Spaghetti Bolognese

  • Rezept/e

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Spaghetti Bolognese

    Zutaten (für drei Personen)
    2 Dose Tomaten (Pizzatomten),
    1 Packung Tomatenpüree
    1 Glas Tomatenpaprika
    250 g Hackfleisch,
    1,5 Packungen Spaghetti),
    1 große Zwiebel,
    Salz, Pfeffer, Knoblauchsalz, Parmesan, Öl


    Zubereitung:
    Einen großen Topf Wasser mit einem ½ Esslöffel Salz auf hoher Stufe anstellen. In dem kochenden Wasser die Nudeln bißfest kochen. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. 3 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebel glasig dünsten. Das Hackfleisch dazugeben und 10 Minuten braten. Die Tomaten zum Fleisch geben, umrühren und köcheln lassen, anschließend die Tomatenpaprika mit ein wenig Wasser aus der Dose in die Pfanne geben, mit Pfeffer, Salz würzen.
    Die fertigen Spaghetti abtropfen, mit etwas Öl beträufeln.
    Die Spaghetti auf die Teller verteilen, Parmesan darüber geben und heiß servieren.
  • krassdaniel schrieb:

    Zum Würzen: Je nach Geschmack kurz vor dem Servieren Thymian, Rosmarin oder Basilikum dazu - wunderbar lecker. Und wer es scharf mag, kann natürlich Chili mit in die Sauce geben :)


    Entweder, oder! Obwohl das natürlich Geschmacksache ist. Aber Thymian und Rosmarin passen nicht zusammen.
    Basilikum nicht zu wenig, dazu MUß frisches Knoblauch, in feinen Scheiben, nicht gepresst.

    Ein leckerer Roter (trocken) kann auch nicht schaden, wenn es denn schmeckt. Aber das eigentliche Geheimnis sind die Nudeln!
  • germinal schrieb:

    Aber das eigentliche Geheimnis sind die Nudeln!


    Auf das Geheimnis bin ich gespannt......... Die Marke, oder was?

    das Grundrezept von Sauerlaender möchte ich um eine wichtige Faustregel erweitern:

    Bei Spaghetti gilt 1000 / 100 / 10 !!! oder das Vielfache natürlich

    Das heißt: 100 Gramm Spaghetti in 1000 ml (also 1Liter) Wasser mit 10 Gramm Salz.

    Ein großer Topf (geschätzt 2,5 Liter) mit 1/2 EL also ca. 5 Gramm Salz ist da sicher zu wenig - obwohl gesünder. Und alles ist natürlich wie immer Geschmacksache......
  • Hi Erstmal.
    Hört sich alles interessant an, aber leider sind das dann keine original italienischen Spaghetti Bolognese.
    Bei Spaghetti Bolognese ist das Wichtigste, dass man viel Fleisch hat. Außerdem braucht die Soße immer länger als die Spaghettis.
    Mein Tipp:

    1. Schneidet mehrere Zwiebeln in große Stücke. Wirft sie in einen Topf mit viel Olivenöl. Danach packt ihr da noch ein Stück Knoblauch hinein. Hinterher, so nach ca. 4-5 Minuten übergiesst ihr das mit ein wenig Weißwein.
    2. Nimmt ca. 450- 500g Hackfleisch und gibt es ebenfalls in den Topf. Wartet bis das Fleisch durch ist. Anschließend ein wenig Salz und Pfeffer, wenn vorhanden frisches Balsamikum und Oregano.
    3. Vermischt eine große Menge an Tomatensauce mit der entsprechenden Hälfte Wasser. Mixt das richtig durch, und gibt es dann in Topf. Dort mixt ihr das erneut richtig durch.
    4. Rührt die Soße so richtig um und lasst es bei mittlerer Hitze ca. 1 Stunde kochen. Umrühren nicht vergessen.
    5. Nebenbei müsst ihr natürlich auch die Spaghettis kochen lassen.
    Den restlichen Vorgang kennt ihr ja alle bereits.

    Da sag ich nur noch eins:

    Guten Appetit.
  • Hi,

    also hier muss man erstmal aufräumen !

    1. Thymian und Rosmarin passt super zusammen, oder warum meinst Du brät jeder 2. Fernsehkoch sein Fleisch mit beidem an

    2. Von typischer Spaghetti Bolognese sollte man gar nicht sprechen, eher von Ragù alla bolognese. Denn die Spaghetti Geschichte ist in etwa mit der echten Paella und Meeresfrüchte Geschichte zu vergleichen.

