wohin mit den Guantánamo-Einsitzern

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • wohin mit den Guantánamo-Einsitzern

    Hallo zusammen
    Einsitzer habe ich gewählt, weil ich mir über den Status der Leute nicht im Klaren bin. Sträflinge ohne Verurteilung? Kriegsgefangene ohne Mitglied einer Armee zu sein? Terroristen/Extremisten die nicht mehr zu dem gekommen sind, was sie planten bzw. denen nichts nachzuweisen ist (waren einfach zu geschickt)? Unschuldige, die nur zur falschen Zeit am falschen Ort waren? Sicher scheint aber zu sein, dass der neue Präsident das Problem loswerden will und wenn er ein richtiger Amerikaner ist, dann am Liebsten auf Kosten Anderer. Also wohin mit den Kerlen, von denen einige offenbar sehr problematisch sind, andere wohl weniger? Zu uns nach Deutschland, nach dem Motto wir haben doch schon unzählige dubiose Typen, da fallen ein paar mehr nicht auf? Oder doch besser aus reiner Nächstenliebe, nach dem Motto: Guantánamo war so schlimm, wir müssen uns jetzt um diese Menschen kümmern? Was meint Ihr?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PCOpa ()

  • wie wärs die kommen da hin, wo die herkommen?
    wie wärs, wenn deutschland endlich mit dem quatsch aufhört, die ammis zu unterstützen?
    wir haben genug Probleme, da brauchen wir uns nicht noch mit deren Problemen befassen. :rolleyes:
    Nächstenliebe hin oder her, warum müssen wir letztendlich immer ran, das kleine Deutschland.des kanns doch net sein...
  • Wie PCOpa schrieb, wissen wir nicht, wen und/oder warum die Amis die armen Schweine nach Guantanamo verbracht haben.
    Sicher ist nur, daß das Ganze eine riesengroße Sauerei ist und internationales Recht mit Füßen getreten wurde.
    Warum unsere ach so demokratischen Staaten da tatenlos zugesehen haben, verstehe ich nicht. Mir ist nicht bekannt, daß ein europäisches Land die USA wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit bzw. als Kriegsverbrecher angezeigt hat. Vielleicht ist das Aufnahme-Gedöns eine späte Einsicht, daß man sich wegen Nichteinmischung Mitschuldig gemacht hat?

    Meine Meinung ist, daß die USA mit Guantanamo eine Große Schuld auf sich geladen haben. Nun ist es nur recht und billig, wenn sie die Suppe, die sie sich eingebrockt haben, auch auslöffeln. Da den Insassen keine Schuld nachgewiesen wurde, gilt die Unschuldsvermutung.
    Das Wenigste, was ich erwarten würde, ist, daß die Betroffenen von den USA aufgenommen und wirklich angemessen entschädigt werden.
    Wenn wir Europäer uns da reinhängen und meinen, eine Pflicht zu haben, sehe ich das anders. Wir hätten die Pflicht gehabt, alles menschen mögliche zu tun, um Guantanamo zu verhindern

    Gruß nannu
  • nannu schrieb:


    Das Wenigste, was ich erwarten würde, ist, daß die Betroffenen von den USA aufgenommen und wirklich angemessen entschädigt werden.



    So sehe ich die ganze Sache auch!!! Irgendwie haben wir doch alle mal gelernt, wenn man Mist gebaut hat, dann hat man gefälligst auch dafür die Verantwortung zu übernehmen und nicht das Problem durch Abschieben aus der Welt zu schaffen... so ala irgend ein uns zu kreuzekriechender Staat wird sich der Sache schon annehmen...

    Gruß Stoni
    [COLOR="Navy"]Früher war ich shizophren, heute gehts uns Beiden gut![/color]
    [Uploads] [COLOR="Blue"][Profil][/color] [COLOR="Lime"][Blacklist][/color]
  • Ganz einfach :D

    Die Guantánamo Naval Base an Cuba zurückgeben,
    Noch 'nen Batzen Geld für Tickets und Entschädigungen
    treuhänderisch an El Jefe Secundo Raúl Castro überweisen
    ....

