Was macht man mit solchen Typen? (Link Inside)

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was macht man mit solchen Typen? (Link Inside)

    Schönen Abend!

    Hab dass da hier
    YouTube - Jahrestag Selbstanzeige. Teil 1 von 2
    YouTube - Jahrestag Selbstanzeige. Teil 2 von 2

    gefunden. Es geht um einen Typen der davon erzählt, dass er sich selbst angezeigt und seine Zukunft mit Vorsatz, vielleicht aus übersteigertem Idealismus in den Sand gesetzt hat.

    Für mich bemerkenswert: Er spricht mit mit einer Überzeugung von sich selbst und dem was er tut, wie man sie sonst nur aus Dokus über die islamischen Todeskommandos kennt, bleibt aber -nach dem was man hört- scheinbar gewaltfrei.

    Und mein Thema wäre nun wie man mit solchen umgehen sollte, und ob und inwieweit im Umgang mit denen hier was im argen liegt. Dass er sich gegen Ende seines zweiten Teils mit einem Luthervergleich zu erklären versucht, ist für mich ein Indiz, dass hier sehr wohl etwas (ersatz)religiöses mitschwingt.

    Ich persönlich sehe auch -aber nicht nur- in diesem Kontext in der Verfolgung von friedlichen Andersdenkenden keinen Sinn, ich halte es sogar für schädlich Martyrer zu produzieren.

    Was denkt Ihr?

    LG

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Miraculix ()

  • Naja, der Autor würde kaum im Knast sitzen, wenn das Buch nicht demokratiefeindlich wäre.

    Was er um sich schmeißt, schmeißt die NPD seit Jahren um sich und gewinnt so Wähler. Nationalstolz ist absolut nichts falsches - Nationalsozialismus schon.

    Und nun? Auf was möchte der gute Mensch hinaus?
    Er zweifelt am Holocaust und fühlt sich als cooler Deutscher mit reinem Gewissen, weil Zweifel nicht verboten sind. :rot: KEIN VERSTÄNDNIS.
    In dem Fall ists mir übrigens auch scheißegal, was er sonst noch geblubbert hat.

    Wenn er zweifeln will, soll er das tun. Er möchte aber mehr erreichen - und das tut er auch.
    Aufmerksamkeit hat er schonmal genug: #84 - Most Subscribed (This Week).

    /edit: Diese Neonazis haben es schon immer gut fertiggebracht, ihre richtig großen Aktionen zu tarnen.
    Sei es mit komischen Typen, die von der NPD vorgeschickt werden, um in kleinen Dörfchen wie meinen als Bürgermeister kandidieren und man in der Rede plötzlich denkt: "WTF?!", mit Schulhof-CDs oder billigen YT-Videos.
    [FONT="Century Gothic"]

    Ein alter Kindheitstraum von mir ist es, die 24bit-Farbpalette als Buntstifte zu besitzen. 16 777 216 Farben ftw!
    ***[/font]

    Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Limette ()

  • Tja, das meinte ich mit Martyrer produzieren.

    Ich wette was, der Typ war vorher kein Neonazi, Schläger reden anders. Der wird aber GENAU wegen solchen Aktionen (Buchverschenken = Anzeige und abindenbau) zum Neonazi werden, wenn er sitzen geht. Ich kenn das Buch wie du nicht, aber egal was drinnensteht das Ding wird allein weil es verboten ist, sicher geuppt werden. Und genug Leute werden es lesen wollen, wenn deswegen solche Aktionen laufen.

    Und der Typ wird sich und anderen einreden (und das kann er in seiner Logik für sich selbst stringent) daß es ihm nun mal nicht anders ergeht als seinerzeit den Geschwistern Scholl. Superaktion für die Demokratie war das ganze keine. Ignorieren wäre besser gewesen.
    LG Miraculix
  • Interessante Meinung, aber:
    In Österreich wäre es glaube ich zu gar keiner Anklage gekommen weil dort sowas als absolut untauglicher Versuch gilt, ein Buch an eine Bundesbehörde oder eine Diozöse schicken, nee klar.

