IDE SATA USB Datenrate

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • IDE SATA USB Datenrate

    Moin ich hab ma ne Frage.
    Aus meinen bisherigen Quellen glaube ich entnommen zu haben, dass USB 20MB/s, IDE 40MB/s und Sata 80MB/s an Datenübertragung haben.

    Meine Frage ist stimmt das?
    Ich habs mal hier reingeschrieben, weil ich die Info brauch für einen Hardware Kauf ^^

    THX für Antwort

    mfg Elron
    Zitat:"Das PDS soll natürlich auch PDA heißen. S ist viel zu nah an A auf Tastatur.

    Du bist viel zu nah an einer Tastatur."
  • Also ich hab bei meiner USB 2.0 2,5Zoll Festplatte so 30-40MByte

    bei meinen Sata Festplatten kommt drauf an aber locker 60Mbyte - müßte schwindeln aber bei der Seagate mal gesehen zu haben 100Mbyte!

    IDE ich glaube mich erinnern zu können auch im Schnitt 30-35Mbyte zu haben.

    Deutliches Plus für die 2,5Zoll Festplatte ohne Stromanschluss und natürlich für die Sata2 Festplatten.
    [SIZE="1"]System:
    CPU: Intel I7 920 QuadCore | Kühler: Asus Trinton81 | Mainboard: Gigabyte GA-EX58-UD5 | RAM: 3 x 2 GByte Corsair 1600MHz| Graka: EVGA 285GTX SSC | HDD: 1x WD Raptor 150GB - 2x Seagate NS 1TByte | DVD: LG Brenner + Plextor-Laufwerk | Gehäuse: CoolerMaster Stacker | Netzteil: beQuiet Dark Power 1000W | TFT: HP w2408 | Speaker: BOSE COMPANION 5 | Home Cinema: BOSE Lifestyle V30[/SIZE]
  • Wiki:
    1997 Parallel ATA ATA/ATAPI-4 Ultra ATA/33 Ultra DMA 2 40-adriges Kabel 33,3 MB/s CD-ROM
    1999 Parallel ATA ATA/ATAPI-5 Ultra ATA/66 Ultra DMA 4 80-adriges Kabel 66,6 MB/s Festplatten
    2000 Parallel ATA ATA/ATAPI-6 Ultra ATA/100 Ultra DMA 5 80-adriges Kabel 100 MB/s Festplatten
    2001 Parallel ATA ATA/ATAPI-7 Ultra ATA/133 Ultra DMA 6 80-adriges Kabel 133 MB/s Festplatten


    Sonst findest Du die Infos
    Sata:
    h*tp://de.wikipedia.org/wiki/Serial_ATA
    150 und 300MB/s
    USB
    ht*p://de.wikipedia.org/wiki/USB

    Die Grenze legt allerdings idR die Platte fest, also um ATA 133 und SATA auszureizen brauchst eine SSD

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Miraculix ()

  • Das heißt USB und IDE sind eigentlich gleich?

    Ich will nämlich aus meiner alten IDE Platte ne Externe machen und wenn die gleich sind, dann reicht ja ein USB Gehäuse.
    Zitat:"Das PDS soll natürlich auch PDA heißen. S ist viel zu nah an A auf Tastatur.

    Du bist viel zu nah an einer Tastatur."
  • Dann würde ich dir zu einem externen Sata Gehäuse raten!

    Kauf die Komponenten Einzeln also Gehäuse und Festplatte und versuch keine Festplatte von Samsung zu nehmen ein Freund ist selbständig und hatte 15 Rückläufe versuch auf WD oder besser auf Seagate aufzusatteln.

    Ich hab zwar noch eine 500Gbyte Samsung in Betrieb wird aber in nächster Zeit durch eine weitere 1TB Seagate abgelöst dann habe ich auch endlich wieder ruhe.

