Wie kann man ein ext2 oder ext3-Format auf Vista lesen/schreiben?

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wie kann man ein ext2 oder ext3-Format auf Vista lesen/schreiben?

    Hallo,

    eine Frage die ich leider nirgends im Forum konkret finden konnte und zwar:

    Wie kann ich ein ext2 oder ext3-Format auf Windows Vista lesen und schreiben? Da Digitalreceiver meines Wissen alle auf Linux programmiert sind, meine ich, dass die Festplatte des Receivers eben auf ext2 oder ext3 formatiert wurde. Da ich die Dateien gerne auf den PC archivieren möchte und da ich Windows Vista laufen habe, habe ich das Problem, dass diese Festplatte des Receivers nicht gelesen werden kann.
    Meine Frage nun: Gibt es ein Programm/Tool mit dem man ueber Vista die Festplatte lesen und beschreiben bzw. formatieren kann (ueber Vista z.B. auf ext2 oder ext3 formatieren)?

    Freue mich auf eine kurze Info. Besten Dank im voraus

    Gruss
    JamesBond
  • Mit ein bisschen Tweaken ist es möglich den Ext2-IFS Treiber, der ursprünglich für Windows 2000/XP geschrieben wurde auch unter Windows Vista zu nutzen um auf Ext2 bzw. Ext3 Partitionen zugreifen zu können. Wie unter Windows 2000/XP gilt aber auch hier, dass durch die fehlende UTF-8 Unterstützung manche Dateinamen der Linux-Partitionen nicht korrekt angezeigt werden.

    Installationsanleitung:

    1. Nach dem Download des Treibers Windows Vista rebooten und am Anfang des Bootvorgangs F8 drücken um die Treibersignierung abzuschalten.
    2. Vor der Installation erst erst die Kompatibilität der Installationsdatei auf “Windows XP (SP2)” setzen und mit Administratorrechten starten.
    3. Nach der Installation wird es beim Aufruf des neu erstellten Eintrags für den Ext2/Ext3-Treiber in der Systemsteuerung zu einem “Rundll32″-Absturz kommen. Um dies zu verhindern muss eine kompatible Version der Datei erstellt werden. Dazu sucht man nach der “rundll32.exe” und erstellt eine Kopie davon im gleichen Ordner wie die Ursprungsdatei. Man nennt sie z.B. “rundll32ifs.exe”.
    4. Die “rundll32ifs.exe” konfiguriert man wie zuvor die Installationsdatei so, dass sie im Kompatibilitätsmodus “Windows XP (SP2)” ausgeführt wird.
    5. Damit der Treiber nun die neue Datei verwendet legt man eine Batch-Datei mit folgendem Inhalt an und führt sie einmalig aus:

    rundll32ifs.exe shell32.dll,Control_RunDLL c:\windows\system32\ifsdrives.cpl

    Nun kann man nach einem Neustart in der Systemsteuerung auf den Ext2/Ext3-Treiber zugreifen und Laufwerksbuchstaben vergeben.

    Danach sollte dem Ext2/Ext3-Zugriff unter Windows Vista nichts mehr im Wege stehen.

    Update: Die Ende Januar 2008 erschienene Version vom Ext2-IFS Treiber ist nun auch ohne den oben beschriebenen Tweak unter allen 32Bit und 64Bit Versionen von Windows Vista lauffähig.
    Ich hoffe das bringt dich weiter mehr habe ich nicht gefunden