Ich bin verzweifelt!!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich bin verzweifelt!!

    Hallo

    Wegen diese Krise habe ich meinem Job bei Daimler verloren wo ich richtig gut Geld verdient habe und Jetzt seit 3 monaten lebe ich von AG1!!..

    Ich muss ne famillie ernähren und habe kaum noch geld zum leben!!

    Wenn ich mich bei Zeitarbeitsfirmen als Facharbeiter bewerbe dann heisst es ich hätte keine Berufserfahrung weil meine Arbeit bei daimler eintönig war..und deswegen dass ich nur ne chance als hilfsarbeiter habe..

    Ich weiss nicht was ich machen soll...ich finde einfach kein Job...mein leben ist zuende! ich bin depremiert!!..Ich weiss wirklich nicht wie es weiter gehen soll...!!


    mfg
  • bewerben, weiterbilden, und Zeit mit deinen Kindern (du hast ja Familie) verbringen. Versuche die Zeit sinnvoll einzuteilen >morgens mal nen halbes stündchen länger schlafen> Bewerbungen/gespräche/Weiterbildung> Kinder mal von der Schule abholen, mit ihnen Hausaufgaben machen, zusammen spielen> zeit für deine frau einplanen> lang aufgeschobene Dinge erledigen. Es sind zZ leider viele in deiner Situation, Kopf hoch, du kannst ja nix dafür und mach das beste aus der Situation!
  • ZITAT: "Ich muss ne famillie ernähren und habe kaum noch geld zum leben!!"
    Die folgenden beispiele sind keinesfalls Böse gemeint oder die in der richtung gehen!!!
    Ich meine es ernst:)
    Wie ich gerade sehe bist du Premium Member das sind schon mal 10 Euro:eek:
    hier kannst du den ersten schritt machen... der 2. bestimmt hast du noch andere verträge am laufen mobiltelefon etc. solche sachen ziehen eine menge Euro aus den Taschen. (auch wenn es Monatlich abgerechnet wird!!!)
    Mein Rat: Einfach alles Kündigen und dein Tagesablauf bissl anders strukturieren.
    Hoffe wirst keine komplikationen oder Enttäuschungen in der nächsten Zeit erleben!!!
    MfG: NonUltra
  • Hallo metfan,
    nun mal keine Panik.
    Wenn Du bei Daimler,wie Du sagst, richtig gut Geld verdient hast, wirst Du Doch hoffentlich auch etwas gespart haben.
    Du mußt Dich jetzt eben etwas einschränken. Auf Extras verzichten (Essen gehen, Klamotten und die Kinder bekommen auch nicht mehr jeden Wunsch erfüllt ...)
    Wie bereits gesagt, trifft zur Zeit viele Familien dieses Schicksal, manche müssen sogar mit AG2 oder Hartz4 auskommen.
    Vielleicht kann ja auch Deine Frau was dazuverdienen.
    Wenn Du vom Arbeitsamt eine Umschulung Angeboten bekommst, dann ergreife die Möglichkeit. In der Zeit bekommst Du auch mehr Geld.

    Gruß Buswusel :lego:
    Kein Mensch ist gut genug, einen anderen Menschen ohne dessen Zustimmung zu regieren.

    Abraham Lincoln
  • Hallo metfan,

    du brauchst nicht verzweifeln. Ich kann mich genau in deine Lage versetzen, meiner Familie ist das selbe passiert. Sicher, der Lebensstandart ändert sich drastisch, dennoch sollte man versuchen wieder von ganz unten zu starten.

    Darf ich wissen, wieviel Geld du zur Verfügung hast? Wohnung/Haus monatlich abgedeckt?