    VG
    [SIZE="1"]System:
    CPU: Intel I7 920 QuadCore | Kühler: Asus Trinton81 | Mainboard: Gigabyte GA-EX58-UD5 | RAM: 3 x 2 GByte Corsair 1600MHz| Graka: EVGA 285GTX SSC | HDD: 1x WD Raptor 150GB - 2x Seagate NS 1TByte | DVD: LG Brenner + Plextor-Laufwerk | Gehäuse: CoolerMaster Stacker | Netzteil: beQuiet Dark Power 1000W | TFT: HP w2408 | Speaker: BOSE COMPANION 5 | Home Cinema: BOSE Lifestyle V30[/SIZE]
  • nakla schrieb:


    der normale ATA-Standard ist bei: 133 MB/Sek
    ...nur als Randinfo.


    Ich kann keine Daten mit 133MB kopieren und ich hab SATA2 mit welchem Programm mißt man solche Geschwindigkeiten ich schaue immer auf meinen T.C. und dort wird mir die aktuelle Geschwindigkeit angezeigt!
    [SIZE="1"]System:
    CPU: Intel I7 920 QuadCore | Kühler: Asus Trinton81 | Mainboard: Gigabyte GA-EX58-UD5 | RAM: 3 x 2 GByte Corsair 1600MHz| Graka: EVGA 285GTX SSC | HDD: 1x WD Raptor 150GB - 2x Seagate NS 1TByte | DVD: LG Brenner + Plextor-Laufwerk | Gehäuse: CoolerMaster Stacker | Netzteil: beQuiet Dark Power 1000W | TFT: HP w2408 | Speaker: BOSE COMPANION 5 | Home Cinema: BOSE Lifestyle V30[/SIZE]
  • Die wenigsten Festplatten schaffen die Geschwindigkeiten die die Schnittstelle Maximal schafft. Den Parallel-ATA schafft wie schon gesagt 133MB/s deine Festplatte aber schreibend selten mehr als 50MB/s. Die Geschwindigkeit die die entsprechende Schnittstelle schafft sagt nichts über die Geschwindigkeit deiner Platte aus. Bei den meisten Platten wirst du kaum einen Unterschied bemerken ob du IDE, SATA oder SATA2 verwendest, da alle Übertragungsraten über den Geschwindigkeiten der Festplatten liegen. Wirklich genutzt wird die SATA Geschwindigkeit von SSD.

    SATA hat 150MB/s, SATA2 300MB/s und USB 30MB/s

    Wenn du deine Platte über USB betreiben willst gibt es keinen Unterschied zwischen IDE und SATA.
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]
  • Dennoch hat SATA gegenüber IDE Platten einige vorteile.

    1. IDE Platten werden sogut wie nicht mehr gebaut und sind meist nur auslaufmodelle
    2. SATA kabel sind wesentlich schmäler da bei SATA die Daten nicht Parallel an den BUS gesendet werden sonder seriell (bit-by-bit) ;einfach mal bei WIKI das stichwort SATA eingeben....
    3. für SATA gibt es spezifische Normen was BUS-Design und Kabel angeht, das gab es bei IDE nie einheitlich, was z.B. zur Folge hat, das einige Kabel nicht anständig geschirmt sind, stecker nicht fest sitzen und es somit zu Signal- und Datenverlust kommen kann.
    4.SATA Kabel sind wesentlich schmäler als normale Kabel, wodurch das System aufgeräumter ist und der Luftfluss verbessert wird.

    Last but not least:
    SATA (2) bietet eine Reihe von Funktionen die bei IDE nicht möglich sind. (Z. B. HotSwap fähigkeit, NCQ

    Nicht zuletzt hängt die Geschwindigkeit auch von den übertragenen Daten ab!
    Wenige große Dateien z.B. werden wesentlich schneller übertragen als viele kleine, denn für jede Datei muss ja ein eintrag in MFT (Master File Table) angelegt werden, was Zeit kostet!


