Der Wandel der NATO-Strategie

  • Benötige Hilfe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der Wandel der NATO-Strategie

    Hallo Leute... Ich bräuchte mal eure Hilfe.. Ich muss morgen ein Referat in Politik halten, da ich bei der letztes Klausur nicht anwesend war.

    Das Thema ist "Der Wandel der NATO-Strategie seit 1989"

    Das Problem ist das ich bisher von der materie keine ahnung habe und auch nicht weiß mit welchen schlüsselwörtern ich da recherchieren könnte..

    Ich wäre euch sehr dankbar wenn ein paar von euch vll tips oder denkanstöße hätte.... Oder Vll sogar ein üpaar Quellen, mit denen ich arbeiten könnte, da aich wiegesgat bisher keine sehr interessanten gefunden habe...

    gruß theawak3r
  • Nun,

    ohne jetzt recherchiert zu haben, kann ich dir mal folgende Tipps geben. :)

    Zum einen: Was ist seit 1989 passiert? Richtig der Zerfall der Sowjetunion und ihrer Marionettenstaaten. :D
    Und was war die NATO? Genau, ein gegen die "Kommunisten" gerichtetes militärisches Bündnis.
    Durch die Auflösung der Sowjetunion verlor die NATO somit ihren wichtigsten Existenzgrund.
    Man einigte sich dann in Gipfeltreffen auf einen neuen Kurs.
    Die NATO sollte weiterhin ein Sicherheits- und Kriseninstrument bleiben. Unter anderem waren nun auch Einsätze außerhalb des NATO-Territoriums möglich und sogenannte "friedenserhaltende Maßnahmen."
    Der erste Einsatz fand imho im Kosovo statt, ein häufig kritisierter Einsatz...
    Dazu gibts viel nachzulesen ;)
    Ja, und das wars glaube ich (ganz grob) auch schon mit dem neuen Kurs der NATO.

    MfG
    trxag
  • So.. Vielen Dank Leute für die zahlreiche Hilfe.. Das hört sich ja schonmal alles ganz gut an. Also wenn ich das nun richtig verstanden habe wrude die nato primär gegründet um den gefahren aus dem osten entgegen zu wirken.. und da ich nun als thema die strategieänderung seit 89 habe, werde ich wohl eine art gegenüberstellung machen, mit dem eigentlichen sinn der nato, und deren entwicklung seit ende des kalten krieges..

    gibt es denn noch wichtige konflikte, in die die nato verwickelt war, auf die ich eingehen sollte, wie zum beispiel den kaukasus konflikt der ja noch nicht lang her ist..?

    wiegesgat dankeschonmal bis hierhin.. ihrn habt mir wikrlich sehr geholfen.. danke auch an costachis der mir hilfreiche links geschickt hat...

    ich hoffe es kommen trotzdem noch ein paar tipps.... =)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von TheAwak3r ()

  • Nun, die wichtigsten Konflikte mit NATO-Beteiligung seit 1990 sind wohl der Kosovo-Krieg, der eine heftige Diskussion auslöste. (Kein UN-Segen für die Aktion, kein Bündnisfall etc.)
    Dann der Einsatz in Afghansistan unter NATO-Führung.
    Und, in meinen Augen auch sehr bezeichnend für die Natur der NATO, der Einsatz im Irak, der mit der sog. "Koalition der Willigen" geführt wurde...
    Wikipedia hat dazu ganz schöne Informationen und Links.


    Und was ich vorhin vergaß:
    Wichtig sind auch die Nukleardoktrin (wie HansWurstRulez erwähnte) und das vor wenigen Jahren initiierte Raketenabwehrprogramm - in meinen Augen Provokationen in Richtung Russland.

    MfG
    trxag
  • Außerdem hat die Nato ihren "Macht"-Bereich weit auf das Gebiet des ehemaligen Warschauer Paktes ausgedehnt. Länder wie Polen, Ungarn, Tschechien, Slowakei etc. sind Mitglieder geworden. Russland wurde quasi eingekreist.

    In der Schwächephase der ehemaligen UDSSR gab es kaum Widerstand, der jedoch seit Jahren im stärker wird. Siehe aktuelle Reaktion Russlands auf das Vorhaben der USA Raketen in Polen und Tschechien zu stationieren.
  • Soo Leute ich hab es hinter mir, und möchte mich nochmal bei euch allen bendanken. Ihr habt mir sehr geholfen..

    Der Tutor meinte, der immer ein bisschen um den heißen brei redet, meinte das die entferung der note weiter von der 0 entfernt sei, als von der 15. Sprich es ist irgendwas ab 8 Punkte aufwärts, was in meinem Fall für einen Klausurersatz in Politik eigentlich sehr gut ist :D

    Also wiegesagt Danke nochmal, und hier kann nun dicht gemacht werden..

    gruß theawak3r