Los lassen oder noch kämpfen?

  • Problem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Los lassen oder noch kämpfen?

    Hallo Leute,

    muss mich leider mit einem sehr unangenehmen Thema hier zu Wort melden.

    Meine Frau und ich sind einvernehmlich zum Entschluss gekommen, dass es besser ist wenn wir getrennte Wege gehen. Gründe gab es genügend. Es ist die Luft raus, mehr eine Bruder-Schwester Beziehung als eine Ehebeziehung.

    Anyway, an dem Tag unserer Aussprache hab ich das noch relativ gefasst aufgenommen. Doch je mehr Zeit ins Land vergeht, desto mehr bin ich der Ansicht, dass es verfrüht ist mit der Trennung und wir nicht alles versucht haben.

    Mir ging es auch die Tage danach so richtig beschissen. Der Tagesablauf war zwar mehr oder weniger unverändert, beide sind von der Arbeit nach Hause usw...

    Hab auch versucht nochmal mit meiner Noch-Frau darüber zu reden. Sie scheint wohl jedoch mit dem ganzen abgeschlossen zu haben. Es ist ein richtig kaltes und distanziertes Verhältnis. Früher bspweise war es nie ein Problem, wenn ich bei ihr im Zimmer war während sie sich umgezogen hat. Seit unserem Gespräch werde ich immer abgewiesen.

    Was ich richtig schlimm finde: Ihr scheint unsere Ehe mittlerweile egal zu sein. Im übrigen hatte sie mir auch noch gebeichtet, dass sie sich neu verliebt hätte, jedoch auf Rücksichtnahme auf mich nie was gelaufen wäre.

    Das saß! Das war ein Schock.

    Und ich selbst bin mir auch nicht sicher, was ich denn genau will. Einerseits will ich versuchen alles zu retten, aber andereseits macht mir der Gedanke glücklich wieder alleine zu sein.

    Ich bin momentan in einer scheiss Situation. Ich weiss nicht, ob kämpfen sich lohnt oder ob wir getrennte Wege gehen soll. Echt ätzend. Ich schwanke immer zwischen Trennung und Rettung.

    Was soll ich machen? Hat es noch einen Sinn?

    Meine (Noch) Frau möchte zwar, dass wir Freunde bleiben (gerade auch wegen unserem Sohn), aber für eine Ehe reicht das nicht.

    Sie will auch kein Unterhalt oder ähnliches. Ihr würde es reichen, wenn ich mal dem Kleinen was kaufe. Sehen könnte ich ihn wann ich immer will. Sie möchte mich finanziell nicht ruinieren, sie kann selber für sich sorgen.

    Kann mir jemand Tipps geben, was ich tun soll? Ich bin total unschlüssig. Einerseits kommen mir die Tränen wenn ich an die Trennung denke, aber andereseits ist es irgendwie ein erlösendes Gefühl.

    Danke fürs zuhören
  • streiterein in einer ehe kommenvor , so auch bei mir
    aber das was ich lese, schaut sehr schlecht aus ( von deiner frau her gesehen ), wenn es schon ein problem für sie ist beim umziehen und du bist im zimmer, da ist es wohl besser du machst das licht aus
    ich glaube das deine "noch" frau diesen anderen schon länger hat, aber es gibt immer zwei parteien
    frage : was hast du für fehler gemacht ??
    diese fehler mußt du dir eingestehen, vorher hat es kaum einen sinn dir einen ratschlag, wie zb. kauf ihr blumen usw.

    lg, rieder
  • hey,mal ganz ehrlich wenn da schon wer anders in ihrem kopf ist dann hast du null chance!und wenn du dir selber nicht mehr sicher bist ist es besser sie gehen zu lassen,den erst wenn jemand nicht mehr da ist merkt man erst was man an ihm hatte und das merkt deine frau dann irgendwann auch
  • Wenn eine Frau sich für einen anderen entschlossen hat, dann ist der Zug schon abgefahren!!
    Lass sie gehen und mach das Beste draus, damit nicht die Jungmanschaft unter der Trennung leiden muss.

