Defekte Artikel für ebay und Gewissensfrage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Defekte Artikel für ebay und Gewissensfrage

    Hallo.

    Wenn man bei ebay etwas defektes verkauft und weiß, dass es defekt ist - also mit Vorsatz handelt - muss man dann ein schlechtes Gewissen haben?

    Im speziellen geht es darum, wenn man sagt, dass der Artikel immer funktioniert hat, schon seit Monaten rumsteht und man aber keine Kabel mehr hat zum testen wodurch man ihn vorsichtshalber als defekt verkauft.

    Mich würd mal die allgemeine Meinung von euch dazu interessieren. Würdet ihr bei so einem Artikel mitbieten?

    asterix
    [SIZE=1]Ich mache viele Klammern fest, an allem was sich klammern lässt: 09-f9-11-02-9d-74-e3-5b-d8-41-56-c5-63-56-88-c0
    Freunde: idefix, NoName, Feuerstein, THXQ[/SIZE][SIZE=1], tischler[/SIZE]
  • Hallo
    Ich kaufe und verkaufe häufig bei eBay.
    Bei Artikeln die bei eBay mit dem Hinweis, "konnte nicht Testen" oder "müsste Funktionieren", angeboten werden kannst du davon ausgehen das die Sachen defekt sind. Wenn jemand einen Intakten Artikel versteigert beschreibt er ihn auch eindeutig als intakt.

    Vorsichtshalber als defekt anbieten heißt: ich habe SCHROTT zu verkaufen!!!
    alles klar???

    mfg mario
  • Genau so ist es. Ich würde nichts kaufen, was als "evtl. defekt" deklariert ist kaufen. Aber irgendeiner bietet schon. Gibt ja genug, die jeden Müll kaufen.

    Freue mich aber schon, wenn sich gleich die ersten Hobby"habeichinderBuntengelesen"anwälte zu Wort melden.
  • MarioMMM schrieb:

    Bei Artikeln die bei eBay mit dem Hinweis, "konnte nicht Testen" oder "müsste Funktionieren", angeboten werden kannst du davon ausgehen das die Sachen defekt sind.


    also dem kann ich nicht zustimmen.
    ich habe vor einiger zeit einmal ein mainboard - zum spass, weil so günstig - für nen euro fünfzig als nicht testbar gekauft.
    das mainboard funktionierte allerdings einwandfrei. ^^
    ich hatte das dann längere zeit im einsatz bis es aufgrund anderer umstände den geist aufgab (etwas zu viel dran rumgelötet und dann den reset-bios-jumper beim start falsch stecken gehabt... :/ )
  • Son ähnliches Thema gab es hier schonmal, gab auch Streit zwischen den Hobby- (vllt auch Profi-)anwälten (aber Hobbyeseln ;)) hier :D

    Ich kaufe nichts, was vorsichtshalber als defekt abgegeben ist. Ist doch eh kaputt, und was will ich mit nem kaputten Ding? Bei ebay denkt halt jeder, ah, vllt gehts ja doch, und ist billig, aber das denken alle, ergo Preis hoch, und nicht mehr billig.
  • Es geht mir darum, dass ich mich immer aufrege, wenn Aussagen kommen wie "Das ist eine Straftat weil Betrug", "der Käufer hat 14 Tage widerruf" usw.

    Wenn es dem Sachverhalt entspricht, kann man ja unterschiedliche Meinungen vertreten. Juristen sind sich auch nicht immer einig, aber wenn man in dem Bereich etwas schreibt, sollte man doch wenigstens wissen worum es geht, oder?

    Vermutungen sind ja auch ok, aber es ist affig, Vermutungen als Wissen hinzustellen und damit Leute zu verunsichern oder in Angst und Schrecken zu versetzen.

    Darum geht es mir wenn ich von Hobby"habeichinderBuntengelesen"anwälten sprechen.
  • Was ich selbst nicht angetan haben will sollte ich auch keinem anderen Antun.....wäre da mein Leitfaden.....

    Sprich.....
    Da ich selbst wenn ich den was kaufe auch gerne funktionierende sachen haben möchte, verkauf ich auch nur sachen die gehen...und nicht irgendwelchen Schrott....wenn ich es denn auch noch vorher weis das es defekt ist/wäre ist es um so schlimmer.

    Leider handelt nicht jeder so.....
  • locutus schrieb:

    also dem kann ich nicht zustimmen.
    ich habe vor einiger zeit einmal ein mainboard - zum spass, weil so günstig - für nen euro fünfzig als nicht testbar gekauft.
    das mainboard funktionierte allerdings einwandfrei. ^^
    ich hatte das dann längere zeit im einsatz bis es aufgrund anderer umstände den geist aufgab (etwas zu viel dran rumgelötet und dann den reset-bios-jumper beim start falsch stecken gehabt... :/ )


    Das war dan wohl ein echtes Schnäppchen. :D
    Du hast es so günstig bekommen weil erfahrene Bieter da nur wenig bieten. Allerdings sagen die Bewertungen bei eBay auch viel über den Verkäufer aus. Diese Bewertungen lese ich mir in solchen Fällen immer durch.
  • MarioMMM schrieb:

    Du hast es so günstig bekommen weil erfahrene Bieter da nur wenig bieten.



    naja... ich hatte mir das angebot vorher sehr genau angeguckt, die anderen artikel des verkäufers auch und allein schon vom foto lies sich erkennen, dass der verkäufer nicht viel ahnung von hardware hat. also ja, war glück aber selbst wenn nicht, 3 euro für nen gutes ersatzteilelager ist auch immer gut. ;)

    aber b2t:
    wenn jeder nach kants grundsätzen handeln würde (handle immer so wie du zugleich wollen kannst dass jemand anderes handelt) dann würde unsere welt ganz anders aussehen. sieh es so:
    deine bieter haben vlt. selbst schon mal das gemacht, was du machst, also was defektes als ungeprüft verkauft. wenn du deinen bietern nun kants grundsätze unterstellst, dann kannst du davon ausgehen, dass deine bieter WOLLEN, dass du ihnen defekte waren als ungeprüft verkaufst. :P

    aber egal. je nach ware kann es auch sein, dass der artikel, den du verkaufen willst, in wirklichkeit sogar gar nicht defekt ist sondern ein anderer gegenstand, den du beim testen benutzt hast.
    und leiste dir beim verkaufen nicht den fehler, zwei ähnliche artikel anzubieten und beim einen funktioniert einwandfrei zu schreiben, beim anderen konnte ich nicht testen. ;)