Mastertabelle ist nach CHKDSK beschädigt bitte um hilfe

  • geschlossen
  • Problem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mastertabelle ist nach CHKDSK beschädigt bitte um hilfe

    hallo liebe gemeinde,
    mir ist grad ebend ein echtes Sahnestück gelungen*ich könnt heulen*

    hab mir eine ide karte eingebaut*hat supper geklappt und läuft auch*
    nun schließe ich meine daten festplatte an und windows mein er müsse CHKDSK für ebend diese platte ausführen.

    der rechner ist munter am scannen und meine sicherung springt herraus*warum weiß ich immer noch nicht*
    jedenfalls wurde der Scan Vorgang damit unterbrochen .
    jetzt starte ich meinen rechner neu .... win fährt klasse hoch ... danach die meldung:

    Mastertabelle ist beschädigt CHDSK kann nicht ausgeführt werden
    win starte normal weiter und fährt den rechner hoch.
    nun sehe ich zwar meine datenplatte aber ein zugriff ist nicht möglich bekomme die meldung das der datenträger beschädigt ist.

    kann mir bitte jemand helfen das ich auf meine daten wieder zugreifen kann ,ich weiß echt nicht wie ich das problem lösen kann.
    gruß simon
    :(:(
  • hatte ich auch schon bei mir hat PQ Magic wieder die table hergestellt kommt aber sehr auf die art der beschädigung an versuche einfach wenn PQ Magic startet wird schon geguckt was nicht stimmt und dann bekommst Du ne Mitteilung ob es zu reparieren geht
    wenn nicht mit fileScavenger oder Datarecovery die Daten auslesen und woanders abspeichern

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jogiba ()

  • wenn die tabelle neu erstellt wird ist alles weg aber wenn Du reparierst mit PQ kannst Du Glück haben wie ich und alles ist beim alten
    mach keine Lowlevelformatierung dann ist alles weg
  • wenn die tabelle neu erstellt wird ist alles weg


    also habe selten sowas gelesen:weg:


    du kannst mit testdisk deine partitions tabelle wieder reparieren,dies hat mit deinen daten nichts zu schaffen.

    wenn du dir dies nicht zutraust,kannste mit windows versuchen es zu reparieren.

    cmd---> fixmbr oder fixboot damit wird deine mastertabellen neu geschrieben.

    schaue unter den pkt reperaturfunktion unter xp

    freesoft-board.to/f17/reparatu…on-windows-xp-223910.html

    freesoft-board.to/f17/allgemei…ndows-konsole-214480.html

    wenn dieses alles nicht fruchtet,kannste immer noch deine daten retten mit zB

    toolstar file rescovery

    hoffe die info hilft dir etwas weiter

    gruß snoppy:drum:
  • Hi Snoppy1906
    Erkläre mir doch bitte, wenn man den mbr neu erstellt und die primäre Partitionstabelle vor der Signatur am Ende des ersten Sektors (Master Boot Record) abgelegt ist, warum dann mit dem erstellen eines neuen mbr alles schick ist, ich bin ja lernfähig !
    Vielen Dank für Deine Belehrung ! aber schicke Smileys!

    MfG Jogiba
  • guck einfach mal mit PQ Magic oder Testdisk kannst Du auch nehmen ob die Tabellen repariert werden Können PQ Magic ist für den Laien einfacher, schau erstmal, was für Fehler gefunden werden und was angeboten wird
  • @jogiba

    erkläre ich dir gerne :D

    jetzt starte ich meinen rechner neu .... win fährt klasse hoch ... danach die meldung:

    Mastertabelle ist beschädigt CHDSK kann nicht ausgeführt werden
    win starte normal weiter und fährt den rechner hoch.
    nun sehe ich zwar meine datenplatte aber ein zugriff ist nicht möglich bekomme die meldung das der datenträger beschädigt ist.


    da windows startet und er seine datenplatte sieht hat dieses was mit dem Masterbootrecord zu schaffen

    wenn er die Masterfiletabelle meint sieht es anders aus

    man kann dieses versuchen zu reparieren,aber ob PQ das all heil mittel ist ,wage ich zu bezweifeln.

    wenn die platten im raw oder o modus sind hilft dieses tool auch nicht.

    das einzigste zuverlässige tool welches platten oder andere physikalische speichermedien im raw-modus findet ist das oben genannte.

