suche gute ideeen für fingerfood und kleinigkeiten

  • Essen für Feste

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • suche gute ideeen für fingerfood und kleinigkeiten

    hallo alles zusammen!

    am 1. januarwochenende gibt es einen 40. zu feiern und ich soll helfen für essen zu sorgen..

    an sich kein problem, aaaaaaaber...

    es tummeln sich vegetarier und auch veganer unter den gästen herum.

    die vegetarier sind an sich durch eine rohkostplatte und salate und brotkreationen zu schaffen, aber veganer sind da ja etwas spezieller... keine milch, kein garnix. also keine tierischen erzeugnisse, bzw kein tier.

    was kann ich an dips machen und wie bekomme ich alles schön gemisch?
    weil essig und öl für die möhrchen is nich soooo der burner.


    lieben dank schonmal im vorraus!
  • Als Dip könntest du zum Beispiel Ajvar machen :

    Rezept:

    4 Paprikaschote(n), rote
    1 große Aubergine(n)
    8 Blätter Basilikum (dunkles, wenn vorhanden)
    1 Chilischote(n), etwa
    1 TL Salz
    2 Zehe/n Knoblauch
    1 TL Zitronensaft, etwa
    n. B. Olivenöl, ca. 4 EL

    Zubereitung:


    Paprika vom Stiel und Kerngehäuse befreien. Aubergine und Paprika in einer schweren Pfanne, getrennt voneinander unter häufigem Wenden langsam rösten. Bei den Paprikaschoten die Haut ruhig schwärzen lassen, bis die Frucht weich ist. Ebenso mit der Aubergine verfahren, die quasi in sich selbst kocht.

    Die Paprika in einen Topf legen, leicht salzen und zugedeckt abkühlen lassen. (Dadurch löst sich die Haut von der Frucht).

    Die Aubergine nach dem Abkühlen vorsichtig von der (auch möglicherweise verbrannten) Haut befreien, Stielansatz abschneiden. Die Haut der Paprika abschälen und mit der Auberginenhaut entsorgen. Alle austretenden Flüssigkeiten auffangen. Das hat den Zweck, die Röstaromen zu bewahren.

    Nun nacheinander Paprika und Auberginen mit den Knoblauchzehen, Salz und jeweils etwas Olivenöl und Zugabe der Bratflüssigkeit sowie der gewünschten Menge an Chilischoten mit einem Mixstab nicht zu fein zerkleinern, miteinander vermischen und auf kleiner Flamme einköcheln.

    Den Flüssigkeitsverlust mit Öl ergänzen. Abschmecken mit Salz und etwas Zitronensaft. Jetzt fein gehackte Basilikumblätter (ich empfehle den Dunklen) untermischen.

    Heiß in ein Schraubglas gefüllt hält sich Ajvar im Kühlschrank. Einmal geöffnet würde ich es portionsweise einfrieren.


    Viele Grüße c_ozmik
  • Also ich kann für die Veganer z.B folgendes empfehlen damit sie nicht nur Rohkost bekommen:

    Falafel

    400 g Kichererbsen, getrocknet
    2 Zitronen
    1 Zwiebel
    2 Zehen Knoblauch
    Koriander
    Kreuzkümmel
    Chilipulver
    Salz
    8 EL Mehl
    Petersilie
    Weißbrot
    Backpulver

    Die Kichererbsen mindestens zwölf Stunden einweichen, dabei einmal das Wasser wechseln. Die Kichererbsen gut durchspülen und mit der feinsten Scheibe des Fleischwolfs hacken. (falls du keinen Fleischwolf hast, geht zur Not auch der Pürierstab) Die Zwiebel, den Knoblauch und einen kleinen Bund Petersilie ebenfalls durch den Fleischwolf geben, am Ende eine Scheibe trockenes Weißbrot durch den Fleischwolf geben. Den Saft von einer großen oder zwei kleinen Zitronen auf die Masse geben. Sehr großzügig würzen, Mehl und eine Messerspitze Backpulver auf die Masse geben und den Teig durchkneten, evtl. etwas Wasser dazu geben. Kleine Bällchen formen, auf eine mit Backpapier ausgelegte Platte legen. Die Bällchen mit Sonnenblumenöl einpinseln. Bei 200 Grad 15 Minuten im Herd backen, bis sie goldbraun sind.

    Dolmades (eingelegte Weinblätter) kannst du auch kaufen, sind meist vegan, achte aber noch mal auf die Verpackungsangaben.

    Oder wie wärs mit gefüllten Pilzen

    12 große Champignons
    1 große Zwiebel
    2 Tomaten
    4 Lauchzwiebeln
    Paprikapulver
    Hefeflocken
    Salz
    Pfeffer

    Putzen Sie die Champignons, würfeln Sie die Stiele
    ziehen Sie die Schale von der Tomate und schneiden auch diese in Würfel
    Braten Sie Pilz- und Zwiebelwürfel goldgelb in Olivenöl an.
    Geben Sie die Tomatenwürfel hinzu und ca 2 Minuten später die Lauchzwiebeln. Schmecken Sie alles mit Parika, Salz & Pfeffer ab, füllen Sie die Masse in die vorbereiteten Pilzhütchen und bestreuen diese mit den Hefeflocken. Dann nochmal knapp 10min üm Backofen übergrillen/backen.

    Dazu evtl. nen Cilidip:

    200 ml Tomatenketchup, 3 EL Weißweinessig, 4 EL Sojasoße, 3 EL Zucker, 2 Knoblauchzehen, gepresst, 2 TL Chilipulver, 1 Prise gemahlener Koriander, 1/2 Bund Schnittlauch, in Röllchen geschnitten alles zusammen mischen :)

    Oder Räuchertofu im Sesamkleid
    Zutaten für 16 Stück:
    500 g Räuchertofu, 1 EL Olivenöl, 4 EL Sesam, (vegane) Remoulade (gibt's im Reformhaus oder Naturkostladen), 2 EL Schnittlauchröllchen
    Zubereitung:
    Tofu in Scheiben schneiden und in Olivenöl kurz anbraten. Anschließend in Sesam wenden.
    Die Tofuhappen mit Remoulade und Schnittlauchröllchen dekorieren.

    Frag einfach falls du noch mehr Ideen brauchst.....