Bildschirm zerstreut sich in Quadrate.

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bildschirm zerstreut sich in Quadrate.

    Hallo, mein bekannter hat sich vor ein paar monaten einen neuen fujitsu siemens-PC gekauft und hat einen 17' medion desktop. Jetzt war ich bei ihm zu besuch und stellte fest, dass dort i-was nicht stimmt.
    Für etwa 5 Sek,. zerstreut der Bildschirm auf ganz viele kleine Quadrate.
    Danach läuft wieder alles ohne Probleme.
    Und so ziemlich häufig.
    AUf beide Teile ist noch GArantie.
    Was ist jetzt dran schuld?
    KAnn mir jemand helfen?
    Danke im voraus für hilfreiche Antworten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eduard ()

  • Probiert es erstmal mit den Treibern und mit nem anderen Monitor testen. Aber als das bei mir war, lag es an meiner Grafikkarte und/oder an meinem Mainboard. Kann sein, dass eines der beiden Teile einen kleinen Schuss hat. Ich würde aber auf jeden Fall die Garantie ausnutzen und sagen, dass da was nich stimmt.

    MfG Scarecrow
    "Homer,du bist dumm wie ein Esel und zweimal so hässlich. Wenn ein Fremder dich anspricht und mitnehmen will, nimm die Chance wahr!" - (Abraham Simpson)
  • Hi,

    Klingt mir eher nach einem Joke-Virus, habe hier sowas dass den Bildschirm, genauer gesagt dessen Bild plötzlich auf den Kopf stellt.
    Vor allem, wenn die "Quadrat-Phasen" immer die gleiche Zeit dauern
    (bzw auch die Zeiten, in denen das Problem nicht auftritt).
    Bei einem Hardware-Problem wäre das Problem in der Regel entweder
    Dauerzustand oder bei thermischer Ursache beginnt es nach einer gewissen
    "Aufwärmphase" und bleibt dann dauernd bestehen.
    Aber auch hochfrequente Störungen aus dem Stromnetz-Netz bedingt durch
    Motoren, Kühlschrank, Baukräne in der Nähe, Babyphone etc. können sowas auslösen.
    Und natürlich Handys in der Nähe bis zu zwei, drei Meter kommen in Frage,
    die nehmen ja auch regelmäßig für ein paar Sekunden Kontakt mit der aktuell feldstärksten Antenne in der Umgebung auf.

    Ciao, Ernesto :hy:
    .
  • pummelbaer schrieb:

    ... Handy o.ä ist es bestimmt nicht. Habe ich schon seit Jahren nichtmehr gesehen...


    Ein eigenartiges Argument :eek:

    Ich habe seit Jahren schon keinen Maulwurf mehr gesehen,
    aber es gibt ihn definitiv ! :löl:

    Aus der Funkelektronik kommend, weiß ich was ich da schreibe.
    Wenn es Abschirmungsprobleme gibt geht das RatzFatz.

    Vor gut 10 Jahren hat mir übrigens ein Funkamateur in der unmittelbaren
    Nachbarschaft lange dünne Querstreifen auf den Monitor gezaubert . . .

    Ciao,
    bestoernesto :hy:
    .
  • pummelbaer schrieb:

    Aber bei TFTs ist doch nichts dabei was ein Magnetfeld stören könnte. ...


    Ein TFT basiert in der Ansteuerung nach dem Matrix-Prinzip (Pixel-Koordinaten auf x / y -Achsen)
    wenn da der Wurm drin ist kommen die Koordinaten durcheinander > Quadrate !!!
    und der "Wurm" können z.B. Überlagerungen des digitalen Nutzsignals vor allem mit digitalen Störsignalen sein,
    wenn diese bei TTL eine Vss von 2,7 Volt überschreiten.
    Dies passiert dann, wenn der störende "Sender" entweder extrem stark / nah ist
    und / oder die Schirmung des Signalweges (in erster Linie das Monitorkabel) nicht richtig funktioniert,
    oder aber das eigentliche Nutzsignal wg Kontaktproblemen (Übergangswiderstände) der Stecker mager ausfällt.
    Und das rhythmische Phasenweise Auftreten lässt mich diese Art von Störung sehr vermuten.
    Abhilfe-Versuche:
    1. Festen Sitz der Stecker des Monitor-Kabels überprüfen,
    bzw vorher ein paarmal ein und ausstecken,
    2. den Rechner versuchsweise umziehen, am besten in den Keller,
    dort fallen Funkstörungen naturgemäß am wenigsten an,
    (bei Erfolg erstmal alle Handys / Schnurlos-DECT-Telefone / Funk-Wetterstationen etc
    im Haushalt versuchsweise ausschalten) ggf auch mal die Nachbarn mit einbeziehen :rolleyes:
    3. Einen teilbaren Ferrit-Ringkern zur Dämpfung von Störungen im
    Elektronik-Fachhandel besorgen und um das Monitorkabel legen, bzw
    das Kabel nach einer Windung nochmal durchführen
    (Conrad, ELV etc aber auch Mediamarkt & Co müsste sowas haben).
    4. Ein anderes Monitor-Kabel ausprobieren


    Eduard schrieb:

    ich hab beim support angerufen und der sagte ich soll treiber neuinstallieren und bios-update machen, leider ist der server zur zeit off.


    unwahrscheinlich, dass das BIOS nach so kurzer Zeit schon nicht mehr UP to DATE ist,
    Der Grafikkarten-Treiber müsste ja eigentlich auf CD-ROM mitgeliefert worden sein,
    Wenn der Server immer noch off ist (??):
    fast alle Treiber kriegst Du eigentlich bei sehr vielen Datenbanken, z.B.:
    c't - Treiber & BIOS
    Treiber.de: Aktuelle Treiber für alle Systeme
    Die Treiber Download Seite, 163633 Treiber kostenlos herunterladen
    Treiber für Ihr System: Treiber HP Medion ELSA Download

    Ciao
    bestoernesto :hy:
    .

    PS:Starte den PC doch mal im eingeschränkten Modus, d.h. die Grafikkarte
    läuft dann im VGA-Modus ohne den installierten Treiber und schau mal was dann passiert . . .

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bestoernesto () aus folgendem Grund: PS hinzugefügt

  • wenn du n bios update machst, würd ich vorher auf jeden fall alles sichern!
    und wenn er den rechner erst seit n paar monaten hat ists eher unwarscheinlich das dass bios veraltet ist!
    würd mir das gut überlegen! hab gehört das es zu fatalen problemen kommen kann wenn man das bios updatet und iwas schief läuft!"
    Also definitiv vorher n backup ziehen!
    [FONT="System"][SIZE="4"][COLOR="YellowGreen"]Wenn nichts klappt, klappt alles zusammen![/color][/SIZE][/FONT]