Krank aber zu dick

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Krank aber zu dick

    Hallo Ihr Lieben,

    folgendes Problem:

    Ich bin gesundheitlich sehr eingeschränkt. Durch mehrere unheilbare Krankheiten bin ich kaum belastbar. Dazu kommt, dass ich definitiv mindestens 20 Kilo zuviel habe.

    Ich habe schon ohne Ende Diäten hinter mir und wie bei Jedem anderen auch haben sie nichts gebracht.

    Zur Zeit bin ich dabei meine Ernährung umzustellen. Nur bis ich etwas irritiert, der Eine sagt viel Kohlenhydrate und ein Anderer meint die Eiweiße.

    Dazu kommt noch, dass ich ständig Hunger habe. Irgendwie habe ich kein Sättigungsgefühl. Ich kann Essen und dann 10 min später knurrt mir wieder der Magen. :(

    Gibt es Lebensmittel die länger sättigen bzw. länger satt halten, sodaß man weniger ist?

    Der Orthopäde rät mir dringend meine abgebaute Muskelatur aufzubauen aber mein Hausarzt rät mir zwecks der Belastung (Belastungsasthma) davon ab.

    Was könnt ihr mir raten? Im Juli wollen wir heiraten aber sowie ich jetzt aussehe glaule ich mich davor. Mein Freund hat zwar kein Problem damit aber ich fühle mich ja nicht wohl. :(

    Habt ihr Tips oder Ratschläge???????

    Vielen Dank schonmal im Voraus.

    Viele Grüße

    Emi

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von emilia_jolie ()

  • Bewegung ist gut. Du mußt ja nicht gleich Marathon laufen. Jeder Spaziergang, gemütliches Fahrrad fahren oder auch schwimmen, bringen deinen Kreislauf in Schwung und sorgt auch für Muskelaufbau. Sicherlich kannst und darfst du hier keine Wunder erwarten, wenn du alles ohne große Kraftanstregung machst, aber bringen tut es auf jeden Fall was. Auch lange Spaziergänge werden mit der Dauer anstrengend und können auch für einen Muskelkarter sorgen.Zu allem Überfluß verbrauchst du auch noch Kalorien.

    Aber eins sollte dir klar sein, ohne Bewegung wird es nicht gehen.

    Center100
    [SIZE="1"][B]Ein Freund ist jemand der Dich mag, obwohl er Dich kennt! [/SIZE][/B]
  • Na das mit dem Fahrradfahren ist nicht möglich.Nach ein paar Minuten geht mir die Puste aus. Ich kann auch nicht länger wie 10 min stehen, dass macht das Spazierengehen schon fast unmöglich. Alles was darüber geht ist mit starken Schmerzen verbunden.

    Das ist ein sch... Kreislauf. Du willst aber du kannst nicht und das Eine ist mit dem Anderen verbunden. Ich würde sogerne mich mehr belasten wollen aber mein Körper macht mir da ein Strich durch die Rechnung. Vor zwei Monaten war ich in einem Fitnisscenter. Die Idee war mit einem Trainer gezielt nach Übungen zusuchen, die auf mich zugeschnitten sind. Die Aufwärmphase sollte so aussehen, dass ich 10 min langsam Fahrrad fahre. Nach knapp 3 min und einem Asthmaanfall hatte sich die Aufwärmphase erledigt. Die Muskelübungen wurden durch die folgenden Muskelentzündungen auch nach dem 7 mal eingestellt. *heul*

    Also bleibt mir nur noch die Ernährungsumstellung und ganz wichtig irgendwelche Lebensmittel die satt machen.

    Kennst du da welche?

    Emi
  • emilia_jolie schrieb:

    ...

    Also bleibt mir nur noch die Ernährungsumstellung und ganz wichtig irgendwelche Lebensmittel die satt machen.

    Kennst du da welche?

    Emi


    Leider kann ich dir bei den Lebensmitteln nicht helfen.

    Aber nochmal zurück zum Thema Bewegung. Immerhin hast du 3 min auf dem Fahrrad durchgehalten. Was ist wenn du dir einen Hometrainer (Fahrrad) zulegst und ganz ohne Widerstand fährst und dich von Woche zu Woche leicht steigerst. Wäre das machbar?

    Ansonsten gibt es doch Beratungsstellen von den Krankenkassen zum Thema Ernährung. Die Frage ist natürlich taugen die etwas?