    Die lassen sich sicher deswegen verhetzen und der Frieden wird gefährdet. Die kriegen bitte ganz andere Post von irgendwelchen Leuten. Solange sie keine beleidigenden Eingabe sehen, geht ihnen das sonstwo vorbei. Eingangsstempel drauf und gut ist.
  • Seine Argumentation war teilweise schon logisch und, bis zu einem gewissen Grad, einleuchtend dargestellt (vorallem das mit Sitten- bzw. Werteverfall). Jedoch kommt in den Aussagen nie klar heraus, wie er jetzt tatsächlich zum Holocaust steht. Einerseits spricht er von Völkermord und Greueltaten, andererseits kann ich mir nicht erklären (wahrscheinlich, weil es nicht gesagt wird), was genau er am Holocaust anzweifelt bzw. was das besagte Buch für verbotene Thesen liefert.
    Natürlich wäre es jetzt einfach zu sagen: "er hat ein verbotenes Buch verschickt, er ist ein Nazi", aber wenn man ihm mal ohne Vorurteil (negativ wie positiv) zuhört, fällt es einem (mir) schwer einen Nazi ihn ihm zu sehen.

    Ich denke, es wäre ein Fehler das Zweifeln zu verbieten, denn seine Meinung ist jedem selbst überlassen, es macht jedoch einen Unterschied für bestimmte Ansichten, die z.B. Völker- und Menschenverachtend sind, zu werben, oder Bücher über den Holocaust zu publizieren, deren Inhalt wissenschaftlich widerlegt ist.
    Was ich nicht ganz verstehe ist, wie man eine Massenvernichtung anzweifeln kann, denn die Leute hat es vorher ja gegeben und wenn diese nach der NS Zeit weg sind, kann man sich doch vorstellen, was mit ihnen passiert ist.
    Wenn jemand also die Existenz von KZs anzweifelt, würde ich gerne wissen, wie er sich das verschwinden von ein paar Millionen Juden in so kurzer Zeit erklärt.
    Aber da in dem Buch ja auch ganz andere Sachen stehen könnten und ich das es nicht kenne, lässt sich über die Rechtfertigung seiner Strafe nur spekulieren. Vielleicht war das Bücherkopieren auch der Grund seiner Inhaftierung :D
  • Klar ist das ein Neonazi. Nur die leugnen den Holocaust. Welcher normale Mensch sollte das sonst tun?
    Wenn er der geborene Zweifler ist der sich das Zweifeln nicht verbieten lassen will, dann gäbe es weiß Gott genug Dinge auf der Welt die einen zur Verzweiflung treiben könnten.
    Aber sein völkisches Bewußtsein hat ihn nun mal zum Zweifeln an dem Holocaust veranlaßt.

    Für Nazipropaganda ist das eigentlich zu dick aufgetragen. Die Hauptzielgruppe wird so nicht erreicht. Die schalten schon nach der Hälfte des ersten Teils weg.
  • Da kann man wieder lesen, das hier keine sind die wenigsten zu gehört haben was er gesagt hat.
    Er zweifelt das Rechtssystem an, da jeder ohne Ausnahme davon betroffen werden kann.
    In Deutschland ist es strafbar sich anderst gegenüber dem Holocaust
    zuäußern als es die sogenannte Gechichte schreibt.
    Es gibt mehrer Fälle die der Rechtsbeugung vom Staat und seinen Juristen, es wurde ja auch per Gesetz die FDJ mit der HJ verglichen und verboten.
    Er will das Ihr ein bischen mehr nachdenkt und nicht der Masse hinterher hechelt nach dem Motto: Ich mach das so wiel die andern das auchso machen.
    Und noch eine Sache es gibt von Guido Knopp reichlich Dokumentationen zu der Sache, dort geht klar hervor das nicht nur wir Deutschen beteiligt waren, außer die Schweiz und Finnland, aber der dumme Deutsche lässt sich einen erzählen wie böse doch er war und glaubt daran.
  • Also ich glaube auch, dass dieser Mensch eine sehr intensive Konservative Gesinnung hat. Er ist definitiv nicht der typische Neonazi, der auf die Straße geht und Leute verprügelt, die ihm nicht in den Kram passen. Ich denke vielmehr, dass er einer der Köpfe sein könnte die hinter dem ganze stehen. Die oberen Parteifunktionäre von NPD und Co laufen schließlich nicht mit Springerstiefeln und Baseballschlägern pöbelnd und prügelnd durch die Gegend.

