vi editor

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • vi ist ein sehr guter Editor, wenn man die Systematik einmal verstanden. Wenn du nur an deinem Pc arbeitest, würde ich abraten. Wenn du aber z.B. beruflich Unix oder Linux administrieren mußt kommst du nicht darum herum. Weil du dann auch mal an anderen PCs bzw. Terminals sitzt an denen dein schnuckliger Favoriteneditor nicht verfügbar ist. vi gibts überall wo es Linux oder Unix gibt.

    bis denne mal...
    tsoumas
  • Also ich benutze sehr gerne 'nano', fehlt dem irgendwas das vi hat, oder gibts sonst nen Grund, dass alle so vi-begeistert sind?^^


    mfg Undeath
    "General, der Mensch ist sehr brauchbar. Er kann fliegen und er kann töten.
    Aber er hat einen Fehler: Er kann denken." - Brecht
    I Don't smoke, I don't drink, I don't fuck! At least I can fucking think!
  • also ehrlich gesagt ich nutze nur nano ^^

    oder gedit wenn ich mal net aus terminal starren will

    aber mit vi(m) konnte ich mich noch nie so anfreunden ^^

    mfg MoB
    Rechte Gewalt ist viel schlimmer, weil die sich gegen Menschen richtet. linke Gewalt richtet sich nur gegen Dinge... wie Mülltonnen, Autos und Polizisten
    powered by wanadoo
  • Ich hab bis jetzt noch nix gefunden was nano nicht kann, was wäre denn eine dieser Funktionen?
    (nungut, eine "ersetzen"-Funktion hab ich nicht gefunden, aber das wars dann auch so ziemlich)


    mfg Undeath
    "General, der Mensch ist sehr brauchbar. Er kann fliegen und er kann töten.
    Aber er hat einen Fehler: Er kann denken." - Brecht
    I Don't smoke, I don't drink, I don't fuck! At least I can fucking think!
  • Ersetzen unter Nano geht mit STRG + R :) Sonst kannst ja auch noch RegExps benutzen.
    Naja Nano kann keine Multi-Line-Deletes, wie vi. Normalerweise ist ein vi auch auf jeder *nix-Distro mit vorhanden, einzig Gentoo war afaik früher eine Ausnahme auf den Installations-CDs.
    Ansonsten find ich eigentlich Nano (oder Pico) wesentlich intuitiver für die Standardaufgaben.
    Für einen Neuling der gesagt bekommt "Öffne die Datei sowieso, änder das da in das da und speicher es" ist nano definitiv besser. Da steht nämlich unten schon drin wie man speichert und schliesst, während bei vi da erstmal großes Rätselraten angesagt ist.

    Ist reine Geschmackssache. vi gibts einfach schon wesentlich länger...
    ... lg!
  • Unterstützt nano etwa Syntaxhervorhebung?

    Meines Wissens nach, zumindest, nicht ohne Weiteres; und schon auf keinen Fall bei so vielen Programmiersprachen wie vi.

    EDIT: freesoft-board.to/blogs/112305/blog364-video-tutorials/ hier etwas zur Handhabung des vi-Editors

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Allonewalk ()

  • Allonewalk schrieb:

    Unterstützt nano etwa Syntaxhervorhebung?


    Unterstützen tut er das, man muss ihm nur ein paar Farben und RegExps geben. Dann macht der das. Aber ganz ehrlich muss ich sagen, dass ich kein Syntaxhighlighting bei einem Texteditor erwarte.
    Schön, dass vi das von Haus aus macht, aber ich finde dass dann auch wenigstens eine Syntaxprüfung gemacht werden könnte.
    Und ich bin der festen Überzeugung, dass man keinen Texteditor, auch wenn Syntaxhighlighting von Haus aus bietet, zum Programmieren benutzt. Mag sein dass es für Quick & Dirty Fixes genutzt werden kann, aber nicht hauptsächlich :hy:
    ... lg!
  • die_dani85 schrieb:


    Und ich bin der festen Überzeugung, dass man keinen Texteditor, auch wenn Syntaxhighlighting von Haus aus bietet, zum Programmieren benutzt.


    Aso...^^ aha ok, dann bin ich ein Nichts, so wie alle andere meine Bekannte, und dazu noch Mein Info-Professor bzw. Übungsleiter.... zu der "Keiner"-Kategorie gehören noch ein Haufen von Linux-Hobbyprogrammierer :fuck:

    Klar wurde KDE oder Gnome nicht nur mit vi geschrieben^^ aber wenn es um die Wahl zwischen vi und nano geht... sehe ich hier keinen Grund zur Diskussion :D

    MfG Allonewalk

    P.S es gibt auch Leute die behaupten, dass der Terminal für die Systemverwaltung völlig ungeeignet sei ;)
  • Allonewalk schrieb:

    Aso...^^ aha ok, dann bin ich ein Nichts, so wie alle andere meine Bekannte, und dazu noch Mein Info-Professor bzw. Übungsleiter.... zu der "Keiner"-Kategorie gehören noch ein Haufen von Linux-Hobbyprogrammierer :fuck:

    In einer echten Entwicklungsumgebung ist es anders. Ich glaube nicht, dass SAP oder M$ nen Texteditor benutzt. Euch (Wirtschafts-)Informatikstudenten fehlt einfach die Praxis :drum:
    Da können wir jetzt einen schönen Glaubenskrieg anfangen, das ist wie wenn man sagt Linux ist was besseres wie Windows. Hängt einfach vom Umfeld ab und was man für nen Anspruch hat.

