Neue Pisa-Studie huraaa!

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neue Pisa-Studie huraaa!

    Hallo!

    ich hab mir heute mal wieder die Tagesschau der ARD nachträglich im Internet angeschaut, und bin dabei auf was lustiges gestoßen:

    Und zwar gings mal wieder um ne neue Pisa-Studie, laut der die deutschen Schüler jetzt wohl im internationalen Vergleich besser geworden sein sollen. Ist nur die Frage, wie's da mit den Lehrern aussieht...

    Wer findet den Fehler auf folgendem Bild, das ein Ausschnitt aus dem oben genannten Bildbeitrag der Tagesschau ist? :D

  • Moin Samson II,

    gehört das Bild wirklich zum Beitrag der Tagesschau ?
    Ist ja peinlich, die Gleichung, man sollte wirklich bei der nächsten Studie die Lehrer bewerten, dann sind wir wieder ganz unten.
    Gruß Jens
    Eine Kuh macht Muhhh, viele Kühe machen Mühe ...............
  • Für alle die nichts Besonderes erkennen können, der Herr Lehrer hat keine Ahnung von der 1. binomischen Formel… :depp:

    Wie sollen es da die Schüler besser lernen?

    Oder

    [TheorieAN]

    Der Lehrer ist von seinen Schülern ganz und gar nicht überzeugt, denkt die machen das sowieso falsch, also schreibe ich was Falsches und die drehen dann das Richtige daraus.

    … oder …

    Der Lehrer unterrichtet in Bayern, kommt aber aus Sachsen und will den Bayern-Schülern was Falsches beibringen, damit die Sachsen nächstes Mal noch leichteres Spiel haben.

    … oder …

    Der Lehrer unterrichtet in Sachsen, kommt aber aus Bayern und wird dafür bezahlt, dass er den Schülern in nicht-Bayern-Schulen Falsches beibringt, damit Bayern wieder an die Spitze kommt.

    … oder …

    Der Lehrer ist gar kein Lehrer, sondern ein Politiker, der mal wieder meint, er könne alles (besser)!

    [TheorieAUS] ;) ;) ;)

    PS. Ich bin weder Bayer noch Sachse noch Politiker.
  • Die ganze Pisa Ergänzungsstudie ist doch wieder eine Volksverarschung ohne Gleichen.

    Da werden schon wieder Äpfel mit Birnen vergleichen :flag:
    und
    verschiedenste Lernsituationen, die einfach so nicht vergleichbar sind,
    gegen einander aufgerechnet. :rolleyes:
    Jede Statistik halt so, wie man sie gerade mal braucht.

    Beispiel: Sachen/ Thüringen
    Eine Abwanderung von ca. 50% Prozent Schülern gemessen an ehemaligen Schülerzahlen,
    während der Lehreranteil während dessen "nur" um 30% sank
    Die technische Ausstattung der Schulen/Klassenzimmer blieb dabei gleich.
    Ergebnis:
    "Relativ" bessere Ausstattung (Labor/EDV etc.) für weniger Schüler bei "relativ steigender" Lehrerzahl pro Schüler.
    Klasse :rolleyes:
    Wen wundert es da, dass die Kiddies dann auch "mal" besser lernen.

    Aber mal abgesehen davon :D
    Wer hat von Euch denn mal die Fragen der Studie an die Schüler dazu gelesen? :D
    Da tauchen Fragestellungen auf, die selbst mir ob der Formulierung und tw. nachgefragten Inhalten Kopfzerbrechen bereiten würden...

    Jeder Schüler mit Migrationshintergrund ist da von vorn herein benachteiligt.

    Kein Wunder also, dass Bundesländer mit hohem Migrationsanteil bei Schülern weit hinten liegen, vor allem also Nordländer
    Sachsen z.B. hat einen der geringsten Anteile an Migratenkindern bundesweit (woran das wohl u.a. liegt :mad: ) und auch Bayern und Baden-Würtemberg liegen auch deshalb u.a. in der Studie vorn.

    Über die - rein gut - deutschsprachigen Schüler sagt die Studie insofern fast gar nichts aus,
    schon gar nicht, wenn man die angeblichen Verbesserungen zu den Vorjahren mal genauer dazu untersucht.

    Schmuh, wie ja inzwischen gewohnt,
    Hauptsache die Leute glauben's auch noch und halten weiterhin möglichst die Klappe ;)
    Wozu auch die Grundbedingungen von Bildung mal bewusst verbessern,
    iwie geht es ja, wie jetzt in Sachsen, auch mal zufällig in die richtige Richtung :D
    Weia...

    Am eigentlichen Dilemma hat sich nämlich bisher kaum bis gar nichts geändert.
    Und die Bildungszeitbombe bzw. Uhr tickt weiter

    so far
    muesli

    PS und @ C2PO ;)
    Manche haben's bestimmt auch hier immer noch nicht gepeilt *g*, also
    1. Binomische: (a+b)[Quadrat] = a[Quadrat] + 2 ab + b[Quadrat]
    Übrigens Politiker, die die Binomische erklären können, sind eh schon selten genug,
    die Meisten beherrschen aber noch nicht einmal die Prozentrechnung,
    von Statistik mal ganz zu schweigen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von muesli ()

  • Ich bin der gleichen Meinung, wie muesli.

    Eine solche Untersuchung und Statistik sagt überhaupt nichts.

    Letztendlich wird die Schule am besten abschneiden, die entweder zielgerichtet für die Studie ausbildet oder eben den Schülern am meisten hilft (beim Lösen der Aufgaben ;)).

    Oder sind die Test unter Ausicht von neutralen Personen durchgeführt worden? Ich glaube eher nicht.


    Wer die Situation in den Oberstufen der Gymnasien in den letzten Jahren verfolgt hat, der hat sicherlich bemerkt, dass leider jetzt eine Menge der Lehrer die Schüler gezielt und leider auch eingeschränkt auf die zu erwartende Abschlussprüfung vorbereitet. Die Breite geht in der Ausbildung total verloren. Themen, von denen man meint, sie wären nicht relevant für die Abschlussprüfung, werden überhaupt nicht mehr berührt. Das Wissen wird nicht auf eine vernünftige Basis gestellt, sondern nur auf die Prüfung gerichtet.