    Center100
    [SIZE="1"][B]Ein Freund ist jemand der Dich mag, obwohl er Dich kennt! [/SIZE][/B]
  • Ohne zu wissen, was genau du für Einschränkungen und Krankheiten hast, ist eine qualifizierte Hilfe nicht möglich.
    Wenn es dir zu unangenehm ist, hier deine Krankheiten auszubreiten, rate ich dir, einen Ernährungsberater zu konsultieren, der persönlich auf dich eingehen kann.

    Gruß

    Und @ honigwilli: Auch wenn es vielleicht gut gemeint war, eine solch indifferente und dazu auch noch falsche Aussage hilft nicht.
  • Niedrigkalorische Lebensmittel sind immer empfehlenswert (also vor allem Gemüse), dazu noch Fisch/Fleisch und vernünftige Fette (Fischöl, Nußöl, Rapsöl, bedingt auch Olivenöl).
    Kohlenhydrate sind ideal zum Mästen, in Deinem Fall eher abzuraten. Nicht nur, um abzunehmen, sondern auch, um Dein Insulin wieder auf Vordermann zu bringen. Also weg mit Mehlprodukten, Kartoffeln, Reis, Chips etc. Die wenigsten Mitteleuropäer reagieren gut auf diese Nahrungsmittel, Du wahrscheinlich auch nicht.

    Dein Hungergefühl kann mehrere Ursachen haben. Zum einen die Gewohnheit, stets viel zu essen, zum anderen der Mangel an bestimmten Mikro/Makronährstoffen. Eventuell verwechselst Du Hunger auch bloß mit Appetit.

    Hau den Teller voll mit Gemüse, pack ein Stück Fisch dazu und Du wirst satt.
  • Ich kann keine Ferndiagnose stellen und bin auch kein Arzt, aus eigener Erfahrung heraus gebe ich Dir folgende Tipps:

    Wichtig ist, egal was Du unternimmst Du musst zuerst im Kopf umdenken und Deine Gewohnheiten ändern nur dann, hast Du dauerhaft Möglichkeiten etwas zu verändern. Verlasse alte Denkmuster, Deine Wohnung, deinen Job, ziehe um oder wenn es sein muss wechsle Bekannte und Freunde aus die Dich auf dem Weg der Veränderung nur aufhalten. Such Dir dafür mentale Unterstützung, dabei kann Dir Yoga sehr helfen. Ist übrigens nicht nur ein Training, sondern Lebenseinstellung. Wenn Du dir einredest, du seiest unheilbar krank dann bist Du auch unheilbar krank! Höre auf irgendwelche Pillen, gegen Deine Probleme einzunehmen, Du bekämpfst damit nur Symptome und nicht die Ursachen. Vernachlässige getrost Deinen Hausarzt und das was er zu Deinen Problemen gesagt hat, Du kannst davon ausgehen, er wird und kann Dir nicht helfen sonst hätte er es längst getan. Hilf Dir selber dann wird Dir geholfen. Suche und finde einen Naturheilpraktiker. Der kümmert sich zuerst um Dein Asthma, ohne Pillen und hilft Dir dabei Deiner Ernährung umzustellen, damit Du wieder belastbar wirst. Wegen der 20 kg mache dir keine Gedanken, sobald Du Dich wieder vernünftig aufgebaut hast und mit Ausdauer bewegen kannst, verschwinden die von alleine. Ändere Deinen Tagesablauf und gehe wieder ins Studio, beginne ganz langsam. Muskelkater kann mehrere Tage anhalten, ist aber keine ernsthafte Erkrankung. Habe kein schlechtes Gewissen wenn Du immer Hunger hast. Beschäftige Dich mit Ernährung und dem Wert von Lebensmittel, dann wirst Du erkenne was alles wichtig ist und wo Du Veränderungen vornehmen musst.
  • ich bins ;-)

    Erstmal an die vielen Dank für die vielen Ratschläge. Ich versuche mal alles zubeantworten.

    Alle Krankheiten von mir aufzuzählen, dass würde nicht viel bringen, da für Diese dem Einen oder Anderen eh nichts sagen.

