Animateur werden

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Jobben unter Palmen klingt erstmal gut. Doch ein Job als Animateur bedeutet harte Arbeit und ist nicht für jeden geeignet. Qualifikationen: Animateur ist kein Job für Schüchterne. Sie müssen Spaß am Kontakt mit Menschen haben. Ein weiterer Vorteil: Sportlichkeit. Englischkenntnisse sind ebenfalls gefragt.Der Einsatz - je nach Zielgebiet - beginnt zwischen Anfang März und Anfang April. Die Saison endet meistens Ende September oder Ende Oktober. Animateure haben eine Sechs-Tage-Woche.700 bis 930 Euro pro Monat. Übernachtung, Verpflegung und die Anreise werden meist bezahlt, ebenso Sozial- und Krankenversicherungen.Sich betrinken und Affären. Ein solches Verhalten kann zur Kündigung führen.
    .rp-online.de
  • hi,
    ich war animateur in der türkei und bei mir war es so, dass ich zunächst dort ganz normal urlaub gemacht habe und dann direkt dort geblieben bin.
    das ist natürlich nicht der normale weg. du findest zb entsprechende anzeigen auf den seiten der reiseveranstalter, in einschlägigen zeitschriften oder du wendest dich direkt an clubs, das geht allerdings nur wen es keine clubs einer kette wie robinson etc. sind.

    aber eines muss dir klar sein, das ist knochenharte arbeit, 16 bis manchmal 20 stunden arbeit am tag und absolut hoher stressfaktor für körper und vor allem auch geist. es gibt viel ärger untereinander und es spielen sich menschliche dramen ab, von denen der gast natürlich nichts mit bekommt bzw mitbekommen darf. klar macht es spaß aber du musst dir darüber im klaren sein dass es auch seine schattenseiten hat.

    was die qualitäten angeht, du solltest sehr flexibel und mögichst vielfältig talentiert sein zb in bezug sport, kommunikation, schauspiel etc. und darfst natürlich keine scheu haben auf andere zuzugehen und dich auf der bühne zu präsentieren.

    und...es wird nachhaltig dein leben verändern, denn die eindrücke sind so stark dass danach nichts mehr so sein wird wie es mal war.
    auch wenn das vielleicht komisch klingen mag, aber allen die ich kenne ist es so ergangen...
  • Ok danke erstmal für die Infos!
    Und noch ne Frage an alle ehemaligen Animateure: Würdet Ihrs nochmal machen? Und ist es auch möglich Animateur zu werden wenn man etwas schüchtern ist?
    Also sozusagen Animateur als selbsthilfemaßnhame um mehr aus sich raus zu kommen!