Pendlerpauschale nun doch "Verfassungswidrig"

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Pendlerpauschale nun doch "Verfassungswidrig"

    Juchu! Wir haben gewonnen! :bing:

    Seit heute ist es also amtlich; die gute alte Pendlerpauschale wird wieder ab dem ersten Kilometer gewährt. Und das sogar rückwirkend zum 1.1.2007!

    Toll, dass ich Geld zurück bekomme - ich frage mich allerdings wo ich es statt dessen dann zahlen muss? Die rund 3.5 Mrd. Euros hat der Staat ja nicht in seinem Geldspeicher (oder doch??). Zwar sagt unsere Regierung dass sie das nicht auch anderen Einnahmen holen wird - aber ich kann das nicht ganz glauben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass in den nächsten ein bis zwei Jahren ein neues, oder überarbeitetes Steuergesetz kommen wird, dass diesen staatlichen Einnahme-Totalausfall kompensieren wird.

    Ich glaube ich lege meine ~800 Euro Rückerstattung für 2 Jahre schon mal gewinnbringend an ;)

    Wie seht ihr das?

    Gruß
    Berla
  • Von wegen :(

    Egal, ob man demnächst etwas zurück bekommt oder nicht.
    Die Staatsverschuldung steigt dadurch weiter, was nicht erst die folgende Generation deutlich "merkeln" wird.

    Zwar wird das ganze Debakel von ehemaligen und auch neuen schluderigen Gesetzesvorlagen jetzt erstmal
    als Konjukturspritze etc. verkauft, da diese Steuereinnahmen ja
    zurück erstattet werden,
    aber i.P. ist das Geld ja faktisch schon mal ausgegeben.

    Sprich, 'ne Neuschuldenaufnahme ist nötig und muss zusätzlich finanziert werden und inflationär wirkt das Ganze auch noch.

    Klar, die Besserverdienenden haben jetzt natürlich auch mehr davon,
    ähnlich wie bei der neuen Erbschaftssteuerregelung
    oder der fantastischen Gesundheitsreform (1.2.oder 3.Klasse)...
    Aber bevor manche das merken werden...
    Ist dies alte Regierung eh schon in Rente ...Äh, Pension gegangen.

    Also, freut Euch :D
    muesli
  • Wird nicht derzeit immer wieder von Konjunkturpaketen und Steuerentlastungen zur Ankurbelung der Wirtschaft gesprochen? Nichts kurbelt die Wirtschaft besser an, als dass die Menschen mehr Geld im Portemonnaie haben.

    Außerdem kann die Politik auf der einen Seite nicht ständig Flexibilität von den Arbeitnehmern fordern und ihnen dann auf der anderen Seite dafür in die Tasche greifen.

    Denke aber, der Finanzminister wird in absehbarer Zukunft versuchen, sich die so nicht geplanten Ausgaben für die Pendlerpauschale auf anderem Weg – etwa durch Kürzung der 30 Cent pro Kilometer oder des Arbeitnehmerpauschbetrages – wieder reinzuholen. Man muss nur flexibel sein - und das ist er gewiß.

    :D



    Juchu! Wir haben gewonnen!

    Das täuscht :o :o :o

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Charlo ()

  • Wird ja auch endlich Zeit, daß wir das Geld bekommen. Und was ist mit den Zinsen? Die streicht sich wohl großzügig der Staat ein :mad:

    Da heißt es, dem Arbeitnehmer ist es zuzumuten 'zig Kilometer zur Arbeitsstelle zu fahren und dann streichen sie einem das Geld.
    Reicht doch schon die geopferte Freizeit, die durch den weiten Arbeitsweg draufgeht.
    Die Politiker lassen sich aber in der teuersten Fahrzeugen von einem Chauffeur zur "Arbeit" bringen und bezahlt wird das von Steuergeldern - unserem Geld.
    Können die nicht auch mit ihrem Privatwagen zum Dienst :confused: für 30 Cent pro km(einfache Strecke)?

    Hoffentlich fällt jetzt mal die Diätenerhöhung aus. Bei dem, was die leisten ist eher eine Diätenkürzung angesagt.


    Gruß Buswusel :lego:
    Kein Mensch ist gut genug, einen anderen Menschen ohne dessen Zustimmung zu regieren.

