an die Diabetiker ,ich brauche eure Tipps

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • an die Diabetiker ,ich brauche eure Tipps

    Hallo FSB,ler und gleichgesinnte,

    bei mir wurde 2004 Diabetes Stufe I festgestellt, am Anfang konnte ich dies noch unter Kontrolle halten mit Sport und viel Bewegung und Ernährung.

    Seid einem Jahr bekomme ich Tabletten dafür die ich einmal täglich einnehmen soll,was ich auch diszipliniert tue.
    Ich muss noch dazu sagen, das ich seid 2004 alles vermeide was Zucker hat und achte auf Kohlenhydrate ,muss aber zugeben das mit der Bewegung insbesondere Sport nachgelassen habe.
    Habe ca. 10Kg Übergewicht bei 1.79cm ,fühle mich schlapp könnte den ganzen Tag schlafen, aber ich wehre mich dagegen und mache jetzt seid ca. 2 Wochen wieder Sport im form vom Schwimmen 4x in der Woche.

    Jetzt zu meinem eigentlichen Problem.

    Ich habe seid einer Woche Blutzuckerwerte von 200~270 die ich nicht mehr runter bekomme , obwohl ich mich ja noch gut fühle mache ich mir über die Folgeschäden sorgen.
    Was kann ich den tuen damit ich die werte runter bekomme ,ich habe schon die Ratschläge befolgt, das ich Zimt,Sauerkraut essen soll, aber sie haben mir nicht geholfen.
    Nächste Woche werde ich zum Arzt gehen,aber ich habe Angst das er mich zu Insulin spritze verdonnert.

    Meine Frage, habt ihr irgendwas entdeckt, der den Blutzucker wieder in den Normal werte bekommt.

    Bin über jeden Info dankbar.

    lg,nedal

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nedal () aus folgendem Grund: die Antworten reichten mir,damit positiv erledigt

  • hi nedal,

    also ersteinmal hast du meines erachtens nicht "Diabetes Stufe I", sondern einen aktuell tablettenpflichtigen diabetes millitus typ II.

    gründe für deine blutzuckerentgleisung gibt es tausendfach, der gang zum arzt ist deine pflicht! von einer woche erhöhten blutzuckerwerten bekommt man noch keine langzeitschäden an augen, nieren, gefäßen und nerven!

    es gibt mittlerweile verschiedene antidiabetika, die du als tabletten einnehmen kannst. mit deinem arzt zusammen werdet ihr eine richtige kombination herausfinden. bishin zur insulinspritze sollte noch ein längerer weg sein!

    grundlage jeder diabetesbehandlung ist sport und ernährung!!! nutze hierbei auch das beratungsangebot deiner krankenkasse (schulungen, etc.).

    bitte gehe zu deinem hausarzt oder diabetologen!

    lg, nagravision
  • Hi,

    der Diabetoge ist der richtige Weg. Dort bekommst Du neben einer Diabetes-Schulung auch noch eine "vernünftige" Blutzuckereinstellung!

    Geh hin, bevor Dich die Folgeerkrankungen einholen!!!

    Meines Erachtens bist Du nämlich recht planlos, und das kann Dir Jahre Deines Lebens kosten!!
    Also, hau rein!!
  • Insulinspiegel im Blut verstehen lernen

    Yo Computer Lady,

    Es gibt ein gutes Buch, welches ich jeden Diabetiker ans Herz legen möchte, als Mediziner und Humanbiologe:
    Schlank im Schlaf -Insulintrennkost
    In diesem Buch zeigen die Autoren recht leicht erklärt auf wie der Blutzuckerhaushalt zu Stande kommt und wie er beeinflusst wird von unserer Ernährung und wie man am besten drauf eingeht. Was das Ganze mit der Insulinausschüttung zu tun hat und wie diese zu Stande kommt und warum ein zu hoher Insulinspiegel direkt die Fettzellen speist und nicht für die Energiegewinnung im Körper hergenommen werden kann - weil eben die Körperzellen eine Insulinresistenz entwickeln und das ist der typische Fall von Zucker/ Diabetes Melitus.

    Wenn Ihr lieb seid könnt ihr euch das Buch auch hier ziehen:
    freesoft-board.to/f366/upload-schlank-im-schlaf-302197.html

    Wirklich ein sehr empfehlenswertes Buch!!!
    lesen, staunen - anwenden - gesund werden und bleiben!

    Beste Grüße,
    Alexxos
    An Apple a day keeps the doctor away.
  • Arzt ist die einzige richtige Entscheidung so schnell wie möglich,
    bin selbst seit 2000 als Diabetiker erkannt und ist schöne sche...
    aber mit einer guten Diät und Sport + guter Einstellung kannst du eine gute Chance haben keine, spritze zu brauchen abnehmen und außerdem zahnarzt weil auch durch die zähne kann der zucker rauf gehen war bei mir auch einmal so nach Reparatur der beisserchen in weniger als einer woche wieder Normalwerte glück und Gesundheit für dich und Familie aus Spanien
  • Erstmal danke an Euch alle, die geantwortet haben,

    werde morgen Vormittag zu meinem Hausarzt gehen und mir eine
    Überweisung für den Diabetologen holen, den wie ihr das schon sagt sollte
    man das ernst nehmen.
    Bei mir ist das auch vererblich , den ich von meiner Mutter geerbt haben muss,
    leider ist sie daran gestorben "Speicheldrüsen krebs " und dazu habe ich
    keine lust.
    Auch die langzeit werte waren beim letzten Blutuntersuchung nicht so brillant.

    Nochmals danke für die Beiträge und glück wünsche. :)


    lg,nedal

    Hat sich positiv erledigt ~~ bitte closen ~~

    PS:
    leider ist sie daran gestorben "Speicheldrüsen krebs "


    Hier möchte ich nicht die falsche Tatsachen bringen , ob das Krebs jetzt direkt
    mit Diabetes zu tuen hatte ,möchte ich nicht anzweifeln,aber der Arzt im KKH
    sagte mir das das darauf Einfluss hätte.

    edit:
    So,heute war ich beim Arzt und da muss ich @wolfinspanien rechtgeben,
    das die Erhöhung vom Blutzuckerwert folge einer Zahnentzündung ist,
    was mich erstaunt hat,weil ich dies nicht erahnt hätte.
    Habe jetzt Tabletten bekommen plus ein Termin beim Zahnarzt.

    Und zu dem Bauchspeicheldrüsen krebs möchte ich noch hinzufügen,
    das dies nicht vom Diabetes kommen kann, so sagte der Arzt heute.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von NeHe () aus folgendem Grund: wunsch