    Gruß Justus
  • Also verhungern muss in Deutschland schonmal keiner. Und als Arbeitsloser bist du auch nicht allein. Ich kann es nachfühlen, dass du deprimiert bist, denkst dein Leben ist zu Ende und so weiter; aber das ist alles gar nicht so schlimm wie du vllt. denkst. Dein größtes Problem wird sein deinen Lebenstil erstmal auf die neue finanzielle Lage anzupassen. Schau wo du Abos am laufen hast und kündige erstmal alles was nicht unbedingt notwendig ist. Schreib dir die kosten auf die du jeden Monat hast und schau was du streichen kannst.
    Ich kenn Leute die gehen für 5€/h auf Arbeit, die haben weniger als manch Arbeitsloser. Befolge die Tipps die schon gegeben wurden, nutze deine Zeit für Weiterbildung ect.
    Zur Schwarzarbeit will ich keinen anstiften, aber als Aushilfe kann man dich eventuell auch hier und da gebrauchen. Irgendwann wird dann schon was mit einem Job werden, nur nicht aufgeben. Von einen hohen Gehalt wie bei Daimler oder so muss du dann aber sicher erstmal absehen.
    ----------------------------
    George Best: "Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben.
    Den Rest habe ich verprasst."
    Mein PC
  • Wenn man mal gutes Geld verdient hat, hat man ignoriert mit wie wenig Geld manch andere Familien auskommen müssen. Trotz dem sind viele von denen glücklicher als die welche im Arbeitsverhältnis 200% liefern müssen.
    Meine schönste Zeit im Leben war mein erstes Arbeitlosenjahr. Hatte Zeit für Kinder Pfleger der Eltern und für Hobby. Nach weiteren 10 Jahren Arbeit hat es wieder zugeschlagen.
    Nun bin ich 3 Jahre zu Hause und immer noch keine Lange Weile!
    Betätigungen und Interessen ohne Ende. Vieles davon um Kosten zu sparen und Frau zu entlasten.
    Mach die Stimmung für deine Mitmenschen durch dein Problem ja nicht mieß und mach das Beste draus. Frauen mögen keine Jammerlappen!
  • Erst mal vielen dank für die Zahlreichen antworten...Ich werde erst mal versuchen mit dem Geld klar zu kommen was ich gespart habe..wenn das zu ende ist muss ich wahrscheinlich zusetzlich Harz4 beantragen...

    Das schlimmste ist ich habe 2 Kredite am laufen...dafür zahle ich fast 250 euro im monat...und auch noch die Versicherung für unser Auto...das alles wird glaube ich zu viel für mich..

    Ich glaube meine kredit zahlungen interessiert das Arbeitsamt nicht...oder könnte man da was anderes beantragen? oder muss ich insolvens beantragen?

    mfg
  • Moin

    eine Frage vorweg, hast du eine Ausbildung ?

    Wieso nicht als ungelernter bei ner Zeitarbeitsfirma arbeiten ? Zur Not auf 400€ Basis, ist besser als nichts. Aber selbst als ungelernter sollten 1000-1200€ Netto drin sein. Das sollte doch reichen um zumindest den Kopf vorübergehend über Wasser zu halten, oder ?

    * edit *

    wegen den Krediten, ich würde da evtl. um ein persönliches Gespräch bitten und versuchen die Raten zu senken, da lassen sich die Institute manchmal drauf ein wenn die sehen das man Zahlungswillig ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von YamUsa ()

  • Kopf hoch und nicht aufgeben

    Schon hart aber das Leben muß weiter gehen.

    Versuch es mal mit Firmen in deiner Nähe.
    Einfach mal fragen ob die was haben, nicht lange auf dem sofa sitzen und wachten was aus den Bewerbungen oder ob was vom Arbeitsamt kommt.

    Wünsch dir vielglück

    Bill
  • YamUsa schrieb:


    wegen den Krediten, ich würde da evtl. um ein persönliches Gespräch bitten und versuchen die Raten zu senken, da lassen sich die Institute manchmal drauf ein wenn die sehen das man Zahlungswillig ist.


    das machen die meisten, wenn nicht, kannst du ja sagen, dass du sonst Insolvenz anmelden musst
    da senken die lieber die Raten, als solch ein Risiko einzugehen
    ----------------------------
    George Best: "Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben.
    Den Rest habe ich verprasst."
    Mein PC
  • das du mit nem Facharbeiterbrief bei ner Zeitarbeitsfirma nichts kriegst kann ich eigentlich kaum glauben... die nehmen eigentlich fast alles was ne Ausbildung gemacht hat, sei es mit oder ohne Berufserfahung... hast du dich da genug erkundigt ?
  • Hey, Kopf hoch!
    Das leben hat seine Höhen und Tiefen, das is nix neues. Ja, ich verstehe, dass du dir vorallem Sorgen um deine Familie machst, aber gerade jetzt ist es doch an der Zeit stark zu sein und Willen zu zeigen. Jetzt in selbstmitleid zu verfallen und den Teufel an die Wand zu malen mag ne normale Reaktion sein, ist aber sicherlich nich hilfreich um deine Situation in den Griff zu bekommen. Was genau hast du denn bei Daimler gemacht, wie alt bist du ? Erzähl doch mal was von dir! :) Dann kann man dir auch konstruktiv mit Rat und Tat zurseite stehen. Ich bin sicher da findet sich was!!

