Buch + Film oder Film + Buch

  • Umfrage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Buch + Film oder Film + Buch

    Esrt der Film und dann das Buch oder umgekehrt? 213
    1.  
      erst Film, dann Buch (25) 12%
    2.  
      erst Buch, dann Film (151) 71%
    3.  
      mir egal (37) 17%
    Hallo,

    ich hoffe, die Mod werden mich nicht teeren und federn, weil es in dieser Umfrage nicht um ein spezielles Buch geht :(

    Trotzdem frag ich mal los:

    Mich würde mal interessieren, wie ihr das so handhabt.

    Lest ihr erst das Buch und schaut euch dann (so vorhanden) den Film an? Oder schaut ihr erst den Film und lest dann das Buch?

    Ich versuche, erst den Film zu sehen und bei Interesse dann das Buch zu lesen, weil ich festgestellt habe, dass man
    1. die Figuren im Buch mit Gesichtern verbinden kann, was das Leseerlebnis verstärkt
    2. die Situationen, Örtlichkeiten viel realer erlebt und intensiver

    Wenn ich mal ein Buch vor dem Fim gelesen habe, bin ich meist vom Film enttäuscht :( weil der dann meisten zu platt rüberkommt, die Emotionen und Situationen nicht so gut transportieren kann, wie das Buch. Ist ja auch klar, weil Gedanken der Beteiligten kaum per Bild so gut darzustellen sind, wie im Buch.

    So, nun bin ich mal gespannt, wie das bei euch so läuft


    Gruß, DvD
    Nichts ist so hart wie die Wahrheit

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von *DvD* ()

  • also ich hab die erfahrung gemacht, dass es besser ist erst das buch zu lesen und dann den film zu schauen... herr der ringe und harry potter sind als bücher auf jeden fall besser als die filme, obwohl die verfilmungen wirklich toll sind, ohne frage...
    also ich empfehle erst das buch zum film zu lesen und danach schauen wie es digital umgesetzt wurde.
    [SIZE="2"]Es ist grausam die Gnade des Vergessens zu unterbrechen, und den Gepeinigten zum Nachdenken zu zwingen.
    My sysProfile !
    User helfen Usern -> FSB-Tutoren oder PN an mich oder im Chat
    [/SIZE]
  • Ich lese auch erst das Buch und sehe dann den Film.
    Obwohl ich schon des öfteren enttäuscht wurde.
    Verfilmungen wie z.B. Herr der Ringe sind sehr gut gelungen, aber bei Eragon habe ich mich schon geärgert, daß ich mir den Film angeschaut habe. Der war soo schlecht :mad:

    Momentan überlege ich, ob ich mir "Bis(s) zum Morgengrauen" ansehen soll, da mir das Buch super gefallen hat.
    Nach einem Film hätte ich keine Lust mehr das Buch zu lesen, da ich die Handlung und das Ende ja schon kenne..

    Lg, si_m_ba
  • ICh würde IMMER zuerst das Buch lesen wenn ich kann.
    Wenn ein Film schlecht umgesetzt ist dann liegt das am Film und nicht an deiner vorgehensweise. Wann mann den Film zuerst sehen würde wäre die spannung weg(so mir passiert bei "das Schweigen der Lämmer"), wenn man das Buch zuerst liest ist es viel spannender und beim Film kann man sich anschauen, wie das Buch umgesetzt wurde und sich entweder über die Umsetzung lustig machen(Harry Potter und Eragon) oder genießen(Herr der Ringe).
  • Ich lese lieber erst das buch, und bin dann erschrocken wie sie es dann umgesetzt haben. es ist klar das wenn man das buch liest meistens die Figuren und Handlung anders wahr nimmt. Und ein film halt auch nur 90bis 120 min geht, wo dann die Handlung von manches mal über 1000 seiten rein soll.
    Nur wer die Liebe kennt, weis was schmerzen sind.
  • Grüße!

