erledigt, alles funktioniert.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • erledigt, alles funktioniert.

    Hallo ihr Lieben,

    folgendes Problem:

    Mein Sohn (12 Jahre) würde ich gern, was dem Computer betrifft, mehr Freiraum einräumen. Da er sehr schnell die Grenzen überschreitet, würde ich seine Zeit am Rechner einschränken wollen. Das heißt z.B. dass der Computer vielleicht zu einer bestimmten Zeit sich abschaltet, ab dann bis zu einer bestimmten Zeit gesperrt bleibt und ab einer bestimmten Zeit wieder bereit ist.

    Gibt es so etwas? Oder habt Ihr andere Ideen damit man sein Computerverhalten etwas unter Kontrolle hätte ???

    Wenn es irgendwas gibt, was benötige ich dafür???

    Viele Grüße

    Emi:hy:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von emilia_jolie ()

  • 1.) Bitte keine Doppelpost!!
    2.) Falsches Forum
    3.) Krümelsuche :D den muss ich mir merken

    @Topic: Für PF musst du nicht auf Krümmelsuche ( xD ) gehen. Eigentlich kann man es so voll nutzen. Desweiteren ist das Programm eigentlich gar nicht schlecht. Habe es mal bei mir Installiert um zu sehen was das so kann und eigentlich hat das alles was man brauch.
    " 2 Jahre und 6 Monate ohne Bewährung für den Verkauf von100 Gramm Haschisch - das ist die selbe Strafe, die sie kriegen, wenn sie als Grundschullehrer 62 Kinder sexuell mißbrauchen. Wie man das auf 100 Gramm umrechnet, weiß ich jetzt auch nicht."
    - Volker Pispers
  • Falsche Forum

    Das mit dem falschen Forum tut mir leid. Ich war mir nicht sicher, ob die Frage sich auf Hardwareteile oder auf Softwareteile bezieht. Die Lösungen waren mir ja nicht bekannt.

    Ich mache mich mal auf Suche nach dem Programm.

    Trotzdem vielen Dank für die Tipps.

    Gruß Emi
  • Das Ganze funktioniert sogar ohne Software.

    Ich denke mal, dein Sohnemann hat sicher ein eingeschränktes Konto auf dem Rechner.
    In dem Fall musst du dich im Adminkonto einloggen und unter Start - Ausführen cmd eingeben für die Konsole. Dort gibst du dann folgendes ein:
    net user "Sohnemannkonto" /times:Mo-Do,16-18;Fr-So,16-21
    Damit kann man sich auf dem eingeschränkten Konto beispielsweise nur die Woche über von 16 - 18 Uhr und am WE von 16 - 21 Uhr anmelden.
    Dann müsstest du noch unter Start - Programme - Zubehör - Systemprogramme - Geplante Tasks einen neuen Task fürs automatische abmelden anlegen.
    Du wählst das Programm C:\Windows\System32\Shutdown.EXE aus und wählst täglich und die entsprechende Uhrzeit und den Namen des Sohnemannkontos samt Kennwort.
    Diesem Eintrag fügst du dann noch bei Ausführen -s –t 300 an, dann bleiben 5 Minuten (300 Sekunden) zum Dateien abspeichern bevor der Rechner herunterfährt. Dann musst du nur noch „Nur ausführen wenn angemeldet“ anklicken.

    Zugegebenermaßen ist das Ganze nicht so komfortabel wie eine Software, aber als Alternative find ich es ganz interessant.
  • Shadowww schrieb:

    Das Ganze funktioniert sogar ohne Software.

    Zugegebenermaßen ist das Ganze nicht so komfortabel wie eine Software, aber als Alternative find ich es ganz interessant.


    Ja so gehts auch ist aber wesentlich komplitzierter und man sollte sich schon gut auskennen.
    Mit Software ist es sehr viel einfacher und man kann noch bestimmte Webseiten und Programme sperren.
    Ausserdem ist es mit der Software viel überschaubarer wenn man was ändern will.