    Das Wichtigste vorab ist, dass du den Kopf nicht hängen lässt!!
  • Zuerst mal Kopf hoch!
    Deine Lage ist sicher schon etwas verzwickt, aber wenn man in so einer Situation steckt, fühlt man sich schnell, wie der Hamster in seinem Laufrad. Und wenn sich das Problem dann als nicht zu bewältigen auswächst, ist man schnell an einem Punkt, wo man resigniert. Laß das nicht zu!
    Der Weg, den Du gewählt hast, nämlich hier ein Post aufzumachen, ist sicher der richtige, vielleicht kennst Du noch andere Foren, wo Du dasselbe machen kannst. Denn auf das Arbeitsamt kannste Dich sicher nicht verlassen. Irgendwo wirst Du jemanden finden, der was hat oder weiß.
    Da ich selbst in einer Branche tätig bin, in der Menschen manchmal ausbrennen, hab ich schon vor längerer Zeit angefangen, ein zweites Standbein zu schaffen, als Schleudersitz, wenn man so will. Heute könnte ich von heute auf morgen aussteigen und was ganz anderes machen, wenn ich wollte. Dir hilft das jetzt erstmal gar nicht, denkst Du bestimmt, aber vielleicht kannst Du ja einige Dinge so gut, daß Du was anderes starten kannst. Im Internet kann man eigentlich recht gut verdienen, wenn man was kann. Hast Du eventuell mal in diese Richtung überlegt?
    Wenn Du dahingehend Anregungen oder Hilfe brauchst, schreib mir mal. Außerdem hat ein Freund eine Werkstatt, allerdings am Ende der Welt in Eckernförde. Wahrscheinlich willst Du Dich mit Deiner Familie nicht auf so ein Abenteuer einlassen, was Dein gutes Recht ist, aber vielleicht interessiert es Dich ja auch. Dabei kann ich hier nix versprechen, ich weiß nicht mal, ob die jemanden suchen. Aber ein guter Schrauber, der sich mit dem Stern auskennt, findet doch sicher was....

    Alles Gute,

    j.
  • Hallo
    ich würde nur dann in einen Großbetrieb gehen, wenn ich keine andere Wahl hätte. Man hat keine Sicherheit mehr für die Zukunft.
    Bewirb Dich bei Trigema oder bei Firmen die Dich in der Schweiz einsetzen werden.
    Auf keinen Fall die Kredite allein verhandeln, nur mit Schuldnerberatung!

    Wer Arbeit wirklich haben will, kriegt auch eine ist nur ein dummer Spruch an den noch die besonders Naiven glauben. Zeitarbeitsfirmen stellen selber massig aus. Die Gegend um Daimler ist jetzt voll mit Ex Mercedes Arbeitslosen, weshalb ich gleich weiter weg suchen würde. Versuch eine Weiterbildung zu kriegen.

    Liebe Grüße
    Carmen
  • Hallo metfan,

    darf ich dich frage wie das passiert ist?

    Ich meine die Firmen machen alle Kurzarbeit, das ist klar...

    aber von betriebsbedingten Kündigungen, bei Daimler, aufgrund der

    Wirtschaftskrise habe ich bisslang noch nichts gehört.

    Gruß Emminem
    [SIZE="2"][COLOR="Blue"]Wer Fehler macht, der arbeitet, wer keine Fehler macht... nunja...[/color][/SIZE]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Emminem ()

  • Die schließen Abteilungen, oder sog. "Projekt-Teams". Das sind dann keine betriebsbedingten Kündigungen...

    Es ist unglaublich schwierig, einen - wie so oft vorgeschlagenene - anderen Lebensstandard zu wählen, wenn irgendwann in ein Eigenheim investiert und bereits viele Jahre abbezahlt wurde. I.d.F. wird ein bestimmtes Einkommen zwingend benötigt... Und seit der Finanzkrise sind Immobilien im Verkauf auch nichts mehr wert, zumal gerade in der Daimler-Gegend zurzeit sowieso eine Vielzahl an jungen Imobilien auf den Markt geworfen werden...

    ICH DRÜCK DIR DIE DAUMEN, das schaffst Du schon.
    Und: Nimm Dir Zeit für Deine Familie. Wenn nicht jetzt, wann dann??
    :)
  • Sharer123 schrieb:

    Tja, so ist das Leben. Daher will ich selbstständig werden bzw. nen hohen Rang in der Arbeitsstelle haben. Denen tut es am wenigsten weh.


    Den spruch kenne ich von einem der jetzt privatinsolvent ist.

    @metfan, ich warte auch schon jeden tag auf meine kündigung.
    Bei mir in der arbeit haben sie auch schon 80 arbeitsstellen abgebaut und schmeissen täglich leute raus.