    Was er anspricht, dass man in Deutschland nicht zweifeln dürfe ist Blödsinn. Und um seine These zu beweisen hat er sich ein heikles Thema ausgesucht, das einzig existente um genau zu sein.
    Auf Grund der Vergangenheit gibt es in Deutschland nunmal besonders strenge Gesetze zu Äußerungen u. ä. über den Holocaust.
    Das ganze wird dann von ihm pauschalisiert und er zieht sich allein daran hoch. Es fällt kein einziges anderes Beispiel wann er sich denn nicht frei äußern dürfe. Dagegen listet er fleißig einen Haufen anderer Missstände in Deutschland auf, die allgemein bekannt sind und die nicht so einfach in den Griff zu kriegen sind.

    All das sind meiner Meinung nach bekannte Methoden von Rechtsradikalen Gruppierungen um um Sympathie zu werben. Aber gerade dann wenn man wirklich zweifelt sollte man auch an seinen Motiven zweifeln, denn mit Luther oder wen er noch alles erwähnt kann er sich nun wirklich nicht gleichsetzen.

    Glücklicherweise ist er allerdings eine Randerscheinung, da das Video auf YouTube nicht besonders häufig gesehen wurde und seine Internetseite, die mehrfach eingeblendet wurde, ist auch nicht gerade häufig besucht, wenn der Zähler stimmt. Auf der Seite habe ich mich auch mal ein wenig umgesehen, und bin auf einen Text über Horst Mahler gestoßen, der auch sehr eindeutig ist.

    Zum Kommentar von Species.8472:
    Natürlich wird mit diesem Video nicht die "Hauptzielgruppe" der typischen Neonazis erreicht und das ist doch auch garnicht notwendig. Wer schon Neonazi ist muss sich das nicht anhören, dadurch wird seine Gesinnung sich auch nicht ändern.
    Ich denke vielmehr das Leute erreicht werden sollen, die bisher an unseren Staat mehr oder weniger glaubten und nicht in diese sicherlich falsche Richtung abgedriftet sind, aber an der Kippe standen, jedoch mit billigen Parolen nicht geködert werden konnten, da dabei viel zu leicht zu erkennen ist welchen Weg das ganze nehmen soll.


    PS: Meinen Vorposter scheint er überzeugt zu haben...
    [SIZE=2]Wer Rechtschreibfehler findet, schicke sie bitte ein. Es wird ein Finderlohn von 10% gewährt.[/SIZE]
  • Nachsatz, Das Buch "vuedh.pdf" um das es geht mit 12.4 MB wurde inzwischen (oder schon vorher) von "eindeutigen" Seiten geuped.
    Allein zum Schmunzeln führt die google.de Zensur, google.at -ch -se und com machen sich nicht lächerlich, indem sie groß zensieren und dann der FQDN im Cache ganz oben auftaucht.

    @nicnac1
    Eben Deine Schlussfolgerungen geben mir zu denken. Was ist wenn es andersrum läuft?
    Wenn ihn einfach so seine rebellische Art zum Zweifeln getrieben hätte?
    Wir also jemanden haben, der auch im NS sicher angeeckt wäre?

    Wenn jemand wegen Detailzweifeln ohne vorherige böse Absichten kriminalisiert wird und eben dadurch in dieses Eck getrieben wird, läuft die Sache verkehrt herum und nutzt den NSlern.

    @nicnac1
    Knopp würde ich nicht glauben, abgesehen davon ändert dieses Detail nix am Ganzen. Weil die Verantwortung immer noch klar ist.
    Beispiel: im Warschauer Ghetto hat eine "russ nat. Befreiungsarmee" gewütet und Krankenhäuser angezündet. Wer hat denen die Waffen in die Hand gedrückt und das Kommando innegehabt? Der Wind? Die Sowjets?