    gruß snoppy:drum:

    datenrettung bei defekter MFT emphfehle ich

    -Gedataback
    -toolstar file rescovery oder toolstar drive reapir toolhouse.de
    -stellar phönix


    Edit:@jogiba

    -Gedataback dieses Programm gibt es gar nicht ! GetDataback schon eher


    bist ja richtig pingelig :) man kann sich dochmal verschreiben,oder ist dir bestimmt ja noch nicht passiert
    und du wiederholst dich zuviel und erkunde dich mal wie die struktur einer HDD aufgebaut ist.
    und jetzt belasse ich es :)und geschrieben haste nischt

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von snoppy1906 ()

  • da windows startet und er seine datenplatte sieht hat dieses was mit dem Masterbootrecord zu schaffe

    Du bist der einzige der hier schreibt er solle den MBR neu schreiben
    außerdem wenn Du mal richtig lesen würdest, würdest Du erkennen das sein Windows ganz normal funktioniert und seine zweite Platte nicht in Ordnung ist
    Erkundige Dich erstmal, was gewisse Befehle überhaupt tun und schreibe nicht solch Quatsch Du bringst hier nehmlich zwei Themen völlig durcheinander und nun belasse es endlich dabei, ich habe Dir ja dazu was geschrieben.

    -Gedataback dieses Programm gibt es gar nicht ! GetDataback schon eher
  • Benutze eines der genannten Tools die können trotzdem auf die Platte schauen und auch die Mastertabelle herstellen selbst wenn Windoof den Platteninhalt oder die Struktur nicht erkennt
    in welcher Stadt wohnst Du ?
  • Ich hatte auch schon mal ein ähnliches Problem..eine Festplatte meldete unter Windos permanent Zigriffsfehler und ließ den Explorer abstürzen..
    Da Windows relativ unflexibel bei solchen Sachen ist, habe ich mir übers Internet eine Knoppix CD gezogen, von der ich dann meine System gebootet habe..Und siehe da, Unix hat die unter Windows als defekt angezeigte Platte erkannt und ich konnte 99% der Daten auf eine andere Festplatte retten....
    Einen Versuch ist es allemal wert..

    viele Grüße
    amico01
  • simon6 schrieb:

    hmm was das den für eine frage?
    wolltest du bei mir vorbeischauen?:)


    wenn Du in meiner Stadt wohnen würdest, könnte ich Dir, bei Bedarf, die Daten von der Platte holen, habe die entsprechende Technik ich mache so etwas sehr oft nicht nur privat, verstehst!!! kannst mir ja bei Bedarf ne PN schicken
  • Bei Daten Festplatten nutze ich immer FAT32 nicht NTFS weil es dafür in Vergangenheit mehr Reparaturtools gab.

    Habe noch den Schalter für fdisk in Erinnerung: fdisk /mbr
    Der schreibt einfach einen neuen MBR

    Ein Supertool war auch Norton Disk Edit. Damit kann man jeden (auch physikalischen) Sektor jedes Byte ansehen und vor Reparaturversuchen zur Sicherheit z.B. auf eine andere Festplatte als Datei speichern. Bin aber nicht sicher ob es mit NTFS klar kommt.
  • Wie oft denn noch. Es geht nicht um den MBR (Master Boot Record) sondern um die MFT!

    Außerdem ist FAT32 nichtmehr ganz für heutige PCs geeignet da es erstens viel zu alt ist und zweitens man keine Dateien über 4Gb nutzen kann... man brauch ab 16GB Partitionsgröße 32kb Clustergröße. (da können dann 10MB Daten 100MB ausmachen) Dann kann man nicht so einfach Rechte im Netzwerk vergeben! Und vorallem bei Fat 32 gibt es viel viel mehr Datenverluste! (Darum auch die vielen Tools)

    Auf Deutsch gesagt wer jetzt noch Fat32 benutzt ist doof. Jetzt keine Beleidigung aber es ist so...
  • pummelbaer schrieb:

    Auf Deutsch gesagt wer jetzt noch Fat32 benutzt ist doof.
    :löl:

