Ubuntu von USB-Stick starten

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ubuntu von USB-Stick starten

    Hallo Leute,
    ist mein erster Beitrag und ich weiss nicht, ob ich das alles so richtig mache.

    Mein Wunsch: Ubuntu von USB-Stick zu starten
    Mein Problem: Rechner unterstützt (zur Zeit) kein direktes Starten von USB
    Meine Hoffnung: Irgendeiner hat für mich eine Lösung

    -Bei dem Rechner handelt es sich um ein Siemens-Field-PG mit Phoenix-Bios.
    -In diesem Bios ist die Option des USB-Starts deaktiviert.
    -Das Bios ist vom Administrator passwortgeschützt.
    -Das Booten von Dikette bzw. CD ist möglich (Live-CD dauert mir aber viel zu lange)

    Es ist ein Firmen-Rechner, und es nervig, abends im Hotel vor diesem Ding zu
    sitzen und nichts damit anfangen zu können. Kein Internet, keine Spiele, keine DVD´s. Alles vom Admin gesperrt!

    Es muss doch eine Möglichkeit geben, von Diskette zu starten, welche dann
    den USB-Port aufmacht um dann das auf dem USB-Stick installierte Ubuntu
    zu starten.
    Ganz wichtig ist, es darf auf keinen Fall die eingebaute Festplatte (WIN2000)
    verändert werden - sprich Bootloader installieren oder so.

    Puppy-Linux soll da eine Möglichkeit bieten - hab ich gehört - aber ich komme
    da nicht weiter.

    Vieleicht hat ja einer von Euch eine Lösung parat.

    Gruß Hein

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von heuchler ()

  • Auch wenn ich dir in der Sache nicht wirklich helfen kann, aber lass mich mal meine Gedanken ausführen...

    .... hast du dich schonmal nach einen Alternativen Bios-Update umgeschaut...??
    Die meisten Laptops werden ja mit einer abgespeckten Bios-Version bzw. Variante auf dem Markt geschmissen...
    [COLOR="Navy"]Früher war ich shizophren, heute gehts uns Beiden gut![/color]
    [Uploads] [COLOR="Blue"][Profil][/color] [COLOR="Lime"][Blacklist][/color]
  • also, wenn er dich nicht auswählen lässt, ob du von usb starten willst und du das im bios aufgrund des passwortschutzes auch nicht ändern kannst:

    Hartes BIOS-Reset (einfach so einen kleinen switch auf eine bestimmte Position setzen. Findest du alles am motherboard und sollte in der bedienungsanleitung stehen.). Dann kannst du wieder ohne PW ins BIOS.

    bleibt nur zu hoffen, dass du keinen laptop hast...
  • Also erst einmal vielen Dank für die Tipps.
    BIOS-Update oder Hardreset sind leider auszuschliessen, da der Admin dieses nachvollziehen kann.
    Ich kann beim Booten die Optionen auswählen: Networkboot, Floppy, CD, und Festplatte.
    Die Möglichkeit von USB zu booten besteht leider nicht.
    Ich stelle mir das so vor: Den Rechner von Floppy / CD starten. Hierauf müsste sich der
    Bootloader befinden, der dann den USB-Port öffnet und hier das Linux von Stick startet.
    Ob dies mit UNetbootin funktioniert, konnte ich leider noch nicht ausprobieren - bin sehr oft
    auf Montage unterwegs. Hört sich aber vielversprechend an.
    Zur Hardware: das Siemens Field PG ist ein (Sch)laptop mit intigrierter MPI-Schnittstelle,
    Einschub zum direkten Brennen von S5-EPROM und Kartenslot für S7-Speicherkarten.
    Magnesiumgehäuse mit Griff (zum ...), NP ca. EUR 6000,- und leider nicht meiner.

    Gruß Hein
  • Man kann doch Ubuntu auch in eine Image-Datei installieren, die ganz normal auf einer Win-Partition liegt (es wird nichts(!) an der Partition geändert - darin liegt halt nur ein ziemlich großes Image). Brenn mal Ubuntu, starte Windows wie gewohnt und versuch dann, die CD zu öffnen. Wenn ich mich recht erinnere, wird Dir dann diese Installoption angeboten.

    Wenn fertig, ganz normal Windows starten (ist ja auch sonst nix weiter drauf) und diesen Ubuntu-Loader als Windows-Programm starten. Der schmeißt dann alles von Windows aus dem Speicher und lädt Linux. Alles, was Du unter Linux installierst/änderst landet nur in dem Image-File.

    Wenn der Admin böse nachguckt: Image-File löschen -> so als wäre nie Linux drauf gewesen.

    mal kurz gegoogelt: Wubi heißt das Teil, was Linux unter Windows installiert und in den Ubuntu-CD-Images bereits integriert ist

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von quappo () aus folgendem Grund: Link eingefügt

  • ubuntu von Stick

    Ich benutze für diesen Fall (mein Desktoprechner kann es scheinbar überhaupt nicht von Usb booten, obwohl es im Bios auswählbar ist) Slax Slax: your pocket operating system. Du hast ein Download von ca. 200 MB. Zur Zeit ist die Version 6.09 aktuell. Es existiert auch ein gz für den Stick. Zusätzlich solltest zu die Bootcd (ca. 10 MB) holen.
    Die große Datei entpackst Du auf den Stick. Zwei Ordner sollten es sein. Mit der CD startest Du während der Stick steckt. Bei mit wird er sofort gefunden und alles weitere geschieht vom Stick. Es läuft recht flott, und es ist mittels Module erweiterbar. Probiers:)

    Gruß Martin
  • Danke für die vielen Beiträge.

    Mein Problem hat sich in der Zwischenzeit fast von alleine gelöst.
    Die Lösung war so einfach wie genial - ich werde im März den
    Arbeitgeber wechseln und muss dann nicht mehr so oft auf
    Montage.

    Trotzdem allen ein Dankeschön von mir


    geschlossen
    erledigt