    Gruß,Maxl

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maxmalwieder ()

  • Riesen Dankeschön

    Ein riesen Dankeschön an mycard. Es hat funktioniert. :D:D:D

    Ich wusste gar nicht, dass man es in Windows separat einstellen kann aber für mich Laie etwas zu kompliziert, das Programm war am Ende für kleine Mamas einfacher. :D:D:D

    Mit Reden kommen wir nicht weiter. Mein Sohn hat eine hohe Toleranzgrenze und kein "Angriffspunkt". Im Klartext, ihm ist es egal ob man etwas sagt, ermacht es sowieso. Kein Diskutieren, Verhandelns, belohnen, erpressen und bestrafen fruchtet. Ihm ist das egal, dann bekommt er halt nichts. Er hat in seinen Leben viel mitgemacht. Er sah wie seine Mutter mehrmals misshandelt und verletzt wurde, sein Vater starb (Alkehol) schon als er 2 Jahre alt war, dazu kommt seine Schreib- und Leseschwäche. Das Ganze als Kombipaket ist sehr anstrengend. Er ist der klassische Mitläufer, d.h. um zu imponieren macht er das was andere sagen. Ich habe alles durch von Psychologen bis zur Klinik.

    Mein Gedanke war ganz einfach: Bevor er sich an die Falschen hängt und das unterm Strich die größeren Konsequenzen für ihn hat, vor allem auch für uns, dann soll er lieber mit dem Rechner sich beschäftigen. Ich denke auch, dass seine Lerndefizite dadurch auch etwas besser werden. Was kann mir so schon passieren? Unterm Strich habe ich so wenigstens die Kontrolle und es ist das kleine Übel.

    So das Programm funktioniert super. Aber irgendwann will er auch bestimmt online gehen. Wie stelle ich das am besten günstig an.

    Mein Rechner befindet sich mit den DSL-Anschluss mit Router im Wohnzimmer. Bis zum Kinderzimmer sind es bestimmt mindestens 15-20 Meter.


    Was könnt ihr mir empfehlen?

    Viele Grüße
    Emi:hy:
  • emilia_jolie schrieb:

    So das Programm funktioniert super. Aber irgendwann will er auch bestimmt online gehen. Wie stelle ich das am besten günstig an.

    Mein Rechner befindet sich mit den DSL-Anschluss mit Router im Wohnzimmer. Bis zum Kinderzimmer sind es bestimmt mindestens 15-20 Meter.

    Dafür hast du an sich 3 Möglichkeiten:
    1. Du legst ein LAN-Kabel durch die vorhandenen Kabelschächte oder Quer durch die Wohnung. Dies ist allerdings sie komplizierteste Variante
    2. LAN über die Steckdose (Power-LAN Preisvergleich bei Geizhals.at Deutschland), so genanntes Power-Lan. Dafür steckst du an beiden Seiten einen Adapter in die Steckdose in den ein Lankabel geführt wird. Schon hast du die Verbindung.
    3. WLAN, dafür benötigst du einen WLAN-fähigen Router und bei ihm einen WLAN-USB-Stick bzw. eine WLAN-PCI-Karte
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]
  • :hy:

    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ein Kabel quer durch die Wohnung, stimmt, dass ist nicht so passend.

    Ich pendel zwischen den Stick und dieser Karte. Ist jeder Stick mit meinem Router kompatibel? Router: Netgear

    Da der Kurze nicht besonderns fein mit Sachen umgeht, wär in diesem Fall die Karte nicht besser? Muss ich da auf irgendetwas achten? Was ist günstiger, der Stick oder die Karte?

    Viele Grüße
    Emi
  • Qualitativ gibt es bei deinem Abstand keinen Unterschied zwischen Stick und Karte. Kompatibel ist jeder Stick und jede Karte mit deinem Router, da brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Preislich liegt auch beides ungefähr gleich, der Stick ist halt einfacher angesteckt als eine Karte verbaut ist. Aber auch der Einbau einer solchen Karte ist sehr einfach.
    In diesen beiden Ergebnissen sind schon alle wesentlichen Kriterien einbezogen:
    WLAN-Adapter PCI
    WLAN-Adapter USB/LAN

