist, oder kurzzeitige Probleme beim Provider und was weiß ich alles noch.

    Gruß Konradin
  • Ein ganzes Portal wegen eines einzelnen Vorfalls lahmzulegen wäre sowieso unsinnig.
    täusche ich mich, oder ist nicht genau das was tatsächlich geschehen ist, und worüber hier auch diskutiert wird?

    wäre wikipedia.de auf deutschem boden gehostet und nicht nur eine domain, wäre der laden doch im moment komplett dicht.
    [size=1]duude, wait...what?
    <-[COLOR="DarkRed"]Overseer - Wreckage // World of Goo // The Raconteurs - Consolers of the Lonely[/color]->[/size]
    [font="Fixedsys"]Newbies * Rules * How to Search * Users help Users * Freesoft-Board IRC
    [/font]
  • Um es mal auf das fsb zu beziehen :D

    Ein sehr gutes Beispiel,
    wie tw. auch im Politikforum hier recherchiert wird :rolleyes:

    Man gibt irgendwas in Google und Wiki ein...
    und glaubt es auch noch :würg:

    Von daher, mal wieder von ganzem Herzen, DANKE Konradin :)
    Du sprichst mir aus der Seele.

    Man kann ja auch hier inzwischen eher darauf wetten,
    dass Undifferenziertes gepostet wird,
    als das mal jemand VOR Threaderöffnung genauer recherchiert hat :mad:

    Prangert die Dummheit des Vorgehens dieses Menschen, ideses Gerichts an,
    zweifelt an der Glaubwürdigkeit als individueller Mensch und Politiker oder Institution,
    recherchiert bitte weiter dazu
    ABER
    verbreitet hier wie woanders bitte keine - (noch) nicht verifizierten - Vorurteile weiter.

    Denn
    egal von welcher Seite manipuliert wird,
    zur Verbesserung unseres Lebens oder unserer Gesellschaft trägt es wahrlich NICHT bei.

    Übrigens
    Alle genanten sites und Infos sind permanent erreichbar gewesen.
    Wer allerdings immer nur "gewisse" Verknüpfungen benutzt,
    dem ist in der heutigen netwelt eh nicht mehr zu helfen.

    Ein Hoch der Dummheit, oder? :rolleyes: :D

    muesli

    Wie in einem anderen "aktuellen" thread
    Kreisklasssenniveau...*sigh*

    @ lukzen
    Sorry. nonsens
  • verzeihung, tatsache ist doch, dass lutz heilmann eine einstweilige verfügung gegen wikipedia.de erwirkt hat, weil dort bestimmte äußerungen vorgehalten wurden. nachzulesen hier.

    alles was ich behauptet habe, und nicht mehr und nicht weniger, ist dass ich das für eine nur wenig elegante lösung halte, insbesondere vor dem hintergrund, dass herr heilmann für seine partei eine gewisse verantwortung in sachen represäntation hat.

    bitte klär mich doch auf, wo mein fehler liegt.
    [size=1]duude, wait...what?
    <-[COLOR="DarkRed"]Overseer - Wreckage // World of Goo // The Raconteurs - Consolers of the Lonely[/color]->[/size]
    [font="Fixedsys"]Newbies * Rules * How to Search * Users help Users * Freesoft-Board IRC
    [/font]
  • Falsch verstanden.

    Lutz konnte eine Verfügung gegen wikipedia.DE erreichen, dass sie nichtmehr auf de.wikipedia.org verleiten, weil diese Domain auf deutschem Boden von einer deutschen Vereinigung bereitgestellt wird.

    Gegen die Infos auf dem eigentlichen Server kann er nichts machen :)
  • Ich finde es drollig, wie hier die SED wieder in Schutz genommen wird.
    Sicherlich gebe ich dir Recht darin, Konradin, dass man nicht von einer Person auf die gesamte Partei schließen kann. Nichtsdestotrotz wissen wir beide ja, dass der "werte" Herr Lutz Heilmann nicht die einzige Person mit Stasi-Vergangenheit bei dieser Partei ist. Und es ist auch keinerlei Verleumdung, denn der Straftatbestand der Verleumdung setzt voraus, dass der unwahre Tatsachen verbreitet werden. In diesem Fall ist es jedoch so, dass die Wahrheit gesagt wird: [url=http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,378852,00.html]Belasteter Abgeordneter: Linkspartei-Mann arbeitete für die Stasi - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik[/url].

    Mir ist schon klar, dass der werte Herr solche belastenden Einträge in der Wikipedia nicht sehen möchte. Für gewöhnlich wird dann von den Büro-Mitarbeitern am Wiki-Eintrag rumgebastelt, was meistens auffällt und peinlich wird (siehe so z. B. zu Herrn Kleinfeld). Hier wird jedoch gleich die jurisitsche Keule geschwungen und gerade der Rechtsstaat benutzt, um Persönlichkeitsrechte durchzusetzen. Wie schön, dass auch die SED inzwischen den Rechtsstaat akzeptiert, den es in der DDR nie gegeben hat.

