Sony Vaio welche Festplattengröße ist möglich

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sony Vaio welche Festplattengröße ist möglich

    Hallo,

    meine Frau hat ein älteres Sony Vaio PCG 9B1M Notebook mit einer
    30 GB Festplatte jetzt finde ich nirgends Angaben welchen HDD
    Größe ich maximal einbauen kann auch auf der Sony Seite ist nichts zu finden.

    Hat jemand von euch eine Ahnung welche Größe sicher geht.?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Robsco ()

  • Generell gibt es nur indirekt Beschränkungen via Bios bei richtig alten Systemen.. dort konnte man aber mit Hilfe von Tools der Festplattenhersteller dieses umgehen.. Beschränkung solltest eigentlich keine mehr haben.. musst halt nur wieder ne PATA-Platte kaufen ^^

    MDKeil
  • gewagt ist hier nix.. in der heutigen Zeit gibt es halt keine Beschränkung :) .. Es gibt nur Lösungen..

    Tip: die vollen 160GB werden von Windows XP aber nur mit aktuellem (mind. SP1 oder SP2, weiß nicht mehr genau) komplett erkannt..

    Solltest du doch wiedererwartend Probleme habe, einfach hier nochmal melden.

    MDKeil
  • Es geht hier nicht um die heutige Zeit, ich habe das Modell angegeben und wenn du dich vernünftig damit auseinander gesetzt hättest wüsstest du wie alte es ist.

    Solche Aussagen helfen mir nichts.

    Dir ist schon klar das ich nach deiner Aussage eine 160 GB Platte kaufen würde und du weißt nicht
    mal ob die in dem Modell auch läuft, das hat doch mit XP nichts zu tun wenn das Bios die Größe nicht kann.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Robsco ()

  • Dir ist schon klar das ich nach deiner Aussage eine 160 GB Platte kaufen würde und du weißt nicht
    mal ob die in dem Modell auch läuft, das hat doch mit XP nichts zu tun wenn das Bios die Größe nicht kann.


    Du ließt schon was ich schreibe oder? ^^

    Generell gibt es nur indirekt Beschränkungen via Bios bei richtig alten Systemen.. dort konnte man aber mit Hilfe von Tools der Festplattenhersteller dieses umgehen..



    ich bekomme sogar auf einen 10 Jahre alten Rechner ne große Platte zum laufen, auch wenn es das Bios nicht hergibt...


    Mit diesen Utilities wird auch Motherboards mit einem veralteten BIOS durch einen Trick ermöglicht, mit grossen Festplatten zurechtzukommen: Der MBR (Master Boot Record) der Festplatte wird verändert, so dass beim ersten Festplattenzugriff eine BIOS-Erweiterung in den Hauptspeicher des PCs geschrieben wird. Darüber laufen von nun an alle Plattenzugriffe ab.


    glaub mir, ich kenne mich recht gut damit aus.. Anders sieht es mit dem maximal erweiterbaren RAM aus, denn der ist durch den Chipsatz vorgegeben..

    Western Digital:

    Das können eigentlich alle Tools entspechend leisten:

    Dynamic Drive Overlay is the current drive overlay software used by Western Digital. You can install and remove Dynamic Drive Overlay by using either Data Lifeguard Tools 11 for Windows or Data Lifeguard Tools 11 for DOS (CD). Its purpose is to overcome BIOS limitations that prevent your computer from recognizing the full capacity of larger hard drives. While there are many end users currently using Dynamic Drive Overlay, we recommend providing hardware BIOS support if possible. This will take the form of a BIOS upgrade, a controller card, or a new motherboard with a 48-bit LBA compatible BIOS.


    Data Lifeguard Tools 11.2 für DOS (CD)

    IBM-Hitachi:
    Feature Tool + GUIDE

    Seagate:
    Seagate Technology - SeaTools

    Samsung:
    Disk Manager

    Fujitsu-Siemens:
    Fujitsu Europe | Fujitsu Disk Manager


    ..sollte glaube alle wichtigen aufgeführt haben.

    MDKeil