Buch + Film oder Film + Buch

  • Umfrage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • erst das buch..dann den film..erst einmal ausnahme gewesen..trainspotting, da hab ich zuerst den film gesehen, danach das buch gelesen..

    mfg
  • Das ist mir eigentlich egal, wie es sich ergibt. Ich lese auch ein gutes Buch mehrmals, da kann man immer wieder neue Einzelheiten erkennen und einen guten Film sehe ich auch mehrmals.

    Ablauf:
    1. als Information und die Neugier/Spannung
    2. Einzelheiten im Buch/Film, die man sonst nicht wahrnimmt
    3. künstlerische Umsetzungen, wie Schreibweise oder wie im Film bestimmte Effekte gemacht werden

    Also ich geniesse schöne Sachen immer mehrmals und kann auch das Buch unabhänig vom Film und umgedreht, auf mich einwirken lassen.

    Mit eigener Fantasie ist das Alles möglich.:read:
    [LIST=1]
    [/LIST]Je höher der Absatz, desto kleiner der Hauptsatz!
  • Bei einigen Filmen hat ich den Drang das Buch unbedingt lesen zu müssen. Bei einen
    schlecht gemachten Film wo viel von der Geschichte des Buchs weg gelassen wurde
    geht das. Ansonsten baut sich bei mir, beim Lesen nicht die richtige Spannung auf.
    Umgekehrt erst Buch dann Film (letzte mal bei mir Herr der Ringe) ärgere ich mich den ganzen Film lang über die Sachen die weggelassen wurden oder noch schlimmer Total
    verdreht wurden.
    Aber besser sich beim Film 2 Stunden zu ärgern wie ein Buch über Tage lesen zu müssen wo man das ende schon kennt.
  • Also ich Persönlich Lese lieber erst das buch weil ich Persönlich Meine das die Zeit in Filmen gar nicht reicht um auf alles einzugehen wie in den Büchern.
    Und wenn ich einen Film vorher gucke kenne ich ja schon das Ende und dann macht es mir keinen Spass mehr zu Lesen.
    Gruss Druid.
  • Bücher sind immer besser als Filme. Auch wenn gute Filme am Ende dabei raus kommen (HdR zb)
    Aber selbst da fand ich das Buch (die Bücher) weit ausführlicher. Wenn ich ein Buch vor dem Film lese, bin ich nachher meist enttäuscht vom Movie :D
  • Ich mag um ehrlich zu sein beides nicht so gerne.

    Wenn ich gute Filme sehe, will ich das gleiche nicht noch lesen und auch nicht umgekehrt.
    Genauso mag ich aber auch keine Filme die auf der Grundlage von Spielen gemacht wurden, Bücher die zu Serien geschrieben werden etc.

    Meiner Meinung nach funktioniert eine Geschichte in einem Genre immer gut, weil sie dafür gemacht wurde und verliert an Reiz wenn sie in etwas anderes hineingedrückt wird.

    Natürlich gibt es da immer auch ein paar Ausnahmen, so fand ich die Herr der Ringe Verfilmung ganz gut, aber über das Buch bin ich an so mancher Stelle einfach eingeschlafen.
    [SIZE=2]Wer Rechtschreibfehler findet, schicke sie bitte ein. Es wird ein Finderlohn von 10% gewährt.[/SIZE]
  • also ich persönlich lese keine bücher :rot::read:
    zu faul meine augen anzustrengen!:bä:

    aber ich glaube es ist taktisch klüger erst das buch zu lesen und dann den film gucken!

    wenn man den film schon geguckt hatt, hatt man beim lesen immer die bilder des films im kopf!
    find ich einwenig dumm, weil man seine eigene fantasy "hintergeht" ! :P