    3. Die Nudeln spielen eine Rolle. Es gibt einen Punkt ab dem können Nudeln nicht mehr schlechter werden wenn Ihr wisst was ich meine.

    4. Immer frische Kräuter

    Klassisch wäre Hackfleisch vom Rind ( 50% Rind, 50 % Schwein is OK )
    Speck
    Möhren
    Sellerie
    Zwiebeln
    Knoblauch
    Tomatenmark
    Italienische Eiertomaten
    Rotwein
    Knoblauch
    Oregano
    Baslilikum
    Salz
    Zucker
    Pfeffer
    Parmesan ( aber selbst gerieben, nicht das nutzlose Pulver aus der Tüte)

    Mfg
    [SIZE="4"]
    :::: HAVE A NICE DAY ::::
    [/SIZE]
    [SIZE="2"]
    ©[SIZE="1"]Don_Viti[/SIZE]
    [/SIZE]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Don_Viti ()

  • sauerlaender schrieb:


    Die fertigen Spaghetti abtropfen, mit etwas Öl beträufeln.


    ............

    Das ist ja Nudelquälerei. :würg: :würg: :würg:

    Denn so kann die Nudel KEINE Soße mehr an- bzw. aufnehmen

    Don_Viti schrieb:

    2. Von typischer Spaghetti Bolognese sollte man gar nicht sprechen, eher von Ragù alla bolognese. Denn die Spaghetti Geschichte ist in etwa mit der echten Paella und Meeresfrüchte Geschichte zu Vergleichen.


    Die richtige Bolognese war eigentlich ein ganzes Stück rohes Rindfleisch, welches nachdem es fast gar gebraten ist in Fetzen gezupft wird und mit Zwiebeln, Tomaten und ... zu einer Soße mit "Inhalt" ca. 1 Stunde gekocht wird.

    Don_Viti schrieb:

    Parmesan ( aber selbst gerieben, nicht das nutzlose Pulver aus der Tüte)


    Dem stimme ich zu 100% zu. :D
  • Spaghetti Bolognese

    Don_Viti schrieb:

    Hi,

    also hier muss man erstmal aufräumen !


    3. Die Nudeln spielen eine Rolle. Es gibt einen Punkt ab dem können Nudeln nicht mehr schlechter werden wenn Ihr wisst was ich meine.

    4. Immer frische Kräuter


    SEHR GUT !!!! so baut man "Spaghetti Bolognese" :drum:

    Da kann ich nur sagen... wenn Du die auch mit den richtigen Anteilen der Zutaten selber kochst, bist Du auf dem besten Wege zum "haaahhhhhhhhh" nach dem ablegen von Löffel+Gabel.

    Hackfleisch ( 50% Rind, 50 % Schwein )
    Öl
    Möhren
    Sellerie
    Zwiebeln
    Knoblauch
    Tomatenmark
    geschählte Tomaten
    Rotwein
    Knoblauch
    Baslilikum
    Salz
    Zucker
    Pfeffer

    Parmesan (wer mag) - vom Stück ist klar

    Zum Kochen selbst lass ich mal noch was stehen:
    - min. 2 Stunden "köcheln" lassen
    - ca.12 Stunden ziehen lassen

    Grüße

    //Edit by Noir: Keine kompletten Zitate bitte//

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Noir ()

  • Als alte Spaghettiexpertin kann ich meine Erfahrungen bei diesem Thema nicht zurückhalten ;)

    Für 2 Personen:

    Eine Zwiebel & ein paar Knoblauzehen würfeln & im Topf anbraten, salzen (je nach Geschmack meinetwegen auch pfeffern),
    dann 250 g Mischhack mit dazu geben, warten/rühren bis das durch ist,
    danach eine Packung passierte Tomaten dazu (500 g (unfassbar preiswert und lecker)),
    anschließend halbierte (oder wenigstens zerdrückte) Kapern dran machen (nur nicht geizen, geben ein super Aroma)
    und zu guter Letzt mit Kräutern (vor allem Basilikum) und Cayennepfeffer je nach Bedarf würzen.

    Zum Servieren das alles im Topf mit der nebenher gekochten halben Packung Spaghetti vermengen, auf einen Teller geben, Käse nach Geschmack drüberstreuen & lecker finden :P

    Generell vermutlich eines der einfachsten & preiswertesten Gerichte, die man kochen kann. Ideales Studentenmahl also :)

    Btw. finde ich 1 1/2 Packungen für 3 Personen schon recht viel; nicht unbedingt ein Menge zum Abnehmen oder wenigstens Gewichthalten ;)