    @martin123456
    "intensive Konservative Gesinnung" kann mE alles sein, muß aber nicht mit NS zu tun haben.
    "das einzig existente um genau zu sein" stimmt so seit dem 11 09 2001 nicht mehr. Der 11 09 ist auch offenkundig.
    Aber Du hast recht, daß rechtsradikale dass eben auch so machen.
    Nur: Soll man sich in Abhängigkeit zu denen manövrieren? Sprich dadurch, daß sie in einem Thema eine Meinung haben, mich automatisch zur anderen gezwungen sehen? Was ist wenn die das merken und ausnützen? Kauft nicht wo Rechte kaufen?

    Das Problem das ich vor allem sehe ist in beiden Fällen:
    dass hier tatsächlich Opfer beleidigt werden, wenn sie instrumentalisiert werden um
    -->tagespolitisches Kleingeld zu gewinnen
    -->Unrecht zu rechtfertigen und durchzusetzen
    --> und dafür Gesetze mißbraucht werden, die ursprünglich gegen Nazis schützen sollten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Miraculix ()

  • @ martin123456

    Also ich glaube auch, dass dieser Mensch eine sehr intensive Konservative Gesinnung hat. Er ist definitiv nicht der typische Neonazi, der auf die Straße geht und Leute verprügelt, die ihm nicht in den Kram passen. Ich denke vielmehr, dass er einer der Köpfe sein könnte die hinter dem ganze stehen. Die oberen Parteifunktionäre von NPD und Co laufen schließlich nicht mit Springerstiefeln und Baseballschlägern pöbelnd und prügelnd durch die Gegend.


    Deine Brille ist wohl beschlagen .... oder sind deine Ohrwascheln verstopft??? Wo ist in dem Text irgendwo die Rede von NPD, oder von irgendeiner anderen politischen Organisation?
    Bitte erst Hirn einschalten, und keinen Dummfug schreiben.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von xXOdinXx ()

  • Mmh... ich weiß jetzt nicht was ich dazu sagen soll. Also Mut hat er ja...Naja aber die Rede scheint er abzulesen...Schaut im ersten Video genau auf seine Augen...aber das is ja nicht wichtig ob man abliest oder nicht... Naja wer soviel Mut hat sich selbst anzuzeigen... Hut ab. Aber trotzdem ist das nicht zu Entschuldigen was er tat oder tut...
  • Getroffene Hunde bellen, xXOdinXx, zumal du dir deinen Nick auch nicht gerade zufällig ausgesucht hast? Wenn du schon andere dazu aufforderst, ihr Hirn einzuschalten, dann tu es bitte erst einmal selbst.

    Natürlich hat es die Schöpfungsgeschichte auch gegeben, ebenso die Märchen aus Tausendundeiner Nacht und sogar Erzählungen über den Weihnachtsmann und den Osterhasen. Du weißt doch ganz genau, daß es jedem freisteht, daran zu glauben, oder auch nicht.

    Aber diese Anekdoten mit handfester Geschichtsverleugnung in einen Topf zu werfen ist schon dreist, in meinen Augen sogar dummdreist und grenzt schon fast an rechte Propaganda. Spar dir also deine zynischen Kommentare besser für 'Deinesgleichen' auf, die stehen eher auf solcherart Agitation.

    Sorry, ich bemerke gerade, daß der Beitrag, auf den sich meine Entgegnung bezog, mehr oder weniger zeitgleich mit meinem Post gelöscht wurde. Nun, ein Verlust ist es gerade nicht.

    @topic: Es ist scheinbar in, sich zum Märtyrer machen zu wollen. Leider wird es kaum klappen, dazu hat der Herr einen zu geringen Stellenwert.

    Gruß Konradin
    Aktuell zum 70. Jahrestag:
    Auschwitz war sicher nur die Folge berechtigter Ängste gegen die Juden.
    Damals war es die Verjudung, heute ist es die Islamisierung, welche uns Angst macht.
    Eigentlich müssten sich diese Leute bei uns dafür entschuldigen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Konradin () aus folgendem Grund: Erklärung