Streitkultur am FSB

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Streitkultur am FSB

    Wie der Titel schon sagt, geht es mir um die 'Streitkultur' hier am Board.
    Wir haben hier am Board einen Bereich Politik. Dort geht es darum, kontroverse
    Diskussionen auszuüben, ohne dem 'Gesprächspartner' persönlich zu nahe zu treten.
    Manche Diskussionen werden auch im OffTopic ausgefochten. Leider haben manche
    User hier am Board den Sinn der Streitkultur nicht verstanden. Hier mal ein
    Link zur Wikipedia, die vielleicht manchem klar macht, was Streitkultur bedeutet:
    Streitkultur ? Wikipedia
    Sehr wichtig finde ich darin folgende Aussage:

    Streitkultur zu besitzen bedeutet: mit Worten und Medien den eigenen Standpunkt
    vertreten zu können, ohne dem Anderen abzusprechen, dass auch er einen abweichenden
    Standpunkt besitzt und besitzen darf.[3] Streitkultur schließt ferner die Überzeugung
    ein, dass der Streit grundsätzlich Positives bzw. Bedeutendes hervorbringen kann, da
    er alte Normen und Fakten in Frage stellt und nach der Möglichkeit von Alternativen
    Ausschau hält, unabhängig davon wie nützlich oder angemessen das Bewährte auch ist.


    Leider sind manche User nicht in der Lage zu unterscheiden zwischen unterschiedlichen
    Standpunkten und persönlichen Angriffen. Was dann zur Folge hat, daß User, die ihre
    gegensätzliche Meinung sagen, diffamiert und angegriffen werden. Wenn es sich dabei
    um User handelt, die diese Streitkultur besitzen und die man als integer bezeichnen
    darf, dann sind diese Diffamierungen umso schlimmer für mich.

    Bedauerlicherweise kommen diese Angriffe immer häufiger vor. Noch schlimmer ist es
    jedoch, wenn dann auch noch eMails mit fragwürdigem Inhalt oder Meinungen verschickt
    werden. Diese eMails entziehen sich natürlich der Kontrolle des Teams, nicht jedoch
    die Themen, in denen solche Angriffe statt finden. Natürlich ist es schwer an diesem
    Board alle Themen zu beobachten. Es kann immer wieder geschehen, daß eine Entgleisung
    übersehen wird. Jedoch darf nicht der Eindruck entstehen, daß weggeschaut wird.

    Für mich sind Menschen ohne Streitkultur Menschen, denen soziale Kompetenz fehlt.
    Denn es gehört auch zur sozialen Kompetenz anderen ihre Meinung zu lassen, bzw. ihnen
    den Weg zu neuen Erkenntnissen zu zeigen ohne sie dabei zu verletzten. Das führt nur
    zur Verhärtung der Fronten, die sich dann leider bilden.

    Eine Diskussion ist der Austausch von Meinungen. Auch mit dem Ziel, den anderen von
    der Eigenen zu überzeugen. Nicht jedoch darf ein Krieg daraus werden, der sich zum
    Ziel macht, den Gegner zu verletzen und/oder vertreiben. Oder gar eine Fehde, die
    sich über den Rahmen des Boards hinaus in das reale Leben hinein trägt. Eben durch
    die erwähnten eMails. Zu diesen eMails ist meine Meinung folgende:
    'Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen !'

    Für mich bedeutet soziale Kompetenz vor allem Eines, ein Herz zu haben. Zu meinem
    großen Bedauern fehlt dieses Herz immer mehr Menschen. Das macht unsere Welt, und
    nicht nur dieses großartige Forum, zu einem immer kälter werdenden Ort, [auch für diejenigen,]
    die bereit sind, uns Mißstände vor Augen zu führen und auch mal unbequeme Wahrheiten aussprechen.

    Laßt bitte nicht zu, daß wir die User verlieren, die uns vor Augen führen, daß unsere
    Welt lebenswert ist.

    Zum Abschluß einige Fragen von mir mit den dazu passenden Themen:

    1. Findet hier am Board wirklich ein tendenzieller Rechtsruck statt ?
    2. Warum steht ein integerer User, der immer für andere da ist, plötzlich allein da ?
    3. Warum löschen immer mehr User, mit Streitkultur, ihre Accounts ?

    Diese Themen (als Beispiele) stellen recht gut, die Entwicklung hier am Board dar:
    freesoft-board.to/f275/diskuss…e-todesstrafe-377892.html
    freesoft-board.to/f426/steinme…nge-aufnehmen-379483.html
    freesoft-board.to/f29/thema-to…ro-and-contra-378244.html

    In den Themen erkenne ich mit Entsetzen einen teilweise verhohlene und teilweise offenen
    Ruck nach Rechts. Schlimm genug, wenn wir aus der Vergangenheit nicht gelernt haben.
    Aber wir sollten doch auf jeden Fall nach dem Motto handeln: wehret den Anfängen.

    Ein Bitte an die User, die sich hier wiederfinden. Für mich ist es eine erschreckende
    und traurige Entwicklung hier am Board. Darum bitte ich diejenigen, die sich in die
    Ecke gedrängt fühlen, auf diesen Mißstand aufmerksam zu machen und nicht den Rückzug
    anzutreten. Diejenigen, die den Unterschied zwischen Argumentation und persönlichem
    Angriff nicht verstehen oder verstehen wollen, bitte ich doch mal über die eigene
    Streitkultur zu reflektieren und sich wirklich mal die, im Wikipedia-Link angegebenen,
    Regeln durchzulesen.

    Ich danke allen, die sich dieses Thema durchgelesen haben und ihre Meinung dazu äußern
    ohne zu spamen oder ausfallend zu werden.
    Weil ich ein Mädchen bin ...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Aimee () aus folgendem Grund: Thema abgeschlossen

  • Vielen Dank für Deine tolle Ausführung!!

    Gerade in dem Thread freesoft-board.to/f275/diskuss…e-todesstrafe-377892.html wollte ich eigentlich auch posten, da ich Mama bin und eine feste Meinung vertrete.
    Nachdem ich mir jedoch die ersten Posts durchgelesen habe, entschloss ich mich eindeutig dagegen.
    User, die ihren Standpunkt deutlich und mit Hintergrund erklärt haben, wurden diffamiert und wie du so schön gesagt hast "in die Ecke gedrängt".

    "Streitkultur" wird allerdings schon im Kindesalter erlernt - oder eben nicht.
    Ich hoffe, daß Dein Beitrag evtl. einigen zu denken gibt!


    Lg, si_m_ba
    [SIZE="2"]Von allen Dingen die mir sind verloren gegangen,
    habe ich am meisten an meinem Verstand gehangen![/SIZE]
  • Gepflegte Diskussionen unterliegem leider einem stetigen Rückgang - nicht gerade löblich ;)
    Mal ernsthaft, ich habe noch nichteinmal etwas gegen Halbwissen(de) - zum Teil weil ich selber immer irgendwie dazugehöre - zum anderen halt auch unter dem Aspekt, dass so jemand noch lernbereit sein sollte.
    Stichwort: (Soziale-)Kompetenz - ohne geht heute nichts mehr, ob im Forum oder draußen, nur leider "bietet" sich ein FOrum dafür an...sich gehen zu lassen...leider :-/
  • Aimee schrieb:

    Zum Abschluß einige Fragen von mir mit den dazu passenden Themen:

    1. Findet hier am Board wirklich ein tendenzieller Rechtsruck statt ?
    2. Warum steht ein integerer User, der immer für andere da ist, plötzlich allein da ?
    3. Warum löschen immer mehr User, mit Streitkultur, ihre Accounts ?



    Diese drei Fragen stellen sehr gut das "Problem" dar.

    Es gibt hier einige User, die für sich in Anspruch nehmen, als einzige zu wissen, was richtig und was falsch ist.

    Wenn man in Themen der Politik nicht ihre Meinung ist, dann ist man halt ein Rechter und damit böse und hat kein Recht mehr, seine Meinung zu äußern. ;)

    Vielleicht sollten diejenigen sich mal darüber Gedanken machen, ob nicht die Vielen, die anders denken, vielleicht auch Recht haben.


    Und warum steht ein integerer User plötzlich allein da? Kann das nicht einfach daran liegen, dass eine Menge Leutz anders denken? Vielleicht haben die Leute, die anders denken, auch Recht? Warum fangen solche, von sich eingenommene User, die meisten ihrer Beiträge damit an, dass sie erst einmal darüber herziehen, wie niedrig doch das Niveau der anderen Mitdiskutierenden ist? Vielleicht lassen sich halt zur Zeit eine Menge der anderen User nicht davon blenden, dass einige wenige meinen, dass, wenn sie nur genung Fremdworte benutzen, sie auf jeden Fall REcht haben. Ich finde es gut, dass es jetzt eine Reihe von Usern gibt, die nicht vor solchen Blendern kuschen.