    Ich würde bei beidem zu einem Produkt um die 20€ greifen, mit ganz billigen USB-Adaptern habe ich nicht die besten Erfahrungen gemacht.
    Persönlich bevorzuge ich D-Link, Netgear oder AVM.
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]
  • bestellt ;-)

    So ich habe mich jetzt für deine Empfehlung für die PC-Karte (D-Link) entschieden und auch gleich bestellt. Muss ich beim Einbau irgendwas beachten? Ich denke mal, eine Bedienungsanleitung ist mit drin :D

    Dann müsste der PC fast sicher vor dem Kurzen sein :D

    Schade, dass es solch Möglichkeiten für den Fernseher nicht gibt. :D

    Viele Grüße
    Emi

    :hy:
  • emilia_jolie schrieb:

    Schade, dass es solch Möglichkeiten für den Fernseher nicht gibt. :D

    Doch gibt es, manche Receiver bieten das an, das ab einer bestimmten Uhrzeit ein Pin eingegeben werden muss

    Beim Einbau musst du eigentlich nicht viel beachten. PC aufschrauben, Slotblech abmachen und dann die Karte an die entsprechende Stelle stecken. Schraube festziehen und fertig.
    Erkannt sollte das Ding automatisch werden, dann noch die beiliegende CD installieren und du bist fertig.
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]
  • Ich glaube ich weiß was du meinst. Bei meinem Receiver im Wohnzimmer habe ich schon mal die Option Kindersicherung gesehen.

    Nachher baue ich ihm die Anlage auf, dann kann ich gleich nachsehen, ob der Receiver dafür tauglich ist. :D

    So, dass Kinderprogramm habe ich soeben installiert. Einfach nur genial. Das Internet ist somit auch gesichert. :D:D:D

    Nochmals vielen Dank.

    :hy:
  • emilia_jolie schrieb:

    Ihm ist das egal, dann bekommt er halt nichts.


    Glaub mir, es ist ihm garantiert nicht alles egal.

    emilia_jolie schrieb:


    dann soll er lieber mit dem Rechner sich beschäftigen. Ich denke auch, dass seine Lerndefizite dadurch auch etwas besser werden.


    Man vereinsamt sehr schnell und flüchtet sich in eine irreale Welt.
    Rede mit ihm, stell den Rechner irgendwo hin, wo dein Sohn nicht alleine ist.
    Lerndefizite werden durch das alleinige Bedienen eines PCs nicht besser. Das funktioniert nur mit Anleitung. Oder was glaubst du macht dein Sohn, wenn er den PC einschaltet?
    Er hört Musik, guckt bei Youtube, spielt und chattet mit Kumpels.
    Da ist nichts mit Bildung ;)
  • aber immer noch besser als sich am bahnhof rumzutreiben
    cpu: [email protected],6ghz , cpu kühler: ekl alpenföhn großglockner, Netzteil: be quiet! straigt power 450 watt, Ram: 8gb ddr2-800, Mainboard: asus P5Q pro, Gaka: hd4850,

    MEINE UPPS!!!!!!
  • Kindersicherung

    Ich hätte es nicht besser ausdrücken können.

    Um so zuurteilen, sollte man das Kind und sein Umfeld kennen. Ich habe es oben kurz versucht zu erklären.

    Ich sehe mein Kind lieber zu Hause am Rechner, als irgendwo auf der Straße mit den falschen Kindern. Ich denke, wenn man die Wahl hat zwischen Rechner und einer kriminellen Zukunft seines Kindes, dann wählt jedes liebende Elternteil den Rechner. Das ist ja wohl das kleinere Übel.

    So, mehr werde ich dazu nicht sagen, denn das Thema war nicht Kindererziehung.

    :hy:
  • Bitte danach nicht das Thema ändern, ist ganz unpraktisch für Leute die vlt. das selbe Problem haben :)
    Unser gemeinsames Leben heißt Offenheit, Herzlichkeit, Freundschaft, Mut zum Widerstand und der Glaube, dass es immer besser wird.
    Wer so offen ist, muss Fragen stellen, kann lebensverachtende Verhältnisse nicht akzeptieren sondern muss sich wehren, muss kämpfen gegen die, die das Leben verachten und die, die davon profitieren!