    Kämpfen ist fast hoffnungslos, kenn ich aus meiner ersten Ehe!

    Ich habe mir daamls gesagt: Lieber ein Ende mit Schmerzen, als Schmerzen ohne Ende!

    Gruss

    Eagle-eye
    Unteschätze nie einen Mann der einen Schritt zurück macht, er könnte nur Anlauf nehmen.
  • Hallo
    Das Problem ist, das ihr schon viiiiel früher losgelassen habt. Der Zeitpunkt ist nicht der als ihr versucht ausgesprochen und beschlossen habt, was jetzt ist.

    Auch hier gilt mit Licht bekämpft man Dunkelheit mit Wärme die Kälte. Mit was bekämpft man die emotionale Kälte? Nur mit Liebe.

    Dazu braucht es 2. Die Grundlage könnte sein, was ihr erfahren habt. Die Geschichte ist zu Ende erzählt.
    Ihr wißt wie es kein kommender Partner wissen kann, was bei euch funktioniert hat und was nicht. Ihr wißt was die Punkte sind die zur Scheidung führen, bei eurem Partner. Ihr habt die Wahl die Bekannten Mißstände einfach nicht mehr zu TUN und die positiven Punkte hinzu zu fügen. Führt es dazu das einer sich total ändern muß, quasi sein ICH hergeben muß damit der andere glücklich ist, dann ist der Preis zu hoch. Jeder Mensch der 7 Milliarden Menschen auf diesem Planeten ist anders als alle anderen, er ist somit vom Aussterben bedroht, wenn er stirbt wird es nichts vergleichbares mehr geben.
    Ein neuer Partner muß erstmal seine Erfahrungen mit Euch machen und umgekehrt. Man beginnt also mit Null, wenn ihr einen echten Neubeginn schaffen könnt dann baut ihr auf einem solideren Fundament. Der Erfolg ist sicherer wenn es richtig und ehrlich von beiden gemacht wird.

    Kannst Du das?
    Kann Sie das?
    Wollt Ihr das?

    Liebe Grüße
    Carmen
  • Hallo und vielen Dank für die Antworten.

    Ich gebe mir natürlich auch eine Teilschuld. Wir haben uns auch gegenseitig keine Vorwürfe gemacht. Leider war es in der Vergangenheit halt leider so, dass wir

    a) eher eine Schwester/Bruder Beziehung geführt haben als ne Ehe
    b) über Probleme kaum geredet haben

    Meine Fehler in der ganzen Geschichte: Ich bin nie auf ihre "Sorgen" eingegangen, und wenn, dann nur ganz oberflächlich. Ich weiss, dass war ein Fehler, aber ich war es nach einiger Zeit einfach nur leid jeden Tag dasselbe zu hören. Da hab ich auf Durchzug geschaltet. Im Bett lief auch nix, wenn es hoch kam vielleicht einmal im Quartal. Mich hat die ganze Situation auch recht wenig interessiert, weil ich dachte das wird sich schon irgendwann mal legen. Hab mich getäuscht.

    Dazu stehe ich, und das weiss ich auch. Es ist jetzt nicht so, dass die Welt für mich zusammenbrechen würde, aber es ist irgendwie ein komisches Gefühl.
  • Darkwipe schrieb:


    Meine Fehler in der ganzen Geschichte: Ich bin nie auf ihre "Sorgen" eingegangen, und wenn, dann nur ganz oberflächlich.
    Einmal VfB - Immer VfB

    Hallo
    ist das ganze nicht auch eine Frage der Wertigkeit?

    Einmal VfB - Immer VfB. Welche Alternative gibt es dazu - für Dich?

    Ich bin selber verheiratet, in unserer Vorstellung gibt es die Alternative Scheidung nicht.
    Sicher ist ein Schrecken mit Ende besser als eines ohne Ende. Aber man kann auch verzeihen und tolerieren. Etwas, was Du sicher schon mal beim VFB konntest. Ich hoffe mit dem VFB, ein Beispiel gefunden zu haben, wie ich es meine mit der alternativlosigkeit zur EHE - bedingungslose Liebe können nur Tiere und konnte nur Jesus geben. Eine Frage der Wertigkeiten eben.

