Dubai, die Super Stadt oder bald verblüht?

  • Wirtschaft & Finanzen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Dubai, die Super Stadt oder bald verblüht?

    Tag Comm,
    Habe mich grade gewundert das es gar kein Thema über dubai gibt, was haltet ihr von Dubai? GEniale Planwirtschaft oder einfach Glück gehabt? Ich denke das es vom Emir alles geplant ist. Was haltet ihr davon das die Araber Geld rausschmeissen wo sie nur können?
    hier ein paar kleine fakten:

    Fakt 1 (Quelle Spiegel online):
    "Gerade eben hat der Emir von Dubai, seine Hoheit Mohammed bin Raschid el Maktoum, verkündet, dass er für 60 Milliarden US-Dollar eine neue Stadt gründet, die seinen Namen tragen wird."

    Fakt 2:
    Der bald fertig gestellte Super Wolenkratzer Burj Dubai, dessen Endhöhe zwischen ~810m und ~1010m liegen soll hat schlappe 11milliarden gekostet, den die Königsfamilie nach eigenen Angaben "Aus der Portokasse" gezahlt hat.

    Fakt 3:
    DubaiLand ein seit 2005 sich in Bau befindender Freizeitpark mit 140km² (zum vergleich Disneyland Paris hat schlappe 19km²). Baukosten knapp 5milliarden. Täglich 200.000 Beuscher

    Fakt 4:
    Palm Island - Eine künstlich geschaffene inselgruppe die 3 Palmen förmige Inseln beinhaltet. 25 mal größer Als Monaco. Es wurden 200 Millionen Kubikmeter Sand und Steine für die Aufschüttung benötigt.


    Die liste lässt sich schier endlos weiterführen von Einkaufszentren über Luxus Hotels. Was haltet ihr davon schlau geplant oder doch nur geld verschwendung.

    freue mich auf eurer antworten

    lg zehe
  • Das ist natürlich pure Geldverschwendung.

    Noch haben sie die Kohle in Hülle und Fülle, wissen vor lauter Dollars vor den Augen wohl nicht mehr, wohin mit der Kohle...
    Ich meine:
    zu Fakt 1:
    Soll er doch. Und wer soll da leben? Schwachsinn pur... Wird ne schön leere Stadt, wem's gefällt.

    zu Fakt 2:
    Typischer Herrscher-Komplex. Wer hat den Größten...
    Mehr muss man dazu wohl nicht sagen.

    zu Fakt 3:
    200.000 Besucher in Dubai-Land? Woher bitte? So eine Träumerei... Klar, jeder Bürger geht mehrmals in der Woche dahin :D
    Und die Touristen, klar, die werden von diesem Ding natürlich magisch angezogen.
    Dubai hat ja sonst auch sehr viel zu bieten: Hitze, Sand, Proll, Luxus... alles zu überteuren Preisen.
    Bis auf den Sprit natürlich.

    zu Fakt 4:
    Das Projekt wird sich vlt. sogar amortisieren... wegen den ganzen Bekloppten Reichen, die meinen ein Stück Erde dort besitzen zu müssen. Nun ja, auf ein neues: wer's braucht...


    Diese Superreichen verschleudern das Geld wie sie gerade wollen.
    Und das eigene Volk, eine Minderheit im eigenen Land, ist zwar recht wohlhabend und gebildet.
    Aber wem nützen diese Projekte?
    Die ganzen armen Arbeitsmigranten aus Asien werden die Dinger realisieren für Hungerlöhne, aber dann? Am Ende hat man einen Haufen an großartiger Architektur etc. zum Anschauen... der nie richtig genutzt wird, weil es halt schwachsinnig ist.
    Ich finde diese Kapitalismus-Warzen grässlich.


    MfG
    trxag

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von trxag ()

  • DeineZehe schrieb:

    Was haltet ihr davon schlau geplant oder doch nur geld verschwendung.


    Moin,

    ich halte das für enorm schlau geplant, um deine Worte zu benutzen.

    Die Scheichs haben mit ihren Bodenschätzen so viel verdient, dass es für unsere Erfahrungen und Geldvorstellungen irre Dimensionen sind. Jetzt setzen sie das Geld ein, um ihr Land, ihre Familie und die Einwohner auf eine Zeit vorzubereiten, in der Erdöl nicht mehr das große Geld bringt.