    MFG
    SFM
  • das sehe ich auch so mit der eigenen Fantasy und der Bilder im Kopf wenn man zuerst den Film gesehen hat. Aber oft sind die Bücher viel besser als der Film, weil viele interessante dinge die man gelesen hat nicht im Film erscheinen. Wenn man dann einmal das Buch gelesen hat, ist man manchmal auch echt enttäuscht vom Film! So geht es mir denn hin und wieder.
  • Ich würde zwar meistens gerne den Film sehen bevor ich das Buch lese, da ich mich sonst in der Regel über den Film sehr schön aufregen kann. Jedoch habe ich meist das Pech das Bücher die ich gerade zuende gelesen habe in naher Zukunft verfilmt werden, oder gerade ins Kino kommen.
    Daher habe ich mir mitlerweile angewöhnt Film und Buch zu trennen und aus 2 verschiedenen Blickwinkeln zu sehen.
    In dem fall braucht man sich nicht so sehr aufregen, wenn sich der Film stark vom Buch abhebt. Da in einigen Filmen die Handlung des Buches doch sehr verfälscht wird.
  • Auf jeden Fall immer erst das Buch! So hat man seine eigene Vorstellung und kennt die komplette Geschichte, so wie sie der Autor rüberbringen wollte. Der Film kann einem dann alles noch lebhafter vor Augen führen, die eignen Gedanken ergänzen oder Umgebungen schaffen. Sicher kann es auch eine Enttäuschung sein. Aber das ist dann unabhängig vom Buch. Ein Regiseur/FilmProduzent ist eben jemand, der das Buch neuinterpretiert. Umgekehrt geht man (leider zu oft) das Risiko ein, nicht die eigentliche Story (innerlich) erlebt zu haben und das Buch abzulehnen. Beispiel etwa "Timeline" von Crichton - geniale Lektüre, trauriger Filmabklatsch, durch den sicher viele Leute nicht das tolle Buch gelesen haben!
    "Technik funktioniert einfach nicht!"
  • also ich lese auch lieber erst das Buch und schaue mir dann an wie es umgesetzet wurde.
    Bei mir läuft da immer ein Film im Kopf ab, welcher jedoch wenn ich vorher den Film gesehen habe (was ja auch ab und zu vorkommt) nicht so geht da ja die Fantasie nicht mitspielen kann. Auserdem kann ich schlecht das Buch lesen wenn dann die Handlung anders ist wie der Film, da frag ich mich dauernd warum das nicht im Film war. Irgendwann lege ich das Buch nur halb gelesen zur Seite weil es keinen Spass macht.
  • Das kommt darauf an. Wenn ich eine Buchverfilmung als Film gesehen habe, lese ich anschließend auch das Buch. Zumindest wenn es mich interessiert hat.
    Wenn eines meiner Lieblingsbücher verfilmt wird, bin ich sehr skeptisch.
  • Egal wie man es macht....

    Guck erst den Film, dann bist du nicht so sehr enttäuscht. Bsp. Harry Potter habe erst die Bücher gelesen und dann kamen die Filme. Und von Film zu Film (den neuen hab ich noch nicht gesehen) wurde ich mehr entäuscht. Meist ist es so, dass die Story des Buch so geschrumpft wird, das viele vieleicht schöne Aspekte im Film weg gelassen werden. Und das find ich schade. Wiederum kann es dann aber passieren, dass der Film so schlecht war, das man das Buch garnicht mehr lesen möchte.
    Also ich denke, egal wie man es macht, lesen und dann gucken oder gucken und dann lesen, es könnte die falsche Entscheidung sein.
    LG Anika
  • Immer erst das Buch...


    In MEINER Phantasie sehen die Kerle meist weit besser aus...:D

    Dann je nach Interesse auch den Film.