    Ich versuche es mal zu umschreiben. Seid Kindheit leide ich unter Skoliose. meine Wirbelsäule ist stark deformiert. Durch diese Grunderkrankung entstand Arthrose und Osteoporose. Mein Imunsystem ist gekräscht oder anders ausgedrückt die Polizisten in meinem Körper haben einen falschen Befehl erhalten und ballern nun wahllos die Guten und die Bösen ab. Blöd nur das die Guten sehr wichtig für den Körper sind (Haut,Lunge, Schilddrüse, Speicheldrüse...)Das Ganze ergibt ein Chaos.

    Das hat nichts mit Einreden zu tun. Im Gegenteil, ich habe im Laufe der Jahre sehr gut gelernt damit umzugehen. Ich brauche viel weniger Meddies wie andere in diesem Stadium. Ich bin immer noch quitschvergnügt und blödel wie Jeder andere noch rum.

    In der Reha hatte ich eine Ernährungsberaterin. Eine große Hilfe war sie nicht. Sie meinte nur viel Trinken und essen wie ein Diabetiker (wegen den vielen Allergien)

    Obst kann ich bis zum Koma essen aber ich werde nicht satt. Und aus Frust lange ich dann nach anderen Dingen die definitiv nicht besondern gesund sind.

    Was sättigt besser wie Obst???????

    Viele Grüße

    Emi
  • emilia_jolie schrieb:


    Alle Krankheiten von mir aufzuzählen, dass würde nicht viel bringen, da für Diese dem Einen oder Anderen eh nichts sagen.i


    Du würdest dich wundern. Einige der regelmäßigen Schreiber hier im Gesundheitsforum haben Ahnung von dem, was sie schreiben. :read:

    Ist diagnostiziert worden, woher die Osteoporose kommt? Wie lange leidest du schon unter Osteoporose und Arthrose?
    Interessant wären auch die Stadien, beziehungsweise der Fortschritt der Degeneration.

    Diese Autoimmunerkrankung, vo der du sprichst, wie heißt die?
    Bekommst du Medikamente? Wenn ja, welche?

    Was nimmst du gegen das Asthma? Salbutamol oder stärkere Medikamente? Wie schnell tritt es auf? Hast du immer einen Inhalator dabei?

    Du erwähntest eine Reha? Weshalb bekamst du die? Hat sie geholfen?

    Hast du einen Job oder bist du den ganzen Tag zu hause? Arbeitet dei Verlobter? Ist er auch Übergewichtig?

    Leidest du unter Streß? Erzähl doch einfach mal ein bischen über dich, deine tägliche Situation, ob du viele Freunde hast. Wie ist der Rückhalt in der Familie? Wirst du ausgegrenzt oder als Hypochonder angesehen?
    Das sind alles Faktoren, die wichtig sind, um dir optimal helfen zu können!
  • Hallo emilia_jolie

    hast Du es schon mal mit Trennkost versucht? Das wäre noch eine Möglichkeit.
    Achte bei den Mahlzeiten auf die Kalorien, viel Obst und Gemüse und nehme kleine Mengen zu Dir.
    Ich kann Essen und dann 10 min später knurrt mir wieder der Magen.

    Das kommt von zu großen Portionen, die den Magen zu sehr ausdehnen. Wenn Dein Magen nach 10Min. knurrt, dann trinke einen Schluck Wasser oder iss ein kleines Stückchen Obst, dann gibt er Ruhe und der Magen hat die Möglichkeit etwas zu schrumpfen.
    Wenn der Magen geschrumpft ist, verlangt er nicht mehr nach so großen Portionen und Du bist eher satt.

    Und vielleicht beschäftigst Du Dich mit Tätigkeiten im Haushalt, die Kalorien verbrennen, z.B. Bügeln.

    Wünsche Dir alles Gute

    Gruß Buswusel :lego:
    Kein Mensch ist gut genug, einen anderen Menschen ohne dessen Zustimmung zu regieren.

    Abraham Lincoln
  • viele viele Fragen

    Ich versuche es mal...

    Ich bin davon überzeugt, dass es auch genügend Leute hier gibt, die Ahnung von Krankheiten haben. Zumindest findet sich der Ein oder Andere ja darin wider :D

    Die beiden Knochenerkrankungen kommen hauptsächlich von der Skoliose, durch die Fehlstellung der Wirbelsäule, mittleres Stadium.