    Und soll man jetzt den anderen Usern einen Maulkorb verpassen, nur damit ein paar egozentrische Leutz nicht aus verletztem Stolz sich zurückziehen?


    Dein Beitrag ist zum größten TEil sehr schön und auch relativ neutral geschrieben. Aber dann kommt eben doch heraus, was du eigentlich meinst.


    Warum kann man nicht einfach die Leute diskutieren lassen. Warum können es einige Leutz nicht akzeptieren, dass andere bei ihrer Meinung bleiben und dass die Meinungen durchaus verschieden sind. Und manchmal eben auch beide Seiten aus ihrer Sicht Recht haben.
  • Ich bin nicht der Meinung das irgendwem ein Maulkorb verpasst werden sollte, denn jeder sollte seine Meinung frei äußern dürfen! Es sollte aber immer auf die Ausdrucksweise geachtet werden, so das niemand beleidigt wird. Wenn man irgendwelche Thesen aufstellt, sollten diese untermauert sein und nicht von persönlichen Gefühlen herrühren (es sei denn es geht um Gefühle).

    Mfg
    Jeremie105
  • McKilroy schrieb:


    Es gibt hier einige User, die für sich in Anspruch nehmen, als einzige zu wissen, was richtig und was falsch ist.

    Wenn man in Themen der Politik nicht ihre Meinung ist, dann ist man halt ein Rechter und damit böse und hat kein Recht mehr, seine Meinung zu äußern. ;)

    Vielleicht sollten diejenigen sich mal darüber Gedanken machen, ob nicht die Vielen, die anders denken, vielleicht auch Recht haben.
    Und warum steht ein integerer User plötzlich allein da?


    McKilroy, es geht nicht darum, daß jemand anderer Meinung ist.
    Sondern darum, daß jemand angegriffen wird. Eine Meinung wird
    nicht 'richtiger', wenn sie mit Verbalattacken durchgesetzt wird.
    Es geht nicht um das WAS in diesem Thread, sondern um das WIE.
    Genau das ist aber der Grund warum viele gar nicht mehr antworten
    in solch brisanten Themen. Das ist ja nicht nur im Politikbereich
    so. Wie ja der Post von si_m_ba ganz eindeutig zeigt.



    McKilroy schrieb:



    Kann das nicht einfach daran liegen, dass eine Menge Leutz anders denken? Vielleicht haben die Leute, die anders denken, auch Recht? Warum fangen solche, von sich eingenommene User, die meisten ihrer Beiträge damit an, dass sie erst einmal darüber herziehen, wie niedrig doch das Niveau der anderen Mitdiskutierenden ist? Vielleicht lassen sich halt zur Zeit eine Menge der anderen User nicht davon blenden, dass einige wenige meinen, dass, wenn sie nur genung Fremdworte benutzen, sie auf jeden Fall REcht haben. Ich finde es gut, dass es jetzt eine Reihe von Usern gibt, die nicht vor solchen Blendern kuschen.


    und wieder kann ich nur betonen, daß es hier gar nicht darum geht
    welche Meinung jemand vertritt, sondern darum wie damit umgegangen wird.

    Jemand, der seine Meinung fundiert und sachlich zum Ausdruck bringt,
    als Blender zu bezeichnen ist schon recht heftig. Ich hoffe du überdenkst
    diese Aussage nochmals, denn das ist eine Schublade, die arg weit unten ist.
    Übrigens muß niemand vor deinen sogenannten Blendern kuschen. Solange man
    seine Meinung sachlich vorbringt, ist von diesen 'Blendern' niemand in irgend
    einer Form angegriffen worden.

    Das Niveau der Diskussionen ist gesunken, egal in welchem Bereich. Das ist der
    Grund, der mich zu diesem Thema veranlaßt hat. Allerdings ist diese Feststellung
    nicht damit gleich zu setzen, daß man über andere User herzieht.



    McKilroy schrieb:


    Warum kann man nicht einfach die Leute diskutieren lassen. Warum können es einige Leutz nicht akzeptieren, dass andere bei ihrer Meinung bleiben und dass die Meinungen durchaus verschieden sind. Und manchmal eben auch beide Seiten aus ihrer Sicht Recht haben.


    Man kann die Leute einfach diskutieren lassen. Aber eben nach bestimmten
    Regeln. Das genau ist dann Streitkultur. Genau diese aber, fehlt hier !



    McKilroy schrieb:


    Und soll man jetzt den anderen Usern einen Maulkorb verpassen, nur damit ein paar egozentrische Leutz nicht aus verletztem Stolz sich zurückziehen?
    Dein Beitrag ist zum größten TEil sehr schön und auch relativ neutral geschrieben. Aber dann kommt eben doch heraus, was du eigentlich meinst.


    Werter McKilroy, hier soll niemand einen Maulkorb verpaßt bekommen.
    Das ist nicht der Sinn des Themas. Aber ich denke, daß du deine
    persönlichen Animositäten hier heraus lassen solltest. Es paßt auch
    irgendwie nicht zu deinem Status hier am Board.




    @CommiXV

    Halbwissen ist nur dann ein 'Problem' wenn man nicht bereit ist
    sich weiter zu bilden. Wenn der Grund für eine Antwort nur der ist,
    anderen 'einen reinzudrücken' (mal salopp gesagt). Dann ist es falsch.
    Andernfalls ist es kein Fehler sich zu einem Thema zu äußern und Für
    und Wider abzuwägen. Daraus kann man sich eine Meinung bilden oder aber
    weitere Recherchen anstellen um seine Meinung zu festigen. Nach allen
    Seiten offen zu sein ist übrigens dabei der beste Weg.
    Weil ich ein Mädchen bin ...
  • @ Aimee

    Ich glaube nicht das es CommiXV darum geht jemandem "einen reinzudrücken". Halbwissen kommt meist daher das die Leute zu irgendeinem Thema was hören, aber leider nicht alles was damit zusammen hängt (wäre meist zu komplex), so dass jemand der direkt mit diesem Thema zu tun hat es natürlich besser weiß. Jeder hat jede menge Halbwissen ohne das er es selber weiß.
  • Hallo,

    das Problem rührt meiner Meinung nach nicht immer unbedingt von fehlender bzw. mangelnder sozialer Kompetenz her, sondern liegt auch ganz stark bei der vorhandenen Diskussionsgrundlage! Eine Diskussion über Kinderschänder, Kindesmißbrauch, Todesstrafe oder Rechtsextremismus kann und wird nicht unproblematisch ablaufen! Da hat jeder seine Meinung, und ich glaube kaum, dass dabei viele in der Lage sind, sachlich ihre Meinung zu erklären, weil diese Geschichten viel zu sehr von Emotionen beeinflusst werden! Und das ist bei vielen Themen so!
    Trotz allem stimme ich dir zu, dass man sich anderen Usern gegenüber nicht respektlos verhalten soll und muss!!! Das ist die notwenige Basis! Aber man sollte sich auch beleidigt verhalten, und seinen Account löschen oder sich an gar keinen Diskussionen mehr zu beteiligen!
    Ebenso macht es auch einen Unterschied, ob man mit Leuten persönlich diskutiert, oder ob man diese in einem Forum schreibt! Das sollte jeder immer mit bedenken!

    Wenn du aber sagst, dass du rechte Tendenzen feststellst, und sagst, dass es schlimm ist, dass wir aus der Vergangenheit nicht gelernt haben. Und danach "abschwächst" und sagst, dass wir zumindest uns den Anfängen wehren sollten: stimme ich letzterem zu, aber mit der Vergangenheit habe ich nur insofern zu tun, als dass ich deutsch bin! Und ich glaube auch, dass die Moderatoren diese Personen schon herausfiltern!

    Liebe Grüße

    puffelsche
  • Aimee schrieb:

    Werter McKilroy, hier soll niemand einen Maulkorb verpaßt bekommen.
    Das ist nicht der Sinn des Themas. Aber ich denke, daß du deine
    persönlichen Animositäten hier heraus lassen solltest. Es paßt auch
    irgendwie nicht zu deinem Status hier am Board.



    Doch, genau das ist der Sinn dieses threads und einiger anderer threads auch.

    Und auch hier wieder, wie man oben sieht:

    Wenn man nicht deiner Meinung zustimmt (oder der Meinung einiger anderer, die meinen die alleinige Wahrheit gepachtet zu haben), dann kommen solche Kommentare .

    Ich habe hier überhaupt keine persönlichen Animositäten. Aber wie sich einige hier besserwisserisch aufführen, ist einfach auf die Dauer nicht tragbar.