    Liebe Grüße
    Carmen
  • ich würde mich der allgemeinen tendenz hier ebenfalls anschließen. klar stirbt die hoffnung in einem zuletzt, aber die frage ist ja, ob du sie überhaupt erhalten willst. ich finde, dass liebe nur dan sinn hat, wenn man sich selbst sicher ist, dass man sie auch will.
    für euren sohn hoffe ich eigentlich, dass ihr zusammenbleibt...denn für ihn wird das nicht einfach. wenn es aber schon einen anderen gibt, dann denke ich nicht, dass man noch groß was verändern kann. und wenn du dich da zum teil sogar drüber freust, ist es vielleicht einfach der richtige schritt.
    kümmert euch nur bitte gut um euren sohn und lasst ihn nicht zu sehr darunter leiden!
    wünsche dir viel glück!

    [offtopic]ps: es gibt bedingungslose liebe schon; nur sie muss beidseitig sein, sonst funktioniert sie nicht - und dann könnte man wieder argumentieren, dass sie nicht bedingungslos ist ;) aber bis zu einem gewissen grad gibt es sie...[/offtopic]
  • Ich bin und war bisher nicht verheiratet aber genug Partnerschaft mit Streit hinter mir und auch vor mir.
    An deiner Stelle würde ich ihr Zeit geben und dir ebenso. Lasst einfach Gras über die Sache wachsen. Zeit bringt Rat. Macht euch ja kein Stress oder Druck!

    Ich denke, innerlich liebt ihr euch auf jeden fall so wie am ersten Tag, nur ihr könnt es nicht rausbekommen aus welchen Gründen/Streitereien auch immer.

    Gerade wegen eurem Sohn solltet ihr euch nicht komplett verlassen.
    Kontakt soll auf jeden fall ständig bleiben. Sag ihr, dass du immer für Sie da bist aber dränge sie nicht und dich auch nicht. Versuche es gelassen zu sehen und leb dein leben.

    Häufigster Grund zur Untreu ist, dass die andere Person einen Vernachlässigt, nicht auf seine/ihre Wünsche eingeht. Handele gar nicht, sondern lass alles auf dich kommen. Du kannst nichts falsch machen!

    Viel Glück!
  • Carmen bitte kein Jesus, ich schlage mich seit drei wochen mit den 'zeugen jehovas ' rum und mit dem pastor aus unserer gemeinde weil meine tochter nicht an gott glaubt
    aber ansonsten gebe ich dir recht
    wie oft hat deine frau dir verziehen das du lieber zum VFB gegangen bist und hast du irgendetwas von ihr toleriert
    es gibt immer zeiten in einer ehe wo man sich fragt 'warum eigentlich'
    jeder partner braucht etwas zuwendung, der eine mehr der andere weniger
    was du jetzt brauchst ist sehr viel glück das ihr noch etwas an dir liegt dann
    hast du eine kleine chance das du sie wieder zurück bekommst

    lg, rieder
  • aber ich war es nach einiger Zeit einfach nur leid jeden Tag dasselbe zu hören. Da hab ich auf Durchzug geschaltet


    Das ist nicht Teilschuld, das ist mit unter der Grund warum sich deine Frau für anderen Mann Interessiert bzw. verliebt ist.

    Hier muss ich deiner Frau hoch anrechnen, das dabei nichts gelaufen ist und wenn du jetzt schon sagst das eure Ehe eher Bruder-Schwester Beziehung ist , was wäre dann in 10 oder 20 Jahren ??

    Von deinen Beiträgen aus sehe ich nicht anderes,als hättest du die leinen der Beziehung schon längst losgelassen , las sie gehen bleibt freunde, mehr kann ich nicht zu sagen,auch wenn es sehr schade für den kleinen ist.