    Und am Ende singen wir dann alle fröhlich Guantanamera
    und freuen uns unserer aller Freiheit ;)

    :D
    muesli

    Die Basis
    Guantanamo Bay Naval Base
    könnte man übrigens touristisch noch bestens ausbauen :D
    'Ne Landebahn für TUI-Flieger gibt's ja schon
    und Besichtigungsobjekte a la Alcatraz gibts da auch genug....
    Die Offiziers-und Mannschaftsräume natürlich nett umbauen
    Und...
    die Bucht zum Baden ist ja auch nicht schlecht :D

    @ ZaLaD ;)
    Kaufen...is nicht :D ...noch so ein Stückchen imperialer Geschichte der USA :rolleyes:
    Südlich der Hauptstadt Guantánamo befindet sich heute, an der gleichnamigen Bucht Guantánamo, ein US-amerikanischer Flottenstützpunkt, die Guantanamo Bay Naval Base. Die Vereinigten Staaten nahmen Guantánamo Bay während des Spanisch-Amerikanischen Kriegs 1898 ein. Seit 1903 ist Guantánamo von der amerikanischen Regierung gepachtet, wobei nach amerikanischer Auslegung der Pachtvertrag nur aufgelöst werden kann, wenn dem beide Parteien zustimmen. Die USA unterhalten auf Guantánamo-Bucht ein Gefangenenlager für Gefangene des "Kriegs gegen den Terror". Der Pachtvertrag wurde 1934 nochmals um 99 Jahre verlängert....-> Also bis 2033

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von muesli ()

  • Eigentlich sollte sich die Frage doch gar nicht stellen - denn die Lösung ist nicht kompliziert.

    Nach 1945 gab es in Deutschland eine Entnazifizierung und alle waren wieder Saubermänner.
    Nach 1989 wurde die DDR Bürger Entsozialisiert und wurden zu guten Kapitalisten.

    Das System hat sich bewährt.

    Hier führt man eine Entguantánamonisierung durch und alle sind wieder gute ........ .


    Warum in die Ferne schweifen, denn das Glück ist doch so nah.
  • Endlich ist mal jemandem aufgefallen, dass dieses "Gefängnis" gegen internationales Recht und sogar gegen die eigene Verfassung ( :D ) verstößt und dass es wohl doch sinnvoller ist, wenn man die ganze Geschichte schließt!

    So weit so gut... aber wohin mit den Gefangenen? Hmmm... wie wärs mit Deutschland! :löl:

    Meiner Meinung nach geht das gaaar nicht, denn mit den vermeintlichen Terroristen holen wir uns den Terror doch direkt ins Land!
    Entweder sind diese Menschen erwiesenermaßen Terroristen, dann sollen die USA diese doch bitteschön behalten oder sie sind keine Terroristen bzw. es liegen keine Beweise gegen sie vor, dann kann die USA diese auch getrost freilassen! ;)

    Mueslis Vorschlag mit der touristischen Nutzung der Guantanamo Bay Naval Base finde ich übrigens sehr interessant...
    Ich schreib Obama mal eine e-Mail und frag ob er mir das ganze Grundstück verkauft... eventuell auch im Tausch gegen 20 Gefangene! :D
    - Gruß ZaLaD -

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ZaLaD ()

  • Wohin mit ihnen? Nen paar Leute kommen raus und der Rest mMn in die Hölle.... Bush hat es schon bestätigt (Anti-Terror-Kampf - Bush bestätigt Existenz geheimer CIA-Gefängnisse - Ausland - sueddeutsche.de). Es gibt geheime CIA Gefägnisse, von denen niemand was weiss und wo wahrscheinlich noch wesentlich schlimmere Bedingungen herrschen, weil da eben niemand Zutritt hat und nach Erhaltung der Menschenrechte fragt.

    Wie gesagt, ein paar werden rauskommen, aber ihr glaubt doch nich im Ernst, dass die auch alle hochrangingen "Einsitzer" einfach aufnehmen, oder sonstwie freilassen

    LG

    greeny
  • Also wohin mit den Kerlen, von denen einige offenbar sehr problematisch sind, andere wohl weniger?