    Ich stecke nicht ganz tief in dem Thema. Aber:
    zu alt --> kein Argument
    mehr Datenverluste --> Zweifel, wieso?
    Clustergröße klein --> gut für viele kleine Datein
    Recovery Partition bei OEM-Rechnern = FAT32 (meine Erfahrung)
    SD-Karten und Ähnliches = FAT 16 oder Fat32

    Da es nicht in diesen Beitrag passt, kannst du mir ja mal eine PN senden.
  • @Nok96: Mehr Datenverluste: NTFS erkennt kaputte Sektoren frühzeitig und schafft die Daten von diesen weg! FAT 32 mach das nicht. Es speichert die Daten trotzdem auf dem Sektor der droht kaputt zu gehen (oder schon ist... es kann trotzem noch schreiben aber dann nicht lesen...)...

    Clustergröße klein: Ja stimmt das kommt darauf an für was man die HDD dann benutzt! Windoof hat viele Daten die kleiner als 5 KB sind. Genauso Half Life. (3GB und 50000 Datein?? WTF?) Also ist da NTFS sinnvoll! Bei Sicherungen kommt es auch wieder auf die Art der Daten zam. Bei vielen Fotos (3MB) kann man FAT 32 nutzen aber bei richtigen Sicherungen wieder nichtmehr weil die Daten meistens über 4GB groß sind....

    Auf unserem 2 Jahre altem PC und unserem 2 Wochen alten Laptop sind die Sicherungspartitionen (Festplatten) in NTFS

    In Speicherkarten ist FAT 32 üblich weil man da so und kaum Daten hat die größer als 4GB groß sind und auch keine Rechtevergabe braucht.

    @Topic: Hast du jetzt schon eine der Möglichkeiten ausprobiert deine MFT zu reparieren oder die Daten zu sichern?
    Wenn es wichtige Daten waren könntest du ja auch einen Professionellen Datenrettungsdienst zu Hilfe rufen...
  • möchte euch ja nicht unbedingt bei euremn netten gepräch stören:)
    aber mein Problem besteht weiterhin
    habe jetzt ein backup mit getdataback machen können
    nun würd ich gerne versuchen die platte wieder zu reparieren,schon aus dem grund das ich gerne wissen möchte wie das geht,
    für den fall der fälle.
    will dieses plattentheater nicht noch einmal durchstehen müssen
    gruß simon
  • simon6 schrieb:

    möchte euch ja nicht unbedingt bei euremn netten gepräch stören:)
    aber mein Problem besteht weiterhin
    habe jetzt ein backup mit getdataback machen können
    nun würd ich gerne versuchen die platte wieder zu reparieren,schon aus dem grund das ich gerne wissen möchte wie das geht,
    für den fall der fälle.
    will dieses plattentheater nicht noch einmal durchstehen müssen
    gruß simon


    Guck mal beim Hersteller nach. Einige bieten extra LL Formatierungsprogramme für ihre Platten an. Ich hatte so ein Problem auch mal vor Jahren und bei Seagate so ein Progi gezogen, damit ging sie dann wieder ...
  • Ich weiß jetzt zwar nicht was für eine Platte du hast aber ich kann dir die "Ultimate Boot CD" empfehlen. Das hat alle wichtigen Tools für HDDs die man braucht. Auch die Verschiedenen Tools von den Herstellern. Und man braucht nichtmal ein OS dazu. Einfach in s CD laufwerk donnern und fertig.

    Aber bevor du eine Low Level Formatierung machst, versuchs erst noch einmal mit der Formatierung von Windoof (ohne Quick).
  • @jogiba:

    jogiba schrieb:

    wenn die tabelle neu erstellt wird ist alles weg

    Also wenn du das wirklich nicht nur privat machst habe ich bei dieser Aussage in jede professionelle Datenrettung verloren. Denn diese Aussage ist schlichtweg falsch, denn die Daten verbleiben dennoch Physisch auf der Festplatte.

    Back to Topic:
    Ich würde GetDataBack versuchen, hat bei mir und im bekannten Kreis immer funktioniert solange die Festplatte keinen mechanischen Defekt hatte. Das einzige was du dafür noch benötigst ist eine 2. Platte auf der du alles was wieder hergestellt wird abspeichern kannst. Danach musst du dich nur durch die Cryptisch benannten Ordner klicken und die Daten sind wieder da.
    Das Programm gibt es als FAT und als NTFS variante, je nach dem welche Variante du benötigst.
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]