    Hier ist es schon wieder:

    Das Niveau der Diskussionen ist gesunken, egal in welchem Bereich.


    Wer entscheidet das?

    Das nervt langsam.

    Solange man
    seine Meinung sachlich vorbringt, ist von diesen 'Blendern' niemand in irgend
    einer Form angegriffen worden.


    Dann solltest du mal die von dir vorgebrachten threads aufmerksamer lesen. Wenn der erste Satz dieser "Blender" der ist, dass das Niveau des thread unmöglich ist (oder das blöde Wort des Stammtischniveaus verwendet wird), dann ist das erstens ein ganz klarer Schlag in das Gesicht derjenigen, die sich bisher geäußert haben.


    Das Problem ist, dass einige User dermaßen eingebildet sind, dass sie jedes Widerwort persönlich nehmen. Wie können sich nur die anderen dummen User erdreisten, eine andere Meinung kund zu tun?

    Das musste einmal so deutlich gesagt werden.

    Wir haben hier nicht nur Leute, die Politik studiert haben. Und hier darf eben jeder seine Meinung kund tun.

    Und wie ich schon einmal gesagt habe:

    Wenn einer eine andere Meinung hat und sich einfach nicht überzeugen lässt, dann soll er seine Meinung behalten. Deshalb brauche ich ihm nicht mitzuteilen, dass er unter meinem Niveau ist. Notfalls ignoriere ich seine posts einfach - vielleicht sieht ja ein Anderer den post anders als ich und antwortet drauf.
  • @Jeremie105

    ich habe den Post von CommiXV in keinster Weise so aufgefaßt, daß
    er jemand 'einen reindrücken' will. Sondern wollte in meiner Antwort
    nur darauf hinweisen, daß man dies nicht tun sollte. Da dies einfach
    keiner Streitkultur entspricht. Falls meine Antwort so ankam, dann ist
    dies leider mißverstanden worden und war nicht meine Absicht.


    @Puffelsche

    auch mir ist es schon in einem Thema so ergangen, daß ich mich mit
    den persönlichen Anfeindungen derer, die nicht meiner Meinung sind,
    nicht anfreunden konnte. Aus diesem Grund hatte ich mich damals aus
    dem Thema zurück gezogen. Wenn dies aber in immer mehr Themen
    geschieht, dann ist es nachvollziehbar, wenn sich ein User aus dem
    Boardleben ganz zurückzieht. Zumindest für mich. Ich denke schon,
    daß sich ein User, der sich rege an Diskussionen hier am Board beteiligt,
    darüber im Klaren ist, daß das geschriebene Wort anders aufzufassen
    ist, als das Gesprochene. Jedoch sind auch geschriebene Worte oft
    mehr als deutlich zu verstehen.


    @McKilroy

    Eine allgemeine Aussage zum Niveau eines Themas ist beileibe kein
    Schlag ins Gesicht der Vorposter. Sondern erst mal nur eine Meinung.
    Wenn es nicht deine ist, OK. Aber zu sagen, daß diese User besserwisserisch
    sind, zeugt nicht davon, daß du keine persönlichen Animositäten hast.

    Mit dem gesunkenen Niveau meine ich, das von mir angesprochenen
    persönlich Angreifen. Genau das entspricht nicht dem, was man
    Streitkultur nennt. UND um Streitkultur geht es hier.

    Wenn man jedoch nicht deiner Meinung zustimmt, dann kommst du mit
    Hinweisen auf User, die in diese Diskussion hier gar nicht involviert
    sind. Deine Antwort zielt somit darauf ab mir den Mund zu verbieten.
    Zumindest fasse ich es so auf. Das wiederum finde ich schade.
    Ich lasse mich jedoch gerne von dir eines Besseren belehren.


    OT
    Wenn ich jetzt nicht mehr antworte, dann liegt das nicht daran, daß
    ich nicht mehr antworten will, sondern einfach daran, daß ich jetzt
    zu Bett gehe. Ich wünsche allen hier mitlesenden und mitschreibenden
    eine gute Nacht :)
    Weil ich ein Mädchen bin ...
  • Ich bemerke diese 'Streitkultur' auch andauernd. Ein 'Streit' in dem Sinne muss dabei aber nicht unbedingt entstehen! Wenn man z.B. seine eigene Meinung wiedergibt, kommen Totschlagargumente zurück, deren Inhalt so sinnlos ist, wie es sinnloser nicht mehr geht.

    Hier ein paar Beispiele (nicht aus dem Board, aber vergleichbar):

    „Das ist eben so.“
    „So ist das Leben.“
    „Das kann man nicht vergleichen./Das werden Sie doch nicht mit (...) vergleichen!“
    „Das sind Einzelfälle/Einzelschicksale.“
    „Das machen wir schon immer so.“
    „Das haben wir noch nie so gemacht.“
    „Mit solch einer Aussage disqualifizierst du dich selbst!“
    „Jeder vernünftige Mensch weiß, dass …“
    „Man kann nicht in Frage stellen, dass …“
    „Hast du keine anderen Sorgen?“


    Ich sehe solche Aussagen schon als einen messerscharfen Angriff. Und so entstehen Streitigkeiten.
    Man kann mit manchen Usern einfach nicht diskutieren!
    [FONT="Century Gothic"]

    Ein alter Kindheitstraum von mir ist es, die 24bit-Farbpalette als Buntstifte zu besitzen. 16 777 216 Farben ftw!
    ***[/font]
  • Zunächst einmal vielen Dank für den in meinen Augen ziemlich gut gelungenen Startbeitrag, Aimee. Ich war fast schon selbst versucht, genau dieses Thema zu thematisieren, und es spricht mir aus dem Herzen.

    Selbstverständlich lässt sich das Niveau eines Threads zumindest in groben Zügen feststellen. Wenn z.B. geschichtliche Gegebenheiten behauptet werden, welche sich so ganz sicher nicht abgespielt haben oder platt behauptet wird, die Erde sei eine Scheibe, dann ist es eignetlich müßig, darüber weiterzudiskutieren.

    Ebensowenig ist es einer Diskussion förderlich, wenn man sich rein sachlich gesehen ständig widerspricht. Kein Wunder, wenn man dann nicht mehr Ernst genommen werden kann, also sollte man so etwas besser lassen.

    Meinungen vertreten ist nicht immer bequem, schon gar nicht, wenn man klare Standpunkte vertritt und sich auch nicht von Mehrheiten beeindrucken lässt. Wenn die Mehrheit der Menschen Analphabeten sind, deswegen sind sie es noch lange nicht, die dafür zuständig sind, daß das Leben weitergeht oder gar besser wird. Und auch wenn 99 User meinen, 3+3=7, dann überzeugt mich das keineswegs.

    Mathematik ist keine demokratische Wissenschaft und wenn nur Lösungswege gut sind, welche die Mehrheit versteht, dann gibt es keine guten Lösungswege. Die Wahrzeit ist nicht immer zwingenderweise schlicht und einleuchtend. Sie ist völlig unabhängig von jeder Komplexität einfach wahr oder eben auch nicht.

    Der Welt selbst mag es egal sein, ob wir sie oder die Wahrheit erkennen. Uns hingegen ist es oft nicht egal. Aber auch wenn wir die nicht auf den ersten Blick oder auch später nicht erkennen, oft gibt es sie. Also lasst uns unsere Sinne schärfen, um sie besser zu erkennen.

    Auch ich erlebe mitunter, wie Aussagen an jeglicher Logik vorbei solange zurechtgelegt werden, bis sie für den Moment passen. Die gleichen Aussagen werden anschließend solange relativiert, bis sie dann immer passen. Aus A wird erst B, dann C, aber irgendwie auch D, ohne das A zu verlieren, aber sicher auch E. Und wenn man dies wundervolle Konstrukt treffend als 'Lügengebäude' tituliert, dann wird man erst an- und anschließend sturmreif geschossen. Und manchem reicht es dann und er geht.

    Andere hingegen gibt es, bei denen läuft es anders. Die schütten gleich ihr Herz aus und zeigen, wofür anderer Menschen ihrer Meinung nach da sind, nämlich zum Foltern. Die Galle kommt mir gelegentlich hoch, wenn ich mir die eiskalt instrumentalisierte Sprache gewisser Leute anschaue. Ich brauche keine Beispiele zu nennen, es geht mir nicht um den Einzelfall, Beispiele mit solch menschenverachtenden Parolen finden sich hier zuhauf.

