Warmes Wasser erst nach Wartezeit

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Warmes Wasser erst nach Wartezeit

    Hi ho!

    Seit kurzem dauert es sehr lange bis bei mir in meiner Mietwohnung warmes Wasser aus dem Wasserhahn oder der Dusche kommt.
    Kann mir einer sagen woran das liegt?

    Habe eine Gasheizung, die erst 2007 neu installiert wurde und bisher ging es auch recht gut.

    Habe dann mal die Wassertemperatur für Brauchwasser auf 60° hoch gestellt aber es wird nicht besser.

    Hat jemand nen Tipp für mich?
  • Also im Winter dauert es auch etwas länger bei mir. Aber wenn es länger dauert bei dir dann würde ich mich mal mit deinem Vermieter in Verbindung setzten, oder vielleicht mal selber die Heizung entlüften.
  • Ja Fakt ist dass ich keine Ahnung davon hab was verbaut ist.

    Die Gastherme ist eine Vaillant AtmoTec Classic, hab grad mal geschaut.

    Zur Rohrlänge:

    Wohne in einer Kellerwohnung, und die Gastherme ist auch im Keller.

    Rohrlänge bis ins Bad beträgt geschätzte 7-8m.


    Aber der Heizungskreislauf hat doch damit recht wenig bis gar nix zu tun, oder?
  • Hab sogar ne BDA von dem Gerät gefunden.

    Fehler zeigt es schonmal keine an, an der Therme selbst scheint also alles in Ordnung zu sein.

    Temperatur in den Wasserrohren ist auch in Ordnung, die haben nochmal ein extra Thermometer.

    So, hab heute morgen nochmal geschaut.

    Temperatur des Wassers in den Rohren und in der Therme beträgt nun circa 20°.

    Denke mal dass das normal ist bei dem Wetter, oder?

    Wenn ich den Wasserhahn öffne, springt die Therme sofort an.

    Der Druck auf der Bar-Skala beträgt 0,8bar, egal ob Hahn offen oder zu.

    --------------------------------------------------------------------------------

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mr.Slate ()

  • Hallo

    Auch bei uns als wir noch zu Miete wohnten, mit Gasheizung im Keller hat es im Winter länger gedauert bis das Warme Wasser oben war. Abhilfe würde eine Zirkulationspumpe (nennt sich wohl so) machen, dann ist es wesentlich schneller warm.

    MfG Pieter
  • Hallo

    Das kann sein wenn man davon ausgeht das die Rohre nicht gut isoliert sind. der Stromverbrauch liegt wohl so um die 25 - 35 W.

    Hier in meinem neuen Haus möchte ich nicht mehr darauf verzichten. Man könnte sie ja auch über eine Schaltuhr laufen lassen, damit sie nur zu bestimmten zeit Zapfwarmes Wasser liefert.

    MfG Pieter
  • Hallo

    Unten an der Heizung, die ist mit dem Wasserkrahn verbunden. Dort kannst du nachfüllen. Ich denke ein Druck so um die 1.2 -1.5 ist normal, aber so genau kann ich dir das bei deiner Heizung auch nicht sagen, kommt auf den Hersteller an.

    Denke hier ist bestimmt jemand der dir das noch besser erklären kann als ich.

    MfG PIeter
  • Was wollt ihr an einer VCW Therme mit ner Zirkulationspumpe ( kann sich jeder wohl selber denken das das nicht geht), diese würde ständig laufen weil sie einen Durchflußschalter hat, also schaltet sie sich an wenn Wasser durchläuft! Ne zirkulationspumpe kann mann benutzen wenn mann einen Speicher hat, sonnst nicht!

    Denke mal du hast keinen Speicher drinnen sonder das Warmwasser wird direkt in der Therme erzeugt!
    Fakt ist auch das die Therme als Vorrang immer Warmwasser hat.
    Im Heizbetrieb heist das das 40% Heizung und 60% Warmwasser produziert (wenn beides gebraucht wird) also läuft sie mit 100%!
    Wenn Heizung nicht gebraucht wird wird 100% für die Aufheizung verwendet!
    So nun zum eigentlichen Problem.
    Schau mal bitte ob der oberer Drehschalter entweder mitte oder rechts steht.
    Erstmal das weil, das die Temperatur ist, mit der das wasser weg soll.
    Mitte ist etwar 45 Grad. Am besten er steht auf ganz Rechts dann sind es 65 Grad.

    Als nächstes schaust du auf die LCD Anzeige ob da überhaupt ein kleines Symbol aufleuchtet ( kleiner Wasserhahn). Wenn der nicht aufleuchtet dann folgendes!

    Nehm deine Bedinungsanleitung und unter Punkt 4.4.1 Warmwasserbereitung mit VCW-Geräten
    stellst du das ganze noch mal ein.
    Kann sein das sich das alles etwas verstellt hat nach dem jemand drann rum gespielt hat!