    Und dass mit Geld auch das Ego bedient wird, ist überall auf der Welt üblich. (Nicht gut, aber üblich)

    Bei Politikern mit Steuergeld, bei Bankern mit Kundengeld und dort eben mit Petrodollars.


    Z.
  • trxag schrieb:

    Das ist natürlich pure Geldverschwendung.

    Noch haben sie die Kohle in Hülle und Fülle, wissen vor lauter Dollars vor den Augen wohl nicht mehr, wohin mit der Kohle...
    Ich meine:


    Diese Superreichen verschleudern das Geld wie sie gerade wollen.
    Und das eigene Volk, eine Minderheit im eigenen Land, ist zwar recht wohlhabend und gebildet.
    Aber wem nützen diese Projekte?
    Die ganzen armen Arbeitsmigranten aus Asien werden die Dinger realisieren für Hungerlöhne, aber dann? Am Ende hat man einen Haufen an großartiger Architektur etc. zum Anschauen... der nie richtig genutzt wird, weil es halt schwachsinnig ist.
    Ich finde diese Kapitalismus-Warzen grässlich.


    MfG
    trxag

    MfG
    trxag


    Nun ja.. weist du.. wir waren doch früher auch nicht so ganz anderst,
    als wir noch das ganze dicke Geld hatten.

    Aber im nach hinein denk ich mir manchmal.. würden diese Grösus,
    mal was von ihre Milliarden für die ärmsten spenden, zb. gerade
    Afrika..da wo es gerade besonders schlecht geht.

    ich glaube es würde weniger Probleme geben auf der Welt..

    Wäre doch ne tolle vorstellung.. meinst nicht..

    Viel besser als diese vielen unsinnigen bauten.

    Aber glaub mir, unsere Politiker die da jetzt am Hahn sind,
    wären mit Sicherheit nicht anderst.
  • Kurzum,
    ein neues Las Vegas oder vllt. besser Marbella, Monte Carlo
    oder ein neues Kaiman oder Bermuda, allerdings muslimischer Prägung,
    dazu noch gekoppelt mit einem Steuerparadies für den Freihandel etc.

    Ich meine allerdings, ob der exponierten und andererseits isolierten Lage und auch zukünftig benötigtem, riesigem Verbrauch an Ressourcen - wie Energie, Wasser, Fachkräften Und u.a. Schutz - ist die jetzige "Finanz- und Expansionspolitik" des Sheiks m.M. viel zu kurz gedacht.

    Es ist eine eher einseitige Spekulation, die darauf beruht, dass das (Welt)System der finanzkräftigen Eliten auch dort überlebt.
    Für einige Zeit...
    Vermutlich
    Langfristig, auch ob der geographischen Lage...
    Eher nicht ;)

    Dazu sprechen einfach zu viele andere Fakten dagegen.
    Klaimawandel, Endlichkeit der dortigen Ölreserven, Abnahme auch des übrigen Handels bei endendem Ölexport, militärisch hochgerüstete, aber eher arme Nachbarn etc.pp.

    muesli
  • Ich denke nicht, dass es sich wirklich rentiert.
    Allerdings gehe ich auch nicht davon aus, dass die Verantwortlichen irgendwann bettelarm auf der Straße sitzen. (Übertrieben gesprochen natürlich. ;) )
    Es ist halt eine Investition in Richtung "Ich hab den Größten."

    Ich find sowas an sich ziemlich faszinierend. Und wenn das fertig ist, würde cih es auch gerne mal sehen. Genauso wie ich andere Weltwunder gerne mal sehen würde.
    Ich mein, diese Stadt mutiert doch zu einem neuen Weltwunder.

    Ganz davon ab: Es profitieren von den Investitionen auch die Deutschen. ;)
    Hab letztens noch gesehen, dass das Unterwasserhotel komplett in Deutschland gebaut wurde. Rechtfertigt zwar nicht, dass dadurch einiges an Geld verschwendet wird, aber es ist ja schonmal ein Punkt. ;)

    Hier noch eine PowerPoint-Präsentation über die Projekte in naher Zukunft:
    ~~~ jaklar, aber Punkte kannste auch von mir kriegen, ganz ohne RS ~~~

    (Hab mal ein Lied dazugepackt, wegen Rapidpoints, hoffe, das ist nicht schlimm, dann änder ich das wieder.)