    Zumindest eine Person hat es bisher geschafft, meine persönliche Schmerzgrenze weit zu überschreiten und deswegen diskutiere ich mit ihr nicht mehr, weder hier im Thread, noch per PN oder sonstwie. Es ist meine persönliche Entscheidung, zu entscheiden, mit welchem Menschenschlag ich nichts, aber auch rein gar nichts zu tun haben möchte, ebensosehr, wie es jedem anderen freigestellt ist, sich mit mir auseinanderzusetzen oder auch nicht.

    Übrigens ist mir hier schon von Anfang an aufgefallen, wie Rechte (und Pseudo-Rechte) sich mit Sonderrechten umgeben wollen, als seinen sie etwas besseres. Da wird über die Freilassung eines inhaftierten rechtsradikalen Musikers diskutiert und in jedem zweiten Beitrag wird entweder ein User als links beschimpft oder die Linken an sich. Da greift man eine rechte Position an, flugs gerät man ins Visier der 'neuen Mitte', wie ich sie mal etwas salopp nenne.

    Dann fragt man, warum gegen die Rechten nichts unternommen wird und erhält die Antwort, weil sie gerade nicht prügeln sei deren Meinung ja völlig ok. Es gehe keinen etwas an, was sie zuhause machen. Komisch, beim vielzitierten Pädophilen ist es ganz anders, wenn er zuhause ein gewisses Magazin in der Hand hat. Da geht es schließlich um unsere Kinder, oder etwa nicht? Aber sind es nicht auch unsere Kinder, um welche es geht, wenn die Rechten auf den Schulhöfen CDs und sonstige Propaganda verteilen? Nein, davor schützt man sie wiederum nicht. Welch eine Doppelmoral!

    Ich kann mich noch gut an einen Thread aus meiner Anfangszeit hier erinnern, als ein scheinbar eigens für diesen Zweck angemeldeter User Lieder der Gruppen Landser, Sturmwehr, Ruhrfront usw. suchte und sich entrüstet darüber beschwerte, schließlich sei das keine rechte Politik, er wolle die Musik ja nur hören. Ja eben, nur einfach hören. Man stelle sich einmal vor, in welche Situation das Board geriete, wenn der 'nette Pädo von nebenan' hier nach ein paar einschlägigen Bildern suchen würde und dies mit der Begründung, er wolle sie sich schlicßlich nur anschauen.

    Nein, so geht es keineswegs, beides ist hier zu recht verboten. Aber man muß mitunter schon sehr aufpassen, daß es nicht nur im einen Fall durchgesetzt wird, im anderen nicht. Auch so etwas nenne ich doppelte Moral.

    Aber jetzt mache ich mal besser Schluß, es gibt noch genug Gelegenheiten sich dazu zu äußern, es muß nicht gleich alles in einem einzigen Betrag zu lesen sein.

    Gruß Konradin
  • Konradin schrieb:

    Dann fragt man, warum gegen die Rechten nichts unternommen wird und erhält die Antwort, weil sie gerade nicht prügeln sei deren Meinung ja völlig ok. Es gehe keinen etwas an, was sie zuhause machen. Komisch, beim vielzitierten Pädophilen ist es ganz anders, wenn er zuhause ein gewisses Magazin in der Hand hat.


    Ich gehe dann mal nur hierauf ein:

    Wie du schon lebst bemerkt hast, wurden einige threads (z.B. der Landser thread) geschlossen. Warum? Weil die Regel besteht, dass sowas hier nicht zugelassen ist. Dass du in dem nächsten Satz behauptest, es würde hier nichts gegen die Rechten unternommen, ist also einfach nur Unsinn. Du hast dich selbst widerlegt.

    Aber so eine allgemeine Phrase wie "gegen die REchten wird nichts unternommen", macht sich ja immer gut.

    Wenn hier in einem thread einer schreibt, dass er rechts wählt, dass er die NPD gut findet, so ist das seine Sache!! Vielleicht wissen ja einige hier, dass die NPD nicht verboten ist. WEnn also die NPD in Deutschland als Partei erlaubt ist, wieso sollten wir dann hier verbieten, dass sich einer zur NPD bekennt (nur mal so als Beispiel).

    Wie ihr in einigen threads erkennen könnt, bin ich eher links. Ich finde es nur unmöglich, wenn einige User hier fordern, dass allen Leutz der Mund verboten wird, nur weil diese User der Meinung sind, dass diese Leutz rechts sind und denken.


    Und der Vergleich mit den Pädophilen passt überhaupt nicht!

    Der Erwerb, der Besitz und das Anschauen von solchem MAterial ist in Deutschland verboten. Daher wäre ein solcher User schneller aus dem board verschwunden, als er denken kann.

    Und ich persönlich würde einen solchen Menschen auch schneller melden, als er sich umschauen kann.

    Gleiches würde ich natürlich auch dann tun, wenn ich irgend Jemanden dabei sehen würde, wie gegen einen Unschuldigen Gewalt anwendet - egal ob da ein rechter Hintergrund besteht oder nicht.



    Zum Thema:

    Einen sehr guten Satz hast du geschrieben und zwar, dass du einen User, mit dem du nicht einverstanden bist, einfach ignorierst (Vielleicht bin ich das ja, aber das merken wir ja daran, ob du mir eine Antwort gibst oder nicht :D).

    Das ist doch die richtige REaktion.

    Wenn du mit einem anderen User überhaupt keine vernünftige Diskussion zustande bringst, dann ist die Lösung nicht die, ihm den Mund zu verbieten sondern ihn zu ignorieren und nur mit den anderen weiter zu diskutieren.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von McKilroy ()

  • Kein Problem, werter McKilroy, das lässt sich machen.

    Erst einmal möchte ich der Vollständigkeit halber erwähnen, daß ich nie behauptet habe, hier im Board würde nichts gegen die Rechten unternommen. Aber manchmal viel zu schleppend oder wenn es sich der Thread schon längst zu deren Zufriedenheit erledigt hat. So auch beim Landser-Thema, welches erstens nicht gerade zeitnah und zweitens erst nach mehrmaliger Intervention geschlossen wurde. Aber immerhin, geschlossen wurde es.

    Mitnichten habe ich mich in dieser Hinsicht widerlegt und für mich ist dies keineswegs die ewige Phrase gegen rechts. Ich nehme das Thema recht ernst und es ist auch schon von Nazis auf mich geschossen worden. Und zwar im RL und keineswegs nur diskussionshalber, aber das tut hier nichts zur Sache. Mir ist übrigens vollkommen egal, ob sich meine Einstellung in den Augen der breiten Masse gut macht, oder auch nicht, für mich zählt das Ergebnis.

    Ich rede hier keineswegs von hinnehmbaren rechten Äußerungen im Rahmen einer politischen Diskussion, sondern um rechtsradikale Äußerungen, um Äußerungen, welche z.B. den Straftatbestand der Volksverhetzung erfüllen und nicht um das armselige Parteiprogramm einer (vielleicht noch) zugelassenen NPD. Das, was ich inkriminiere, spielt sich rechts der NPD ab und dafür habe ich wenig bis kein Verständnis.

    Auch liegt es mir fern, rechte Meinungen nicht ausreichend zu Gehör kommen zu lassen, aber rechte Meinungen und der mehr oder minder direkte Aufruf zur Folter oder das pauschale Absprechen der Menschenwürde ist wohl nicht (und das bestimmt nicht nur in meinen Augen) das gleiche.

    Der Vergleich mit dem Pädophilen kint übrigens keineswegs. Wenn sich der Jung-Fascho von nebenan mit Hass-und-Gewalt-Mucke in Stimmung bringt, dann ist er auf der Straße genausowenig ein sanftes Lämmchen wie der Pädophile ein Zimmer weiter, der mit dem Heftchen in der Hand. Letzterer wird sofort als Gefahr für unsere Kinder geoutet, ersterer kaum, er hört ja schließlich nur Musik und noch hat er nichts getan. Das brennende Ausländerheim eine Straße weiter ist sicher nicht seine Schuld, obwohl er er bisher dreimal die Stunde so angekündigt hat. Wahrscheinlich waren es Linke, die es ihm nur in die Schuhe schieben wollten, schlielich tun die Rechten so etwas nicht, sind sind ja Ehrenmänner.

    Der Erwerb und der Besitz, sowie das Anschauen von kinderpornografischem Matierial ist verboten. Hierüber besteht Konsens. Der Erwerb und Besitz von rechtsradikalem Propagandamaterial siend übrigens hierzulande ebenso verboten. Darunter zählen nicht nur Hakenkreuze, sondern auch Propagandamittel der NSDAP-AO, die Auschwitz-Lüge von Thies Christophersen und ähnliches. Wie gesagt, auch der Besitz ist strafbar.

