Weihnachten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo FSB,ler

    was hält ihr von Weihnachten, ist das ein Monat der Liebe,Spenden oder Besinnung ??
    Aber was ist mit den anderen 11 Monaten, haben wir uns da nicht mehr lieb??

    Wieso hat man gerade in diesem Monat und besonders am 24. die Besinnung,
    wie schön das Leben ist,wo nicht mal der Grund zur Besinnung da ist, da nicht mal der Geburt Jesus mit dem datum gemeinsames hat.

    Ich frag mich trotzdem, warum das feiert, sogar Atheisten, die nicht mal an Gott und Anhang glauben.

    Ich zu mein Person mache das wegen unsere Kindern, weil sie finden die lichter und drumherum so schön und das will ich ihnen nicht wegnehmen..

    Wie findet ihr den das und warum ist das für euch so wichtig, denn die Spenden bedürftigen gibst ja nicht nur im Dezember,aber spenden Marathon gibst im Dezember, warum nicht von Januar bis Dezember.. ??

    Ich glaube, wir machen uns doch nur was vor..oder wie sieht ihr das.??


    lg,nedal

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nedal () aus folgendem Grund: erledigt

  • Ich mache denn ganzen Weihnachtszauber auch nur wegen der Kinder. Seit die beiden da sind gibt es sogar wieder einen Weihnachtsbaum bei uns. Zum Thema Spenden kann ich nur sagen das mir die vielen Spenden Aufrufe im Dezember auf die Nerven gehen. Viele große TV Sender fühlen sich auf einmal berufen Gelder zusammeln. Ich helfe meistens in meiner näheren Umgebung( Vereine, Kindergarten). Auch so kleine Hilfen sind wichtig. Egal ob Weihnachten ist, oder ob RTL mal wieder zum Spendenmarathon ruft. In diesen Sinne wünsche ich allen FSB,lern eine schöne Vorweihnachtszeit.
  • Ich mag Weihnachten eigentlich ganz gern, aber auch vor allem wegen unserer Kinder. Sie lieben die Vorbereitungen, Kekse backen, überall glitzern die schönen Lichterlein :D

    Ich würds aber besser finden, wenn sich Weihnachten auch wirklich auf die dafür vorgesehene Zeit beschränken würd, und ich nicht schon im Oktober in allen Geschäften Weihnachtsdeko etc. vorfinden würd.

    Zum Spendenmarathon, tja, der Mensch ist halt einfach zu dieser Zeit am spendabelsten, das ist zwar traurig, lässt sich aber nicht ändern. Sicher wärs besser wenn sich alle das ganze Jahr über der Problematiken auf der ganzen Welt besinnen würden.
  • Also wenn ich schon wieder lese, Spendeaktionen für tralllala und hopsassa,
    da könnt ich :würg:

    Da wird für irgend ein Land gespendet, was manche nicht mal auf der Landkarte finden, nur um ihr Gewissen zu beruhigen.

    Es gibt soviele Einrichtungen in Deutschland, die auch auf Spenden angewissen sind,
    die aber kein Schwanz juckt. Und das kann ich net verstehen.
    Bei den Spenden die ins Ausland gehen, geht der großteil eh für Verwaltungskacke und Schmiergelder drauf.

    Aber Hauptsache das Gewissen gibt Ruhe.
    Wäre es nicht sinnvoller an so eine Jugend- und Kinderhilfeeinrichtung zu spenden?
    Diakonische Jugendhilfe Region Heilbronn e.V.: Startseite
    Da sind Kinder, die haben ihre Eltern verloren etc. Macht euch mal Gedanken drüber.
    Oder geh mal mit einem Obdachlosen paar Klamotten kaufen oder einen neuen Schlafsack.
    Oder schenke dem Kindergarten um die Ecke dein altes Spielzeug bzw das deines Kindes.
    Weil da weist du, das Geld/Hilfe kommt an und fliest nicht in die Kasse eines Kriegsherren der AK47 von bestellt.