    Ich bin auch langsam am verzweifeln wan das alles ein ende hatt, noch nicht mal in einer zeitarbeitsfirma haben sie arbeit.

    Ich habe jeden tag ein scheiss gefühl wen ich täglich in die arbeit gehe.

    Was ich absolut nicht verstehe ist warum sie die leute nicht zur verantwortung ziehen die diese dinge angestellt haben, die die ganze welt in den abgrund treiben.

    Bin mal gespannt wo das alles noch hinführt und ich schätze das irgendwan bald ein ende sein wird mit dem weltweiten system
    ### Signatur geloescht ###
  • yeti schrieb:


    Ich kenn Leute die gehen für 5€/h auf Arbeit, die haben weniger als manch Arbeitsloser. Befolge die Tipps die schon gegeben wurden, nutze deine Zeit für Weiterbildung ect.
    Zur Schwarzarbeit will ich keinen anstiften, aber als Aushilfe kann man dich eventuell auch hier und da gebrauchen. Irgendwann wird dann schon was mit einem Job werden, nur nicht aufgeben. Von einen hohen Gehalt wie bei Daimler oder so muss du dann aber sicher erstmal absehen.


    Ich hoffe, Du kannst mittlerweile schon etwas zuversichtlicher in die Zukunft schauen. Warnen möchte ich Dich jedoch, wenn Du einen sogenannten mini Job, oder einen Job in der Gleitzone (€400 - €800) annimmst. Das ist der Fall, wenn Du für €5/Stunde x 40 St./Woche arbeitest, obwohl Du noch Ansprüche an ALG1 hast. Was wenige wissen, ist dass sie damit auf die Sozialversicherungsfreiheit verzichten, d.h. keinen Anspruch auf Erwerbsminderungsrente, nicht mal ordentlich Krankenversichert (keine Reha Maßnahmen, Kur, ect.). Wie kommt das??
    Bei einem Verdienst in der Gleitzone (bis €800 Brutto/Monat) zahlt Dein Arbeitgeber 30% von Deinem Lohn pauschal an eine Knappschaftskasse. (Davon 15% in die Rentenversicherung, 13% Krankenkasse und 2% pauschal Steuern) Der volle Beitragssatz zur Rentenversicherung ist 19,9%. Wenn Du freiwillig noch 4,9% in die Rentenversicherung zahlst, hast Du wieder volle Ansprüche, nicht nur bei Krankheit. Hier kannst Du dich auch informieren:
    Minijob-Zentrale - Minijob-Zentrale
    Leider sind unsere Gesetze in Deutschland so gemacht. Fact ist jedoch wenn man Anspruch auf ALG 1 hat, bloß keinen Job unter €800 annehmen und bei ALG2 natürlich auch. Sonst stellt man sich erheblich schlechter, es sei denn man stockt den Beitrag zur GRV privat auf, doch lohnt es sich dann überhaupt noch einen Mini Job anzunehmen??? Diejenigen die wirklich arbeiten wollen und auch noch bereit sind und dadurch viel weniger in der Lohntüte haben, werden ordentlich ins Knie gefickt, wenn Ihr wisst, was ich damit meine.
    Beste Grüße
    japanpuffies

    NS: Ich finde, dass musste mal in aller Deutlichkeit so gesagt werden, da viele Menschen sich ehrlich um eine Arbeit bemühen, vom Staat aber im Stich gelassen werden und dass mit der Gleitzone und dem damit verbundenen Verzicht auf die Soziale Leistungen (sind im vollen Umfang bei ALG1 + ALG2 gegeben) wissen auch nur ganz wenige!!
  • @metfan

    Hab in moment auch das gleiche problem und auf die Personalleasing oder Zeitarbeitsfirmen kann man wirklich nicht zählen.

    Meine erfahrung mit den unternehmen ist sie laden gerne ein aber hören tut man nichts mehr von dennen..

    Und Facharbeiter zählt bei dennen schon lange nicht hauptsache billig und schnell ersetzbar.

    Ist hart aber leider die realität ich bewerbe mich auch gar nicht mehr zu solchen unternehmen.. bei mehr als 10 hab ich es aufgegeben..

    @Suseven2

    weil viele nicht wissen wo und wie sie sich wehren können und die die zur rechenschaft gezogen werden können sind doch schon lengst weg...

    Normal solte man die verfolgen und zur rechenschaft ziehen, aber wie es halt ist wer wirft den ersten stein....
    Das ist das Problem heute bei den leuten.
    Leben und leben lassen, geht das überhaupt????

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jedi66 ()