    Wer hier also behauptet intern würde es gar nichts asumachen ob man IDE oder SATA benutzt hat schlichtweg keine Ahnung von der Materie über die er da versucht zu reden!! Denn von der Schnittstelle hängt vieles ab!
    Alle Rechtschreibfehler sind pure absicht und enthalten eine unterschwellige Botschaft mit der ich Versuche die Weltherrschaft an mich zu reissen!
  • Markus83Muc schrieb:

    deine Festplatte aber schreibend selten mehr als 50MB/s. Die Geschwindigkeit die die entsprechende Schnittstelle schafft sagt nichts über die Geschwindigkeit deiner Platte aus. Bei den meisten Platten wirst du kaum einen Unterschied bemerken ob du IDE, SATA oder SATA2 verwendest, da alle Übertragungsraten über den Geschwindigkeiten der Festplatten liegen. Wirklich genutzt wird die SATA Geschwindigkeit von SSD.


    Also ich bemerke schon einen Unterschied zwischen IDE und Sata wo IDE nur 30-40Mb schafft ist Sata deutlich schneller mit 60-80Mb/sec und wenn du dir eine externes Sata Gehäuse mit der entsprechenden Festplatte kaufst sollte der Leistungvorteil auch erhalten bleiben.
    [SIZE="1"]System:
    CPU: Intel I7 920 QuadCore | Kühler: Asus Trinton81 | Mainboard: Gigabyte GA-EX58-UD5 | RAM: 3 x 2 GByte Corsair 1600MHz| Graka: EVGA 285GTX SSC | HDD: 1x WD Raptor 150GB - 2x Seagate NS 1TByte | DVD: LG Brenner + Plextor-Laufwerk | Gehäuse: CoolerMaster Stacker | Netzteil: beQuiet Dark Power 1000W | TFT: HP w2408 | Speaker: BOSE COMPANION 5 | Home Cinema: BOSE Lifestyle V30[/SIZE]
  • @DellmasteR:
    Deine Argumente sind soweit korrekt und mir auch durchaus bekannt, allerdings geht es hier um die Verwendung einer IDE-Festplatte via USB. Und solange ich eine USB--Schnittstelle verwende ist es schlichtweg egal ob die Platte darin nun IDE oder SATA oder SATA2 ist, denn der Flaschenhals bleibt USB 2.0. Selbst wenn ich eSata verwende kommt der Geschwindigkeitszuwachs nicht durch die SATA-Schnittstelle sondern größtenteils davon das SATA-Festplatten neuer sind und von Haus aus eine höhere Lese- und Schreibgeschwindigkeit haben.
    Die meisten Vorteile (außer das keine Jumper gebraucht werden) von SATA2 sind für den Privatanwender meist nicht von Relevanz, denn wie oft hast du deine Platte im Laufenden Betrieb denn schon gewechselt? Und ob Native Command Queuing einen Leistungsvorteil bringt ist stark abhängig wie der Lesevorgang von statten geht. Bei sequentiellen Vorgängen kann es auch zu Einbrüchen der Lesegeschwindigkeit kommen.
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]
  • Natürlich wechselt ein Otto-normal user keine Platte im laufenden Betrieb, da hast du vollkommen recht! :)
    NCQ ist ja auch nicht allein deswegen programmiert worden um die geschwindigeiten der Platte zu erhöhen, sondern auch um die Geräuschbelastung zu verringern. (Das steht sogar in jede BIOS als info bei der NCQ funktion). Ob man nun NCQ nutzen will oder nicht hängt immer auch vom User ab.
    Zumal sich diese funktion über einen externen controller meist nicht nutzen lässt ;)

    Ein anderes Argument ist allerdings, das neuere Externe gehäuse sogut wie keine IDE controller mehr besitzen sondern nur noch SATA....
    Alle Rechtschreibfehler sind pure absicht und enthalten eine unterschwellige Botschaft mit der ich Versuche die Weltherrschaft an mich zu reissen!