Lizenzfrage

  • Vista

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Lizenzfrage

    Hallo

    Ich hab hier ein Vista Business aus der Firma und weiß nicht ob die Lizenz noch verwendet wird (vmtl. downgrade zu XP). Wenn ich nun die Lizenz verwende und (vermutlich telefonisch) aktiviere, wird dann die Lizenz die schlimmstenfalls noch in Verwendung ist deaktiviert über das Windows Update oder WGA?

    Gruß

    Onki
  • Windows kann generell ohne Änderungen an der Hardware mehrmals aktiviert werden. (ist ja hier nicht der Fall, da es ja evtl. schon für einen Firmenrechner verwendet wurde)
    Wenn du dein Windows installiert hast und eine Online-Aktivierung versuchst, kommt im schlimmsten Fall eine Fehlermeldung, dass der eingegebene Produkt-Key zu oft zum Aktivieren verwendet wurde.
    Dann kannst du dein Windows nur telefonisch mit deinem Produkt-Key aktivieren.
    Nach der telefonischen Aktivierung funktioniert wohl auch die Online-Aktivierung wieder. ;)
    Gruss
    daumeier
  • Hallo

    Das mit der Aktivierung ist mir schon klar.
    Meine Frage ist ob der andere Rechner der evtl. auch die Lizenz verwendet (doch wieder auf Vista gewechselt) dann irgendwie "deaktiviert" wird. Soll heißen beim nächsten Online Update bzw. WGA-Prüfung kommt der MS-Stinkefinger und die Aktivierung wird gelöscht. Die Jungs sind ja zu allem fähig.

    Gruß

    Onki
  • Hi,

    auf Heise.de hatte ich dazu mal einen Artikel gefunden:

    "Wie bereits bei Windows XP braucht man bei Vista für jede Installation eine eigene Lizenz, die aktiviert werden muss. Die gleichzeitige Nutzung einer Lizenz auf mehreren Rechnern untersagt Microsoft. Nach dem Aufrüsten mit neuer Hardware wird unter bestimmten Umständen eine neue Aktivierung fällig. Diese Reaktivierung via Telefon oder Internet können Nutzer beliebig oft durchführen. Eventuell verlangen die Redmonder bei ausgedehnten Hardware-Änderungen allerdings telefonischen Kontakt mit dem Support-Team.

    Weiterhin kündigt Microsoft an, per WGA-Prüfung (Windows Genuine Advantage) regelmäßig die Rechtmäßigkeit der Vista-Lizenz zu überprüfen. Fällt die Prüfung negativ aus, moniert Vista mit wiederkehrend aufpoppenden Sprechblasen die Nutzung einer illegalen Kopie. Darüber hinaus deaktiviert das System unter anderem die neue Aero-Oberfläche, einige Spyware-Filter des Windows Defender und Windows ReadyBoost."

    Ich denke, die für dich wichtigen Aussagen stehen im 2. Absatz.
    Nach dieser Aussage würde ich lieber die Finger davon lassen.
    Sorry!

    Gruß
    daumeier
  • Also ich würde auch die Finger davon lassen, auch wenn es theoretisch Möglich ist.
    Ich weiß ja nicht, was ihr auf Arbeit für eine Version habt, aber bei uns wird eine Corporated Edition benutz und die sind aktiviert und da haben alle PC die selbe Lizensnummer und da wird auch keiner deaktiviert.
    Das liegt aber an dem Lizenzmodell von Microsoft, da bekommt man abe einer Bestellung von XX Lizenzen nur einen Corporate Key, der dann für alle PC zu nutzen ist.

    Trotzdem würdest Du dann gegen die Lizenzvereinbarung verstoßen, denn Dein Arbeitgeben hat vielleicht eine Downgrade Option und so ist die Vista Lizenz auch für XP nutzbar und er benötigt keine eigene. Mein Arbeitgeben hat auch eine Corporate Enterprise Lizenz, d.h das egal welches BS bei dem PC dabei war/ist (XP home, 2000, NT,...), wir alle gängigen Betriebssysteme bis Windows XP Pro (im Moment das höchste von unserer ITSicherheitsstelle freigegebene BS) installieren dürfen.
    Außerdem wäre das Diebstahl, wenn Du die Lizenz von deinem Arbeitgeben nutzt ohne dass er davon bescheid weiß, denn Du hast keine Rechte an der Lizenz.

    Also warte lieber auf Windows 7 und kauf Dir dann eine Lizenz oder besorge Dir günstig Vista, denn für ein BS würde ich nicht meinen Job aufs Spiel setzen.