    Und im Übrigen ist es genauso falsch und oberflächlich, wie von der Einzelperson auf die Partei zu schließen, wenn man von einzelnen Wiki-Artikeln auf die gesamte Enzyklopädie schließt.
    "Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu erlassen, dann ist es notwendig, kein Gesetz zu erlassen."

    Charles-Louis de Montesquieu
  • Sorry aber ich kann hier Muesli und Konradin nicht nachvollziehen.

    Der Wikipedia Artikel nennt doch als Quelle den Spiegel aus Oktober 2005.
    Im Spiegel-Online Archiv findet man dann auch eine Stellungnahme Heilmanns die nach der "Enthüllung" des Spiegels abgegeben wurde:

    Der durch die SPIEGEL-Meldung "Panorama - Stasi im Bundestag" (Nr. 41/2005) als hauptamtlicher Mitarbeiter des DDR-Ministeriums für Staatssicherheit enttarnte Bundestagsabgeordnete der Linkspartei, Lutz Heilmann, in der "Jungen Welt":

    Nein. Für mich ist das kein Grund, das Mandat niederzulegen. Ich bin von 80 000 Bürgern in Schleswig-Holstein gewählt worden, und die Fraktion hat mir das Vertrauen ausgesprochen. Der SPIEGEL hat die Geschichte drei Wochen nach der Wahl veröffentlicht. Daraufhin haben wir in der Fraktion darüber beraten. Ich habe dort eingestanden, dass es falsch war, nicht vor der Wahl darüber zu diskutieren, und dass wir auf der Landesmitgliederversammlung in Neumünster, wo ich nominiert wurde, über meine frühere Tätigkeit hätte informieren müssen. Als ich das erste Mal gefragt wurde, ob ich zur Kandidatur bereit sei, habe ich direkt gesagt, wo ich gearbeitet habe. Ich habe darüber auch noch ein Gespräch mit der Landesvorsitzenden Edda Lechner geführt. Damals haben wir die Situation anders beurteilt und gedacht, wir müssten das nicht veröffentlichen. Heute schätze ich das anders ein.


    Damit hat er doch selbst den Inhalt des Wikipedia Artikels bestätigt.


    Und warum sollte dieser Umstand nicht DIE LINKE als ganzes in einem schlechten Licht dastehen lassen?
    Ok andere Parteien haben auch Leute die sich strafbar gemacht haben in höchsten Ämtern und haben sich nie von ihnen distanziert. Das ist nicht schön aber da ging es eigentlich immer um Bereicherung durch Steuerhinterziehung, Bonus-Meilen o.ä.
    Aber Herr Heilmann war Teil einer verbrecherischen Diktatur und hat Verbrechen gegen die Menschlichkeit mindestens unterstützt. Das dieser Mann im Bundestag sitzt und nicht von der Partei ausgeschlossen wird, ist für mich ungeheuerlich.

    Das dieser Mann auch noch die Rechtstaatlichkeit unserer Demokratie in Anspruch nimmt um sich vor Konfrontation mit seiner Vergangenheit zu schützen ist eigentlich schon fast perfide.
    Ich verstehe sowieso nicht wieso in diesem Staat die Täter von damals geschützt werden und die Aufarbeitung blockiert wird, während die Opfer von damals mit ihren Traumata allein gelassen werden.

    Lesenswert auch dazu (auch wenn die Welt ein Springer-Blatt ist):
    Stasi Spitzel fordern Persoenlichkeitsrechte ein
  • Hier, nen Zitat ausm heise-Forum, zur Verbinung mit den Linken:

    Zwei Minuten nachdem die Meldung über die Sperrung auf Heise
    veröffentlicht wurde, habe ich eine E-Mail an den Parteivorstand der
    Linken gesendet und meinem Unmut Luft gemacht.

    Gerade habe ich eine persönliche Antwort bekommen und die wichtigste
    Passage liest sich wie folgt:

    <quote>
    vielen Dank für Ihre kritische E-Mail. Ich habe diese direkt an Herrn
    Heilmann weitergeleitet, da die einstweilige Verfügung ein
    persönliches Vorgehen von Ihm gegen Wikipedia ist. Dazu muss sich
    Herr Heilmann selber äußern.

