Wegen dem Medizinstudium!

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wegen dem Medizinstudium!

    Hi,
    ich mache diesen Mai mein Abitur und würde dann gerne Medizin studieren, doch ich hätte ein paar Fragen.

    Mein Abi wird wahrscheinlich so um die 2,2 ausfallen das würde ja bedeuten das ich ein paar Wartesemester habe. Daher meine erste Frage:
    **Bekommt man bei einer Absage die Wartesemester genannt die man benötigt oder wie läuft das?
    **Ist das überhaupt Durchschnittsabhängig?

    Wenn der NC Beispielsweise 1.9 wäre, hat man dann mit 2.2 noch Chancen ohne Wartesemester?

    Weiterhin hab ich gelesen das viele Unis Boni geben wenn man eine Medizinische Ausbildung absolviert hat. D.h. wenn ich doch relativ viele Wartesemester hätte, würde ich so eine Ausbildung machen, aber hier gleich meine nächste Frage:
    **Welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es im Medizinischen Bereich und WO wird man ausgebildet, geht so etwas über das Krankenhaus?


    Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

    MfG Martinie
    Hier war mal ne Signatur doch die is jetz jetzt ausgezogen und wohnt irgendwo anders!
  • Martinie schrieb:

    Hi,
    ich mache diesen Mai mein Abitur und würde dann gerne Medizin studieren, doch ich hätte ein paar Fragen.

    Mein Abi wird wahrscheinlich so um die 2,2 ausfallen das würde ja bedeuten das ich ein paar Wartesemester habe. Daher meine erste Frage:
    **Bekommt man bei einer Absage die Wartesemester genannt die man benötigt oder wie läuft das?
    **Ist das überhaupt Durchschnittsabhängig?

    Wenn der NC Beispielsweise 1.9 wäre, hat man dann mit 2.2 noch Chancen ohne Wartesemester?

    MfG Martinie


    AFAIK wird der NC jedes Jahr neu berechnet, näheres gibts hier:
    ZVS / NC - Studienführer - Studium - Studis Online

    oder da:
    ZVS - Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen

    Quote
    Weiterhin hab ich gelesen das viele Unis Boni geben wenn man eine Medizinische Ausbildung absolviert hat. D.h. wenn ich doch relativ viele Wartesemester hätte, würde ich so eine Ausbildung machen, aber hier gleich meine nächste Frage:
    \Quote

    Viele Bewerber werden ja mittlerweile direkt von den Unis ausgewählt, und _EIN_ Faktor, der dort Pluspunkte bringt, ist eine zuvor schon vorhandene med. Ausbildung oder wenigstens Tätigkeit (z.b. im Pflegedienst)

    Quote
    **Welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es im Medizinischen Bereich und WO wird man ausgebildet, geht so etwas über das Krankenhaus?
    \Quote

    hmm, da gibts zum einen die eigentlichen Pflegeberufe:
    Kankenpflege (heißt jetzt Gesundheitspflege :rolleyes:) mit div. Spezialitäten (Kinderkrankenpflege, Intensivpflege etc.) und Altenpflege etc.
    Diese Ausbildung findet meist (nicht immer) an Krankenpflegeschulen statt, die häufig an größere Kliniken angebunden sind.

    dann verschiedene sog. medizinische Assistenzberufe wie:
    PTA, MTA, MTRA usw. (bitte selbst unter med. Assistenzberufe ergoogeln)
    Diese Ausbildungen gibts manchmal an grösseren Kliniken, aber häufig auch an staatlichen oder privaten Berufsfachschulen o.ä.

    Aber bevor Du so eine Ausbildung anfängst, wäre eine Kontaktaufnahme mit einer oder mehreren Unis (Studentensekretariat, Fachschaft o.ä.) sinnvoll. Dort kann man dir näheres über die genauen Zulassungsmodalitäten sagen, die sich ja häufiger ändern.