    Noch einmal zum Thema Toleranz. So tolerant man gegenüber (manchmal auch nicht so leicht) tolerierbaren Meinungen sein sollte, es findet seine Grenze in der Toleranz der Meinung selbst, um welche es dabei geht. Soll man tolerant gegenüber Hetz- und Mordparolen sein? Ich für mich sage da ein eindeutiges NEIN. Es wäre nicht tolerant den Opfern gegenüber. Stattdessen sollte man ZIVILCOURAGE zeigen und sich solchen Meinungen direkt und unmittelbar entgegenstellen. Dadurch lässt sich oft das grobste verhindern. Oft, aber eben leider auch nicht immer.

    Hier jemanden mundtot machen zu wollen ist wie der Kampf Don Quichottes gegen die Windmühlenflügel. Für jeden Narren, der geht, kommen drei weitere. Aber man kann seine Zeitgenossen mitunter zur Ordnung rufen. Das Verbreiten von Geschichtslügen ist nicht besonders nett und oftmals auch leicht aufzudecken. Denn so strittig ist unsere Geschichtsschreibung nun in den meisten Fällen nicht.

    Nein, McKilroy, dich meinte ich keineswegs, zumindest nicht grundsätzlich, die Diskussion mir dir brach ich in einem einzigen konkreten Thread ab, das mir eine Einigung nicht möglich schien udn wir beide mir diesem Status Quo gut leben können. Deswegen müssen die Fronten sich ja nicht verhärten und dem restlichen Thread dient dies ja auch nicht unbedingt.

    Gruß Konradin
  • Konradin schrieb:

    Aber manchmal viel zu schleppend oder wenn es sich der Thread schon längst zu deren Zufriedenheit erledigt hat. So auch beim Landser-Thema, welches erstens nicht gerade zeitnah und zweitens erst nach mehrmaliger Intervention geschlossen wurde.


    Ist dir schon in den Sinn gekommen das bei solchen, doch recht delikaten Themen auch ein Politik-Mod Rücksprache mit anderen hält? Das erklärt eine Verzögerung und gehandelt wurde ja doch. Bei vielen in denen schnell reagiert und die entsprechend gelöscht/verschoben werden bekommst du es doch garnicht mit.



    Konradin schrieb:

    sondern um rechtsradikale Äußerungen, um Äußerungen, welche z.B. den Straftatbestand der Volksverhetzung erfüllen


    Und genau solche Aussagen wirst du hier im Normalfall nicht finden, wenn ja melden und Reaktion abwarten.




    Konradin schrieb:

    Der Vergleich mit dem Pädophilen kint übrigens keineswegs. Wenn sich der Jung-Fascho von nebenan mit Hass-und-Gewalt-Mucke in Stimmung bringt, dann ist er auf der Straße genausowenig ein sanftes Lämmchen wie der Pädophile ein Zimmer weiter, der mit dem Heftchen in der Hand. Letzterer wird sofort als Gefahr für unsere Kinder geoutet, ersterer kaum, er hört ja schließlich nur Musik und noch hat er nichts getan. Das brennende Ausländerheim eine Straße weiter ist sicher nicht seine Schuld, obwohl er er bisher dreimal die Stunde so angekündigt hat. Wahrscheinlich waren es Linke, die es ihm nur in die Schuhe schieben wollten, schlielich tun die Rechten so etwas nicht, sind sind ja Ehrenmänner.


    Der Sinn dieser Ausschweifung geht an mir vorbei, könntest du das nochmal ohne die kleine Anekdote erklären? Im übrigen trieft das nur so von deiner privaten Einstellung und Sticheleien sind an jeder möglichen Stelle eingebaut. Bei sowas ist es schwierig neutral zu antworten wenn man sich betroffen fühlt.


    Konradin schrieb:

    Der Erwerb und Besitz von rechtsradikalem Propagandamaterial siend übrigens hierzulande ebenso verboten.


    Wer streitet das ab? Ich denke das ist allgemein bekannt und wenn hier jemand damit angiebt solche Dinge zu besitzen oder sie gar hier anbietet dann steht es dir wie immer frei den Melden-Knopf zu nutzen und mit entsprechender Begründung/Link deine Meldung zu untermauern.


    Insgesamt stimme ich McKilroy in den meisten Punkten zum konkreten Thema "Streitkultur" zu. Ich selbst bin bei sowas auch eher emotionsgeprägt, aber deswegen versuche ich auch mich aus der Politik-Ecke fernzuhalten.
    Vielleicht kann dieser Beitrag daher als der eines mehr oder weniger unbeteiligten angesehen werden.

    Als konkreten Vorschlag vor allem an dich Konradin:
    Vielleicht solltest du darüber nachdenken die persönlichen Emotionen etwas aus deinen Posts rauszunehmen. Es ist zwar super wenn du eine Meinung hast zu der du auch stehst wenn andere dagegen sind, aber dennoch driftest du durch die Art wie du diese Meinung durchsetzen willst doch oft mal in die falsche Richtung finde ich.

    MfG xlemmingx

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von xlemmingx ()

  • Konradin schrieb:


    Der Erwerb und der Besitz, sowie das Anschauen von kinderpornografischem Matierial ist verboten. Hierüber besteht Konsens. Der Erwerb und Besitz von rechtsradikalem Propagandamaterial siend übrigens hierzulande ebenso verboten. Darunter zählen nicht nur Hakenkreuze, sondern auch Propagandamittel der NSDAP-AO, die Auschwitz-Lüge von Thies Christophersen und ähnliches. Wie gesagt, auch der Besitz ist strafbar.


    Leider wird aber eben rechtsradikal mit rechts durcheinander geworfen. ;)

    Da die NPD in Deutschland nicht verboten ist, ist auch deren Propagandamaterial nicht verboten, jedenfalls solange dort nicht wirklich verbotene Sachen integriert sind, wie z.B. die von dir genannten.


    Wenn du solche Sachen, wie oben genannte, hier im board meldest, dann werden sie mit Sicherheit schnell verschwinden.

    Wenn aber, wie öfter geschehen, Beiträge einfach nur wegen der rechten Gedanken gemeldet werden, dann wird nicht gelöscht. Da gibt es einen feinen Unterschied und er wird von den zuständigen mods sehr genau beachtet.

    Es gibt hier halt, und ich habe Verständnis dafür, einige User, die am liebsten alles Rechte aus dem board verbannen wollen (und wie man im thread "WAs haltet ihr von den Linken" sieht, gibt es auch User, die am liebsten alles LInke aus dem board verbannen wollen). Aber das kann nicht Sinn der Diskussionen hier im board sein. Und die Linie, die hier im board gefahren wird, finde ich sehr gut.



    Zum eigentlichen Thema

    Ich habe es schon einmal in einem anderen ähnlichen thread gesagt:

    Es ist logischerweise das Wesen eines Diskussionsforum im Internet, dass es in den wenigsten Fällen zu einer Einigung kommen wird. Die Diskussionen im Internet sind hypothetisch und haben keinerlei Auswirkungen auf die Teilnehmer. Da am Schluss der Diskussion keine Aktion steht, muss man keinen Konsens finden und noch nicht einmal eine von der Mehrheit getragene Schlussfolgerung.

    Wenn man also mit der Erwartung in die Diskussion geht, andere zu überzeugen, dann hat man von vorneherein schon verloren.

    Bei all den Diskussionen, die geführt worden sind und bei denen es natürlich keine für alle zufriedenstellende Einigung am Schluss gegeben hat, wurden immer sehr viele Argumente ausgetauscht. Das bringt nicht nur den Diskutierenden etwas sondern auch den vielen Leutz, die einfach nur gelesen haben. Diese Diskussionen vergrößern auf jeden Fall den Horizont der Leute.

    Das sollte eigentlich für alle Grund genug sein, weiter mit zu diskutieren.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von McKilroy ()

  • xlemmingx schrieb:

    ... Als konkreten Vorschlag vor allem an dich Konradin:
    Vielleicht solltest du darüber nachdenken die persönlichen Emotionen etwas aus deinen Posts rauszunehmen. Es ist zwar super wenn du eine Meinung hast zu der du auch stehst wenn andere dagegen sind, aber dennoch driftest du durch die Art wie du diese Meinung durchsetzen willst doch oft mal in die falsche Richtung finde ich. ...

    Als „Neuling“ hier im Forum: Ohne „persönliche Emotionen“* wären Konradins Beiträge nicht halb so gut nachzuvollziehen. Auch wenn ich – deutsch ist für mich eine fremde Sprache – nicht in der Lage bin, so emotional verständlich zu artikulieren (ich würde es gern), ohne emotionalen Bezug würde seinen Beiträgen das Entscheidende (zum Verständnis) fehlen.

    Wer in Angesicht von Unrecht nicht emotional regiert, ist gegenüber dem Leiden seiner Mitmenschen abgestumpft (ein Thema für sich: Was ist Unrecht?).

