Hilfe für Arbeitslose und Arme...

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hilfe für Arbeitslose und Arme...

    Papst betet für Arbeitslose

    Rom - Papst Benedikt XVI betete gestern an der
    Spanischen Treppe in Rom (Foto) für alle
    Arbeitslosen und alle, die derzeit kaum mit ihrem
    Geld zurechtkommen.

    Er bittet die Jungfrau Maria, diesen Menschen zu
    helfen, sagte der Papst zum Tag der Unbefleckten
    Empfängnis. Er hoffe, dass sie >>die Wärme der Liebe
    Gottes<< erfahren würde.

    (Artikel Bildzeitung)

    Hätte gern mal eure Meinung dazu befragt !?

    Beste Grüße
    eber

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von eber ()

  • Nett vom Papst, aber ich würde sagen Beten hilft da nichts. Besser wäre es wenn er etwas tun würde, der Vatikan ist ja nicht gerade Arm und Theoretisch gehört es ihm ja. Zumindest eine kleinigkeit und wenn er essen für die Armen in Rom spenden würde ,alles wäre besser als Beten
  • Der Vorsitzende aller (katholischen) Himmelskomiker ist und bleibt ein hochintelligenter Zyniker! Wann werden seine Angestellten die - zur Beseitigung der Armen notwenige - Waffen weihen?
  • Konradin schrieb:

    Vom vielen Beten (und auch von dem Zehnten) sind zumindest die Kirchen reich geworden.



    Hehe, Konradin, endlich sind wir mal einer Meinung. :D

    Eine Institution, die so viele Reichtümer anhäuft, wie die Kirche, sollte endlich aufhören, nach außen sozial zu wirken.


    @ Engelskrieger

    Ne, die Kirchen helfen nicht wirklich. Außer da, wo sie das als Reklame auswerten können.

    Aber in Deutschland ist es ja wohl so, dass der Staat, also wir, dafür sorgen, dass keiner unversorgt bleibt.

    Aber diese Diskussion hatten wir ja schon einmal.
  • ich selber war durch meinen ex einer sekte verfallen, vor 12 Jahren.Was ich da immer nur hörte war beten beten beten aber getan wurde nichts.Selbst die Pastoren, stopfen sich nur den Magen und die Häuser voll, aber wehe du batest um Hilfe, es wurde nichts getan und das auch aus dem Grunde weil ich der Sekte nicht beitreten wollte.Verlange ich Hilfe der katholischen Kirche hieß es ich wäre von der Kirche abgewichen, da ich einen baptisten geheiratet hatte, und das trotz Kirchensteuer die ich zahlte...mit anderen Worten hilf dir selbst dann hilft dir gott... was mir dann leider auch zu nutzen war


    ich finde, wenn man helfen will, soll man das immer tun nicht nur wenn weihnachten vor der türe steht.Lieber gebe ich einer armen familie paar kleidungsstücke oder kaufe ihnen was zu essen, als wenn ich die grosskotzigen( entschuldigung.....) Kirchenbosse oder charitydamen sehe die protzen dass sie angeblich millionen spenden, aber für den Penner auf der Strasse "kein kleingeld" haben

    in diesem Sinne frohe weihnachten und helft selber und immer, egal wie, denn das hilft am meisten :)