.mkv beliebt? wie verwenden

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • .mkv beliebt? wie verwenden

    Hallo Leute,

    Ich habe nun ein paar Filme gedownloadet und komischerweise sind diese alle in einem mkv* Format.

    Es hat gedauert, doch nun habe ich einen Player gefunden der so gut wie alles abspielt. AUCH die mkv daten.

    Wenn ich die Datei in eine .avi convertiere, wird die Datei noch größer, das möchte ich aber vermeiden.

    Ulead Videostudio kann die mkv Datei nicht als Video datei erkennen, und ich kann die Datei so nicht auf eine DVD brennen, da sie zu groß ist. (6GB)

    Gibt es ein Programm, welches dieses Datei Format unterstützt und mit dem ich den Film in 2 - 3 Teile schneiden kann und diese dann auch auf meinem DVD Player anschauen kann?

    Können DVD Player dieses Format überhaupt abspielen?

    Mfg Kosmo
  • Ich möchte an die Zeit erinnern als SAP's auch keine avi's abspielen konnten.
    mkv (und mp4) als Container wurden unter Anderen auch für H.264 entwickelt.
    Die Kompression ist bei gleicher Qualität in etwa 30% stärcker im Vergleich zu XviD.
    Es gibt Player die sich auf mkv verstehen, aber die Schwierigkeit liegt nicht am
    Container sondern an den unterstützten H.264 Profilen.
  • Ich werds einfach ausprobieren, nun wo ich weiß, dass mein relativ neuer DVD-Player das vlt. kann.
    Mein DVD-Brenner ist deerzeit kaputt, das wird also etwas dauern
    Werde mich nocheinmal hier melden wenn es Funktioniert hat.

    Eine weitere Frage:
    Gibt es ein anderes Format, welches ein DVD Player mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit abspielen kann, der Film dabei aber nicht zu groß wird?

    Mfg Kosmoskill
  • Um das ganze noch mal aufzudröseln :
    Die erste Player Generation beherschte ausschließlich Video-DVD's.
    Es konnte mit aus TV-Sendungen erstellten DVD's Probleme geben.
    (z.B. weil die Sender GOP (Group of Pictures) sendeten, die wegen ihrer Länge manchen Playern Probleme bereiteten.
    Dann kamen die DviX zertifizierten Player die auch XviD beherrschten,
    allerdings nicht alle Features die XviD anbietet (GlobalMotionCompensation; QuaterPixel)
    Man darf nicht vergessen, daß auch die Player kleine Computer sind, die aufgrund der
    verbauten Chip's manches können und manches nicht.
    Die Player laufen den Fortschritten bei der VideoKompression zwangsläufig hinterher.
    Um dem Rechnung zu tragen bieten einige Tool's KodierungsProfile für spezielle Player an.
    Die PS3 z.B. kann mit H.264 umgehen (aber nur eingeschränkt)
    Um Deine letzte Frage zu beantworten : In der Bedienungsanleitung jedes Players ist
    angegeben welche Formate abgespielt weden können und welche nicht laufen,
    allerdings ist das nur ein Anhatspunkt (Mit welchen Methoden komprimiert wurde kann
    für jedes Video ausgelesen werden !)