    Ich wünschte, ganz allgemein würden mehr Emotionen Berücksichtigung finden (Militärs haben Emotionen – selbstverständlich – nicht nötig).

    * Emo|ti|on, die; -, -en [frz. émotion, zu: émouvoir = bewegen, erregen < lat. emovereÿ= herausbewegen, emporwühlen] (bildungsspr., Fachspr.): seelische Erregung, Gemütsbewegung; Gefühl, Gefühlsregung: [durch, mit etw.] -en wecken; er sprach, antwortete ohne jede E.; Auch dadurch wurden diese Probleme einer größeren Öffentlichkeit bewusst þ weil sie über den Bauch, über -en also, besseren Zugang zu den Menschen finden (natur 7, 1994, 104). - © 2000 Dudenverlag
  • Aimee schrieb:

    [...]Eine Diskussion ist der Austausch von Meinungen. Auch mit dem Ziel, den anderen von
    der Eigenen zu überzeugen.[....]


    sorry wenn ich mich mal einmische ,aber das sehe ich anders.

    Als allererstes sollten wir uns klar machen, dass es jeder Person selbst zusteht, sich eine eigene Meinung zu bilden. Denn in dem Wort "Meinung" steckt das kleine Wörtchen "mein".

    Kleiner Beispiel von mir

    Wenn ich die andere Ansicht habe, ist es meine eigene und damit ganz persönliche Ansicht. Sie muss nicht gleichzeitig auch die Ansicht anderer Menschen sein , womit ich die anderen überzeugen eventuell "überreden" muss.

    Wenn ein User aus meiner Sicht etwas sehr Dummes sagt, was nicht mein Kragen passt , fühle ich mich oft veranlasst, zu widersprechen und ich möchte diesen User von meiner Meinung überzeugen.

    Wenn dieser User von meinen Argumenten unzugänglich bleibt, reagiere ich oft verärgert,dann investieren ich dann sehr viel Kraft und Energie darauf, diese Person zu überzeugen bzw zu überreden.

    Damit tue ich manchmal zu viel des Guten oder dem schlechten gegenüber.

    [/Beispiel]

    Ich denke wir sollten nicht andere Menschen bekehren ,sondern ihre Meinungen Akzeptieren oder eben lassen, aber nicht versuchen sie zu überzeugen bzw, zu überreden.

    Sorry das ist nur Meinung zu der Bemerkung "Überzeugen" .

    schöne grüsse
    Paderborner :bier2:
  • Grundsätzlich wollte ich mich im Board zwar nicht mehr schriftlich äußern,
    da ich meine Gründe für meinen Fernbleiben sowohl in meinem (jetzt vor-)letzten Beitrag in einem Politik-Thread zum Ausdruck gebracht habe,
    als auch in einem internen "Abschiedsbrief" gegenüber einigen "Bekannten" hier onboard auch noch ausführlicher erläutert habe.

    Die hiesige Darstellung meiner Person, die ich SO schon deutlich als nachträglichen "Rufmord" meines "Nicks" betrachte,
    zwingt mich jetzt aber doch schon dazu,
    hier noch einiges dazu anzumerken.

    Bzgl. der Verwendung des Begriffs "Niveau"

    muesli # 78 - [url schrieb:

    http://www.freesoft-board.to/f275/diskussion-kinderschaender-die-todesstrafe-377892.html#post3512065[/url]
    Bei diesem hier gepostetem Niveau bin ich mal gespannt,
    wie lange z.B. ich mir solchen vermehrten Spam im Board überhaupt noch weiter antue.

    Unter diesem ersten Beitrag von mir standen 3 zeitlich ältere Posts mit deutlichem Spamcharakter, (vom Starthread mal ganz abgesehen)
    d.h. also ohne fundierte oder persönliche, inhaltliche Begründung,
    aber eben teilweise heftige Gewaltfantasien beinhaltend.
    Das Wort "Niveau" bezog sich dabei vor allem auf die im Politikforum vorgeschriebene bzw. doch wohl auch allgemein angestrebte Form hiesiger Diskussionen,
    die persönliche Meinungsäußerungen zwar zulässt
    aber eben auch das "Begründen" dieser "Meinungen" fordert!
    Diese "Begründung" macht übrigens im Politikforum für mich den ganz wesentlichen Unterschied zu anderen "Diskussionsforen" onboard aus.

    Streitkultur,
    auch bzgl. nicht (mehr) anwesender oder ehemaliger Diskussionsteilnehmer

    muesli # 78 - [url schrieb:

    http://www.freesoft-board.to/f275/diskussion-kinderschaender-die-todesstrafe-377892-4.html#post3528997][/url] ...aber lasst mich zukünftig, auch bzgl. weiterer Unterstellungen,
    auch im Fall meiner zukünftigen Nichtanwesenheit, bitte gänzlich dabei außen vor.

    Das sowohl diese ausdrückliche Bitte vom mir hier geflissentlich ignoriert wird,
    ebenso, wie mein bewusster, eher "stiller", aber klar begründeter Abgang vom Board
    hier im Nach herein eher beleidigend auf eine persönliche Ebene herunter gezogen wird,
    sagt doch schon einiges über den auch hier jetzt noch angewendeten "Stil" aus.
    Sachlich begründet ist es so bestimmt nicht.
    Hierzu könnte man übrigens wohl berechtigterweise auch das Wort "Niveau" verwenden
    oder auch den Begriff vom "menschlicher Anstand" im Umgang mit Andersdenkenden einklagen.
    Wünschenswerte "Streitkultur" sehe ich hier in dieser Form allerdings so nicht realisiert!

    Denn so, wie hier OHNE meine deutlich angekündigte Abwesenheit und Beteiligung,
    aber mit offensichtlichem, deutlichem Bezug auch auf meine Person,
    diffamiert, unterstellt und verleumdet wird (bis hin zur Ausgrenzung),
    nenne ich das schon eher eine (T'schuldigung) "hinterfotzige" Art,
    die auch dem Anspruch eines "freundlichen Umgangs" untereinander im Board so völlig meinem eigenen Verständnis widerspricht!

    Beispiele dieser Unterstellungen/Diffamierungen wären u.a:

    McKilroy # 4 schrieb:

    Es gibt hier einige User, die für sich in Anspruch nehmen, als einzige zu wissen, was richtig und was falsch ist.

    McKilroy # 4 schrieb:

    Wenn man in Themen der Politik nicht ihre Meinung ist, dann ist man halt ein Rechter und damit böse und hat kein Recht mehr, seine Meinung zu äußern.

    McKilroy # 4 schrieb:

    Warum fangen solche, von sich eingenommene User, die meisten ihrer Beiträge damit an, dass sie erst einmal darüber herziehen, wie niedrig doch das Niveau der anderen Mitdiskutierenden ist? Vielleicht lassen sich halt zur Zeit eine Menge der anderen User nicht davon blenden, dass einige wenige meinen, dass, wenn sie nur genung Fremdworte benutzen, sie auf jeden Fall REcht haben. Ich finde es gut, dass es jetzt eine Reihe von Usern gibt, die nicht vor solchen Blendern kuschen.

    McKilroy #4 schrieb:

    Und soll man jetzt den anderen Usern einen Maulkorb verpassen, nur damit ein paar egozentrische Leutz nicht aus verletztem Stolz sich zurückziehen?

    McKilroy # 9 schrieb:

    Aber wie sich einige hier besserwisserisch aufführen, ist einfach auf die Dauer nicht tragbar.

    McKilroy # 9 schrieb:

    Das Problem ist, dass einige User dermaßen eingebildet sind, dass sie jedes Widerwort persönlich nehmen. Wie können sich nur die anderen dummen User erdreisten, eine andere Meinung kund zu tun?

    McKilroy # 9 schrieb:

    Das Problem ist, dass einige User dermaßen eingebildet sind, dass sie jedes Widerwort persönlich nehmen. Wie können sich nur die anderen dummen User erdreisten, eine andere Meinung kund zu tun?


    Hier ist es tatsächlich unter meinem NIVEAU, evtl. sogar noch nachkartend, zurück"schlagend" oder eben ausführlich dementierend bzw. kommentierend, darauf weiter einzugehen.
    Das derartiges in dieser Form allerdings von hiesigen bzw. auch schon vorher damit befassten "Moderatoren" so stehen gelassen, letztendlich sogar dadurch auch indirekt bestätigend, hingenommen bzw. geduldet wird,
    enttäuscht mich jetzt, gerade auch im Hinblick auf hier publizierte Ansprüche, schon.