    Bei BISS z.B. habe ich mir die Charaktere etwas älter vorgestellt, da möchte ich mir die Phantasie gar nicht durch Milchbubies im Film verderben *lach*
  • Kommt bei mir immer drauf an, was ich zu erst in den Hände habe ... ich habe zum Beispiel zu erst "Twilight" gesehen, dann hab ich aber auch alle Teile verschlungen ... "Harry Potter" hab ich nur die Filme gesehen und werde auch die Bücher nie lesen, da ich mir die Charaktere jetzt so wie im Film eingeprägt habe und das sich nicht mehr ändern lässt ^^
    Ansonsten wies halt kommt, ich schließ das eine von dem anderen nicht aus XD
  • Also im normal fall Lese ich erst das Buch und schau mir dann bei Interesse den Film an, bis jetzt gab es da erst eine Ausnahme und das war bei der Twilight Reihe da hab ich erst die Filme gesehen und dann sie Bücher verschlungen lesen konnte man das schon nicht mehr nennen. Wie schon mehrmals gesagt wurde kann man natürlich wenn man das Buch gelesen hat und dann den Film guckt vom Film stark enttäuscht werden, bei mir war das zum Beispiel bei "Der Pferdepflüsterer" und "Eragon" so.
    Solange Menschen denken, das Tiere nicht fühlen.
    Müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!!!
  • Ich habe bisher immer zuerst das Buch gelesen und war dann vom Film jedesmal enttäuscht. Wahrscheinlich liegt es einfach daran, das ich ja beim lesen Bilder im Kopf erzeuge, ich stelle mir die Handlung vor....ich sehe was ich lese vor meinem geistigen Auge. Nur entspricht es nicht den Details im Film....mein Kopf ist ein anderer oder sein eigener Regisseur.
    Wie gesagt ich war jedesmal vom Film enttäuscht und ziehe Bücher in dieser Hinsicht Filmen vor.
    Ich werde es mal umgekehrt versuchen...also erst den Film, dann das Buch. Auf die Idee bin ich bis jetzt noch gar nicht gekommen.

    Danke

    LG
    namie
  • Meist hab ich zuerst das Buch gelesen, da ich mehr lese als schaue. Manchmal ist es natürlich auch anders. Viele Verfilmung sprechen mich trotz eigenem Kopfkino an, z.B. das Geisterhaus oder das Parfüm (beide haben meinen Erwartungen entsprochen). Bei Forrest Gump und Grüne Tomaten wars anders. Hab ich zuerst die Filme gesehen um dann danach mit hoher Erwartung die Bücher zu lesen und war von beiden enttäuscht. Hier definitiv die Filme besser. Bewußte Entscheidung ob zuerst Buch oder Film gibts eigentlich nicht. Wie's kommt so kommt's.
  • Als Vielleser kommt bei mir fast immer zuerst das Buch. Ausnahmen sind Filme mit Lieblingsschauspielern oder von Lieblingsregisseuren, wo der film dann vielleicht auch Lust auf ein Buch macht, das mich vorher vielleicht gar nicht interessiert hat. Dann gibt es natürlich auch die Filme, bei denen ich vorher gar nicht wußte, dass sie auf einer Buchvorlage beruhen. Was ich fast nie lese sind Bücher, die nach einem Film geschrieben wurden, das fast immer nur Geldmachen!

    Wenn man sich nach dem Lesen den Film ansieht, muß man natürlich Abstriche machen, wobei es eventuell auch sehr interessant ist, wie das Buch umgesetzt wurde. Ich habe das Gefühl, dass sich bei mir positive Erfahrungen und Enttäuschungen mit Literaturverfilmungen die Waage halten. Sehr enttäuscht war ich von den "DerHerr der Ringe" Verfilmungen, da hier meiner Meinung nach viele unnötige Veränderungen, insbesondere bei der Charakterzeichnung vorgenommen wurden, z. B. Gimli oder Faramir. Ich gebe aber zu, dass sie als Filme an sich gut sind.

    Gruß

    booklover :read:
  • Also ich lese immer zuerst das buch bevor ich mir den Film anschaue

    Bücher sind wesentlich detailierter als Filme, meistens ist man eh über den Film entäuscht..
    aber ich finde es sehr langweilig einen Film zu sehen und danach das buch zu lesen, hier ist keine Spannung, die Handlung ist bekannt.. und die Detailtreue eines Buches kann kein Film wiedergeben..
    Der vorteil wenn man ein Buch vor dem Film gelesen hat, dass man über mehr Informationen zu Handlung Orte und Personen hat und diese dann den film "ergänzen."
  • Esrt der Film und dann das Buch oder umgekehrt? 213
    1.  
      erst Film, dann Buch (25) 12%
    2.  
      erst Buch, dann Film (151) 71%
    3.  
      mir egal (37) 17%