    Ich werde definitief nichts Spenden, wo die Kohle ins Ausland geht.





    So und jetzt noch mein Senf zum Thema Weihnachten:
    Wie kann es sein das man das ganze verdammte Jahr auf Ausländer, Vorgesetzte etc schimpft, dann aber zu Weihnachten welches 3 Tage dauert,
    einen auf Friede Freude Eierkuchen, Brot für die Welt, etc machen?
    Ich kann und will das net verstehen. Dahaut man sich das ganze Jahr über gegenseitig in die Fresse und dann ist aufeinmal alles wieder gut für 3 Tage?
    Und an Silvester bindet man dann der Nachbarskatze ne Rakete an den Schwanz und die Sch3ise beginnt von vorne... Toll, super, klasse

    //edit 1

    Weihnachten wär geiler, wär der Weihnachtsmann ne Frau^^

    edit 2

    da dieser post bei manchen sauer auf den magen schlägt, denen möchte ich sagen, das ich die wahrheit nicht schön reden werden, ich bin kein politiker der euch das blaue vom himmel lügt nur damit sich die "wahrheit" gut anhört. es sollte mitlerweile bekannt sein das ich ziemlich direkt bin und nicht um den heißen brei rum rede.

    Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von Engelskrieger ()

  • Weihnachten werde ich immer an meine Kindheit erinnert, wir haben voller Erwartung auf das Christkind gewartet und wenn es dann da war, haben wir mit großen Augen den Tannenbaum bewundert.

    Unsere Eltern hatten an diesen Tagen immer viel Zeit für uns.
    Sie wollten es uns dann besonders schön machen( vielleicht aus alter Tradition)
    War aber egal wir als Kinder haben es genoßen :-))

    Weihnachten verbinde ich mit viel Wärme und Liebe, natürlich denke ich auch in den anderen Monaten so .

    Aber die Adventszeit und Weihnachten ist dann nochmal etwas besonderes .
    Meine Kinder und Enkelkinder finden es , dann immer sehr gemütlich bei mir.
    Es werden Plätzchen gebacken, Weihnachtsgeschichten erzählt ,besonders schön dekoriert alles was dazu gehört.
    :hit::hit:
    Warum auch nicht??
    Wir haben alle Spaß daran.
    Trotzdem werden wir den Kummer und das Leid anderer Menschen nicht vergessen.
  • Also ich für meinen Teil halte nichts von dem ganzen Weihnachtshype,

    denn der Sinn von Weihnachten warum es ursprünglich mal gefeiert wurde ist die angebliche Geburt von dem „Sohn Gottes auf Erden“ (wer daran Glaubt, bitteschön).

    Aber seit einer Ewigkeit ist Weihnachten nur noch ein kommerzielles Geschäft wo es der Industrie und dem Handel nur noch darum geht den Umsatz des Jahres zu machen.

    Nicht umsonst spricht man im Handel immer voller Hoffnung von der Vorweihnachtszeit…

    Natürlich finde auch ich es schön wie die Straßen, Gärten und Häuser zu dieser Zeit dekoriert werden und ein wohliges Gefühl ausstrahlen.

    Weihnachtsmärkte sind auch eine nette Nebenerscheinung *hicks*

    Aber mit der ganzen Spenderei zu Weihnachten habe auch ich nichts am Hut, ich spende jeden Monat etwas an unser Tierheim und an unser Kinderheim denn dort sind bedürftige die für Ihr Problem wirklich nichts können.

    Zusammengefasst:
    Von mir aus kann man Weihnachten auch abschaffen und mir dafür 3 Urlaubstage mehr geben denn das ist so ziemlich das einzige was ich an Weihnachten mag :D

    Mit freundlichen Grüßen
    ToKu
    MfG ToKu
    Neulinge * Regeln * Suchfunktion * User helfen User
    Freesoft-Board IRC * Freesoft-Board Teamspeak
    Deutscher Meister 2009: VfL Wolfsburg, danke Jungs!!
  • Ich werde definitief nichts Spenden, wo die Kohle ins Ausland geht


    Wenn das Geld überhaupt da ankommt, hat man ja beim Tsunami in Thailand gesehen,Milliarden wurden gespendet,aber die armen leben noch in ihren zerstörten Häuser,aber Hauptsache sind die Hotels neu aufgebaut.

