betreibsysteme

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Außerdem kommt das auch auf den persönlichen Standpunkt an...
    Von mir ein klares JAIN :D :weg:

    Beides, allgemein gesprochen, hat Vor- und Nachteile.
    Ich könnte dich Dj_damian auch fragen: Was ist besser, Tag oder Nacht ??? Sommer oder Winter ??? Äpfel oder Birnen ???

    Wenn du mich fragst: Nacht, Sommer und Birnen. Aber das ist halt meine persönliche Meinung...
    Und um noch ein wenig Salz mit einzustreuen... Ich find den Mac besser :löl:

    greetings beatman
  • Wie kann man aus dem Rahmen fallen, wenn man noch nicht mal im Bilde war?
    ########################## [FONT="Arial Black"]UP´s[/FONT] #########################
    [FONT="Arial Black"]Ebooks: Papula 1 Mathematik, Finite Elemente Methode mit CatiaV5 [/FONT]
  • Also wenn du das an der Leistung festmachst kommt es zuerst mal darauf an welche Hardware du hast. Bspl: Sowohl Linux wie auch Windows laufen auf einem Core duo schneller wie auf einem Pentium 3.

    Was willst du denn damit machen?

    Wenn du kostenlose Software nutzen möchtest und evtl ein Fileserver oder ähnliches aufsetzten möchtest und dich schon mit den Grundlagen eines PC´s auskennst würde ich dir zu Linux raten.

    Wenn du deinen Rechner zum Zocken nutzen möchtest würde ich dir zu Windows raten.

    Linux ist nicht dasselbe wie Windows und erfordert Einarbeitungszeit.

    Gruß c_ozmik
    Wie kann man aus dem Rahmen fallen, wenn man noch nicht mal im Bilde war?
    ########################## [FONT="Arial Black"]UP´s[/FONT] #########################
    [FONT="Arial Black"]Ebooks: Papula 1 Mathematik, Finite Elemente Methode mit CatiaV5 [/FONT]
  • beatman schrieb:


    Von mir ein klares JAIN :D :weg:


    :löl:

    es kommt wirklich darauf an, was du machen willst. also wenn du jetzt von windows auf linux "umziehst" ist das schon eine umgewöhnung. und du musst dir bewusst sein, dass "normale spiele" (fifa, far cry etc...der großteil der palette eben) nicht unter linux laufen.
    auch gibt es unter linux nicht alle programme, die du unter windows nutzst...aber es gibt meistens alternativen (und die sind unter linux immer kostenlos ;) )
    ein weiterer punkt ist das treiberproblem unter linux: es ist nicht immer einfach, den richtigen treiber einzurichten (besonders bei ati-grafikkarten...ich spreche da aus erfahrung ;) btw: ist mir bis heute nicht gelungen:löl: )
    wenn du mal ein bisschen linux-atmosphäre schnuppern willst, dann installiere dir eine linux distribution parallel zu deinem XP. beim booten kannst du dann auswählen, ob du linux oder windows booten willst. wenn du von linux auf deine windowsfestplatte zugreifen willst, würde ich dir ein linux empfehlen, dass den ntfs-zugriff unterstützt, ansonsten kannst du nicht auf die ntfs-partitionen deiner festplatte zugreifen, da linux ein anderes dateisystem besitzt. ich kann da ubuntu bzw. kubuntu empfehlen. diese distributionen sind sowieso recht einsteigerfreundlich und liefern auch von haus aus die meisten sachen mit. und es gibt eine tolle wiki-seite, die in den meisten fällen weiterhilft: Startseite ? Wiki ? ubuntuusers.de
    auch nicht schlecht, wenn du dann wirklich auf linux umsteigen möchtest: installiere und nutze unter windows linuxprogramme, also z.B. firefox, thunderbird, etc...dann fällt der umstieg nachher garnicht so schwer...

    mfg solitary man
    "In den Bankhäusern sind mehr Nieten als in den Losbuden auf der Kirmes. Eine Mischung aus Halbstarken, Pyromanen und Gangstern." Franz Müntefering, SPD
  • ok ihr hab mich alle überzeugt ich bleibe bei xp, aber trotzdem möchte ich zumindest linux testen.

    wie kann ich linux parallel zu xp installieren??

    und wichtiger woher bekomme ich linux her??

    (wens geht die beste version die es kostenlos gibt)

    mfg

    dj_damian
  • powerdenis schrieb:

    nach meier Meinung würde ich sagen das du xp nehmen solltest weil du dafür die meiste Software bekommst


    Das ist denke ich nicht ganz korrekt. Allein das Debian repository ( Repository ? Wikipedia) enthält mehr als 18.000 Programmpakete.

    @damian

    An deiner Stelle würde ich mir ne Linux Live Cd besorgen. Knoppix oder Ubuntu Live Cd findest du bei google. Ist auch 100% kostenlos. Dann kannst du von ner CD booten und mußt Linux nicht parallel installieren kannst aber den vollen umfang von linux nutzen.
    Wie kann man aus dem Rahmen fallen, wenn man noch nicht mal im Bilde war?
    ########################## [FONT="Arial Black"]UP´s[/FONT] #########################
    [FONT="Arial Black"]Ebooks: Papula 1 Mathematik, Finite Elemente Methode mit CatiaV5 [/FONT]
  • Dj_damian schrieb:

    wie kann ich linux parallel zu xp installieren??
    und wichtiger woher bekomme ich linux her??
    (wens geht die beste version die es kostenlos gibt)


    Das wie ist leicht gesagt... Das macht der Installer, mitunter auch schon automatisch. Du wirst nur noch gefragt, ob Windows als Betriebssystem richtig erkannt wurde.

    Das Woher: Schau dich doch mal in der Linux-Sektion im Forum um... Ansonsten kann ich dir die englische Seite DistroWatch.com: Put the fun back into computing. Use Linux, BSD. empfehlen. Dort findest du Links und Informationen zu den weltweit gängigen Distributionen.

    Die beste Variante ??? Gibts nicht. Das hängt u.a. von den persönlichen Vorlieben und dem Geschmack ab. Ich empfehle meist Mandriva Linux, weil ich damit am Besten als Anfänger klar kam. (Gleich schreien wieder einige) RedHat und Suse fand ich dagegen absolut Müll. Eben für mich. Mir gefiels nicht...
    Ubuntu ansich ist ein guter Anfang, obwohl ich mir halt nicht wirklich sicher bin, ob ich das gut finden soll, Debian als Anfänger-Distrie, denn Ubuntu ist im Grunde genommen nix anderes als Debian...

    Ich kann dir vielleicht nicht alles beantworten, aber ich arbeite seit 2003 mit diesem Betriebssystem, also wenn Fragen => PN.

    greetings beatman

    Edit:

    Zu deinem letzten Post...

    Nein... Nicht unbedingt wirklich notwendig. Jedenfalls nicht bei Ubuntu... Da gibts ´nen nettes kleines Tool, welches dir letztendlich anhand einer ISO-Datei ´nen bootfähigen Linux-Live-Stick erstellt :D