    Ansonsten schaust du mal in diese Bedinungsanleitung! vaillant.de/stepone/data/downl…g_atmoTecTurboclassic.pdf

    Ist genau diese für das gerät!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von icedenny21 ()

  • Ah da scheint jemand Ahnung zu haben:)

    Die Temperatur stand auf 60°, das hatte ich selbst auch eingestellt und auch mal kontrolliert.

    Allerdings war der Komfort-Modus nicht aktiviert, das heisst, dass das Wasser immer nur dann geheizt wurde sobald ich den Wasserhahn aufgedreht hab.

    Das hab ich jetzt geändert, so sollte es besser funktionieren.
  • Denke auch mal das es besser Funktionieren wird.
    Das problem ist wirklich die Leitungslänge den bei 8m muss wirklich schon einiges an l raus laufen.
    Bei einem 3/4" Rohr wären es etwar 0,30L
    Bei etwaigen 8m sind das ungefähr 3 Liter Wasser!
    Das sind die kleinen Nachteile bei einer VCW Therme das diese nicht über eine Zikulationspumpe zu betreiben sind!
  • dick289 schrieb:

    Hi ho!

    Seit kurzem dauert es sehr lange bis bei mir in meiner Mietwohnung warmes Wasser aus dem Wasserhahn oder der Dusche kommt.
    Kann mir einer sagen woran das liegt?

    Habe eine Gasheizung, die erst 2007 neu installiert wurde und bisher ging es auch recht gut.

    Habe dann mal die Wassertemperatur für Brauchwasser auf 60° hoch gestellt aber es wird nicht besser.

    Hat jemand nen Tipp für mich?


    Hat man da eine zyrkulationsleitung installiert?

    wen ja würd ich mal auf die zirkulationspumpe schauen ob sie überhaupt noch funktioniert oder sich in die richtige richtung dreht (kann ja sein das sie falschrum eingebaut wurde und deshalb die schwerkraft für eine zirkulation gesorgt hatt)

    grüsse vom gelernten GW installateur :)
  • Hallo,

    wir haben auch eine Therme mit Warmwasserspeicher und Zirkulationspumpe für Warmwasser.
    Aber damit die Zirkulationspumpe nicht auch nachts läuft, hat Sie eine zwischengeschaltete Zeitschaltuhr.
    Und wenn ich diese Uhr nicht auf Winter/Sommerzeit umstelle! oder sie falsch geht!, gibt es auch erst verspätet warmes Wasser, da dann das Wasser erst die Leitungen wärmen muss.

    Gruß
    Thomas
  • na wenn du nur 7-8 m von der Therme bzw. dem TWW-Speicher entfernt bist sollte das mit dem Warmwasser eigentlich schnell funken.
    ich tippe mal auf nen Trinkwasserseitig verkalkten TWW-Bereiter (würde auch den fehlenden Versorgungsdruck TWW-Seitig erklären).
    Ein verkalkter Wärmeübertrager im TWW-Bereiter würde da nur die Leistung reduzieren - also die Ladezeit des Speichers verlängern. Der Druck wäre der gleiche... denk das ist`s nicht.
    Gottes schönste Gabe - ist der Schwabe!
  • aso... 3 Liter hast in weniger als 30 Sec. aus dem Hahn.
    Die Normen sagen was von der 4-Liter-Regel... das heißt, dass 4 Liter in den Rohrleitungen außerhalb der Zirkulation sein dürfen...
    Das kann`s eigentliche echt nicht sein.
    Gottes schönste Gabe - ist der Schwabe!
  • Hi Dick,

    an meinem Handwaschbecken im Bad kam ne zeitlang auch kaum warmes Wasser an.

    Der Perulator (das Dimg am Wasserhahn dass das Wasser etwas "verteilt") war verkalkt und der ausreichende Durchfluss war nicht mehr gegeben. Also Perulatorsieb abschrauben in Essig oder Entkalker legen und hoffen.

    Viel Glück!

    Gruß
    Jaygee
  • schwacher wasserdruck kann auch am filter in der kaltwasserleitung (wenns einen gibt...meist im keller-leitungseintritt) liegen.
    entweder-wenn möglich- filtereinsatz rückspülen oder wechseln!
    kaltwasserdruck reicht meistens noch aber da beim erzeugen vom warmwasser der druck durch zusätzliche wiederstände(tauscher, ventile) noch runtergeht merkt man`s da dann eher.
  • Bei mir war die Kaltwasserzuleitung zur Therme 'verstopft'.

    -> Es dauerte länger, bis das warme Wasser oben ankam und der Druck wurde
    immer schwächer, trotz 1,5 bar Druck an der Therme, den ich dann etwas erhöhte.

    Ein Monteur erklärte mir, dass 1,5 bar das Wasser 15m in die Höhe 'schießen'
    würden und zeigte mir dann, dass durch mehrfaches auf- und zudrehen des
    Kaltwasserzulaufes zur Therme das Problem ratzfatz zu beheben war.
    (Ablagerungen, die anfallen können)

    Spülen und Duschen geht jetzt wieder, ohne dass der Duschende einen Schrei
    ablassen muss. ;)