    Ich würde mir eine vielleicht ja sogar berechtigte, grundsätzlichere Form der Kritik an meiner Person zum Einen rechtzeitiger,
    aber auch in gänzlich anderer Form wünschen.
    Das gilt übrigens auch bzgl. anderer "Usern", die hierzu aber wohl eher zustimmend schweigen, oder?
    Andererseits schicken mir einige anonyme Mails an meine Boardaddy, zu deren "rechten" Inhalten ich wohl besser ganz schweige.
    Dies Alles aber hier auch noch dergestalt kritisierend in einem Streitkultur-Beitrag öffentlich publik zu machen,
    spricht ja eigentlich eh schon für sich
    und wäre selbst in einer Persönlichen Nachricht für mich so eher unsachlich und bestimmt nicht einer positiven Klärung förderlich.

    Nun ja...
    Ich hoffte zumindest bisher, durch meine 3 1/1 jährige Beteiligung hier onboard,
    dabei eh mehr verteilend, als leechend, sowie auch anderweitig hoffentlich helfend tätig,
    hier nicht den obigen, sehr negativen Eindruck erweckt zu haben.

    Wenn es allerdings hier im Board um grundsätzliche,
    gesellschaftlich anerkannte Werte,
    aber auch rechtliche, wie ethische Grundsätze ging/geht,
    die zudem auch noch meine eigene Überzeugung wiederspiegeln,
    erlaube ich mich nicht nur hier aus oben genannten Gründen,
    sondern auch wegen meiner Lebenserfahrung vom über 50 Jahren schon bisweilen sehr deutlich Position zu beziehen und Dinge, falls notwendig, auch beim richtigen Namen zu nennen.

    Dabei habe ich mich meines Wissens bisher stets bemüht,
    dies auch für Viele nach vollziehbar und möglichst sachlich zu tun.
    wobei eventuell dazu auftauchende Fragen auch gerne von mir (ausführlich) beantwortet wurden.

    Wie auch immer....
    Hier auch noch als "auf Dauer nicht mehr tragbar" angesehen zu werden,
    verletzt mich zwar bestimmt nicht in meinem Stolz,
    macht mir allerdings eine weitere Beteiligung onboard zukünftig so wohl eher unmöglich.
    Denn auch ich habe (noch) Grenzen meiner Toleranz,
    denen ich dann allerdings, wie in diesem Fall, eher mal mit passiver Verweigerung begegne.

    Gruß
    muesli

    PS.
    Zu dem von mir zuletzt bewusst verwendetem Begriff
    "faschistoid"
    hier noch ein erläuternder Link (neben Wiki & Co)
    Der Begriff faschischtisch, faschistoid, Faschismus im Lexikon der marktwirtschaftlichen Begriffe bei subventionsberater.de

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von muesli () aus folgendem Grund: Rechtschreibung und gramm. Korrektur

  • Zunächst einmal finde ich es völlig indiskutabel, wie hier mit verdienten Mitgliedern wie muesli umgegangen wird. Einerseits ist keine Phrase zu platt, seine langjährigen Verdienste hier im Thread zu würdigen bis hin zum Vorschlag, ihne zum 'User ders Jahres' oder gar 'User des Jahrzehnts' zu wählen und dann andererseits dies. In vielen Beiträgen wurden seine qualitativ-hochwertigen, ausführlichen und besonnenen Beiträge gewürdigt und vor lauter Lobhudeleien vergaß man fast, mitzudiskutieren.

    Aber kaum wird seine Meinung unbequem, vielleicht auch nur, weil er sich dem ständigen populistischen Geschwätz nach 'hartem Durchgreifen' bis hin zur Folter konsequent entgegenstellt und die Menschlichkeit dabei nicht aus dem Auge verliert, schon sind die Totengräber jedweder vernünftigen Diskussion sofort bei Fuß. Übrig bleiben nur sie und derjenige, der sich von ihnen nicht wegbeißen lässt. Zumal man sie gewähren lässt. Aber mit Doppelmoral hat dies natürlich nicht im geringesten etwas zu tun?!?

    Je schlichter die Beiträge hier inzwischen gestrickt sind, desto mehr pochen sie auf Gehör - offensichtlich Masse statt Klasse. Das Niveau hier im Board hat mittlerweilen einen Tiefstand erreicht.

    Wo bleiben eigentlich die Leute, welche muesli seine Beiträge zugute gehalten haben, sind die inzwischen schon alle weg oder halten sie nur den Mund und es grassiert die Angst 'wer wird der nächste sein?'. Nicht mit mir, ich halte meinen Mund nicht, dafür bin ich viel zu geradlinig. Auch wenn es kaum noch lohnt, hier den Mund aufzumachen. Denn ein Board, welches es sich leisten kann, auch Leute wie muesli zu vergraulen, das sollte auch so konsequent sein, auf Hilfe durch User zu verzichten. Ich jedenfalls ziehe mich als FSB-Tutor zurück, wenn Hilfe gebraucht wird, dann sollen das die Schreihälse tun. Die sind doch sonst immer bei der Stelle. Nein, wenn einem Engagement so wenig gedankt wird, dann lässt man es.

    Gruß Konradin
    Aktuell zum 70. Jahrestag:
    Auschwitz war sicher nur die Folge berechtigter Ängste gegen die Juden.
    Damals war es die Verjudung, heute ist es die Islamisierung, welche uns Angst macht.
    Eigentlich müssten sich diese Leute bei uns dafür entschuldigen.
  • moin allerseits,
    ich muss gestehen, dass ich in den letzten Monaten eher selten das board angeklickt hab größtenteils aus beruflichen Gründen, teils auch weil ich auf vielen anderen boards rumgeschnuppert hab. :cool:

    Im Vergleich wird deutlich, dass viele boards in erster Linie Tauschbörsen sind, in denen hauptsächlich stuff hin und her geschoben wird. Du brauchst dir in der Übersicht nur die Anzahl der Beiträge an zu sehen, da siehst du schon deutlich diese Gewichtung. Im Politik- und Gesellschaftsforum dominieren 1 - 2 Zeiler und man muss nach nem Beitrag manchmal 2-3 Tage warten, ehe er beantwortet/fortgeführt wird. :rolleyes:

    Muesli hat nach meiner Beobachtung und Einschätzung in den letzten Jahren immer zu denen gehört, dem (oft auch sehr leidenschaftliche) Diskussionen wichtiger waren als der Austausch von Mucke oder moviez. Dabei waren seine Beiträge immer ausführlich, durchdacht und gleichzeitig kurzweilig; Wichtige Themen sind von ihm als Threadstarter immer wieder aufgegriffen und zur Diskussion gestellt worden. Wenn dann irgendwo mal etwas die Fetzen flogen hat er sich mäßigend eingesetzt. :)

    Das soll hier keine Lobhudelei sein, aber es ist Fakt, dass eine Reihe vom membern hier im board (mich eingeschlossen) sich durch die gemeinsamen Diskussionen mit muesli freundschaftlich verbunden fühlen.
    Mir ist noch nicht ganz klar, was hier abgelaufen ist, dafür hab ich noch zu wenig gelesen - immerhin wird deutlich, dass irgendwelche peoplez muesli vergraulen und aus dem board drängen wollen. :würg:
    Ich kann nur sagen, das wäre ein Fehler! Da ginge uns was Gutes verloren!
    @ muesli
    Lass dir's nicht miesmachen.
    Man kann eh nicht everybody's darling sein und wesentlich sind nur die Meinungen derer, die man selbst auch schätzt ;) :öm:
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain)
  • Konradin schrieb:


    Wo bleiben eigentlich die Leute, welche muesli seine Beiträge zugute gehalten haben, sind die inzwischen schon alle weg oder halten sie nur den Mund und es grassiert die Angst 'wer wird der nächste sein?'.



    Hat mich jemand gerufen? Hier bin ich!

    Was mich betrifft und sicher den ein oder anderen auch, so muss ich sagen dass es mueslis Wunsch war sich nicht weiter über ihn zu äußern (dies hat er hier nochmals betont). Warum sollen wir innerhalb dieses Themas über ihn schreiben?
    Mir würde es eh schwer fallen über ihn zu urteilen, denn auch wenn ich mich nicht so gewählt ausdrücken kann wie er es macht, so muss ich dennoch sagen dass ich in nahezu allen Fällen zu denen er sich geäußert hat eine sehr ähnliche Meinung vertrete.
    Was andere angeht die scheinbaren Gegenspieler z.B. McKilroy der hier öfter erwähnt wurde, so muss ich betonen dass ich ihn sehr schätze!
    Beim letzten Thema habe ich bemerkt dass es nicht mehr um das Thema selber ging sondern sich bereits etwas bei den Beteiligten aus anderen Unterhaltungen angestaut hat.
    Es konnte einfach nicht mehr zu einem guten Schluß kommen.
    McKilroy wurde oftmals ebenso missverstanden, wie andere hier (er war gegen die Todesstrafe und wurde doch in die Ecke der Befürworter gesteckt, weil er deren Argumente in besonderen Fällen akzeptierte bzw. verstehen konnte (ich hoffe, dass ich es richtig interpretiert habe) -> damit meine ich, dass die vermeintlichen "Gegner" nicht sooo verschiedene Ansätze vertraten. Hier bildeten sich Parteien nicht dieses Themas wegens!