    Und auch wie ToKu meint, steht das kommerzielles Geschäft außen vor.

    Ich möchte ja nicht wissen, wie viele Familien hier in Deutschland, nicht mal einen Tannenbaum leisten können, während das Fernsehen für Ausland Geld sammelt.

    Auch wie Engelskrieger meint, weihnachten alles in frieden überstehen und ab Sylvester gehts vorn vorne los,da gebe ich völlig recht.
    Nicht nur "unser" handeln wird in diesem Monat verändert sondern auch unser verhalten wird seitens Medien beeinflusst.

    Wie gesagt, ich mach das wegen unsere Kinder und werde das auch so weitermachen nur mit dem unterschied, das für sie das ganze Jahr Weihnachten bleibt und sie das ganze Jahr wissen sollen, das Menschen nicht nur im Dezember existieren.


    lg,nedal
  • nedal schrieb:

    Ich frag mich trotzdem, warum das feiert, sogar Atheisten, die nicht mal an Gott und Anhang glauben.


    He, es gibt auch Atheisten, die kein Weihnachten feiern.

    Hier ist so einer (einschließlich Familie). ;)

    Das hat dann auch noch den Vorteil, dass man ein paar absolut stressfreie Tage zur Verfügung hat.
  • Also ich spende eigentlich das ganze Jahr über immer mal wieder für deutsche Organisationen, aber jedes Jahr im Dezember beschenke ich ein mir unbekanntes Kind.
    Und zwar gibts bei uns in einer Einkaufsstraße die Möglichkeit, das arme Familien einen oder mehrere Wünsche ihrer Kinder auf einen Stern schreiben können, die dann im Schaufenster ausgehangen werden. Und wer halt mag nimmt sich einen Stern mit, kauft das Gewünschte und bringt es in den Laden aus dem der Stern stammt.
    Die Inhaber verteilen es dann am 23.12. an die Beschenkten.

    Und mir kommen jedes Jahr fast die Tränen, wenn ich Wünsche lese wie Strümpfe, eine Winterjacke oder ähnliches.

    Letztes Jahr habe ich für mehrere hundert Euro im C&A Kinderklamotten gekauft ... das ist tausendmal besser als das Geld in riesige Spendenorganisationen zu stopfen. Da bezahlt man eh nur die dicken Manager :(
  • Engelskrieger, ich kann deinen Post zu 100% unterschreiben, ganz besonders diesen Teil, der es meiner Meinung nach genau auf den Punkt gebracht hat:

    Wie kann es sein das man das ganze verdammte Jahr auf Ausländer, Vorgesetzte etc schimpft, dann aber zu Weihnachten welches 3 Tage dauert,
    einen auf Friede Freude Eierkuchen, Brot für die Welt, etc machen?
    Ich kann und will das net verstehen. Dahaut man sich das ganze Jahr über gegenseitig in die Fresse und dann ist aufeinmal alles wieder gut für 3 Tage?
    Und an Silvester bindet man dann der Nachbarskatze ne Rakete an den Schwanz und die Sch3ise beginnt von vorne... Toll, super, klasse


    Ich feiere kein Weihnachten. Ist natürlich schön friedlich zusammen zu feiern, aber dann soll man das das ganze Jahr machen und nicht einfach mal 3 Tage. Aber wer Lust hat kann das gerne machen, ich hab auch nichts gegen die Zeit aber ich selber feiere es nicht.

