Filet in Blätterteig

  • Rezept/e

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Filet in Blätterteig

    Zutaten für 3 Personen :

    1 Schweinefilet (ca. 600 g)
    1 Pck. Blätterteig
    1 Tomate(n)
    1 Zwiebel(n)
    3 Zehe/n Knoblauch
    150 g Frühstücksspeck oder Bacon
    100 g Käse (Emmentaler), in Scheiben geschnittener
    ½ Glas Rotwein, trockener
    1 Pck. Kräuter, gemischte, italienische (TK)
    Salz und Pfeffer
    Senf
    Olivenöl
    evtl. Chili bei Bedarf
    1 Ei(er), verquirltes


    Den Blätterteig auftauen.

    Das Schweinefilet waschen, trocken reiben und heiß anbraten - ich nehme dafür Olivenöl. Danach beiseite stellen. Das restliche Öl in der Pfanne lassen.

    Die Zwiebel und den Knoblauch abziehen und grob schneiden. Die Tomate waschen und vierteln oder achteln. Alles zusammen mit den gemischten Kräutern in der gebrauchten Pfanne gut anschwitzen. Danach mit einen halben Glas Rotwein ablöschen und reduzieren. Mit Pfeffer, evtl. Chili und Salz (Vorsicht - der Speck ist auch noch salzig) abschmecken. Diese Mischung in einem Mixer grob zerkleinern, aber nicht zu fein, da es sonst bitter werden kann. Das Ganze darf auch nicht zu flüssig sein und sollte am Messer oder Löffel kleben bleiben.

    Den Blätterteig ausrollen, die Kräuterfüllung darauf verteilen und dabei nach Möglichkeit ringsum einen Rand lassen. Das Schweinefilet mit Senf einreiben und mit dem Frühstücksspeck umwickeln. Dann in den Blätterteig einwickeln. Den gerollten Blätterteig mit einem verquirlten Ei bestreichen. Die Käsescheiben können ebenfalls zusätzlich um das Filet gelegt werden - ich gebe den Käse immer auf den Teig.

    Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft ca. 20 - 25 Minuten backen. Dabei immer wieder Kontrolle machen.

    Dazu passen Blechkartoffeln.

    Viel Spass beim Nach"kochen" ..... uns hat es geschmeckt

    Gruß
  • und zu verfeinern rate ich zu Liebstöckel (Levisticum officinale), auch Maggikraut genannt. Gibt mehr natürlichen und Intensiven Geschmack ohne Künstliche Aromastoffe und ohne dem Grund Geschmack zu schaden !!! und wer es mal "anders" möchte dem rate ich zu einem bisschen Salbei ! Halt mal was anderes aber immer gerne gegessen !!!

    Grüße aus´m Sauerland

    MadDogMania