UMTS Verfügbarkeit/Netzqualität in Deutschland

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • UMTS Verfügbarkeit/Netzqualität in Deutschland

    Wer benutzt von euch UMTS fürs Internet? Bei welchem Anbieter? Seid Ihr damit zufrieden? Was für Download/Uploadraten erreicht Ihr damit? Wie siehts mit der Verfügbarkeit aus? Gabs irgendwelche anderen Probleme?
    Gruß

    DoCtOrING
  • UMTS an sich ist super, das einzige Problem was ich sehe ist das sich die Geschwindigkeit einer Zelle geteilt wird. Sprich, was bringt die beste Netzabdeckung in einem echtem Ballungsgebiet mit viel zu vielen Nutzern gleichzeitig. Das ganze wird dann doch arg träge und erinnert mich an GPRS bzw. Modem.
  • also ich komm damit ganz gut zurecht. (BASE Flat) Die Verbindungen kann man mit DSL zwar nicht vergleichen, denoch habe ich dafür überall Netz. Eine tolle Sache für nur 25,- Euronen:D
  • Ich habe zu Hause Verbindungen mit 50 kByte/s, unterwegs aber weniger. Im Zug funktionert UMTS in der Regel kaum, wenn bei 15-20 kByte/s, GPRS ist langsamer und hat hohe Antwortzeiten.

    Netz: E-Plus
  • In welchem Netz machst du das denn bei welcher Geschwindigkeit? Stadt/Land?

    Ich habe festgestellt, dass die Empfangsqualität deutlich von der Geschwindigkeit abhängt. Ist das nur bei E-Plus so? Erfahrungen?
  • also ich hab webnwalk von tmobile zahl ca 40€ im monat ( ich weis teuer ) aber damals wars des billigste.
    hab überall empfang ausser in den allerhintersten löchern deutschlands
    wenn ich im ausland online geh, dann wirds RICHTIG teuer also gleich paar € für die min
    aber ansonsten in größeren städten dann mit fullspeed, des geht schon ned schlecht :)
  • also wie man auf teletarif und onlinekosten regelmaessig nachlesen kann liegt die umts/hspa verfuegbarkeit bei vodafone und eplus (wohl am weitesten ausgebaut) bei etwa 80% der bevoelkerung.
    o2 und t-mobile liegen noch ein gutes stueck drunter.
    im grossen und ganzen kann man sagen, dass man am besten dran ist, wenn man auf dem land wohnt... in einem ort wo fast jeder dsl hat und man somit mehr oder weniger der einzige ist, der die zelle in anspruch nimmt :)
    das ist natuerlich ein relativ unrealistischer fall...
    in stadtgebieten ist mittlerweile die datenrate doch deutlich gesunken, schließlich nutzen immer mehr das mobile internet.
  • hab die fonic prepaidkarte.
    sobald ich im haus bin, ist schluss mit edge, nur noch gprs oder garnix.
    umts hatte ich noch nie. allerdings wohne ich auch nicht im ballungsraum.
    vom handling her ist die ganze sache sehr einfach. wenn man in einem umts versorgten gebiet ist, dann könnte auch das surfen mehr spaß machen. edge geht zum surfen allerdings auch ganz gut.
  • Ich nutze UMTS regelmässig und intensiv (Aussendienst) und habe mittlerweile Erfahrungen mit den verschiedenen Netzen machen dürfen oder besser müssen. Als Zusammenfassung kann ich mit gutem Gewissen eigentlich nur das D1-Netz empfehlen. Ganz egal, was auf den sog. Netzabdeckungskarten von E-Plus, Vodafone oder O2 steht, letzlich zählt der Empfang und Durchsatz in der Praxis. Und da steht meiner Erfahrung nach die Telekom mit Abstand (!) am Besten da.
  • Also ich war am Anfang sehr skeptisch über UMTS, aber es hat mich positiv überrascht. Sicherlich kann man damit keine HighSpeed Downloads durchführen, aber zum Mails checken und surfen reicht es absolut. Ich arbeite damit allerdings nur in München und UMgebung...dort finde ich die Abdeckung sehr gut. Hatte bisher noch keine Vrerbungsprobleme!
  • Hallo,

    ich nutze UMTS unterwegs beruflich bedingt sehr viel um nich tzu sagen ständig.
    Je nach Standort hab ich Downloadraten, die besser sind als mein DSL6000 zuhause.

    In der Firma ist die UMTS-Inhouseversorgung sogar deutlich besser, als das Gäste-WLan.

    genutzter Provider: Vodafone
    UMTS-Karte: DELL-Notebook mit Embeded UMTS-Modem HSDPA/HSUPA tauglich.

    Erfahrungen mit anderen Providern:
    O2: nicht brauchbar
    E+: viele Verbindungsprobleme gehabt
    D1: Alternative zu Vodafone, kommt meiner Ansicht aber nicht an D2 ran, zumindest nicht in der Netzverfügbarkeit ( bei mir zuhause z.b. nicht brauchbar )