    Abraham Lincoln
  • Interessant ist die Flexibilität (die Bayern werden sagen: Frechheit) der Kanzlerin. Die Rufe nach Rückkehr zur alten Pendlerpauschale aus der CSU hat sie seinerzeit gnadenlos abgeschmettert und jetzt verkauft sie es als willkommene Konjunkturspritze. Prima :D
    Als Konjunkturspritze wirksam wird es aber nur, wenn die Auszahlung jetzt zügig vonstatten geht; schau'n wir mal, ob das funzt!?!
    Für den Verbraucher ist es höchstens ein temporärer Sieg. Zunächst mal wächst die Neuverschuldung, ist auch nicht so toll, und spätestens 2010, wenn die Pendlerpauschale neu geregelt wird sollten wir uns auf den Total-Wegfall einstellen :(
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain)
  • Hallo
    Ich finde es schlimm das unser Beschützer (Staat) erst vor das Verfassungsgericht geht um uns unser Recht zu geben. Gesetze die so grenzwertig bzw. von Anfang an nicht auf sicherem Grund gebaut wurden, lassen Rückschlüße auf die Schöpfer zu. Die wollen uns um jeden Preis schröpfen! Sie haben kein Problem das Konzerne mit Milliarden - Umsätzen, im Endeffekt keine Steuern zahlen, haben aber kein Problem bei denen in die Tasche zu langen deren Geld oft nicht für einen Monat reicht. Das was Konzerne durch Abschreibung nicht bezahlen, bezahlst Du und ich. Das Essen von Geschäftspartnern, den Marmorpalast, die Limosinen, den Plasma für Präsentationen die Verluste eines Jahres, die Kosten für Personalabbau... Mann! In Deutschland hungern Kinder, weil deren Eltern zu wenig Geld haben!

    Die Pendlerpauschale wird früher oder später einkassiert, so oder so. Die CDU,CSU,FDP und SPD von uns auch? Bei der nächsten Wahl?

    Liebe Grüße
    Carmen
  • Unsere Damen und Herren Politiker haben doch von Anfang an gewusst, dass das Gesetz gekippt wird. Aber ein kurzfristiges Darlehen von der Bevölkerung um die 3% Klausel der EU zu erreichen, ist doch praktisch.Ich gebe Euch auch recht, dass die Pauschale in den nächsten Jahren ganz verschwinden wird.
    Gruss
    horst1952
  • littleprof schrieb:

    würde ich net auf nen Automatismus bauen.


    natürlich nicht :P Mein Steuerberater hat das gestrige Urteil schon zur Steuererklärung '07 kommen sehen und vorsorglich meine ~30 KM Arbeitsweg voll eingetragen (unter Vorbehalt). So kann ich nun doch auf den Automatismus bauen, denn das FA muss die Berichtigung nun selbstständig bearbeiten und den Differenzbetrag gutschreiben. Anders, wenn man die KM-Pauschale nicht angegeben hat, dann muss man nun halt selbst tätig werden. Aber auch dazu gibt es ja mittlerweile schon Vordrucke...

    Gruß
    Berla
  • Zitat von berla
    Toll, dass ich Geld zurück bekomme

    Wenn ich meinen Steuerberater richtig verstanden habe, kann man die nicht angegebenen km bei der Steuererklärung für 2008 nachtragen.Nur die, die für 2007 schon alle km eingetragen haben, bekommen im Frühjahr ihr Geld nachgezahlt.
    Gruss
    horst1952
  • Genau! Man musste 2008 in der Erklärung für 2007 von Anfang an die volle KM-Zahl eintragen. Auf der Benachrichtigung stand dann, dass im Falle einer "Verfassungswidrigkeit" der Rest automatisch überwiesen wird.;);)
  • Alles mal wieder Verarschung. Die nächsten Wahlen stehen an....da schmeisst man dem Volk mal ein paar Brocken hin.....

    Macht euch keine Sorgen...die haben zur Gegenfinanzierung garantiert schon ihre Pläne in den Schubladen......

    Der ach so gepriesene Aufschwung der letzen Jahre ist bis heute noch nicht bei mir angekommen, und nun gehts schon wieder steil bergab......

    Aber freuen wir uns über die 20 Kilometer die wir rückwirkend wiederbekommen....mal sehen wann die Höhe der Pendlerpauschale geändert wird.....

    Hoch lebe Deutscheland......