    Eine gute Idee könnte auch sein, dir mal einen Termin bei der Studienberatung an einer dich interessierenden Uni zu machen, deine Fragen klingen doch noch nach viel Informationsbedarf. :rolleyes:

    HTH, ansonsten frag nochmal, was Dir noch fehlt.

    bernie15

    ..."damals" über den Test (TMS) ins Studium gerutscht.
  • hi martinie,
    an deiner stelle würde ich mich direkt bei einer uni über das losverfahren bewerben. viele unis bieten diesen service nur noch über das i-net an, einfach mal über google suchen.
    meinerzeit hat eine einfache postkarte ausgereicht.

    folgender hintergrund:
    viele bewerbe mit gutem notendurchschnitt bewerben sich für mehrer fächer/unis oder springen doch vom studienplatz ab. die freigewordenen plätze möchte eine universität nicht verfallen lassen und bietet auf diesem weg einfach das losverfahren an, um die restlichen plätze zu belegen. die chancen dabei auf einen erfolg sind solala.

    alternativ kann man das grundstudium auch im ausland anfangen, wo es einen nc nicht gibt. bereits nach dem ersten oder zweiten semester mit bestimmter prüfungsanzahl kann man zu einer deutschen universität wechseln.

    gruß royal
    [SIZE="1"]Meine Uppz:[/SIZE]
    [SIZE="1"]muzik:[COLOR="yellow"]SuperDiscount[/color];[COLOR="Yellow"]KingsOfLeon[/color];[COLOR="Yellow"]Jimmie'sChickenShack[/SIZE][/color]

    [FONT="Arial Narrow"]
    Are you kidding me?![/FONT]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Royal-Flash ()

  • Stell dich auf eine realistische Wartezeit von 8-10 Semestern ein, d.h. du solltest dir ne Alternative suchen oder eine Ausbildung vorschieben.

    Ruhig auch irgend etwas Fachfremdes...

    MTA wäre sicher das fachlich beste, als Vorkenntnis.

    NC bruachst du dir keine Chancen machen, da der bei 1,2 liegt und selbst 1,5 nichts mehr bringt. Ist genau sogut/schlecht wie 2,9.

    mfg vOGeL
  • MTA ist wahrscheinlich nicht schlecht!
    Ansonsten würde mir auch CTA zusagen! Ich bewerb mich aufjedenfall nach meinem Abi direkt bei der Uni mal sehen was passiert, und dann werd ich wohl so eine Ausbildung machen! Wie genau funktioniert denn das mit dem Losverfahren?
    Hier war mal ne Signatur doch die is jetz jetzt ausgezogen und wohnt irgendwo anders!
  • Martinie schrieb:

    ... Wie genau funktioniert denn das mit dem Losverfahren?


    geh mal auf einige seiten deiner wunsch unis und gib in der suche losverfahren ein.
    mittlerweile gibt es ein onlineformular, was im vorfeld ausgefüllt werden muss, bevor man zum losverfahren zugelassen wird.
    danach einfach die entsprechenden anweisungen befolgen.
    wie gesagt, postkarte mit fach und namen hat früher gereicht, wird heute wohl nicht mehr an allen unis gelten.

    royal
    [SIZE="1"]Meine Uppz:[/SIZE]
    [SIZE="1"]muzik:[COLOR="yellow"]SuperDiscount[/color];[COLOR="Yellow"]KingsOfLeon[/color];[COLOR="Yellow"]Jimmie'sChickenShack[/SIZE][/color]

    [FONT="Arial Narrow"]
    Are you kidding me?![/FONT]
  • Ja ok das scheint immer noch über Postkarte zu gehen!

    Wenn ich mich nach dem Abi gleich bewerbe, wie sieht das dann aus wenn man ne Absage bekommt, melden die sich dann und sagen, leider nicht bitte warten sie "8" Semester oder wie ist das dann?

    Bzw kann ich mich eigentlich auch für mehrere Studiengänge bewerben?
    Hier war mal ne Signatur doch die is jetz jetzt ausgezogen und wohnt irgendwo anders!
  • hi,
    klar kann man sich für beliebig viele studiengänge bzw. auch unis bewerben. sollte man mehrer plätze zugewiesen bekommen, muss man halt absagen.
    bescheid bekommt man vor dem semesterbeginn, allerdings zu spät um dann noch eine bewerbung schreiben zu können.
    ich würde mich ganz normal bewerben und parallel an den unis schauen. hab mich damals auch erst sehr spät entscheiden können.

    royal
    [SIZE="1"]Meine Uppz:[/SIZE]
    [SIZE="1"]muzik:[COLOR="yellow"]SuperDiscount[/color];[COLOR="Yellow"]KingsOfLeon[/color];[COLOR="Yellow"]Jimmie'sChickenShack[/SIZE][/color]

    [FONT="Arial Narrow"]
    Are you kidding me?![/FONT]
  • Grüße!

