Kein Stromzähler in Mietwohnung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kein Stromzähler in Mietwohnung

    Habe mal eine Frage:

    wir sind im März diesen Jahres in eine Mietwohnung eingezogen.
    die wohnung erstbezug in einem 2-Parteien-Haus

    die eine Partei ist die Mutter des Vermieters
    die zweite Partei ist unsere wohnung (wurde zuvor vom vermieter genutzt
    und ist jetz an uns vermietet)

    es gibt im Keller nur einen Stromzähler (das war bis vor unserem einzug
    auch ausreichend)

    bis zum Mietbeginn wollte der Vermieter einen seperaten Stromzähler für
    unsere Wohnung istallieren lassen.

    vor kurzem wollte ich mal unseren Verbrauch prüfen und stelle fest, es
    gibt noch keinen eigenen Zähler für uns...

    wenn es jetzt bald an die Nebenkostenabrechnung geht wird mein vermieter
    das wohl feststellen (bzw. dann wenn er seine Stromrechnung bekommt)

    wie soll denn mein Vermieter nun unseren Verbrauch ermitteln?

    ich vermute er hat einfach vegessen einen Zähler installieren zu
    lassen...


    weiß jemand wie die rechtliche lage dazu aussieht?
  • also rechtlich kann ich dir nix sagen, bin kein anwalt.
    aber ich bin elektroinstallateur und kann dir sagen, das er als vermieter den anbau des zählers, den zählerantrag und die stadtwerke informieren muß. das ist NICHT vom mieter zu machen!

    er kann deinen stromverbrauch nicht auflisten, da er nicht sagen kann, was seine mutter bzw. was du verbraucht hast. das ist nun aber leider sein pech!

    tja, wie geht das dann weiter....sicherlich wird er irgend einen betrag in den raum stellen, aber da müsst ihr euch einig werden.

    beispiel: ihr seit 4 köpfig und die mutter ist alleine. ganz klar, das ihr mehr verbraucht als sie!

    hoffe es hilft ein wenig:read:
  • vor kurzem wollte ich mal unseren Verbrauch prüfen und stelle fest, es
    gibt noch keinen eigenen Zähler für uns...


    Und das hast du jetzt erst gemerkt und dich nie gewundert, warum du
    bisher nie einen Abschlag an den Stromversorger bezahlt hast ??

    Und wenns so ist,denke ich mal das das mitunter Problem vom Vermieter
    ist und eben euer verbrauch von ihm abgeschätzt werden müsste.

    Und da sehe ich schon den Kriegsbeil zw. dir und dem Vermieter kommen.

    lg,nedal
  • Manchmal kann ich nicht nachvollziehen wie manche Leute ticken.

    Hast du denn nie einen Abschlag gezahlt?

    Du solltest dich zuerst mal mit dem Vermieter in Verbindung setzen um ihn auf den fehlenden Zähler und die daraus resultierenden Probleme aufmerksam zu machen.

    Und dann wirds zu 99% ein Streitfall werden, denn jeder wird sich benachteiligt fühlen.
  • Thraxass schrieb:

    Manchmal kann ich nicht nachvollziehen wie manche Leute ticken.

    Hast du denn nie einen Abschlag gezahlt?


    nein, da das meine erste eigene Wohnung ist habe ich auch nicht gewusst dass man regelmäßig einen Abschlag zahlen muss...


    Du solltest dich zuerst mal mit dem Vermieter in Verbindung setzen um ihn auf den fehlenden Zähler und die daraus resultierenden Probleme aufmerksam zu machen.

    Und dann wirds zu 99% ein Streitfall werden, denn jeder wird sich benachteiligt fühlen.


    darum wollte ich mich vorab informieren, befor ich meinen Vermieter kontaktiere..
  • Also eine Schätzung bzw. Aufteilung nach Anzahl der Mieter kann durchaus möglich sein. Allerdings nicht im direkten Verhältnis der Anzahl der Personen, da 3 Personen nicht das 3-fache an Strom verbrauchen, wie ein Einzelner (Beispiel: ob eine Person oder 3 Leute abends TV schauen, ist egal). Bei Gemeinschaftsräumen, wie Keller, Flure, Dachboden, wird der Strom zumeist nicht nach dem Verursacher ermittelt sondern umgelegt auf alle Mieter.

    Wenn du unsicher bist: werde schleunigst Mitglied im nächsten Mieterverein. Da gibt es Informationsbroschüren und weitgehend kostenlose Rechtsberatung.

    Allerdings kannst/solltest du auf getrennter Zählererfassung bestehen. Dann aber auch auf einen extra Zähler für euch, für die andere Wohnung und einen dritten für die Gemeinschaftsräume.
  • Sachlich bleiben ;)
    und MusterMann lesen :D

    Ansonsten

    @ Meisterdieb

    Kontaktiere am besten dazu ERSTMAL einen Mieterverein in Deiner Nähe bzw. einen Fachanwalt (Mietrecht) in Deiner Nähe.

    Denn auch im Mietvertrag enthaltene Abmachungen können hier zum Tragen kommen.