    Offensichtlich müssen einige Menschen noch lernen, dass sich Inhalte
    nicht so einfach aus dem Netz wegverbieten lassen. Ebenso ärgerlich
    für mich, ist die Weigerung oder die Unfähigkeit, sich damit
    auseinanderzusetzen, wie freies Wissen, wie partizipatives Internet
    oder dergleichen funktionieren.
    </quote>
  • @falves: durchaus verstanden, siehe #12

    @Hero: na das ist mal interessant. wie es aussieht, hat sich herr heilmann tatsächlich nicht mit seiner partei beraten, was aber in der tat durchaus angebracht wäre. denn wie schon gesagt: jedes parteimitglied hat einen repräsentativen zweck - und darüber hinaus, schließlich sind die einzelnen mitglieder ja die partei selbst.

    mein fazit: politisch/diplomatisch sehr schlechte und holprige lösung. ich kann verstehen, dass man nicht mit seiner vergangenheit oder dem, was die medien darüber schreiben zufrieden ist. aber wie schon erwähnt, das ist der falsche wag damit umzugehen.
    [size=1]duude, wait...what?
    <-[COLOR="DarkRed"]Overseer - Wreckage // World of Goo // The Raconteurs - Consolers of the Lonely[/color]->[/size]
    [font="Fixedsys"]Newbies * Rules * How to Search * Users help Users * Freesoft-Board IRC
    [/font]
  • Da es hier einige immer noch nicht begriffen haben...
    Bzw. anschienend auch nicht begreifen wollen.

    Es geht mir - und vmtl. auch Konradin ;) - hier NICHT um eine Verteidigung einzelner Personen oder Gruppen bzw. politischer Parteien
    und auch nicht um eine voreilige Bewertung von bestimmten persönlicher Verhaltensweisen, Vorgehensweisen. noch der Bewertung ihrer persönlicher Geschichte ;)

    Wenn hier etwas zu recht kritisiert werden kann,
    ist es die (eher unangemessene) Vorgehensweise gegen eine Publikationsform,
    sofern dort veröffentlichte Inhalte eben NICHT der Wahrheit entsprechen.

    Was hier aber tw. geschrieben wird,
    geht in vielrlei Hinsicht am Thema vorbei,
    und verunglimpft, rein über das evtl. Fehlverhalten einer einzelnen Person,
    zudem eine ganze Gruppe anderer, tw sogar völlig unbeteiligter Menschen.
    Ich nenne ein derartiges Verhalten des an den Pranger stellends sogar deutlich faschistoid.

    Das hier nebenbei manipulativ Namen und Fakten teilweise verdreht werden,
    erinnert auch - aber nicht nur - an gewisse dunkle Zeiten unserer deutschen Geschichte.

    Die SED war eine Partei der DDR,
    die "Linke" rekrutiert sich inzwischen lediglich teilweise aus deren Nachfolgeorganisation PDS.
    Übrigens ebenso wie z.B. die Länder-CDU's im Osten ;), die auch über ehemalige Mitglieder dort ehemals zugelassener DDR-"Parteien" eine gewisse "Rechtsnachfolge" über ehemals aktive Mithlieder der damaligen Volkskammer antrat.
    Das so manche nach der Wende auch gleich in den Westen rübermachten und als politische Wendehälse anderweitig auch jetzt gewaltig politisch Karriere machten, wird auch gerne vergessen. :madg:

    Wenn ich z.B. dergestalt argumentieren würde,
    könnte ich auch behaupten, dass sich sowohl in CDU wie CSU ehemalige faschistische Kriegsverbrecher bzw. Kriegsgewinnler zuhauf wiederfanden,
    die weitgehend sogar dem Zugriff der Justiz durch pol. Intervention bzw. Vertuschung oder Tolerierung entzogen wurden und tw. noch werden.
    Auch Mitglieder der FDP waren (in der Vergangenheit) vor def. verbrecherisch agierenden Mitgliedern nicht gefeit,
    Ähnliches gilt übrigens auch für die SPD, da so einige SPD Mitglieder eher ihr eigenes finanzielles, aber tendenziell illigitimes Wohl verfolgten, als eher besser den Parteistatuten zu folgen.
    Neuerdings scheint es sogar auch bei den Grünen deutliche Tendenzen dazu zu geben ;)
    Bei rehtspopulistischen Parteien ist es sogar weitergehnd im parteipolitischen Zusammenhang im Nachherein zu rechtskräftigen Verurtteilungen gekommen.
    Ergo...alles Verbrecher ;)

    Auch insofern..
    Ich find's echt zum K**+ :würg:,
    wenn dergleichen (auch hier) lediglich manipulativ benutzt wird,
    Dinge dabei auch nicht beim wahren Namen genannt werden,
    geschweige denn zwischen verschiedensten Inhalten mal differenzt wird.

    Ich heisse übrigens die hier tw, schon benannten Versuche dieses gewissen "Herrn",
    bestimmte noch nicht geklärte Inhalte per Gerichstbeschluß einer gewissen Zensur zu unterwerfen, bestimmt nicht für gut...
    Aber in der Art und Weise, wie hier tw. dazu geschehen,
    trifft für mich dazu auch nur der Vorwurf des demagogischen Populismus bzw. der Verhetzung zu.