    Edit: Wer die Datei haben möchte, einfach per PN Bescheid sagen, ist ganz nett anzuschauen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von otze ()

  • Hallo
    Mein vater war gerade kürzlich in Dubai (geschäftlich). Man bin ich neidisch!! ;)

    Ich glaube, dass das sehr gut geplant ist!
    Warum?
    Weil sie jetzt schon investieren, damit, wenn das Öl weg ist, die Leute in ihrem land immernoch leben können und zwar gut. Tourismus ist das Stichwort. Wer möchte schon nicht mal Dubai gesehen haben? Den höchsten Turm der Welt, diese coolen Inseln, die Luxus Hotels, etc.
    Die leute kommen (und werden) in scharen!


    ...Endlichkeit der dortigen Ölreserven...

    Genau darum machen die das alles. Denn die wissen ganz genau, dass es irgendwann aus ist mit ihrem Öl (von dem Dubai nichtmal so viel hat, Abu-Dhabi ist da eher "reich"). Sie investieren jetzt schon in Tourismus.

    BTW:
    Fakt 2:
    Der bald fertig gestellte Super Wolenkratzer Burj Dubai, dessen Endhöhe zwischen ~810m und ~1010m liegen soll hat schlappe 11milliarden gekostet, den die Königsfamilie nach eigenen Angaben "Aus der Portokasse" gezahlt hat.

    Der Turm ist jetzt 840m hoch und wird nicht über einen Kilometer hoch, nur um das klarzustellen! ;)

    the_coder
  • the_coder schrieb:

    ...Tourismus ist das Stichwort...

    Pauschaltourismus allerdings wohl eher nicht. Es mag vielleicht für eine Weile zu den beliebtesten Reisezielen zählen, aber die tatsächliche Klientel ist da eher gering.

    Gut leben können von natürlich außer denjenigen, welchen mittlerweile Monaco zu popelig geworden ist, eine Handvoll Einheimischer, die nun einmal das Glück haben, ausreichend mit irdischen Gütern versorgt zu sein. Schon die Lebensbedingungen der vorzugsweise asiatischen Handlanger, ohne die sich solch ehrgeizige Projekte nun einmal nicht realisieren lassen, erinnern eher an Slums denn an Wohlstand für alle.

    Nein, ich möchte gewiß nicht dorthin.

    Gruß Konradin
  • In meinen Augen sind die guten Scheichs ein bisschen Übergeschnappt, des Öl wird zur Neige gehn und sie bereiten sich langsam darauf vor mit dem ganzen Tourismus Zeugs. Aber wenn man jetzt mal davon ausgeht, es gibt kein Öl ist auch des mit dem Tourismus für die Katz, wie sollen die Leute anreisen, glaub kaum das die dorthin laufen werden oder mit Elektroautos fahren... Die Urlauberzahlen werden einbrechen. Sie schneiden sich in das eigene Fleisch, sie haben ihren Höhepunkt erreicht, mit Wirtschaftskrise und Ölmangen müssen sie sich abfinden, Dubai ist ja aus einem Sandhaufen zu einer Metropole aufgestiegen aber ich denke sie wird auch wieder zu dem was sie einmal war. Soviele Touristen, mit soviel Geld gibt es gar nicht um das alles später mal zu erhalten, soviele Milliadere und Millionäre gibt einfach nicht!!