    Die problematischen in amerikanische Gefängnisse und die anderen wieder nach hause zu ihren Familien.
    Auf keinen Fall nach Deutschland - was sollen die bei uns.
    Die Amerikaner haben sie gefangen genommen, dann sollen sie sich jetzt auch selbst drum kümmern.
    Immer soll Deutschland den Dreck, den die Amerikaner bei ihren Kriegszügen hinterlassen haben, wegräumen.
    Wir sind doch nicht die Müllabfuhr Amerikas!
    Und die zerstörten Länder sollen wir wieder aufpäppeln.
    Als ob wir nicht genug eigene Probleme hätten.
    Unsere Schulen zerfallen und in amerikanischen Kriegsgebieten bauen wir neue.
    Unser deutsches Volk muß erst mal dafür sorgen, daß es selbst wieder auf die Beine kommt, dann können wir auch anderen helfen.

    Gruß Buswusel :lego:
    Kein Mensch ist gut genug, einen anderen Menschen ohne dessen Zustimmung zu regieren.

    Abraham Lincoln
  • Für mich ist dieses Guantanamo eine Farce in der ganz deutlich die Angst und Unsicherheit der US-Regierung unter "Tschootsch Dabbelju" zum Ausdruck kommt.
    Dieses Ding eine riesige Menschenrechtsverletzung.
    Total blind ist jeder erstmal tatverdächtig...
    Wo ist CIA und NSA, die doch soviel Insiderwissen haben???

    Ich raffs sowieso nicht mehr.
    Aber wenn unter den Terroristen ein wirklich kluges Köpfchen ist, wird er warten und sich in Geduld üben, bis die Amerikaner langsam ausgeblutet sind.
    Ob es unter religiösen Fanatikern oder einfachen Irren so kluge Anteile gibt, kann ich nicht sagen...

    Hm bin wohl etwas von der eigentlichen Frage abgewichen, weil ich wieder :mad: bin.

    Antwort: Die Regierung lässt sich schon was einfallen.
    Ich bin jedenfalls erstmal froh, das der anner US-Präsi bald fott is´

    mc
  • Ich sehe die USA in der Pflicht diese Leute aufzunehmen. Den meisten wurde ihr Leben weggenommen. Dafür ist die USA zuständig. Warum sollen wir als Deutschland wieder neue Leute aufnehmen und somit wieder den Mist ausbaden den die Amis verzapft haben. Wie die Vorredner schon gesagt haben - die Amis sollen die Terrorverdächtigen in ihr Land holen. Sonst haben wir hier bald wieder neue Bahnhofsbomber.
  • IceWeasel schrieb:

    die Amis sollen die Terrorverdächtigen in ihr Land holen.


    Toller Vorschlag. :löl:

    Entweder wird den Leuten der Prozess gemacht (was ja wohl überfällig ist) oder die Leutz werden abgeschoben - und zwar dorthin, wo sie herkommen.

    Übrigens:

    Die Leutz sind nicht automatisch dadurch unschuldig, weil sie in ein Gefängnis eingesperrt waren, wo auch unschuldige eingesperrt waren.

    Und was diese Häftlinge mit Deutschland zu tun haben, ist mir schleierhaft. Was sollen wir mit denen. Außer wenn Leutz dabei sind, die einen deutschen Hintergrund haben.


    Es ist auch komisch, dass nur über dieses Gefängnis hergezogen wird (auch wenn es schlimm ist, was die Amis da veranstaltet haben). In Russland und China und einer Menge anderer Länder gibt es solche Gefängnisse auch.
  • McKilroy schrieb:

    Es ist auch komisch, dass nur über dieses Gefängnis hergezogen wird (auch wenn es schlimm ist, was die Amis da veranstaltet haben). In Russland und China und einer Menge anderer Länder gibt es solche Gefängnisse auch.


    das stimmt schon, nur spielen weder russland noch china die "brave" weltpolizei die alles richtig macht und die "bösen" terroristen belämpft.

    -edit-

    nur das es nicht falsch rüberkommt: ich verurteile natürlich absolut die zustände in solchen ländern ... ich will damit nur sagen, dass die usa das einzige land ist, dass so tut als würde es für das "gute" kämpfen und das aber mit "bösen" mitteln tut ...

    entweder man spielt für die guten oder für die bösen (was gut und böse ist ist aber wieder ansichtssache) ... halbschwanger gibt es auch nicht ...
  • Ikarus7731 schrieb:

    ich will damit nur sagen, dass die usa das einzige land ist, dass so tut als würde es für das "gute" kämpfen und das aber mit "bösen" mitteln tut ....


