2 Domains

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • huhu ich hoffe ich bin hier richtig wusste net wo ich es sonst reinschreiben sollte^^

    also ich will meine hp mit 2 domains versehen eine de domain hab ich schon nun möchte ich noch eine dk domain haben klappt das dass die hp unter 2 domain´s laufen? wenn ja wie ? wenn es euch hilft ich benutze typo 3

    MFG Black
  • Natürlich funktioniert das. Da du Typo3 nutzt, musst du dem CMS allerdings auch sagen das die Domain zu dieser Seite gehört. Typo3 kann mehrere Websites in einem CMS verwalten, deshalb musst du Typo3 beibringen wo die Domain hingehört.
  • Du kannst auch alles ganz normal unter der DE Domain einrichten und testen bzw. laufen lassen und wenn du fertig bist, nimmst du die DK Domain her, und leitest sie einfach auf die DE Domain um...

    dafür gibt es mehrere Möglichkeiten, entweder du kannst dies gleich unter den Backend der Homepage einstellen oder googlst mal nach "Suchmaschinen optimierte Umleitung" und schreibst dir eine kleine php-datei selber...

    Solltest du mit der php-Datei nicht klar kommen, kannst mir auch eine PN schicken, ich schreib sie dir dann schnell und dann sollten 2 Domains kein Problem sein..

    Persönlich habe ich sogar 6 verschiedene Domains auf eine DE Domain umgelenkt...

    Gruß Stoni

    :bing:
    [COLOR="Navy"]Früher war ich shizophren, heute gehts uns Beiden gut![/color]
    [Uploads] [COLOR="Blue"][Profil][/color] [COLOR="Lime"][Blacklist][/color]
  • Stimmt, soweit. Nur ein kleiner Nachtrag^^

    Ich würde Dir empfehlen, die DK-Domain nicht einfach zur DE-Domain umzuleiten, sondern dem vHost einen Alias dafür zu geben. Dann hast Du auch ohne PHP-Skripte oder Rewriterules freundliche DK-Domains.
    Grundsätzlich gilt aber, Serveralias > Rewriterule im vHost > RewriteRule in .htaccess > PHP-Umleitung. Ist eigentlich nur eine Performancegeschichte, aber auf höherfrequentierten Seiten merkt man dann schon eher was.

    Es ist nur die Frage, ob Du an die kritischen Stellen rankommst. Die normalen 08/15 Hoster erlauben eigentlich immer nur RewriteRules in ner .htaccess.
    ... lg!
  • die_dani85 schrieb:


    Grundsätzlich gilt aber, Serveralias > Rewriterule im vHost > RewriteRule in .htaccess > PHP-Umleitung. Die normalen 08/15 Hoster erlauben eigentlich immer nur RewriteRules in ner .htaccess.



    Sorry, aber
    RewriteRule und RewriteRule in .htaccess, halte ich so ziemlich für das Schlimmste, was meiner seiner Seite in Sachen Suchmaschinenoptimierung an tun kann...

    Serveraliase lass ich mir ja noch eingehen, kann aber nicht jeder bewerkstelligen, deshalb bleibt meines Erachtes die beste Lösung übrig und das ist nun mal ne PHP-Weiterleitung, weil sie für Suchmaschinen wie ein interner Link gehandhabt werden und folglich nicht wirklich eine "Weiterleitung" sind...

    Probiers doch mal aus, mach ein RewriteRule in .htaccess und eine PHP-Weiterleitung, ruf die Seiten mit dem Firefox auf...
    Bei der RewriteRule in .htaccess = frag Firefox um Erlaubnis ob er der Weiterleitung folgen soll
    Bei der PHP-Weiterleitung = folgt Firefox anstandslos der Weiterleitung ohne nachzufragen...

    Gruß Stoni

    :hot:
    [COLOR="Navy"]Früher war ich shizophren, heute gehts uns Beiden gut![/color]
    [Uploads] [COLOR="Blue"][Profil][/color] [COLOR="Lime"][Blacklist][/color]
  • Stonedman schrieb:


    Bei der RewriteRule in .htaccess = frag Firefox um Erlaubnis ob er der Weiterleitung folgen soll
    Bei der PHP-Weiterleitung = folgt Firefox anstandslos der Weiterleitung ohne nachzufragen...


    Sorry auch ;D
    Lies Dir doch mal das URL-Processing bei RewriteRules in der Dokumentation vom Apache nach. Da gibts ein wunderschönes Workflowbild.

    Eine RewriteRule nimmt deine Anfrage entgegen und leitet (sofern Du es nicht explizit in der Rule sagst) intern an die entsprechende Stelle weiter. Bei einer PHP Umleitung Kommt der Request vom Client, dein Apache sendet einen 200 Status zurück, dein PHP fängt an zu arbeiten und schickt dem Browser einen neuen Header zurück. Jetzt muss der Browser einen neuen Request an den Apache stellen.

    Es steht Dir natürlich frei, noch 301 oder 302 Statuscodes zu senden, aber Grundsätzlich ist eine RewriteRule keine Frage an den Browser, ob gefolgt werden soll.

    Ein weiterer Aspekt ist einfach die Performance. Auch mit aktivierten Binärchaches wie APC oder Zend Optimizer wirst Du mit PHP-Umleitungen niemals an die Geschwindigkeit einer RewriteRule rankommen. Der Vorteil von selbigen im vHost selber liegt einfach daran, dass eine .htaccess bei jedem Request erneut geparst werden muss, während dieser Aufwand bei vHOst entfällt.

    Du bist dran ;)
    ... lg!