    Würden die guten Scheichs ein bisschen zurück schrauben, dann bin ich mir sicher geht das noch längere zeit gut, aber so, I don't think so, irgendann werden auch die ein Ende ihrer Glücks und Finanzsträhne haben und sich verspeckulieren.
  • Dubai hat im Grunde gar nichts mehr, sollte ihnen das Öl ausgehen.
    Deshalb werden die, die nächsten 30 Jahre ordentlich investieren, um etwas zu schaffen, dass auch noch nach dem Öl, Provit bringt.
    Die haben ja jetzt erst mit dem ganze Inrastruktur Zeug richtig angefangen, wie Schulen usw.. Deshalb holen die ja auch ein Haufen Arbeiter aus anderen Ländern, vorrallem aus Indien strömen eine Menga Wanderarbeiten nach Dubai.
  • Öl wird es noch lange genug geben für die Scheichs. Für die nächste 80 Jahre noch. Sie investieren in den Tourismus, was aber auch in die Hose gehen kann. Wie sieht es denn aus in 20 Jahren? Vielleicht wollen weniger Menschen dahin, wenn es irgendwo günstiger ist.
    Sie sollte mehr in die Bildung ihrer Bürger investieren.
  • Täusche ich mich oder haben diese an Geld reichen aber an Menschlichkeit armen Länder in der Geschichte irgendwann mal sehr viel Geld in ein gemeinnützliches Projekt in der Dritten Welt ausgegeben, was nicht nur dem Image diente, sondern den armen Menschen? Oder lassen sie viel Geld in die Wissenschaft einfließen, sodass mehr Krankheiten geheilt werden können o.ä.?
    Haben diese "Menschen" überhaupt noch irgendwelche Werte außer Spass, Image und Konsum? Kann es sein, dass das Geld sie wahnsinnig gemacht hat? Ich meine wenn von 50 oder 60 Milliarden gesprochen werden, dann könnte man leicht dieser Meinung sein.
    Wisst ihr was das Schlimme daran ist, dass sie so viel Geld haben? Sie haben es nicht durch ihre Arbeit verdient, sondern hatten einfach nur Glück.
    Sie behaupten sie seien Moslems. Dann müssten sie doch auch sehen, dass das Öl ein Geschenk Gottes war, damit sie es SINNVOLL ausgeben. Das Geld was sie da haben reicht für die nächsten 100 Generationen, wenn sie es nicht im Überfluss ausgeben würden und deswegen brauchen sie um ihre Zukunft keine Angst zu haben. Sie könnten riesige Solaranlagen in der Wüste bauen und somit ihre Stellung als Energielieferanten schützen. Es gibt in den Wissenschaften so viele Möglichkeiten Geld zu verdienen.
    Zusammengefasst, sie könnten vieles in der Welt bewirken. Sie könnte in die Geschichte als Vorbild eingehen, aber sie haben es nicht zuletzt durch Unwissenheit vemasselt.
    Schade, aber die Geschichte wird auch sie bestrafen.
    Mit freundlichen Grüßen
    und ein schönes Rest-2008
  • heute erst eine Reportage über Dubai gesehen.
    Die Scheichs investieren jetzt ja so gut es geht mit Risiko, Bis 20xx sollen die Ölvorräte stagnieren.
    Da bleibt die Frage wie es dann weitergeht.
    Aber ich sehe positives für Dubai, da sie jetzt eine eigene Börse haben und sich der westlichen Kultur immer mehr annähern (Globalisierung).

    Sie riskieren also alles um über den "Tellerrand "zu blicken (zitat, n24 reportage)
  • the_coder schrieb:


    ...

    Ich glaube, dass das sehr gut geplant ist!
    Warum?
    Weil sie jetzt schon investieren, damit, wenn das Öl weg ist, die Leute in ihrem land immernoch leben können und zwar gut. Tourismus ist das Stichwort. Wer möchte schon nicht mal Dubai gesehen haben? Den höchsten Turm der Welt, diese coolen Inseln, die Luxus Hotels, etc.
    Die leute kommen (und werden) in scharen!

    ...



    Genau das ist es nicht.
    Ich bin auch der Ansicht, dass hier ein Riesen-Touristik-Komplex entstehen soll für die Zeit nach dem Öl.
    Technisch gesehen ist es eine Meisterleistung. Touristisch gesehen, aber ein Flopp.
    Zufällig war ich bei dem Riesefeuerwerk zur Eröffnung der Palmeninsel in Dubai (muß man ja mal gesehen haben).
    1. Im Meer konnte man nicht baden, da gerade Algenpest war (naja, kann vorkommen).
    2. Unternehmen kann man in Dubai nichts, es sei denn man hat viel Geld und fährt von einer Shopping-Mall zur Nächsten.
    3. Das Super-Hotel hatte einen Super-Swimmingpool. Haben andere Hotels aber auch.
    4. Die Abende an der Hotelbar sind zwar ganz nett, aber woanders hingehen kann man nicht, es sei denn man fährt mit dem Auto zu einem anderen Hotel.
    5. Eine Dubai-/Oman-Rundfahrt war das Einzige, was in diesem Urlaub wirklich toll war.

