Programmieraufgabe über Weihnachten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Programmieraufgabe über Weihnachten

    Ich muss mich zurzeit an der Uni mit Java beschäftigen und als Abschluss der prozeduralen Grundkenntnisse in Java sollen wir über Weihnachten eine etwas umfangreichere Programmieraufgabe lösen:

    Ich habe zwar schon weitesgehend Grundkenntnisse in diesem Bereich, jedoch kapier ich leider seit dem Thema Vererbung eher weniger und daher bin ich auch leicht mit folgender Aufgabe überfordert:

    Aufgabenstellung
    Dir ist über Nacht eine einzigartige Idee eingefallen: Wie wäre es mit einem Plattform, in der sich Studenten eintragen
    und vorstellen können. Um das ganze zu testen, willst du zuerst einen „Prototypen“ in Java programmieren
    . . .
    Erstelle ein Programm, in welchem man mehrere Stundenten speichern und ihre Einträge verwalten bzw. ändern
    kann. Verwende dazu 3 Klassen:
    Student
    Die Klasse Student beinhaltet alle Informationen eines einzelnen Studenten. Außerdem stellt sie Operationen
    wie z.B. die Änderung des Wohnortes bereit. Dabei hat sie Attribute für Name, Wohnort, Alter und Gruppenzugehörigkeit.
    Letztere wird mittels eines boolean-Arrays umgesetzt, wobei ein true anzeigt, dass der Student
    der jeweiligen Gruppe angehört. Der Konstruktor übergibt die Parameter für Name und Alter an die passenden
    Attribute und setzt die beiden übrigen Attribute auf Standardwerte.
    Weiter sind get-Methoden für alle Attribute und change-Methoden für Adresse und die Gruppen vorhanden. Es
    wird für die Adresse der neue String gespeichert, bei den Gruppen das jeweilige Element auf den umgekehrten
    Wert gesetzt.


    Kann mir da evtl jemand etwas behilflich sein und mir wenigstens ein paar Tipps geben wie ich an sowas rangehe...

    Danke mutator

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mutator ()

  • auf die GUI werde ich mal nicht eingehen.. die Student-Klasse könnte aber ansatzweise (einfach so mal aufgeschrieben) so aussehen:

    TIP: Wenn es ums speichern geht, einfach mal das Interface Serializable anschauen.

    Quellcode

    1. public class Student {
    2. private String name;
    3. private String residence;
    4. private byte age;
    5. private boolean[] group;
    6. public Student (String name, byte age) {
    7. this.name = name;
    8. this.age = age;
    9. residence = "default";
    10. group = {false,false} // je nachdem, wieviele Gruppen es gibt.
    11. }
    12. // Beispiel für eine get-Methode;
    13. public String getName() {
    14. return name;
    15. }
    16. //Beispiel für change-Methode;
    17. public void setAge(byte newAge){
    18. age = newAge;
    19. }
    20. }
    Alles anzeigen
  • Die Aufgabe ist auch nicht vollständig hier reingeschrieben (vermute ich zumindestens).. desweiteren möchte ich ja ihm nicht den ganzen Spass wegnehmnen, er wollte ja auch nur eine Anregung :) ..die habe ich ihm gegeben. Ich denke auch nicht, das man den Student nochmal runterbrechen sollte, im Endeffekt kann man mit der Klasse den Student gut abbilden. also das spätere Studenten-Objekt :)

    MDKeil