    Also bei mir ganz klar: erst Buch dann Film

    Ich kann einfach kein Buch lesen, wo ich das Ende schon kenne:D
    Da fehlt dann einfach die Spannung, was beim Lesen für mich am wichtigsten ist.
  • Siemser schrieb:

    also ich hab die erfahrung gemacht, dass es besser ist erst das buch zu lesen und dann den film zu schauen...


    Also ich habe auch die Erfahrung gemacht, das es besser ist erst das Buch zu lesen. Liegt zum einen am besseren Verständnis bei HdR zum Beispiel, aber auch daran, dass man meistens nach dem Film das Buch nur noch schwer durchbekommt. Beispiel dabei auch wieder Herr der Ringe. Habe die drei Teile alle als Extended-Edition und habe die auch zu erst gesehen. Danach dann Buch gelesen und kam kaum durch, hab mich aber dann iwie doch durchgequält.
  • Ich lese sehr viel und habe fast jedes Buch von John Grisham, ich habe einmal den Fehler gemacht und wollte mir eine Verfilmung zu einem seiner Bücher ansehen, nach 5 Min. war der Fernseher wieder aus.
    Auch Tintenherz da ist das Buch bedeutend spannender als der Film, bei Harry Potter geht es habe alle Bücher gelesen und auch bislang jeden Film gesehen.
    Zu der Biss Reihe da hat meine Tochter jedes Buch in englisch und deutsch gelesen und auch den Film auf englisch und jetzt auch in deutsch gesehen, sie ist etwas enttäuscht das viel aus dem Buch nicht umgesetzt wurde und sie meint die deutschen Stimmen hören sich gräßlich an.Es ist also alles Geschmacksache.
  • normalerweise lese ich zuerst das buch und sehe mir dann den film an.
    nur ganz selten kommt es vor, dass mir ein film so gefällt und ich
    dann auch das buch dazu lese.
    [COLOR="Green"]Das Leben ist ein Märchen, dessen Ende du selbst schreibst ...[/color]
  • hio
    also bei mir ist das so , meist les ich das buch zuerst und dann schau ich mir den film an( wenn vorhanden), weil find es viel lustiger mir erst die figuren vorzustellen und dann zu schauen wie sie im film sind , auch nimt mir wenn ich zuerst den film sehe, die ganze spannung vom buch den ich weiß ja wie es ungefähr aus geht naja das ist meine meinung dazu^^
  • Ich lese sehr viel. Und bei mir kommt ganz klar erst das Buch dann der Film. Es kommt natürlich auch vor das ich Filme sehe von denen ich das Buch nicht kenne, würde dann aber das Buch auch nicht mehr lesen. Eine Ausnahme habe ich bei "PS. Ich liebe dich" von Cecilia Ahern gemacht, da habe ich nach dem Film das Buch "gehört". Das ist dann schon okay, da hören ja nicht besonders anstrengt und da kann es ja sogar hilfreich sein wenn man den Inhalt schon kennt.
    Ich habe keine Probleme damit wenn Verfilmungen gekürzt oder etwas abgeändert wurden.
    Ich sehe Filme schon unabhängig vom Buch eine 100% Umsetzung kann es eh nicht geben.
  • Erst das Buch, dann den Film.
    Zeitlicher Abstand zwischen beiden, sodass man den Film dann etwas ungetrübt auf sich wirken lassen kann ohne die totale Nähe zum Buchinhalt zu suchen.
    Harry Potter war ein Meisterbeispiel für Veränderungen im Buch-Film-Verhältnis.
    Ohne Grundwissen aber wiederum wäre es schon schwieriger einfach dem Verlauf zu folgen. (gilt m.E. speziell für Potterfilme).