    Auch und gerade davon distanziere ich mich ausdrücklich,
    und möchte auch als Member hier,
    damit nichts unwidersprochen zu tun haben!

    so far
    muesli

    PS.
    Solange übrigens die derzeit im Bundestag vertretenden Parteien weder ihre eigene Parteigeschichte sowie leitender Parteimitglieder nicht aufarbeiten,
    noch ihre aktiven Mitglieder bzgl. Rechtsbrüchen bzw. auch erlogener und gebrochener Wahlversprechen nicht zur Rechenschaft ziehen,
    ist keine dieser Parteien für mich derzeit wählbar.
    Die Ausnahme wäre höchstens dann gegeben, wenn ich mich von der Integrität einzelnenr, mir (auch durch Recherche) damit recht gut beleumundeter Wahlkandidaten mich überzeugt hätte.
    Dies trifft allerdings leider auf meine derzeitigen Wahlmöglichkeiten nicht zu ;)
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • bleibt zu klären, wer hier in diesem thread etwas in der richtung gesagt hat. :confused:

    ...wobei ich dir natürlich von der aussage her voll und ganz zustimme. sichtbar zum beispiel in dem thread vor kurzem, wo angela merkel ihrer stasivergangenheit beschuldigt wurde. ich weiß nicht mehr, worum es genau ging, aber es war "jedoch klar, dass nach der vergangenheit merkel derart indoktriniert ist, dass sie nicht mehr klar denken kann". (sinngemäß)

    inwiefern das zutrifft, ist natürlich eine andere frage...

    zu deinem ps: ich fürchte, da wird man sich auf eine lange suche begeben müssen. auch politiker sind menschen, und leider nur sehr selten bessere als du und ich.
    [size=1]duude, wait...what?
    <-[COLOR="DarkRed"]Overseer - Wreckage // World of Goo // The Raconteurs - Consolers of the Lonely[/color]->[/size]
    [font="Fixedsys"]Newbies * Rules * How to Search * Users help Users * Freesoft-Board IRC
    [/font]
  • LukZen schrieb:

    ...wobei ich dir natürlich von der aussage her voll und ganz zustimme. sichtbar zum beispiel in dem thread vor kurzem, wo angela merkel ihrer stasivergangenheit beschuldigt wurde. ich weiß nicht mehr, worum es genau ging, aber es war "jedoch klar, dass nach der vergangenheit merkel derart indoktriniert ist, dass sie nicht mehr klar denken kann". (sinngemäß)

    inwiefern das zutrifft, ist natürlich eine andere frage...



    Sie ist wohl eher eine Fahne im Wind, nicht mehr und nicht weniger.

    Doch all das spielt in einem Land in dem Ex-Nazis Bundeskanzler werden ohnehin keine Rolle, da ist man mit der Stasi beinahe noch gut dran...
  • Crackspider schrieb:

    Die Wahrscheinlichkeit das die Hauptseite von wikipedia offline geht ist genauso niedrig wie bei google. Nämlich 0.

    Falsch :D Zumindest die deutsche Hauptseite von Google war schon down bzw. wurde auf die Page von irgend einem anderen Unternehmen umgeleitet...

    Mich würde das der einstweiligen Verfügung zugrundeliegende Gerichtsurteil interessieren. Aus den spärlichen Infos, die mir zur Zeit vorliegen kann ich nicht genau schließen, warum die Weiterleitung auf de.wikipedia.org verboten wurde und wie viele der Informationen bei Wikipedia wirklich falsch sind.

    Phunny
  • Hatten wir sowas nicht schonmal?
    Ich änder meine Links jetzt auf de.wikipedia.org

    Und morgen... wer kommt da mit ner einstweiligen Verfügung? Scientology?!

    Dankeschön...

    /edit: Um es etwas milderer auszudrücken, die Linke ist mir unsymphatisch...
    [FONT="Century Gothic"]

    Ein alter Kindheitstraum von mir ist es, die 24bit-Farbpalette als Buntstifte zu besitzen. 16 777 216 Farben ftw!
    ***[/font]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Limette ()

  • gehört das nicht zu politik?
    hmm komm mir langsam doch so vor wie in china während der olympia... ich mein, das is doch meinungsfreiheit, bzw tatsachen :P wie kann ein einzelner mensch nur so blöd sein? braucht sich nicht wundern wenn er nächste woche nen lkw mit drohbriefen erhält :D
    das is nur noch lächerlich
    [SIZE="2"]Ab sofort können Links auch wieder per PN beantragt werden, egal was in den Regeln steht![/SIZE]
    User helfen Usern: die FSB-Tutoren!
    [COLOR="Lime"]Fuck Anti One Klick Hoster Allianz[/color]