    Und noch ein tipp ,allein nur was für den kleinen kaufen ist nichts erledigt,sei weiter der Vater für ihn, sonst wirst du ihn auch noch irgendwann verlieren.

    lg,nedal
  • Eine Beziehung die einen knacks weg hat ist schwer zu kitten, denn der Hintergedanke sie hatte einen anderen wirst Du nie ganz vergessen und nur ein kleiner Streit, wegen einer Nichtigkeit, einen Blick oder sonstwas schon ist das blöde Gefühl wieder da.

    Würd sagen lass sie gehen baue dir ein neues Leben auf, vergiss den Jungen nicht (hat mein EX gemacht 5 Jahre waren die Kinder egal, dann kam er wiederund wollt sie sehen, der Knax war vorprogrammiert)

    Und wenn es so sein soll kommt die nähe von ganz alleine wieder, denn aus den Augen verlieren tust du sie ja schon durch das Kind nicht.

    Viel glück
    assessi
  • Hallo Darkwipe,

    so wie Du es beschreibst, sieht es so aus, dass zumindest die emotionale Trennung von Euch beiden schon vor längerer Zeit erfolgt ist - wahrscheinlich ohne es richtig zu bemerken. Ich glaube dass Deine Frau bereits einen Schritt weiter ist und die Trennung schon mehr verarbeitet und realisiert hast als Du. Frauen haben uns Männern da oftmals die Nase vorn.

    Doch je mehr Zeit ins Land vergeht, desto mehr bin ich der Ansicht, dass es verfrüht ist mit der Trennung und wir nicht alles versucht haben.


    Ich denke, ihr habt beide so gut und so viel versucht wie es Euch halt zu dem Zeitpunkt möglich war. Nicht wirklich alles versucht zu haben, im nachhinein macht man sich gerne den Vorwurf, allerdings damit quälst Du Dich in der jetzigen Situation nur selber....

    Mh - mir hat einmal bei Turbulenzen in einer Beziehung ein, wie nenne ich es jetzt, na ja es war so ein strukturiertes Feedbackritual sehr geholfen, vor allem zu Klarheit über die Beziehung zu kommen. Wie ich Deine Beschreibung gelesen habe, ist mir das gleich eingefallen. Möchte mich damit aber nicht aufdrängen, falls ich Dir mehr darüber schreiben soll, melde Dich mit eine PN bei mir.

    lg
    sailaway.
  • hei ho,
    wenn sie sich schon für einen anderen entschieden hat, wird es schwer da noch das ruder herum zureisen! geht meist schief. loslassen tut weh, ist normal. aber lieber ein schrecken mit ende, als ......
    investiere deine energie besser in etwas neues. lass dir aber zeit.
    lerne aus den fehlern die passiert sind und mach es in zukunft besser. dann war diese erfahrung positiv!
    greetz aus stgt. wangen ^^
    there is no way to happiness, happiness is the way!
  • Du schreibst von Bruder- Schwesterbeziehung, dass du nicht jeden Tag das gleiche hören wolltest u.s.w
    Jetzt jammerst du, weil sie dich nicht mehr will ! Sie hat einen Anderen.
    Weißt du, was das bei dir ist ? Das ist Futterneid !

    In einem Gedicht von Leonard Cohen (Suzanne) heißt es:
    Zitat:
    .....als du dich zum Gehen wandtest,
    bemerkte ich,
    dass du den perfekten Arsch hast.


    Zitat Ende

    Meiner Ansicht nach, hast du sie nicht verloren, sondern du hast sie weggeworfen.
    Sorry, wenn ich so hart schreibe.
    Noch etwas: sie will keinen Unterhalt oder sonstwas, weil sie dich nicht ruinieren möchte.
    Wenn sie erst ausgezogen ist, wird sie dir schon sagen, wieviel sie von dir bekommt, da sei mal sicher. Schenken wird sie dir nichts !! Und braucht sie auch nicht, denn du bist verpflichtet, zumindest für dein Kind zu zahlen !!!
    Sie sagt das jetzt, damit du keinen Ärger machst, so scheint es mir.
    Wenn sie aber später den Pfennig zweimal umdrehen muß, während du mit deinen Kumpels feierst, wird sie schon darauf kommen, dass du zahlen mußt.

