Weichnachten, nur kommerziell oder doch das Fest der Liebe ??

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Weichnachten, nur kommerziell oder doch das Fest der Liebe ??

    Hallo zusammen.

    Habe das Gefühl das Weihnachten immer kommerzieller wird.Es geht meiner Meinung nach, immer mehr nach dem WAS man verschenkt, oder WAS man bekommen hat.Ich persönlich finde das gerade an Weihnachten (die andere Zeit natürlich auch) es am wichtigsten ist das man die Familie und Leute wieder sieht die man sonst das ganze Jahr über nicht sieht.Das man gemütlich beim Weihnachtsbaum sitzt und sich einfach freut das es allen (mehr oder weniger) Gut geht.Da ist es doch eigentlig nebensächlich wie groß und teuer das Geschenk ist, und wenn es keins gibt ist das auch O.K !!! Selbst die Anwesenheit einiger bekannten und Freunde, gerade die von weiter weg, kann schon Geschenk genug sein.

    Bin mal gespannt wie IHR das so seht :confused:

    Liebe Grüße aus der Sonne

    MadDogMania
  • Weihnachtskommerz

    Hallo,
    Weihnachten aus Sicht der Geschäftswelt ist reiner Konsum.
    Für viele Leute natürlich auch.
    Was die Werbung an geht artet das in reinem Kampf aus.
    Etwas weniger Konsum und mehr Freude an den Leuten, die man sonst nicht so häufig sieht, ist eher mein Geschmack.
    Aber artig unter'm Weihnachtsbaum zusammen sitzen, wenn man sonst nicht miteinander spricht und nur "mitspielt" um des "Frieden Willens", ist natürlich absoluter Käse.
    LG,
    the_wonder
  • Natürlich ist das reine Geldmacherei. Ein nicht kleines Einkaufszentrum in einer nicht kleinen Stadt in Österreich erwirtschaftet in den Weihnachtstagen 1/3 des Jahresumsatzes. Das sagt doch schon mal einiges ;)

    Ein paar Impressionen...
    Aber damit das funktioniert, muss das natürlich von sehr vielen Konsumenten unterstützt werden, indem sie zu der Zeit einkaufen. Ein VWL-Professor hat mal erwähnt, er kaufe aus Prinzip seine Weihnachtsgeschenke unterm Jahr, weil er nicht bereit ist, für die gleiche Ware teilweise bis zu 50% mehr zu bezahlen.
  • Ursprünglich ist Weihnachten doch ein christliches Fest, das Fest der geburt Jesu; also weder kommerziell noch das Fest der Liebe, das wird in der heutigen Zeit oftmals vergessen (auch vom Threadstarter).

    Später wurde es dann von den Konzernen zum Fest der Liebe umfunktioniert um in dieser Zeit die höchste Anzahl an Verkäufen im Jahr zu erzielen. Da es ja das Fest der Liebe ist schenkt man seinen Liebsten auch etwas als Zeichen der Freundschaft/Liebe und das muss man (meistens) nunmal kaufen und das bringt den Konzernen Verkäufe.

    Heutzutage feiern auch (viele) Moslems Weihnachten mit und beschenken sich auch gegenseitig, obwohl das fest gar nicht ihren Glauben entspricht (ich weiß nicht ob es ihnen erlaubt ist oder nicht), das freut auch wieder die Konzerne.

    Aus diesen Gründen würde ich jetzt JA sagen.
  • Naja ob Weihnachten wirklich das Feste der Geburt Jesu ist ... naja ... Irgendwann hat mal irgendwer gesagt, dass man ab jetzt (_nicht_ nach der Geburt/dem Tod Jesu) diesem Messias huldigen sollte (oder so ähnlich halt)
    Heutzutage ist Weihnachten größtenteils nur noch Kommerziell zu begründen, schade eigentlich.
    Woran das liegt, an den unwissenden Menschen, der Gemeinschaft oder den Konzernen kann man glaube ich nicht genau sagen ...
    Gegen Kommerz
    Haka