    Meine Meinung ist, Touristen-Zentren müssen zwar nicht wie die Bettenburgen auf Gran Canaria gebaut werden, ein wenig Flair haben, aber nicht nur aus technischen Highlights bestehen.
    Irgendwann in nächster Zukunft fährt kein Tourist mehr nach Dubai, höchstens Geschäftsleute.
    Deshalb ist dieses Projekt eine Fehlplanung.
    [COLOR="Blue"]Gruß[/color]
    [COLOR="Blue"]Zapata[/color]
  • Ich halte die Bau-Maßnhmen auf alle Fälle für schlau und gut, denn damit werden die mit Öl verdienten Millionen wieder in die Wirtschaft "gepumpt".

    Was ich an der Sache nicht "so schlau" finde ist der der Wucher, der mit dem Ölpreis getrieben wird. Aber in einem Bericht habe ich mal gehört, daß Dubai bei einem Ölpreis von 40 Dollar pro Barrel alle Baumaßnahmen weiterlaufen lassen kann wie geplant ...
    Die brauchen sich momentan also noch keine Sorgen machen :D
  • jeder probiert es auf seine weise , nur mit einen unterschied die haben geld
    lasst sie doch hotels ect. bauen
    warum sollen sie nicht für die zukunft etwas machen (obwohl sie es , vom
    geld her nicht bräuchten )
    sie haben die formel 1 geholt, sie werden auch noch ander sportereignisse
    holen
    auch in nächster zukunft werden sie ihr geld verdienen, ob mit öl oder ohne
  • Ich bin ja mal gespannt, was die Palmeinsel und die zukünftige Weltkugel noch so an Folgekosten nach sich zieht.

    Wie sagt man so schön: da haben sie wohl auf Sand gebaut :D

    Wie gut wir technische Projekte planen und realisieren können, sieht man ja am ICE: erst die Radreifen = Fehlkonstruktion, und nun werdenalle Achsen getauscht.

    Bei den Palmeinseln und der zukünftige Weltkugel kann an Radreifen- und Achsen-äquialente Teile nicht einfach tauschen ... man hat halt auf Sand gebaut.
  • Dazu habe ich nur kurz und knapp zu sagen:

    Dubai ist eine künstliche Stadt, mit größenwahnsinnigen Tendenzen. Aus Gewinnen vom Erdölverkauf aus dem Boden gestampft. Das ganze wird wieder zu Staub. Wenn sich die energetische Situation auf dem Globus geändert hat, wird auch der Größenwahn dort ein Ende finden....
    Und die Inseln werden schneller nicht mehr bewohnt oder bewohnbar sein als mancher Scheich denkt...

    mc
  • Auch ich habe schon erfahren, das dort die Grundstücks preise und vorralem die Stueren für neue Konzerne sehr niedrig sind, will sagen Dubai plant auf Wirtschaft/industrie. Die wird auch weiter bestehen, sollte das Öl knapp werden. Von dahher, glaube ich das Dubai doch sehr gut geplant ist und nicht einfach nur auf gut Glück gebaut.

    lg zehe
  • Dubai wird erstmal sehr gut leben solange es noch Öl gibt. Es ist auch gut von ihnen so für die Zukunft zu planen. Es wird also noch eine Zeit lang dieser Metropole sehr gut gehen, doch ist es eher eine Stadt für die Reichen. Es gibt kaum Möglichkeiten für Normalbürger dort hinzuziehen, da dort die Lebenshaltungskosten sehr hoch sind (Einkäufe & Co.).

    Außerdem was gibt es neben Dubai da noch? Sehr viel Sand... also nicht der Ort für mich um irgendwo zu leben