    Allgemein (ohne Gewähr)
    ist es Sache des Vermieters, Nebenkosten transparent und nachvollziehbar zu dokumentieren und zu gewährleisten.
    Dazu gehören natürlich auch div. Zähler aller Art.
    Strm, Gas, Wasser, Heizung etc.pp.
    Kann der Vermieter den Verbrauch Anderer NICHT klar nachweisen und belegen,
    ist im Extremfall der Mieter sogar überhaupt NICHT zur Erstattung von (nicht nachweisbaren, belegbaren) Nebenkostenabrechnungen verpflichtet ;)

    Das wäre aber bei einem zukünftig weiter geplantem, also fortgesetztem Mietverhältnis kaum an zu raten ;)

    Welche Anrechnungsarten Dir z.B. hier konkret ein Mieterverein etc. rät, bleibt also mal abzuwarten.

    so far
    muesli
  • also bitte bitte renn nicht gleich zu einem Mietverein und such dir einen Fachanwalt rede doch erstmal mit ihm, weiß ihn darauf hin, dass dir aufgefallen ist, noch keinen separaten Stromzähler zu haben. Ich denke das ihr bestimmt eine Einigung finden werdet. Und so schlimm kann es doch nicht sein 5€ mehr zu bezahlen. Glaub mir langfristig lohnt es sich immer sich mit dem Vermieter gut zu stellen.
    Natürlich führe ich Selbstgespräche - dann weiss ich wenigstens, dass ich mich mit einem gebildeten Menschen unterhalte.
  • Thraxass schrieb:

    Manchmal kann ich nicht nachvollziehen wie manche Leute ticken.

    Hast du denn nie einen Abschlag gezahlt?

    Du solltest dich zuerst mal mit dem Vermieter in Verbindung setzen um ihn auf den fehlenden Zähler und die daraus resultierenden Probleme aufmerksam zu machen.

    Und dann wirds zu 99% ein Streitfall werden, denn jeder wird sich benachteiligt fühlen.


    Also wenn ich sowas schon lese und die weiteren Beiträge von diesem User dann könnt ich sowas von :würg:
    Ich selber habe auch längere Zeit zur Miete gewohnt da habe ich einfach einen WARM-Miete Betrag monatlich gezahlt in dem ein Pauschaler betrag zur deckung der Nebenkosten enthalten war (Heizung durch Nachtspeicher also Strom) und am Jahresende bei der Abrechnung nachbezahlt oder eben was zurückbekommen wenn weniger wasser und strom verbraucht wurde. Und wenn man den Anfangsbeitrag genau gelesen hätte würde man feststellen das er noch kein komplettes jahr dort wohnt und die Jahresabrechnung meist nach den Feiertagen erfolgt....
  • Cenaturis schrieb:

    Ich selber habe auch längere Zeit zur Miete gewohnt da habe ich einfach einen WARM-Miete Betrag monatlich gezahlt in dem ein Pauschaler betrag zur deckung der Nebenkosten enthalten war (Heizung durch Nachtspeicher also Strom) und am Jahresende bei der Abrechnung nachbezahlt oder eben was zurückbekommen wenn weniger wasser und strom verbraucht wurde.


    ahaa.. interessant und den Fernseher mit Batterie betrieben und Licht mit Kerzen gemacht und an dem Kühlschrank war ein kurbel dran um die Wurst kühl zu halten :rolleyes:

    Und wenn man den Anfangsbeitrag genau gelesen hätte würde man feststellen das er noch kein komplettes jahr dort wohnt und die Jahresabrechnung meist nach den Feiertagen erfolgt....


    Sorry, aber hast du sie denn richtig gelesen ??
    Der TS schreibt das der Vermieter einen Zähler anbringen wollte aber bisher nicht getan hat und dies macht bei uns klick und man fragt sich, warum der TS dann sich nicht gewundert hat,das er bisher kein Abschlag bezahlt hat, dies konnte er wohl deshalb nicht, weil er auch kein Zähler zum anmelden hatte. ;)
    Ich denke mal, das er in dem 8 Monate genug Zeit hatte um mal nachzufragen,oder er sollte sich mal den Mietvertrag genauer durchlesen,ob die Strom gebühren mit in den NK erfasst sind.

    Naja , wie auch immer, aber Thraxass hat da schon recht,auch wenn dir der Magen Kirmes macht.

    lg,nedal
  • naja wenn du meinst, ausserdem wo hab ich denn geschrieben das ich mit Strom NUR geheizt habe?
    Mag sein das es anders wo üblich ist das jeder mieter seinen strom selber an den anbieter bezahlt bei uns ist es eher üblich das der strom und wasserverbrauch JÄHRLICH abgerechnet wird dazu bin ich immer zusammen mit dem Vermieter in den Keller und wir haben den Zählerstand notiert. Dann wurde errechnet ob mein monatlicher nebenkostenanteil der warmmiete gereicht hat um die NK zu decken. Fertig. Da musste ich NIE extra mich mit meinem Stromanbieter in verbindung setzen. Und schon garnicht monatlich den zähler ablesen.
    Der nächste Punkt ist, wenn ein junger mensch heute zum ersten mal eine wohnung anmietet sollte er sich natürlich informieren wie was läuft, aber wenn der Vermieter sagt er lässt einen zähler montieren lauf ich ihm doch nicht ständig hinter her und frag ob das schon erledigt wurde, er will ja schließlich am jahresende geld von MIR und nicht andersrum.

    Sollte es was ja zu erwarten ist zu der frage kommen wer wieviel verbraucht hat würde ich einfach mal nachfragen ob denn alte abrechnungen vorhanden sind woraus ersichtlich ist wieviel Strom die alte Dame allein verbraucht hat, so hoch wird die abweichung von jahr zu jahr ja nicht sein und zumindest wird dadurch eine Verhandlungsbasis geschaffen