Brennen mit Clone DVD

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Brennen mit Clone DVD

    Ich habe Schwierigkeiten beim brennen mit Clone DVD. Im Hintergrund läuft AnyDVD. Clone DVD liest einige DVD Datein, bricht dann aber ab mit dem Kommentar: "Fehler beim Erzeugen von DVD Dateien, Navigation Pack 0 VOBU....TCE"!

    !!! Völlig nervig und zeitaufwendig !!!

    Was mache ich falsch? Wo liegt das Problem?

    Bitte dringend um Hilfe!
  • ...mit dieser fehlerbeschreibung kann ich nur raten: zu wenig platz auf der hd?
    welche versionen von anydvd und clonedvd laufen denn?
    - lädt anydvd mit nem loader? - oder hast du nen "echten" schlüssel dafür? (reg- oder crack-file)

    ich hatte das mal als ich nen loader nutzte - und anydvd (das wirkliche) aber im autostart war !

    greetz

    janus
    --=== wanna receive a smile? - give a smile! ===--
    oooo
    wanna see my BL?
  • Original geschrieben von schwachbirne
    Any DVD 3.2.1.1 läuft z.Z als Testversion, habe aber den Crack im Board angefordert!

    DAS wird es wohl sein!
    - klar dass anydvd ohne schlüssel auch nicht richtig läuft!

    wenn du den schlüssel bekommst, wird das sicher bessr werden! ;)

    greetz

    janus
  • Als Neuling hab ich noch nichts kapiert.

    Will in Zukunft ebenso DVD's kopieren, und stosse sicherlich auch auf solche Probleme.

    Was hat schwachbirne jetzt eigentlich gemacht?

    Hat er sich jetzt für seine any Testversion den Schlüssel (original oder crack) besorgt?
    Und zusätzlich die DVD mit einem shrink-Programm (mittels clone DVD?) verkleinert?
  • Original geschrieben von Knight Rider
    Hat er sich jetzt für seine any Testversion den Schlüssel (original oder crack) besorgt?

    jepp! :)
    Und zusätzlich die DVD mit einem shrink-Programm (mittels clone DVD?) verkleinert?

    nope! - er meinte, dass er sich nun wohl dvdshrink (kopierprog f. dvds) besorgt hat und nun alles prima läuft! :D

    greetz

    janus
  • Danke Janus.

    Nach ein paar Stunden im Internet bin ich auch drauf gekommen.

    Wie ich dabei erfahren habe, kann ich mit DVD shrink allerdings die Videoqualität nicht verändern (mit Nero 6 schon; sogar stufenlos)
  • wohin soll ich gehen?

    Das Einzige, was ich sehe, ist, dass Du Probleme beim Brennen oder Abspielen hast.
    Aber leider keine Lösung.
    Ich wünsche Dir, dass es mittlerweile klappt.

    Aber es gibt ja die "suche" Funktion. Bin noch fleissig am Nachlesen...


    Nachtrag:
    Jetzt hab ich deinen Beitrag gefunden. Aber dein Brennproblem ist immer noch nicht gelöst.
    Ratschläge hast Du mittlerweile genug gehört:
    - vielleicht mit zu hoher Geschwindigkeit gebrannt,
    - keinen Markenrohling
    etc.
  • Original geschrieben von Knight Rider
    Wie ich dabei erfahren habe, kann ich mit DVD shrink allerdings die Videoqualität nicht verändern...

    ist so nicht richtig ;)
    du MUSST bei den meisten dvds die quali runterschrauben - das gibst du mit der prozentzahl für die "schrumpfung" an!
    - nur bei den wenigen dvds bei denen das ori unwesentlich grösser als ~5-6gb ist, reicht es manchmal die unerwünschten sprachfiles, extras und untertitel rauszunehmen!

    gruss jorgos
  • Janus, der Treue!

    Gibt es irgend eine Formel oder Berechnung für die Qualität?
    Ich meine, Qualität im Vergleich zum Fernsehstandard.