    Ansonsten geh ich in Kinofilme ohne Vorkenntnisse, lese also nicht jedesmal ein Buch dazu, da muss mich das Thema schon persönlich mehr fesseln.
    Willst du fliegen, lass hinter dir, was dich nach unten zieht!
  • Ich finde es besser zu erst das buch zu lesen weil ich mir dann selber ausdenken kann wie die charaktere und die umgebung aussieht.
    Wenn ich zu erst den Film sehe wird mir die Fantasy des Regiseurs/Kostümbildner/wer auch immer zu sehr aufgedrängt.
    Ich hab mir zb. die Orks in Der Herr Der Ringe ganz anders vorgestellt als sie im film waren.
    Es ist aber trotzdem interessant zu sehen wie sich das andere menschen vorstellen

    Grüße
    Zwiebel
    Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen.
  • Natürlich erst das Buch, dann der Film. Gutes Beispiel ist wohl Harry Potter. Da habe ich auch erst die Bücher gelesen. Konnte mir alles selbst vorstellen und ausmalen. Ganz unabhängig. Fantasie nennt man sowas, ist vom aussterben bedroht ;)
    Wenn man zuerst den Film schaut, dann hat man die Bilder im Kopf und das beeinträchtigt das lesen natürlich enorm.
    Außerdem macht es den Film auch einfacher zu verstehen, wenn man schon vom Buch her weiß, um was es geht. Und wenn man sich vorher im klaren ist, dass ein Film niemals an das Buch rankommt, geht das schon.
  • Also ich finde erst buch und dann film am besten denn in filmen werden oft sachen verschluckt oder verändert die im buch vorhanden sind. Und mir ist es lieber ich sehe bzw lese das werk des urhebers. Genauso wie ich lieber zuerst den film sehe wenn zb. zuerst ein film gemacht wurde und dann die geschichte des films in einem buch erzählt wird ;D
    lg double
  • Ich bin auch dafür das man erst das Buch liest und dann denn film schaut.
    So kann man seine Fantasy viel besser spielen lassen und sich orte und Figuren selber erschaffen. Wenn man dann dazu den Film sieht kann man ja vergleich und ist entweder überrascht, enttäuscht oder zufrieden mit der Darstellung im Film.
    Aber am leichtesten ist es ja wenn es gar kein Film zum Buch gibt dann brauch man sich nicht den Kopf zerbrechen was man nun tun soll erst lesen oder erst schauen ;)
  • bei mir, ganz klar, zuerst das Buch und dann der Film.
    Obwohl ich meist enttäuscht bin beim Film, weil eben einiges Fehlt, oder anderes Ende wie im Buch (Beispiel: der Pferdeflüsterer)
    wo ich überrascht war, weil Buch und Film fast identisch -ES-
  • Also ich lese gern Bücher :read:und wenn dann ein film kommt sche ich erst ins Buch
    die unendlichegeschichte zum beispiel da ist das buch super und die haben die filme auch gut hinbekommen.
  • Bei mir ist es unterschiedlich, meist lese ich auch erst das Buch und schaue dann den Film an. Die Bücher sind natürlich besser als die Filme. Habe aber auch die Erfahrung gemacht das manchmal der Film besser ist als das Buch, z.b. das Superweib zuerst den Film gesehen und dann das Buch gelesen, und ich fand das Buch nicht so toll
  • wenn mir das buch gefallen hat, dann interessiert mich auch die verfilmung ungeachtet dessen, dass oft nur eine entfernte verwandschaft zur vorlage erkennbar ist. (z.b. terry pratchett : hogfather)
    andererseits bin ich oft auch schon durch einen film auf das buch gekommen (z.b. harry potter) welches mir
    in der regel besser gefaellt, da filme dadurch dass sie auf das visuelle beschraenkt sind (und auf ca. 90 minuten) viel vom inhalt verlieren. ich wage sogar zu behaupten das man viele filme nur schwer oder oftmals falsch versteht wenn man nicht vorher das buch gelesen hat und daher eine gewisse vorbildung hat.