    Fazit:
    Ich schätze alle hier mit Namen erwähnten Beteiligten und ihre Diskussionsansätze sehr und finde es schade dass hier dazu Stimmung gemacht wird eine Partei zu ergreifen, vor allem wenn es sich meiner Meinung nach um ein Einandervorbeireden gehandelt hat!

    Die eigenartigen Äußerungen der Einmalposter in der letzten Diskussion brauchen wir hier sicher nicht zu kommentieren, denn das war nun nicht mehr unterste Schublade sondern vielmehr nicht mehr zu akzeptieren.

    Und ich hatte gehofft, dass sich die Gemüter nun etwas abkühlen würden, schade, schade, schade.
  • Konradin schrieb:


    Aber kaum wird seine Meinung unbequem, vielleicht auch nur, weil er sich dem ständigen populistischen Geschwätz nach 'hartem Durchgreifen' bis hin zur Folter konsequent entgegenstellt und die Menschlichkeit dabei nicht aus dem Auge verliert, schon sind die Totengräber jedweder vernünftigen Diskussion sofort bei Fuß. Übrig bleiben nur sie und derjenige, der sich von ihnen nicht wegbeißen lässt. Zumal man sie gewähren lässt. Aber mit Doppelmoral hat dies natürlich nicht im geringesten etwas zu tun?!?


    Zunächst eins: Wenn es dir hier nicht gefällt- verlass dieses Board. Konstruktive Kritik habe ich von deiner Seite aus noch nie gelesen und deine Pauschalisierungen machen mich mehr als ärgerlich!

    Du wirfst andern Leuten populistisches Geschwätz vor- aber alles, wirklich alles was du in diesem Thread hinterlassen hast ist genau das. Du versuchst hier die User gegen das gesamte Team aufzubringen- etwas, was mich persönlich extrem aufregt!

    Ich muss mich nicht für die Arbeit der anderen Moderatoren oder für das gesamte Team rechtfertigen. Aber was dir klar sein muss: Jeder hat seinen eigenen Moderationsstil und natürlich dringt darin zum Teil auch seine eigene Meinung ein. Dies begegnet dir hier wie auch im "Real-Life" in der Gestalt eines jeden Polizisten- der eine nachgiebiger, der anderer weniger. Eins ist aber jedem gemein: Der Versuch, die allgemeinen Regeln durchzusetzen. Wenn dies einzelnen nicht gefällt- weil sie sich für andere Meinungen und Gedankengut sperren- mag das für diesen zwar schade sein, ändern tut dies aber letztlich nichts. Wo du jetzt deine sogenannte Doppelmoral siehst verstehe ich nicht und ich bin mir sicher, dass du dies auch nicht schlüssig erklären kannst!


    Konradin schrieb:


    Je schlichter die Beiträge hier inzwischen gestrickt sind, desto mehr pochen sie auf Gehör - offensichtlich Masse statt Klasse. Das Niveau hier im Board hat mittlerweilen einen Tiefstand erreicht.


    Dafür hätte ich gerne einen Beleg. Und nein, ich meine nicht 2 oder 3 Links- sondern deutlich mehr davon! Zu diesem Zeitpunkt haben wir hier insgesamt 347.078 Themen mit 3.278.544 Beiträgen- deine "Beweise" sollten zu diesen Zahlen in angemessener Relation stehen. Du behauptest, dass das Niveau des GESAMTEN Boards einen Tiefstand erreicht hat- dann beweis es auch. Ausnahmen bestätigen bekanntlich nur die Regel.

    Was dein Problem an der "Masse statt Klasse" ist, wage ich sogar auf dem ersten Blick zu erkennen. Offensichtlich findest du es ungerecht, dass hier jeder (natürlich wieder mit Ausnahmen- aber das hatte ich oben schon angesprochen) gleich behandelt wird und tolle, alte User wie du doch einer bist, keinen Freifahrtsschein erhalten oder automatisch inne haben und tatsächlich bei Regelverstößen verwarnt / gelöscht werden. Um bei dem angesprochenen Populismus zu bleiben- was wäre denn dein Vorschlag für eine Alternative? Schließung der Registrierung und nur User mit einer Anmeldung von + 3 Jahren behalten? Oder was stellst du dir konkret vor?


    Konradin schrieb:


    'wer wird der nächste sein?'.

    Dass du soetwas dummes und provizierendes schreibst hätte ich dir nicht zugetraut- ganz ehrlich! Im Prinzip geht es hier um eine Privat-Fehde zwischen Müsli und McKilroy. Das hat nichts mit dem Team an sich zu tun- ich selbst kann auch viele, wirklich viele User nicht leiden. Aber damit stehe ich sicherlich nicht fürs gesamte Team! Und genau DEN Unterschied hast du offensichtlich nicht begriffen!

    Konradin schrieb:


    Nicht mit mir, ich halte meinen Mund nicht, dafür bin ich viel zu geradlinig. Auch wenn es kaum noch lohnt, hier den Mund aufzumachen. Denn ein Board, welches es sich leisten kann, auch Leute wie muesli zu vergraulen, das sollte auch so konsequent sein, auf Hilfe durch User zu verzichten.

    Oh Du Robin Hood, oh du Rächer der armen und missverstandenen! Wie glücklich können wir sein, dass du stets zur Stelle bist wenn es zu etwas zu Motzen gibt- und sämtliches Konstruktives von dir nicht mehr leistest! Wie war das noch gleich mit der Doppelmoral?

    Zu der Sache mit dem Vergraulen habe ich auch schon etwas geschrieben.


    Konradin schrieb:


    Ich jedenfalls ziehe mich als FSB-Tutor zurück, wenn Hilfe gebraucht wird, dann sollen das die Schreihälse tun. Die sind doch sonst immer bei der Stelle. Nein, wenn einem Engagement so wenig gedankt wird, dann lässt man es.


    Wo du Recht hast, hast du Recht- die Schreihälse sind wirklich immer zur Stelle.

    (Dem Engangement wird nicht gedankt? Dann bin ich wohl der einzige, dem der Benutzertitel von Müsli ins Auge gefallen ist. Die "Grün-Pink-Blaue"-Blinkschrift mit einem tanzendem Osterhase war leider aus.)
    [SIZE="2"][FONT="Trebuchet MS"]
    Wer die [COLOR="DarkGreen"]Freiheit [/color]aufgibt, um [COLOR="DarkRed"]Sicherheit [/color]zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.[/FONT][/SIZE]
    - Benjamin Franklin -

    Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von SuRGe ()

  • Ich finde das hier alles mehr als Amüsant.

    Und nicht vergessen, das reale Leben findet dort hinter der Fensterscheibe statt ;)


    Konradin schrieb:

    Mein Amt als FSB-Tutor stelle ich mit sofortiger Wirkung zur Verfügung

    Das ist ein rein Freiwilliges Ding, ergo brauchst du da nichts zur Verfügung stellen ;) Lass es einfach anderen zu helfen und gut ist.

    Sooo und jetzt dürft ihr euch weiter zerfleischen :D


    Niveau sieht nur von unten betrachtet aus wie Arroganz
  • Mr.Slate schrieb:

    Ich finde das hier alles mehr als Amüsant.

    Ich ganz und gar nicht !

    Mr.Slate schrieb:

    Sooo und jetzt dürft ihr euch weiter zerfleischen :D

    Falsch, in diesem Thema wurde jetzt wirklich alles gesagt, was nötig war um
    mich zu überzeugen. Als kurze Anmerkung: das Topic war Streitkultur

    Ich bin nicht mehr bereit mit einem von mir gestartetem Thema eine Plattform
    zu bieten, um einen, mir lieb gewordenen, Freund zu diskreditieren.

    Auch sind mir die gegenseitigen Anfeindungen hier zuviel. Schade, mir ging es
    wirklich um die Streitkultur. Dies habe ich versucht sowohl mit Wortwahl als
    auch im Schreibstil darzustellen.


    Mr.Slate schrieb:

    Niveau sieht nur von unten betrachtet aus wie Arroganz



    Ich hoffe, daß dieses Thema ohne weitere Aussagen geschlossen wird.
    Danke für das 'Gespräch'.
    Aimee
    Weil ich ein Mädchen bin ...