    Nene,

    die USA ist das einzige Land, von dem wir annehmen, dass sie die Guten sein müssten.

    Russland und auch USA tun auch so, als ob sie die Guten wären, nur kommt das natürlich hier nicht so an, weil unsere Medien es anders darstellen. Oder hat hier jemand den russischen Präsidenten sagen hören, dass Russland böse ist und alles falsch macht?

    Und auch sonst ist die Argumentation nicht so ganz schlüssig:

    Wenn ich also sage, dass ich schlecht bin, dann kann ich so ein Gefängnis unterhalten (oder sogar viele). Wenn ich sage, ich bin gut, dann nicht?


    Aber es ist mir schon klar, was du sagen willst. Die Amis werden an ihren eigenen Ansprüchen gemessen. Und da haben die, wenigstens auf dem Papier, den Maßstab ziemlich hoch angesetzt.
  • Also auch wenn ich mich wiederhole, ich nehme nicht an dass irgend wer argumentierbar Grund zur Annahme hat, die USA müssten die Guten sein.

    Solche Gefängnisse unterhalten kann prinzipiell jeder, der bereit und in der Lage ist den Preis dafür zu zahlen.
    Aber die über veröffentlichte Meinung und Betrug geführten und auf willige Vasallen dringend angewiesenen USA sind nun mal nicht in der Lage den Preis für so etwas zu zahlen. Es geht hier weniger um den eigenen Anspruch als vielmehr um den Schein der gewahrt werden muß um das Gebäude vor dem Einsturz zu wahren. Aber Obama wird weiterhin Kreide fressen und die Biomasse wird ihm folgen.
    Eine gewisse Zeit.

    Russland ist in einer Defensivposition, mehr als zu jedem beliebigen Zeitpunkt seit 1917. Und was gleich wichtig ist, wenn das System Putin meint einen prowestlerischen Oligarchen samt Gefolge oder sonst wen einzukerkern, zu enteignen und abzuschieben, gerne auch unter Mißachtung aller Regeln des sogenannten Westens, haben die russischen Völkerscharen damit in der Regel überhaupt kein Problem.
  • Warum macht Ihr die Diskussion so kompliziert.
    Weil ich glaube das es hierfür garkeine Grundlage gibt.
    Es verstößt gegen das Grundgesetz Menschen einzusperren, die nicht rechtskräftig verurteilt sind. Einen Prozeß wird es hier in Deutschland nicht geben, da die Ami´s keine Informationen preis geben werden (wenn es dann wirklich welche gibt, ich hab da vom Irak noch Plag, dort ist auch nichts gefunden worden). Also haben wir hier eine Diskussion die eigentlich keine Grundlage hat, auch für unseren Außenminister (weiß er wohl nur noch nicht).

    lg Jens
    Eine Kuh macht Muhhh, viele Kühe machen Mühe ...............
  • ich versteh nicht, warum wir uiguren aufnehmen sollten. ich versteh das argument, dass ihnen in der heimat folter droht- aber trifft das im endeffekt nicht auf jeden uiguren zu?
    denn wenn wir sie bedingungslos aufnehmen, gehen wir ja stillschweigend davon aus, dass sie keine bedrohung mehr darstellen. somit könnte aber jeder x-beliebige uigure doch mit genau dem gleichen argument ankommen und auf asyl pochen- er ist schließlich genau so unschuldig wie seine landsmänner.
  • nach dem Motto wir haben doch schon unzählige dubiose Typen, da fallen ein paar mehr nicht auf?


    Ich denke eher das es nach dem Motto vom Alliierten geht,sorry aber ich
    habe langsam das Gefühl das Deutschland die Grüne Tonne für den Rest
    der Welt ist,seid dem der Addi scheiße gebaut hat.

    Genauso wie der Atommüll der in Gorleben gebunkert wird,ist Deutschland
    wirklich für alles verantwortlich, was andere versaut haben ??