    Zu den Autoimunerkrankung zählen bei mir der Lupus, Haschimoto, Sjögren-Syndrom und Rosacea. Natürlich bekomme ich Medikamente von Salben bis Tabletten und Tropfen. Tabletten z.B. Ibu800mg+Novaminsulfon oder Tilidin für die Schmerzen bei Bedarf oder bei Schüben, Magentabletten MCP wegen den Medies , speziell angerührte Salben für die Haut, niedrig dosiertes Antibiotikum für die Rosacea, ... und zwei Asthmaspray (eins mit Cortison morgens und abends und eins ohne morgens mittags und abends)

    Die Reha war nur zur Erholung und für die "Bestandsaufnahme". Man bestätigte die Erkrankungen und verwöhnte mich mit Massagen und Fango. Gleichzeitig lernte ich dort TaiChi, QuiGong und Shiatso. Dort stellt man meine Medies viel höher wider ein, was mir persönlich nicht gefiel. Da ich schon im vorletzen Level bin was die Medikamente betrifft bin ich lieber vorsichtig. Der Hausarzt sah da auch kein Sinn drin und setze diese wider runter. Ich bin auf jeden Fall viel viel entspannter und wider ruhig d.h. harmonisch. :D

    Nein ich arbeite nicht, mein Verlobter ja und ja er hat auch mindestens 15 Kilo Übergewicht.

    Ich bin überhaupt nicht mehr gestresst, mein Freund steht hinter mir. Mit meiner Familie habe ich gebrochen, weil ich mit deren ihrer Grundeinstellung nicht mehr klar kam. Vater keine Meinung, Mutter hasst mich seid meiner Kindheit und meine Schwester sieht nur ihre Vorteile. Seid dem Bruch gehts mir auf jeden Fall besser. Meine Freunde stehen hinter mir.

    So ich hoffe alles beantwortet zu haben.

    PS: Mit Trennkost habe ich mich noch nicht befasst.

    :blink:
  • Oha, das ist ja eine ganze Menge. Unternimmst du etwas gegen die Hashimoto-Thyreoiditis? Da liegt nämlich meiner Meinung nach das Problem. Deine Schilddrüse funktioniert offensichtlich nicht richtig.
    Im Normalfall resultiert eine Hashimoto-Thyreoiditis in einer Schilddrüsenunterfunktion. Und die macht nicht nur großen Hunger, sondern bremst auch den Stoffwechsel aus.

    Bekommst du Hormone dafür? Wenn die Schilddrüse nicht therapiert wird, wirst du meiner Meinung nach kaum etwas gegen das Übergewicht machen können.

    Schwierig ist natürlich auch, dass dein Mann auch übergewichtig ist und kein Problem mit deinem Gewicht hat. Ich nehme an, du bist für das Essen zuhause verantwortlich. Und warscheinlich ist dein Mann nicht begeistert, wenn du für euch zwei kalorienreduziert kochst, oder?

    Super ist auf jeden Fall, dass du den ersten Schritt gegen das Übergewicht getan hast. Du hast es dir bewusst gemacht und teilst das Problem mit uns. Weiter so!
  • ; schrieb:


    Hallo emilia jolie, ungeachtet Deiner Probleme, empfehle ich Dir trotzdem unbedingt einen alternativen Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen. Kläre vorab mit Deiner Krankenkasse (ich nehme an du bist in der GKV) welche Kosten davon übernommen werden und streite Dich im Notfall auch darum. Es gibt inzwischen sehr viele Mittel und Möglichkeiten, insbesondere Autoimunerkrankung auf natürlichem Wege günstig zu beeinflussen, dass du zumindest auf Dauer die Medikamentengabe reduziert kannst. Ich bin mir sicher, dass viele Probleme auf die Nebenwirkungen insbesondere des Cortisons zurückzuführen sind. Schön das Dein Partner hinter Dir steht. Unternimm etwas, Du kannst nur gewinnen dabei. Aus meiner eigenen Erfahrung habe ich keine hohe Meinung mehr von der klassischen Schulmedizin. Ich hab alternative Behandlungen wesentlich besser vertragen und bin auf Dauer mit weniger Medikamente gesünder geworden.

    Aloa Adelante
  • Ja ich bekomme Hormone für meine Schilddrüse. In der Reha haben sie unteranderen festgestellt, dass ich korrekt eingestellt bin.