    Shadow

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Shadow ()

  • Also gegen die Spenderei zu Weihnachten oder VorWeihnachtszeit habe ich auch was. Es ist einfach schrecklich wenn die Kinder von der Schule nach Hause kommmen, Mutti ich brauch was für Kinder von DA und da.
    Wenn sie nichts mitbekommen werden sie schief angeguggt und im Grunde habe ich selber nichts. Gebrauchte Sachen, aus denen meine Raus gewachsen sind wollen sie ja als Spende nicht akkzeptieren. Obwohl ich da ja auch keine Lumpen reinpacken würde. Also ist man da in einer verflixten Zwickmühle, ich sage mir aber auch das die Spenden bei vielen Familien in Deutschland auch willkommen wären, aber nein das wäre ja zu einfach.

    Aber auch ich versuche, trotz allem frust und Ärger ,Weihnachten schön zu machen. Plätzchen Kerzenduft ist schon was tolles.
    Meine Kids bekommen im Jahr keine großen Geschenke die werden alle für Weihnachten oder Geburtstag aufgehoben. Von daher hällt es sich in Grenzen mit dem Geschenkewahnsinn und sie freuen sich auf Weihnachten.
  • weinachten ist eine erfindung...es geht dabei nur ums geld...alle kaufen sich geschenke...kaufhäuser sind rund um die Uhr voll...das ist doch klar..in Jesuszeiten gab es kein weinachten oder weinachtbaum..
  • Tja... Dann will ich auch mal...

    Ich bin ja so ein "armes Weihnachtskind". Ich bekomme sozusagen nur 1x im Jahr Geschenke, weil alle warten bis 0 Uhr und dann alles mit einem Mal erledigt ist. Mein Geburtstag ist der 25. Und ich bin immer ziemlich genervt vom ganzen Weihnachtstrubel und den ganzen Hype drumrum. Lichter hier, Weihnachtsmusik da... Ich denke noch mit Grausen an Wham, was mehr oder weniger den ganzen Tag bei Kaufland bei uns läuft... Wir, meine Frau is da schon wieder weihnachtsverrückt (schmücken, schmücken und nochmals schmücken und jedes Jahr wird´s mehr von dem "Plunder" der ja auch irgendwo und irgendwie verstaut werden muß), machen Weihnachten halt auch nur wegen der Kinder. Das ist zwar schön, aber letztlich ist es auch nur ein Tag wie jeder andere auch.
    Zum Spenden... Wir haben nun nicht grade viel, aber jeden Monat spenden wir 5 € für ein Tierheim (viel lieber würden wir zwar einen Hund mitnehmen, aber das dürfen wir nicht... Vermietung...). Außerdem sind dann sozusagen noch die vielen kleinen Sachspenden, die man beim Kindergarten mitbringen muß, weils halt einfach so ist und allgemein so gehandhabt wird. Jeder bringt halt was mit. Diesen Sommer hab ich mich mit ein paar anderen Vätern zusammengetan und hab den Spielplatz neu gemacht. Also repariert, gestrichen etc. Und alles zu unseren Kosten. Und weil wir grad dabei waren und noch Material übrig hatten, haben wir in der Stadt gleich weiter gemacht, bei einem öffentlichen Spielplatz. (Mittlerweile haben wir gesehen und gemerkt, daß das leider sinnlos war... Jugendliche halt... Jetzt siehts schlimmer aus als vorher...) Diese letzte Aktion war quasi für die Stadt und auch genehmigt worden, sonst wäre ja das Ordnungsamt gekommen...