    Ist die Weste von USA so rein, das die Deutschen dies immer wieder waschen müssen.?

    lg,nedal
  • McKilroy schrieb:

    Aber es ist mir schon klar, was du sagen willst. Die Amis werden an ihren eigenen Ansprüchen gemessen. Und da haben die, wenigstens auf dem Papier, den Maßstab ziemlich hoch angesetzt.


    genau das wollte ich damit sagen ... das die ansichten von "gut" und "böse" in unserem kulturkreis sehr stark eingefärbt sind ist mir vollkommen klar. deshalb hab ich ja auch geschrieben:

    IKarus7731 schrieb:

    was gut und böse ist ist aber wieder ansichtssache


    was mich an den amis nur so stört (und mir bei den anderen aber nicht so auffällt) ist die tatsache dass sie angeblich NUR gegen den terror kämpfen aber das mit mitteln machen die um keinen deut besser sind als der terror selbst ...

    @topic: ich glaube irgendwo gelesen zu haben, dass viele länder ihre guantanamo-einsitzer gar nichtmehr zurück haben wollen ...

  • @topic: ich glaube irgendwo gelesen zu haben, dass viele länder ihre guantanamo-einsitzer gar nichtmehr zurück haben wollen ...


    wärst du scharf darauf, deutsche terroristen wieder in's land zu lassen (wobei wir das btw aufgrund der freizügigkeit im gg müssten)


    wer schuldig ist ab nach sibirien


    du bist siebenunddreißig jahre alt? ganz sicher?


    Genauso wie der Atommüll der in Gorleben gebunkert wird,ist Deutschland
    wirklich für alles verantwortlich, was andere versaut haben ??


    wer bereitet uns den atommüll denn überhaupt auf, weil wir dazu nicht fähig sind? die franzosen und die briten- schlechtes beispiel.
  • Ich bekomm hier echt 'ne Krise :rolleyes:

    Schuldig
    ist nicht nur nach unserer Rechtsprechung (siehe u.a. UN-Charta)
    erst jemand nach einem ordentlichen Gerichtsverfahren bzw.
    nach der dann folgenden rechtskräftigen Verurteilung.
    Bis dahin gilt die Unschuldsvermutung!

    Da dies in gar keinem Fall für in Guantanamo "Einsitzende" gilt,
    ist erstmal JEDE der sich dort befindenen Personen als unschuldig anzusehen!

    Wenn den USA Beweise vorliegen, sollten sie, wie auch bisher von Menschenrechtsorganisationen schon so oft gefordert, offen gelegt
    und entsprechende juristische Verfahren eingeleitet werden!

    Bei schwerwiegendem Verdacht kann ein Ermittlungsrichter ja eine weitere Haft verhängen etc.pp.
    Sofern dies aber nicht der Fall ist, ist der somit zu Unrecht Verdächtigte frei zu lassen bzw. sogar auch zu entschädigen :rolleyes:

    @ all
    Eigentlich dachte ich ja,
    das oben Geschriebene wäre "übliches" Allgemeinwissen...
    Von daher habe ich hier vorher auch eher ironisch überspitzt schon etwas dazu geschrieben.

    Also:
    Entweder die USA haben etwas in der hand, dann sollen sie die dortigen Personen auch schleinigst in IHR Rechtsgebiet überführen und nach IHREN GESETZEN Richtern vorführen und auf Grund ihres Rechtssystems verurteilen oder
    freilassen und entschädigen. :rolleyes:

    Wirklich widerwärtig finde ich es allerdings,
    wenn hier so Einige schon (wieder!) genauso dumpf wie ehemals schreien:
    Terroristen, Wegsperren, "Hilfe, ist nicht mein/unser Bier" etc....

    Diesen Menschen verachtenden Umgang hat die deutsche Geschichte ja schon mehrfach erlebt,
    richtig intensiv in den dreißiger, vierziger Jahren des letzten Jahrhunderts...
    Aber leider sogar auch noch danach :(
    (Berufsverbot/Rasterfahndung etc.)

    Also...
    Differenziert hier einfach mal oder ...haltet die -> NUHR :P

    Gruß ;)
    muesli

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NeHe ()


  • Diesen Menschen verachtenden Umgang hat die deutsche Geschichte ja schon mehrfach erlebt


    thou shalt not compare usa with 3rd reich. der unterschied ist ein ganz elementarer: die usa halten personen gefangen, die wegen tatsächlichen strafsachen festgehalten werden, diese können ihnen jedoch nicht bewiesen werden. das 3te reich hat leute wegen nix, was auch nicht strafbar war, umgebracht. ich hoffe, die diskrepanz wird deutlich.