ein paar fragen zu linux mce

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ein paar fragen zu linux mce

    hi fsb'ler und linux cracks ich hätte da mal so einige fragen.
    vorweg behandelt mich in sachen linux erstmal als dau, ich hab ja noch nie mit gearbeitet.
    ich will mir nen htpc bauen und hab mich entschlossen linux mce drauf zu hauen.
    und nun würde mich interessieren gibt es bei linux überhaupt ne standby funktion und wie schnell wäre ich dann wieder im system?
    ich habe in meinem rechner den ich mir bestellen will ne x3m digital drin laut hersteller ist die karte uner linux lauffähig, heißt es dann automatisch sie funzt auch mit linux mce?
    gibt es timeshifting unter linux mce? (lt. hersteller unterstüzt die karte timeshifting)
    und last but not least gibts linux mce in deutsch.
    wie gesagt hatte noch nix mit linux zu tun kenn aber jemand der mir bei der installation helfen würde. leider erreich ich ihn im moment nicht so dass ich einfach hier frage.
    danke für eure antworten.
    greetz der f.o.g
    ps: bitte keine antworten was ich für doofe fragen stelle. hatte halt bisher nie den drang zu linux und kenn mich halt (zu meiner schande) nich aus
    Blacklist
    Meine UP's
    1 2

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von f.o.g. ()

  • Hallo f.o.g.

    Ich habe mich noch nicht so mit mce auseinander gesetzt, aber folgende fragen kann ich dir aus meinem spärlichen Linux erfahrungsschatz sagen (gesammelt unter ubuntu)

    Es gibt ein paar recht gute MediaCenter linux distributionen. Meine Lieblingsvariante ist dabei Mythubuntu, welche auch einen Suspend-Mode (Standby) hat. Ich hatte das ding auf nem singlecore PC mit 2GHZ installiert und war wirklich in unter 60 sekunden wieder im running mode.

    Grundsätzlich ist LinuxMCE ja nur ein Add-On auf Kubuntu, das es Quasi zur Media-Center Distribution "down"- oder "upgradet" (je nach Standpunkt ;)
    Eine Deutsche Variante habe ich Hier gefunden

    Da dieses Packet auch einen "Videorecorder" enthält, glaube ich schon, dass TimeShift möglich ist.

    Unterstützung bei der Installation kann ich dir, soweit meine Kentnisse ausreichen gerne bieten.

    MFG

    Tigger
  • naja 60sekunden find ich um ehrlich zu sein etwas zu lang hatte so an maximal 20sekunden gedacht. ich kenns halt nur von windows und da is das ja locker drin. hab heut nochmal nen kumpel gefragt und der hat was von *** to ram gefaselt was das *** ist hab ich vergessen:löl:
    vllt kann mir dazu noch jemand was sagen.
    Blacklist
    Meine UP's
    1 2
  • Wie gesagt, das war schweine alte Hardware. mit nem bissle was neuerem funzt das doch bestimmt bessa.

    Wegen Suspend to ram, lies die bitte Diesen Thread durch


    €dit:

    Habe Linux MCE mal auf meinem alten Laptop aufgesetzt und
    komme bei Suspend to Ram auf eine neustartzeit von 6 Sekunden.

    Denke das passt

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RinTinTigger ()

  • Also ich glaube kaum dasses wesentlich mehr wie 6 sekunden dauert, wenn du in "Bereitschaft" schaltest und wieder zurück. Das einzige was eventuell noch abgeschaltet werden muss ist die erneute passwortabfrage.
  • okay danke ich bin heut noch niochtmal zum installieren gekommen es lädt noch und das macht mich wahnsinnig 50kb/s :mad: naja was solls eventuell mach ichs dann morgen hab gelesen es gäbe mit den ati grafikkarten probleme, bezieht sich das auch auf Grafikchips? Hab die HD3200 und behaupte mal dass die auch reicht.
    Blacklist
    Meine UP's
    1 2
  • f.o.g. schrieb:

    hab gelesen es gäbe mit den ati grafikkarten probleme, bezieht sich das auch auf Grafikchips? Hab die HD3200 und behaupte mal dass die auch reicht.


    Gerade die Grafikchips.
    Mat hat unter Linux mit Nvidia die bessere Unterstützung. Für Nvidia gibt es unter Linux recht vernünftige proprietäre Treiber, die auch mit 3D-Beschleunigung dienen können. Insgesamt gibt es selten Probleme mit der Treiberunterstützung von halbwegs aktuellen NVidia-Karten.
    Stehst du noch vor der Wahl, dann wäre m.E. Nvidia die bessere Variante. Hast du die Karte schon, erkundige dich wie es speziell mit dieser Karte unter Linux aussieht.
    Was solche Sachen wie Treiber angeht, spielt die Distribution im Übrigen kaum eine Rolle. Was für Linux gilt, gilt in dem Falle auch für LinuxMCE.
  • naja nicht so ganz.. klar wenn es für linux gibt, dann rein theoretisch soll es mit dem Linuxkernel laufen ;), aber nicht alle Linuxdistributionen bieten die für DEINE Distribution angepasste (Grafik)Treiber an. Und es ist schon vorteilhaft für dein Linxu angepasste Treiber zu haben, denn dann funktionieren die auch meistens :D
    ATI bietet in der letzten Zeit auch mehr oder weniger vernünftige Treiber an.

    Und solche Fragen ob und wie es geht können dir bestimmt im MCE Forum beantwortet werden; bzw. einfach nach deiner Grafikkarte suchen.

    MfG Allonewalk
  • Das aller wichtigste wäre zu wissen welche DVB Karte du verwenden möchtest , denn es werden zwar viele aber eben nicht alle unter Linux funtionieren.

    Desweiteren unterstützt der Ati Linux Treiber noch keine Dekodierung von HDTV Codecs in Hardware, im Gegensatz zu seinem NVIDIA Pendant, das soll aber demnächst kommen.
    Ansonsten ist der Ati Linux treiber aber mittlerweile zu gebrauchen.

    Ohne Linux Grundkentnisse eine VDR /MCE Linuxdistribution einzurichten, dürfte aber sowieso schwierig werden , spätestens wenn die Treiber z.B für die DVB Karte , noch nicht im Kernel sind , wird es schwierig,zumindest am Anfang , denn Treiber Installation ist ein Punkt der sich doch sehr von Windows unterscheidet.
    Schaust du hier linuxtv.org/wiki/index.php/How_to_build_from_Mercurial bezogen auf DVB Karten und Sticks
    Und hier die Mainpage des v4l Wiki (Kartenliste ist nicht komplett) linuxtv.org/wiki/index.php/Main_Page

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von blutkehlchen ()