    Mein Stoffwechsel ist natürlich im Keller. Es soll ja Lebensmittel geben die anregend für den Stoffwechsel sind. Ich denke auch dass meine Kilos nicht nur durch das Essen zusammen gekommen sind aber das ändert ja auch nichts daran, dass ich jetzt etwas machen muss. Alleine wegen meinen Knochen, mein Körper wird es mir auf jeden Fall danken. Ich muss bloß noch irgendwas finden, was mich satt macht und was den Stoffwechsel auf Trab bringt.

    Ich bin auch bereit meine Ernährung umzustellen, mein Verlobter übrigens auch.

    Über die Schüsslerslaze habe ich auch schon nachgedacht aber das geht ja dann eher in der homöopathischen Schiene über, oder?

    Gibt es denn Lebensmittel die "puschen" also den Stoffwechsel anregen?

    Vielen Dank für eure Ratschläge.

    Viele Grüße

    Emi

    ####### Beitraege zusammengefuehrt. #######
    -trxag


    Hi Adelante,

    an was genau denkst du, wenn du von einem alternativen Arzt /Heilpraktiker sprichst? Nach was genau soll ich denn fragen?

    :hy:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von trxag ()

  • Ernährungsumstellung

    So richtig habe ich noch nicht mein Weg gefunden und über Google wird man durch die vielen Diäten ja erschlagen. Ich bin jetzt soetwas von verwirrt, dass ich am Ende gar nicht mehr weiß, nach welcher Diät ich nun leben soll :confused:

    Seid einer Woche habe ich meine Lebensmittel umgestellt. Wurst und Käse auf "Bleifreie" Sachen umgestellt. Mehr Obst und Gemüse aber dadurch auch mehr Hunger. Ich überlege, ob ich eine Kombination aus kohlenhydratarmen Lebensmittel und eiweißreichen Lebensmitteln in Erwähnung ziehe.

    Gerade habe ich mir erstmal eine paar Lebensmittellisten aus dem Netz gezogen und meine Lieblingslebensmittel dick angemalt. Vielleicht mache ich meine eigenen Rezepte. Keine Ahnung. :confused:
  • Hallo emilia jolie

    Versuche Sport zu treiben du mußt es nicht übertreiben aber du mußt mehr Kalorien verbrennen als du dir zufügst das ist das große Geheimnis.
    Ich kenne es selbst nur zu gut dieses ewige auf und ab mit dem Gewicht durch zahlreiche Diäten.Du mußt deine Ernährung umstellen.Ich habe es mit Weig.. Watch... geschafft.
    Du darfst alles essen was du möchtest du bist nicht auf bestimmte Lebensmittel fixiert die du nach der Diät nie wieder essen wirst.Du mußt deine persönlichen Punkte aus rechnen die du am Tag zur Verfügung hast und Lebensmittel haben punkte.Bei mir hat es super funktioniert.Wie gesagt auch Sport treiben um Muskeln aufzubauen die wiederum lassen deine Fetzellen schmelzen.

    Gruß Jamiro35
  • hmmm... wenn du dich mal genauer über sowas informieren willst, such dir doch einen guten arzt oder ein forum im internet (ich hab mich so auch über adipositas informiert) .. es gibt ein gutes forum, was sich damit beschäftigt ..den link schick ich dir gerne per PN..

    mit ernährungsberatung hab ich auch meine erfahrungen gemacht, und ich kann dir sagen, dass es, wenn die ursachen für das übergewicht woanders liegen, eher keinen sinn macht, dort hin zu gehn...

