Thema für Wandzeitung (USA-Wahlen)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Thema für Wandzeitung (USA-Wahlen)

    hi leute
    könnt ihr mir ein paar gute themen nennen über die sich eine wandzeitung in
    sozialkunde erstellen lässt?
    wir sollen uns dabei auf die USA-Wahlen konzentrieren.
    ein freund von mir meinte dass man die TV duelle analysieren könnte
    und diese analyse dann i-wie als wandzeitungdarstellt.


    mfg xparet0209
    [SIZE="4"][FONT="Comic Sans MS"]Ich knalle keine Menschen ab, sonder treffe die Hitbox eines Polygonmodells.[/FONT][/SIZE]
  • Also die TV-Duelle sind doch inzwischen gar nicht mehr interessant? Man könnte in Sachen US-Wahlen doch vielmehr über spannendere Dinge berichten
    - Wahlsystem der Präsidentenwahl
    - Electoral College, Amtsübergabe/Inauguration
    - Ergebnisse in den einzelnen Bundesstaaten
    - Probleme bei den Wahlen (Warteschlangen, Wahlcomputerpannen etc)

    Das wären jedenfalls meiner Meinung nach aktuellere und spannendere Themen als die TV-Duelle.
    "Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu erlassen, dann ist es notwendig, kein Gesetz zu erlassen."

    Charles-Louis de Montesquieu
  • also das wahlsystem hatten wir schon im unterricht^^
    außerdem hab ich vergessen zu erähnen das die wandzeitung auf zeitungsartikel basieren soll
    ich selber habe die zeit online als zeitung ausgewält...

    Ergebnisse in den einzelnen Bundesstaaten
    ist glaub ich zu langweilig als wandzeitung

    Electoral College, Amtsübergabe/Inauguration
    weiß net was das ist xD

    Probleme bei den Wahlen (Warteschlangen, Wahlcomputerpannen etc)
    klingt schon mal sehr interessant
    dazu lässt sich auch eine frage stellung verfassen...
    und es ist ein konkretes thema
    [SIZE="4"][FONT="Comic Sans MS"]Ich knalle keine Menschen ab, sonder treffe die Hitbox eines Polygonmodells.[/FONT][/SIZE]
  • jo ok das wahlmänner gremium kenn ich doch^^
    aller dings kannte ich nicht den amerikanischen begriff
    was genau meinst du mit den wahlmännern?
    wer sie sind?

    aber was meinst du mit der Amtseinsetzungszeremonie
    meinst du wie sie abläuft?
    [SIZE="4"][FONT="Comic Sans MS"]Ich knalle keine Menschen ab, sonder treffe die Hitbox eines Polygonmodells.[/FONT][/SIZE]
  • xparet0209 schrieb:

    was genau meinst du mit den wahlmännern?
    wer sie sind?


    Nein, für was sie gut sind ;). Nehmen wir mal an ein Staat habe 30 Wahlmänner. Es ist schonmal interessant zu wissen, daß hier eine "Winner takes all" Situation vorherrscht. Selbst bei einem Wahlausgang von 50%-1 Stimme zu 50%+1Stimme, verfällt der Wählerwille von 50% der Bevölkerung dieses Staates.
    Noch kurioser ist die Situation, daß bestimmte Wahlmänner überhaupt nicht an das Wahlergebnis des Staates gebunden sind, sondern frei den Präsidenten wählen können. Dasselbe ist bei den Vorwahlen der Fall. Hier gibt es Delegates und Super-Delegates. Delegates sind an den Wählerwillen gebunden ;) Über das Thema schweigt man nämlich in der Regel im Unterricht. Man bekommt nur mit, daß die Amis den Präsidenten direkt wählen, und wir indirekt.


    Linda
  • Naja, was mir so vorschwebte, war eine "Dokumentation" über das, was nach der Präsidentenwahl folgt:
    Denn 1. ist Obama ja noch gar nicht wirklich gewählt (da sind wir bei den Wahlmännern) und 2. wird er halt erst Präsident mit dem Ablageben des Amtseids im Januar, was ein großes Spektakel in den USA ist. Das sind darüber hinaus Dinge, die man nicht unbedingt weiß, da ich allgemein davon ausgehe, dass wohl jeder mitbekommen hat, dass in den USA gewählt wurde und wer da gegen wen angetreten ist.

    Allerdings wird mein Ansatz mit den dir gegebenen Mitteln (Zeitungsartikel) nur schwer umzusetzen sein, da es noch nicht allzu viel aktuelle Artikel dazu geben dürfte.
    "Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu erlassen, dann ist es notwendig, kein Gesetz zu erlassen."

    Charles-Louis de Montesquieu