    Nach der europäische Fernsehnorm (CCIR) wurde die Fernsehnorm PAL, analoge Übertragung, wie folgt festgelegt:

    Zeilenzahl (vertikale Auflösung):
    625 Zeilen
    ; das ist allerdings ein Brutto-Wert, der noch eine Menge "Verwaltungsinformationen" enthält. Der tatsächliche Bereich, der "aktive", sichtbare, also für das übertragene Video relevante Bildinformationen enthält, ist kleiner. 576 Zeilen.

    Linienzahl (horizontale Auflösung):
    864 Abtastwerte (samples) pro Zeile
    , bei einer PAL-Zeile von 64µs "Länge" mit 13.5 MHz Abtastung;
    Auch das ist wieder ein Brutto-Wert, der noch eine Menge "Verwaltungsinformationen" enthält.
    Die ITU sagt, von den 864 horizontalen samples sind 720 (line-)aktive, die in das Endprodukt eingehen und die restlichen 144 sind "Digital blanking". Allerdings, 720 Abtastwerte bei 53 µs.
    Bei "echten" aktiven 52 µs errechnet sich ein Wert von: ~702 Pixel, plus 2 mal 1 Pixel overscan. Es gibt also nur 702 aktive Pixel!

    Das digitale Ergebnis nach ITU beinhaltet also 702*576 Pixel motion-area (der Bereich, wo etwas passiert) und rechts und links je 9 (in Summe 18) Pixel overscan, also schwarze Ränder. Diese 18 Pixel stimmen natürlich nie genau.

    So, das war eine etwas ausführlichere Erläuterung, allerdings ohne die Berechnungen für diese Werte niederzuschreiben.

    Also, beim Fernsehen haben wir eine Auflösung von: 576 Linen (704 x 576)
    VHS und Video8 zeigen zwischen 170 und 250 Linien (horizontale Bildpunkte),
    Mit SVHS und Hi8 lassen sich 400 Linien anzeigen
    DV zeigt sogar 500 Linien

    Wie sieht es nun mit der Auflösung einer Video-DVD, und mit den mittels den SW-Tools möglichen Auflösungen für die Kopien aus?
    Schliesslich schreibst Du:
    [list]du MUSST bei den meisten dvds die quali runterschrauben - das gibst du mit der prozentzahl für die "schrumpfung" an!
    [/list]
    Was bleibt noch an Qualität übrig?
  • Schliesslich schreibst Du:
    [list]du MUSST bei den meisten dvds die quali runterschrauben - das gibst du mit der prozentzahl für die "schrumpfung" an!
    [/list]
    Was bleibt noch an Qualität übrig?

    - also ich kann dir das nicht berechnen ;)
    - ich kann dir nur sagen, dass bei einer einstellung mit ~35-40% kaum ein qualitätsverlust zu erkennen ist (für nen laien und mit bloßem auge!)
    - bei ~50% kann man evtl bei dunklen passagen schon die artefaktebildung feststellen - na ja - und alles was drüber ist... :(
    - deshalb ist es eben wichtig, so viel wie möglich von dem überflüssigen zeug (kommentare, trailer, untertitel, andere sprachen) rauszuschmeissen damit die qualität der hauptsache - nämlich des films - möglichst erhalten bleibt! :)

    greetz

    janus
  • Nun, wenn ich mal in Zukunft eine DVD kopiere, dann soll auch nur der Hauptfilm drauf, in einer Sprache.
    Alles andere ist für mich unnötig (andere Sprachen, Untertitel, Kapitelmenue...). Wenns um Arschlecken nicht mehr rausgeht, muß halt noch der Abspann raus. Das sind ja auch noch einige Minuten.

    Ich dachte, für eine Video-DVD gäbs auch nen Wert für die Auflösung (horiz./vertik.). Und für den Wert der Schrumpfung ebenfalls (ausser in %). Aber es scheint dann eine Sache der Betrachtung zu sein.

    Trotzdem, vielen Dank.