    grüssle
    franzi
  • Die Theorie des Abnehmens ist grundsätzlich sehr einfach: Man muß weniger konsumieren als man verbraucht! Kohlenhydrate und Fette haben einen hohen Energiegehalt, während der von Proteinen eher geringer ist. Eiweiß-haltige Nahrung hat den Nebeneffekt, dass sie katabole Effekten, also dem Abbau von Muskelmasse entgegen wirken. Wobei auch schon die zweite Säule einer jeden sinnigen Diät erreicht ist, nämlich Muskeln und damit verbunden Sport. Sportlich aktive Menschen mit entsprechenden Muskeln haben einen erhöhten Grundumsatz, verbrennen also auch auf dem Sofa mehr Energie als untrainierte Menschen.
    Bei der Ernährung sollte man auf Vollkornprodukte achten, da diese neben anderen netten Nebeneffekten länger satt halten. Dann gilt es natürlich die "Killer" zu vermeiden, d.h. Süssigkeiten, Sahnetorten, Chips, die meisten Wurstwaren usw. Mit anderen Worten, man sollte lesen, was so auf den Verpackungen an Werte für Fettgehalt angegeben wird, und an welcher Stelle der Zutatenliste bereits der Zucker oder das Öl auftaucht. Wobei zu beachten ist, dass Fett nicht gleich Fett ist. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind essentiell und gehören zu jeder Diät dazu. Ein weiterer guter Tipp: Verteil die Nahrungsaufnahme auf mehrere kleine Einheiten, statt wenige großer. Wenn Du Hunger zwischendurch Hunger bekommst, sollte auch etwas gegessen werden, vorzugsweise Obst.
    Süssigkeiten sollten niemals in Reichweite liegen. Wenn Du nicht vollkommen ohne kannst, dann benutze kleine Einheiten als Belohnung für eine Sporteinheit oder nur zu ganz bestimmten Zeiten.
    Ähm, was noch? Achja, Dein Freund sollte mitmachen.
    Zum Thema Sport noch: Ich kann natürlich in keinster Weise einschätzen, wie stark Du durch Deine Krankheiten eingeschränkt bist, aber ich lehne mich jetzt mal ganz weit aus dem Fenster und behaupte: Etwas geht immer! Ich denke da an Walking oder Schwimmen. Ich würde auch immer den Besuch eines Fitness Studios empfehlen, da Muskeln u.a. wichtig für die Stabilisierung der Wirbelsäule, aber in Deinem Fall müßte das schon ein Studio mit guten Trainern sein.

    Zum Thema Orthopäde vs. Hausarzt: Ich arbeite viel mit Medizinern zusammen und kann Dir sagen, dass sind auch nur Menschen. Du mußt für Dich selber herausfinden, wie viel Sport Du vertragen kannst, aber ich bin sicher, dass Du darüber erstaunt sein wirst, wie viel das ist und wie viel besser man sich fühlt, wenn man sich regelmässig bewegt und seine Grenzen austestet.

    mfg
    Connes
  • Kurzum

    FDH (friss die Häfte) --> max. ~ 1500 kcal
    oder evtl. noch weniger,
    bewegt Dich aber doppelt so viel (notfalls auch ganz langsam)
    UND ....WICHTIG dabei
    Kauf auch nur das Allernötigste NUR für den jeweils nächsten Tag ein.
    Sprich,
    nicht mehr als Du höchstens als Minimum brauchst,
    um gleich jeder Versuchung, evtl. mehr zu essen, gleich vor zu beugen

    Trink viel Wasser (Leitungswasser tut es auch) und/oder Kräutertee's,
    wenn Du hungrig wirst
    und bewege dich danach auch wieder.
    Gönn Dir mal 'ne Sauna und vllt. noch Massagen
    und verzichte KOMPLETT auf Fastfood
    UND AUCH
    Auf Diäten ;)

    Lass Dich lieber von einer Ernährungsberaterin bzgl. Deines Bedarfs, auch technisch beraten,
    oder besuch entsprechende Seminare oder Kuren...
    Denn medizinisch geschulte Fachkräfte sollten es schon sein,
    die Dir dabei, wenn schon, helfen

    Obige Tipps,
    einzeln oder auch mal kombiniert, helfen übrigens garantiert,
    sofern Du das mindestens ein halbes Jahr konsequent betreibst.

    Richtigen Hunger kannst Du übrigens bei Übergewicht gar nicht haben,
    sofern Du ein gewisses Mass an notwendigster Nahrung zu Dir nimmst.
    DAS ist lediglich Dein "Gehirn", welches mault :D

    Alles weitere Detaillierte haben ja schon Andere hier geäußert.
    Die alles entscheidende Frage dabei ist aber immer nur.

    Willst Du...oder nicht? :)

    Gutes Gelingen
    muesli

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von muesli ()

  • vielen Dank für die lieben Tips

    Erstmal möchte ich mich ganz lieb für die vielen Tips und Ratschläge bedanken.