    Da ich mich fürs laufende WS ebenfalls mit einem Abischnitt von 2,2 für Medizin beworben habe, noch ein paar kleine Anmerkungen:

    - Mach dir keine Hoffnungen (falls es dann doch klappt, schön - aber sonst...)
    - Du musst bei 2,2 mit 5 Jahren(!) Wartezeit rechnen
    - Es ist hier noch nicht explizit gefallen, deswegen füg ich das noch eben an falls das unklar sein sollte: Du kannst dich für Medizin nur über die ZVS, nicht an den Unis selbst bewerben
    - Vergleichsweise wenige Unis achten auch Zusatzkriterien, wenn doch in geringem Umfang. In erster Linie geht (leider) ausschließlich um den Schnitt
    - Losverfahren....ich kenne zwar tatsächlich entfernt jemanden, ders so geschafft hat, aber die Chancen sind auch hier extrem gering
    - Die "Absage" sieht so aus, dass du für jedes der drei Bewerbungsverfahren (NC, Wartezeit, Hochschulquote) nen Brief von der ZVS bekommst, in dem dann steht obs gereicht hat oder eben nicht [Bsp.: Du hast dich an der Uni XYZ an 2. Position beworben, dann steht drin auf welchen Rang du gekommen bist und welcher der Grenzrang gewesen wäre]



    Was ich tatsächlich ans Herz legen würde (muss man sich allerdings leisten können...): Studium in Tschechien oder Ungarn. Nach dem Physikum bestehen dann in der Regel recht gute Chancen wieder nach Deutschland zu wechseln.


    Achja, nochwas: Wegen der Bewerbung für verschiedene Studiengänge - während du ins Deutschland immatrikuliert bist häufst du keine Wartesemester an!!
  • Ok Danke, du hast dich aber an einer deutschen Uni beworben oder?

    Gilt denn mein normales Abitur auch in Deutschland?
    So wie ich das gehört habe werde ich wohl Zivi machen (mach ich im Krankenhaus) und werde dann ne Ausblidung zum MTA oder PTA machen ich denke danach sollte es mit dem Studium klappen!

    Kannst ja mal sagen ob dus geschafft hast!
    Hier war mal ne Signatur doch die is jetz jetzt ausgezogen und wohnt irgendwo anders!
  • Ja an deutschen Unis - da haben aber wirklich Welten gefehlt mit 2,2

    Bin aktuell - ursprünglich eher übergangsweise, aber jetzt inwzischen denke ich dass ichs wohl durchziehen werd - in Wirtschaftsinformatik immatrikuliert, also von daher kann ich von meiner Seite nicht über Fortschritte berichten ;) Wenn ich nochw echseln sollte, dann aber sicherlich nach Ungarn.
    Da bewirbst du dich auch ganz normal mit deutschem Abizeugnis (allerdings recht frühe Fristen, Ende Mai denke ich) - in Prag an der Karlsuniversität kommt nebenbei noch eine Aufnahmeprüfung in verschiedenen Fächern dazu.

    Mehr Infos: Information for Applicants - 1st Faculty of Medicine

    Österreich hat meines Wissens nach den NAchteil, dass man keine Möglichkeit mehr hat nach Deutschland zurückzuwechseln und wenn ich mich nicht täusche sogar im Anschluss noch für einen gewissen Zeitraum in deiner Österreichischen Klinik arbeiten muss (da kann ich aber auch daneben liegen...)
  • Muss den Thread nochma rauskramen!
    Und zwar wollte ich fragen wenn man in Wien studieren möchte, braucht man da ein Latinum?
    Hab mich gestern beim Tag der Hochschulen mit paar Leuten unterhalten und die sagten das wäre dort nicht notwendig, wie in Deutschland!
    Hier war mal ne Signatur doch die is jetz jetzt ausgezogen und wohnt irgendwo anders!