Das 30. Goldstück

  • Witze

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

ACHTUNG! Warninfo für RÄTSEL-Themen! Die Beitragsinhalte werden NICHT automatisch "versteckt"!
Bitte VOR dem Posten in den Rätselecke-Regeln informieren, wie der HIDE-BB-Code funktioniert!
Für WITZE ist der HIDE-BB-Code nicht gestattet!

  • Das 30. Goldstück

    Nachdem mein voriges Rätsel schon gelöst wurde, hier noch eins:

    3 Brüder gehen durch die Stadt. Jeder hat 10 Goldstücke, d.h. haben sie insgesamt 30 Goldstücke. Da sie nicht wissen, was sie mit dem Gold machen sollen, beschließen sie es zusammen zu legen und gemeinsam eine Uhr zu kaufen.
    Sie gehen in ein Uhrengeschäft und er Lerhrling dort verkauft ihnen eine Uhr für 30 Goldstücke.
    Als der Meister aus dem Keller kommt erzählt der Lerhling ihm von den Verkauf. Der Meister sagt, die Uhr habe nur 25 Goldstücke gekostet und so schickt er den Lehrling los, um den Brüdern das übrige Gold zu geben.
    Da man ja als Lehrling wenig verdient und 5 schlecht durch 3 teilbar ist beschließt er, jeden der Brüder nur ein Goldstück zu geben und 2 für sich zu behalten.
    Abends im Bett denkt er darüber nach und kommt zu einem erstaunlichen Ergebnis:
    Jeder von den Brücker hat effektiv 9 Goldstücke ausgebeben (jeder hat ja wieder eins zurückbekommen), macht 27 Goldstücke. Er selber hat 2 behalten macht insgesamt 29 Goldstücke.
    Wo ist das 30. Goldstück?
  • Nicht Addieren

    Man darf die 2 Goldstücke nicht addieren sondern muss sie subtrahieren.

    Jeder hat noch 3 Goldstücke, also bleiben 27.

    Der Lehrling hat 2 Goldstücke, also bleiben 25.

    Und die 25 hat der Goldschmied für seine Uhr bekommen.

    Ist doch alles okay, oder?

    So long

    Mc Kilroy
  • Man rechnet das ganze von der Falschen Seite, es ist schwierig zu beschreiben. Der Fehler liegt darin, das man die 2 € nicht auf die 27 € (3x9 €) addieren darf, sondern mann muß sie subtrahieren, denn die 3 Brüder haben 27€ bezahlt 2€ an den Dreckskerl der sie abzockt und 25 € für die Uhr. Wenn ihr die 2 € addiert macht man einen Fehler, die 2 € sind doch schon in den 27 € enthalten, sozusagen Weglohn für den Drecksack zu den 27 € müsste man also die 3€ (3x1€) addieren.
    Ich hoffe ihr kapiert den Scheiß den ich hier Schreibe :D

    P.S. Da gibt es so eine ähnliche Rästelfrage, kennt die jemand ???? Und zwar wie man 10 Goldstücke zwischen 3 Brüder aufteilt oder so ähnlich
    Natürlich führe ich Selbstgespräche - dann weiss ich wenigstens, dass ich mich mit einem gebildeten Menschen unterhalte.
  • Re: Das 30. Goldstück

    Original geschrieben von murdock

    Jeder von den Brücker hat effektiv 9 Goldstücke ausgebeben (jeder hat ja wieder eins zurückbekommen), macht 27 Goldstücke. Er selber hat 2 behalten macht insgesamt 29 Goldstücke.



    die 2 behaltenen goldmünzen sind in den 27 ausgegeben münzen mit den, von den 3 münzen des brüder ist nicht die rede. von 27 - 30 sind die münzen die die brüder wiederbekamen. es ist ein mathiematischer fehler. leicht durchschaubar...
  • :) Schade, sind wohl doch zuviele Matheprofis hier!

    Wie oben schon beschrieben, es ist ein Logikproblem (oder mathematische): Man darf die 2 Goldstücke vom Lehrling nicht dazuzählen, man muß sie von 27 abziehen. Denn die Uhr hat ja nur 25 Goldstücke gekostet, nicht 30.
    Aber es versucht jeder immer auf die 30 zu kommen (ist mir auch so gegangen)