Was ist die Bedeutung des Bildes "millionen stehen hinter mir " zur Nazi Zeit?

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was ist die Bedeutung des Bildes "millionen stehen hinter mir " zur Nazi Zeit?

    Was ist der Sinn dieses Bildes und was will der Maler erreichen??

    Worum geht es in dem Bild genau???



    Bitte nur antworten, wenn ihr genau wisst, worums geht.
    [FONT="Arial Black"]Hoffnung und Freude sind die besten Ärzte.[/FONT]
    Wilhelm Raabe
  • Hallo Dual_Core,

    Hitler hatte, wie auf der Karikatur schon gezeigt, viel Unterstützung der

    Unternehmer. Diese stellten ihm ihr Geld zur Verfügung. Nur so

    konnte Hitler sich alles leisten. Deshalb heißt es ,, Millionen stehen hinter mir``.

    Damit ist das Geld gemeint, das er so schnell ausgeben konnte :)



    Passi1292
  • Wie Passi schon sagte, geht es bei diesem Ausspruch im Kontext der Karrikatur/des Bildes keinesfalls um die normallerweise zuerst vermutete beduetung des Satzes, dass eine Perosn, oder ein System den vollen Rückhalt von Millionen Personen hat, sondern, dass Hitler wie bereits erwähnt wurde (wenn ich es richtig weiß) von vielen Industriellen mit viel Geld, und damit Millionen, gefördert wurde.

    Edit grad gesehen: zudem soll das Bild den Hitlergruß als eingeltich ein reines "Hand auf halten darstellen", und somit eventuell auch auf Korruption und Betechlichkeit hinweisen.
  • Die allgemeine Deutung geht in die richtige Richtung ...

    Das Bild wurde kreiert von John Heartfield (geb. am 19. Juni 1981 als Helmut Herzfelde [seit 1916 John Heartfield], gest. am 26. April 1968 in Ostberlin) und wohl zuerst in der AIZ (Arbeiter Illustrierte Zeitung) veröffentlicht.
    Heartfield bewirkte durch seine Bildbearbeitungs- und Montagetechniken eine Umwälzung in der Entwicklung der bildenden Kunst.

    Laut meinem Buch
    'Montage: John Heartfield, Eckhard Siepmann, Elefanten Press Galerie, Berlin (West) 1977, „Gewidmet allen lebenden und toten Kämpfern gegen den Faschismus“'. -
    soll durch dieses Bild vor allem auf die Schwerindustrie als Protagonist Hitlers hingewiesen werden.

    Am 27. Juli 1931 schrieb die „Wirtschaftliche Vereinigung Frankfurt am Main“ an Hindenburg: 'Unvereinbar mit der Verfassung wird die heute weitaus stärkste Partei, die NSDAP, von jedem Einfluss ausgeschaltet … Die nationale Opposition …, diszipliniert und von Männern geführt, die den Beweis ihrer Bedeutung im täglichen Kampf gegen den Bolschewismus geliefert haben, fordert ihr Recht. Und wir deutschen Wirtschaftsführer, die wir politisch sehend geworden sind, stehen hinter ihr.“'
    Die deutsche Wirtschaft stand (und steht?) geschlossen hinter der NSDAP, hinter Hitler und seiner Vernichtungsideologie.
    Die Novemberwahlen 1932 waren der unmittelbare Anlass für Heartfield, die „Millionen“-Montage zu produzieren. Die massive – letztlich entscheidende finanzielle Unterstützung für Hitler und seine verbrecherische Politik – wurde durch die Nürnberger Kriegsverbrecherprozesse aufgedeckt.

    Letztlich ein Thema, das diesen Rahmen sprengen würde.