RAM wird nicht angenommen

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • RAM wird nicht angenommen

    Hallo,

    Also ich habe hier einen DELL PC,
    2,8GHz Dual Core,
    2x 512MB DIMM DDR2 RAM (533MHz, PC2-4300U, 1.8V) (Samsung, Modell: M3 78T6553CZ3-CD5),
    4 RAM Steckplaetze,
    BIOS: DELL DXP051 (A03).
    Mainboard: Dell Inc., MP Unterstützung : Nein, MPS Version : 1.40, Modell : 0FJ030,
    Maximal installierbarer Speicher: 4GB.

    Und ich hab mir einen 2GB DIMM DDR2 RAM Riegel von Kingston geholt (667MHz, PC2-5300, CL5, 1.8V, 240 Pin).

    Ich habe ihn in verschiedene Steckplaetze gesteckt und auch die anderen RAM Riegel umgesteckt und mal rausgenommen, das Ergebnis (wenn der Kingston drin ist) ist immer das gleiche:

    Auf dem Mainboard leuchtet ne gruene Lampe, es piept und bootet nicht.
    (Ohne den Kingston Riegel funktioniert es immer, egal in welchen Steckplaetzen die anderen Riegel sind.)

    Ich kenne mich leider nicht aus.


    Wisst ihr, warum der RAM nicht angenommen wird? Ist der etwa zu schnell? :/

    Kann ich etwas machen, dass es klappt oder brauche ich einen anderen Riegel?
    User helfen Usern: die FSB-Tutoren! (zum Chat) (zur Gruppe)

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Skyte ()

  • Stell dir diese Fragen:
    1)Wie viel Ram verträgt dein Motherboard insgesammt?
    2)Lässt Dell überhaupt Speicher der nicht von ihnen gekauft wurde zu?
    3)Welche Spannung benötigen die Kingston Rams und wie viel hast du momentan angelegt?

    1)+2) Im Handbuch oder Servicehotline
    3)Findest du im irgendwo im BIOS

    Gruß Bl4d3y
  • Skyte schrieb:


    Ist der etwa zu schnell? :/


    Nein das kann nicht sein, der RAM wird sonst automatisch herunter getaktet.

    Bl4d3y schrieb:

    Stell dir diese Fragen:
    2)Lässt Dell überhaupt Speicher der nicht von ihnen gekauft wurde zu?
    3)Welche Spannung benötigen die Kingston Rams und wie viel hast du momentan angelegt?

    zu 2) JA
    zu 3) Eigentlich sollte das Board den Takt automatisch regeln falls dieser manuell eingestellt wurde und aus diesem Grund nicht gestartet werden kann.

    Habe ein wenig im Internet gesucht und gefunden das dein Board einen maximalen Speicherausbau von 4GB hat und jeder DIMM max 1GB haben darf. Dies dürfte die Probleme erklären.
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]
  • Markus83Muc schrieb:


    zu 3) Eigentlich sollte das Board den Takt automatisch regeln falls dieser manuell eingestellt wurde und aus diesem Grund nicht gestartet werden kann.

    Habe ein wenig im Internet gesucht und gefunden das dein Board einen maximalen Speicherausbau von 4GB hat und jeder DIMM max 1GB haben darf. Dies dürfte die Probleme erklären.

    Normalerweiße ändert das Mainboard nichts von selber an der Spannung?!
    Ich dachte mir irgendwie schon dass es an der Speichermenge lag,aber auf die Idee mit einer Begrenzung pro Ramriegeln bin ich nicht gekommen =)
    Hab ich wieder was gelernt ^^:)
    Gruß Bl4d3y
  • @Skyte & alle anderen Speichergeplagten:

    Du kannst direkt auf den Seiten von Kingston schauen, welchen Speicher Du benötigst !
    Nachdem Du entsprechend Dein Board/Rechner ausgwählt hast, wird Dir dort auch eigentlich immer angezeigt, mit welchen Speichern das Board/der Rechner funktioniert, und wie dieses/r max. aufzurüsten ist !

    Vieleicht nutz es ja noch jemanden .... ! :)

    Bis sPeter