    Ich schreibe das alles, weil ich vor Jahren einmal genauso wie du, meine Frau an jemanden verloren habe. (verloren ist nicht der richtige Ausdruck, weil ja meist eine Vernachlässigung voraus geht)
    Zu spät merkte ich, was sie mir bedeutete.
    Jawohl, ich habe sie wieder zurück bekommen !!
    Es hat 16 Jahre gedauert.
  • Ich glaube eher das du das Problem hast, das die Gemeinsamkeit weg ist. Als ich mich nach 13 Jahren scheiden lies (und es war mein Wunsch) habe ich bei dem Scheidungstermin geweint. Mein Ex-Mann ( zu dem ich immer noch ein richtiges gutes Freundesverhältnis habe) nahm mich in den Arm und fragte mich warum ich denn weine. Hm ich hatte geweint ,weil doch nun auch all das was wir zusammen tun wollten zuende war. Das zusammen alt werden, die Vetrautheit, was wir noch tun wollten usw. Wie wir am Anfang alles zusammen geträumt hatten und was wir alles erreichen wollten, alles war plötzlich zuende. Dazu muss ich sagen das wir schonmal getrennt waren, als er eine Freundin hatte und wir es dann nochmal versuchten. Damals habe ich auch um meine Ehe gekämpft und dann 4 Jahre später habe ich gemerkt das der Riss nicht mehr zu kitten war. Wir hatten uns auseinander gelebt. Lieber habe ich einen Neuanfang gemacht. Wir beide haben nochmal einen neuen Partner(in) geheiratet und sind heute die besten Freunde. Sehr zur Freude der Kinder.
    Ich denke bei dir ist auch die Luft raus, sonst hättest viel früher um deine Ehe gekämpft. Jetzt ist es momentan zu spät. Gerade weil deine Frau sich neu verliebt hat. Sehe da keine Chance mehr. Vielleicht kommt später nochmal das Gefühl bei ihr wieder, keiner kann in die Zukunft sehen, aber ich bezweifle das.
    Konzentriere dich auf deine neue Situiation und vernachlässige nur nicht jetzt dein Kind. Gerade er braucht dich jetzt. Er muss fühlen das die Scheidung von Mama und Papa keine Scheidung von Papa zu ihm ist. Vielleicht kannst du aber eine beste Freundin gewinnen.
    Ich wünsche euch viel Glück
  • Ich schließe mich in vielen Punkten den Leuten hier an.
    Nur einwas: Jeder hier schreibt "deine Frau hat sich schonv erliebt, du hast keine Chance mehr"
    Das glaube ich nicht. Klar ist es unterschiedlich von Mensch zu Mensch, aber verliebt sein ist nicht gleich Liebe. Aus eigener Erfahrung verliebt man sich sehr schnell, wenn man bewusst oder unbewusst aus einer Beziehung fliehen will.
    Dadurch, dass ihr eure Beziehung einfach keine Traumbeziheung war, hat sie versucht einfach nur zu flüchten.

    Aber warum ist nichts gelaufen? Warum, wenn sie doch verliebt war und ihr die Beziheung so wenig am Herzen lag, dass sie jetzt so schnell damit abschließen kann, warum hat sie dich nicht betrogen?
    Liegt ihr womöglich doch viel an dir?

    Natürlich musst du auch abwägen, was für dich am besten ist. Willst du frei sein und deinen eigenen Weg gehen, oder willst du "eingespannt" bleiben und dann aber auch dafür kämpfen. (wenn es noch geht)
  • hi,

    ich kenne einige fälle die genauso gelagert waren wie bei dir.
    eigentlich isses immer das gleiche und wenn es erstmal soweit gekommen ist wie bei dir ist es einfach zu spät.

    sieh das ganze als chance für einen neuanfang, deine frau hat den schlußstrich nämlich schon gezogen.

    viel glück,
    @[email protected]