    Ich habe mir mal alles durch den Kopf gehen lassen. Was Sport betrifft bin ich ja stark eingeschränkt aber ich habe mir überlegt von der Wii diese Sportkonsole mir zuholen, dann könnte ich immer solange wie es geht oder mal zwischendurch mal etwas Sport machen und so vielleicht den Körper langsam aufbauen. Schwimmen klappt bestimmt auch aber ehrlich gesagt ich traue mich da zwecks meinem Aussehen nicht hin. Ich weiß, dass ist albern aber soweit bin ich noch nicht. Das heißt nicht, dass ich es nicht einbeziehe. Wenn ich soweit bin, werde ich es auf jeden Fall probieren.

    Mein Essverhalten ist etwas komisch. Ich esse ja nicht immer viel, nur an manchen Tagen kenne ich kein Sättigungsgefühl. An anderen Tagen esse ich normal, andere wiederum total wenig. Also quer Beet.

    Ich denke ihr habt Recht, dass Hungergefühl kommt vom Kopf aber es umzusetzen das wird schwer.

    Klar will ich! Ich denke ich bin auf dem besten Weg.

    Ich habe mir überlegt meine Ernährung folgender Maßen umzustellen:

    Morgens entweder ein Vollkornbrötchen mit bleifreien Käse oder Wurst oder Müsli (selbergemacht aus Haferflocken, Leinsamen,Vollkornkornflakes und Sonnenblumenkerne) Mittags Obst/Gemüse oder ein Pudding und Abends entweder Hühnchen/Pute oder Fisch mit Gemüse. Zur Belohnung nur noch ein- oder zweimal ein paar Stückchen Schokolade in der Woche. Viele Wasser und Tee oder verdünnte Säfte den ganzen Tag.

    Würde das funktionieren???

    Und einmal am Tag mindestens leichte Gymnastik. :D

    Was meint ihr?

    Viele Grüße
    Emi:hy:
  • Also einen Ansatz finde ich super: Viel Wasser und Tee!
    Verdünnte Säfte bringen es nicht, da du nach einiger Zeit denken wirst ach ein Glas unverdünnt ist ja nicht schlimm und dann fängt der Teufelskreis wieder an.

    Zu deinem Essensplan, er sieht sehr einseitig aus, das hälst du ne Woche durch, dann wird dir langweilig. Du siehst das gnze immernoch aus einer Diätsicht. Du brauchst aber keine Diät (max. 5 Kilo Verlust aber dafür 7kg wieder drauf) sondern solltest deine ganze Ernährungsart umstellen und dazu gehört auch dein Denken. Du musst langfristig planen bis zu deiner Hochzeit (juli?) finde ich 10-15kg gut, also alle zwei monate 3-5kg. Empfehlen dazu kann ich dir aus eigener Erfahrung nur die WW´s (wo du im ebookforum sicher auch was finden wirst). Ich kenne sonst keine Programme die so entspannt ablaufen, wenn man konsequent ist und mit denen man auch leben kann (Atkins oder Brigitte Diät (!!!!!) könnte ich nicht mein ganzes Leben lang machen). Ich persönlich gehöre nicht zu ihren Erfolgsgeschichten (gebe keinen Grund an, der Grund ist der Schweinehund!), hatte es aber geschafft mit ihnen in 5 Monaten 17kg abzunehmen (und die hab ich erst drei Jahre später wieder drauf gehabt). Ich kenne aber auch andere bei denen da längerfristig klappte.

    So und du musst raus aus deiner Wohnung! Schäme dich nicht wegen deiner Kilos im Schwimmbad, nach dreimal merken die Sportler im Schwimmbad, das du es ernst meinst und finden das cool und die anderen, ja das sind eh Leute die man vergessen kann. Spare dir das Geld für die Wii (damit kann man sich nur selbst belügen), schon der Gang zum Supermarkt und ein kleiner Sprint an den Süssigkeitenregalen vorbei verbrennt Kalorien. Der dämlichste nervigste aber wahrste Spruch ist: Jeder Gang macht schlank!

    Und in der Wohnung verkriechen hilft nicht. Verabrede dich mit Freunden der Weg ins Cafe (wo du einen leckeren Tee trinkst (ne Latte hat so endlos viele Kalorien, weil die den mit Vollmilch machen müssen) tut dir auch gut.

    Falls du persönlichere Unterstützung willst schreib mal ne PN

    Schwupps wollte dich ja noch loben, dass du auch so schön im Forum dranbleibst mit dem Informieren, das ist der erste Schritt!!!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Arete83 () aus folgendem Grund: Lob