    Allonewalk schrieb:


    P.S es gibt auch Leute die behaupten, dass der Terminal für die Systemverwaltung völlig ungeeignet sei ;)

    Das habe ich nie behauptet. Da bin ich strikt anderer Meinung, diese ganzen doofen Wizards oder Tools ala YaST bieten wenig Flexibilität. Für Anfänger geeignet. Aber jetzt setz mal nem Windows -> Linuxumsteiger ne reine Shellinstallation vor. Kein Wunder dass der dann sagt Linux sei blöd.
    ... lg!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von die_dani85 ()

  • die_dani85 schrieb:

    In einer echten Entwicklungsumgebung ist es anders. Ich glaube nicht, dass SAP oder M$ nenTexteditor benutzt.


    Mein Zitat: "Klar wurde KDE oder Gnome nicht nur mit vi geschrieben^^"

    Gut dass wir uns einer Meinung sind :cool:

    die_dani85 schrieb:

    Euch (Wirtschafts-)Informatikstudenten fehlt einfach die Praxis


    Bin weder ein Wirtschafts- noch einfach Informatiker :D

    Die Rede war nicht davon ob vi jetzt für die umfangreiche Programmieraufgaben geeignet ist, sondern ob vi oder nano :D

    Dabei wollte ich andeuten, dass keine Sau nano als Programmiereditor benutzt, aber vi, daher ist die Syntaxhervorhebung bei vi gar nicht so sinnlos wie du es gemeint hast^^ und man soll vi auf keinen Fall unterschätzen ;)

    MfG Allonewalk
  • Ich benutz idR mcedit um configs oä zu bearbeiten, was anderes mach ich damit kaum.

    So großartig viel zu lernen gibts beim vi ja auch nicht, die Grundsachen hat man schnell drin und schaden nicht. mc muss man beispielsweiße immer erstmal installieren.

    MfG xlemmingx
  • undeath schrieb:

    Also ich benutze sehr gerne 'nano', fehlt dem irgendwas das vi hat [...]?

    Ich weiss nicht genau, was nano kann, deswegen suchs dir raus^^:


    Navigation:

    - Gehe zum Dokumentanfang/-ende, Seitenanfang/-ende, Zeilenanfang/-ende, Wortanfang/-ende
    - Gehe x Seiten / halbe Seiten / Absaetze / Saetze / Woerter / Zeichen vorwaerts/rueckwaerts
    - Gehe zu Zeile/Spalte x
    - Gehe in der Zeile zum naechsten/vorigen Zeichen x; Wiederhole es in gleicher/entgegengesetzter Richtung
    - Gehe zum naechsten/vorigen Wort unter dem Cursor
    - Gehe zur schliessenden/oeffnenden Klammer


    Sonstiges:

    - x Zeilen nach oben/unten Scrollen

    - Markieren / Kopieren / Loeschen bzw. Ausschneiden so, wie man navigieren kann
    (z.B. "Loesche die naechsten 2 Absaetze", "Loesche Zeile x bis y")
    - Zeilen mit bestimmtem Muster loeschen

    - vertikales bzw. blockartiges Markieren

    - beliebiger Case Change

    - Zahlen erhoehen / verkleinern per Tastendruck

    - mehr als 3 dutzend dauerhafte Register zum Speichern von Texten und Makros

    - Multiline Einrueckung; Festlegung der Einrueckungs-/Tabbreite
    - Einrueckungskorrektur (der ganze Code korrekt eingerueckt mit wenigen Tastendruecken)
    - Autoeinrueckung

    - Zeilennummernanzeige

    - Suchen / Ersetzen mit regulaeren Ausdruecken; Markieren der Ergebnisse; Gehe zum naechsten/letzten Suchergebnis
    - Blaettern in und Bearbeiten der Such-/Befehlshistory

    - scriptfaehig, durch Plug Ins erweiterbar

    - vertikales/horizontales Teilen des Fensters
    - Benutzung von Tabs und Sessions

    - Automatische Syntaxerkennung mit verschiedenen und anpassbaren Farbschemen

    - Textvervollstaendigung

    - Eingebauter Dateibrowser

    - Ausfuehren von Makefiles / beliebigen Konsolenbefehlen; Starten der Konsole

    - Wiederhole die letzte Aenderung
    - Undo/Redo in vielen Schritten

    - Textmarker

    - (bei Bedarf automatische) Textfaltung

    - Keymapping

    Und das alles kann man machen ohne die 10 Fingerstellung zu verlassen!

    Und ich hab bestimmt noch einiges vergessen. :D
    User helfen Usern: die FSB-Tutoren! (zum Chat) (zur Gruppe)

    Dieser Beitrag wurde bereits 36 mal editiert, zuletzt von Skyte ()

  • Hallo,

    mogtar schrieb:

    hi,
    ist es sinnvoll den VI zu erlernen?

    klares ja, wenn du in der Linux oder Unix Welt unterwegs sein willst, ist der Pflicht und du kommst nicht dran vorbei.

    Versuch mal remote auf einem Linux/Unix-System Dateien zu editoren, oder z.b. die Crontab zu ändern.

    Gibt übrigens genug Doku zum vi im Netz.
  • Hallo mogtar,

    wenn Du irgendwo ein mini-Linux oder was ähnliches hast, hast Du eigentlich auch immer vi. Die meisten anderen Editoren muss man nachinstallieren.
    Wenn ich mein " normales " Linux gestartet habe verwende ich natürlich KWrite oder OpenOffice und nicht vi. Wenn Du aber auf der Konsole unterwegs bist ist vi immer da.
    Die wichtigsten befehle hast Du mit der Zeit eh im Kopf und für den Rest kannst Du dir ( wie ich auch ) das hier ausdrucken und neben die Tastatur legen ->> Link

    Gruß

    Adolf