    Was will ich damit sagen ??? Kleine Hilfen vor Ort bewirken manchmal viel mehr, als wenn ich Summen spende, die eh nicht ankommen. Was nützt mir eine rote Nase, wenn ich nicht sehe, daß da etwas passiert ist...

    greetings beatman
  • Gutes Thema, nedal :)

    Ich mach's mal in Stichworten ;)

    Besinnung :)
    Die besinnungslose rum Rennerei mach ich schon seit 20 Jahren nicht mehr mit.
    Wenn's irgend geht, sitze ich mit Familie (eher früher) und Freunden (sowohl früher wie jetzt auch noch) bei einem gemeinsam zubereiteten, stressfreiem Essen oder Ähnlichem oder genieße die allseits verkündete Ruhe und den angeblichen Frieden, wenn überhaupt mal vorhanden ;)

    Geschenke gibt's nur, wenn Bedarf und ausgesprochen sinnvoll, dann aber bestimmt NICHT nur termingebunden :D (Kiinder sind da halt manchmal die Ausnahme *g*)

    Spenden ;)
    JA, Sehr gerne,
    aber wenn, zumeist direkt und/oder an Organisationen, die ich selbst kenne, und deren Organisation und Verwaltung mir zusagt.
    Will heißen, bestenfalls direkt vor Ort für: Obdachlose, Kinder, Essenstafeln, kirchliche Direkthilfen oder wirklich effektive, weltweite Großorganisationen, die gänzlich OHNE hochbezahlte Angestellte, Verwaltungskosten oder gar bestbezahlte Vorstandsmitglieder auskommen ;)
    Ich habe selbst einmal einem Schwarzbuch bzgl. "Wohlfahrts""unternehmen" mitgearbeitet, um den teilweisen Schmuh bekannter wie unbekannterer "Spendeneinsammler" recht genau zu kennen.

    Also wenn spenden, dann bitte nicht genauso besinnungslos wie bei all dem anderen Konsum :)

    Ansonsten stimme ich Engelskrieger in sehr, sehr Vielem zu,
    vllt. mit Ausnahme seiner Auslandsskepsis ;).
    Denn auch dort gibt es, leider viel zu wenig bekannt, einige ganz, ganz tolle Organisationen, die dringend auch Hilfe benötigen.
    Aber bevor man das Geld lediglich zur Beruhigung seines Gewissens ungeprüft zum Fenster raus schmei0t, sollte man es besser - bestenfalls persönlich vor Ort - dahin spenden, wo man es auch "sehen" kann.

    Weihnachten sollte eine Zeit der (Selbst-) Besinnung sein
    nothing more
    Schwer genug schon, dies überhaupt mal .
    und ehemals genauso vorgesehen,
    für sich selbst umzusetzen ;)

    muesli
  • Ich finde, Weihnachten ist ne Chance für viele Dinge.
    In erster Linie für die Kids, je kleiner je mehr:
    zum Hoffen, Drauffreuen, Feierlichkeit und Gemeinschaft erleben, klingt vielleicht bieder und überholt, aber ich kenne Familien, da gibt’s das noch.
    Die meisten Leute haben ein paar Tage frei, d.h. man hat mehr Zeit, sich zu treffen, familiär und mit Freunden. Ist doch ebenfalls prima.
    Man muss den Kommerzrummel nicht toll finden, kann aber trotzdem Spaß an der Beleuchtung in der Stadt, am Glühweinstand oder sonst wo am Weihnachtsmarkt haben.:bier1:
    Dann ist da eben diese Grundidee von Frieden und Schenken, die Weihnachten mit sich bringt. Ist doch auch ne Chance. Selbst wenn einer Silvester der „der Nachbarskatze ne Rakete an den Schwanz und die Sch3ise beginnt von vorne“ könnte es ja sein, dass der Typ über Weihnachten schon mal darüber an’s Nachdenken kommt, ob er mit seinem Nachbarn net noch mal auf’n Bier zusammen kommen könnte.:knu:
    Und wenn jemand nie nen Pfifferling außer für sein persönliches Wohlergehen verwendet aber dann an Weihnachten 50 € für die Johanniter spendet, und das vielleicht jedes Jahr, und es vielleicht davon ein paar Tausend gibt ….
    auch prima. :cool:
    Also, seht Weihnachten als ne Chance, genau wie Ostern, Muttertag, Geburtstage, den Tag des Kindes oder des Buches oder was weiß ich ….
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain)