Lüfter oder Wasserkühlung???

  • Kaufberatung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Lüfter oder Wasserkühlung???

    Moin moin!

    Hab meinen Pc jetzt wirklich high end mäßig aufgerüstet.:D
    Jetzt stellt sich nur noch die Frage, soll ich es bei Lüftern bleiben lassen?

    Ein Freund von mir meinte, ich solle umbedingt eine Wasserkühlung kaufen, den die ist ja soooooo super.:bing:

    Ausser der Tatsache das sie extrem leise ist, hat sie ja eigentlich keine Vorteile oder?

    Lg
  • lohnt sich eig. nur wennst extremer übertakter bist

    bei ner anständigen wasserkühlung darfst schonmal 350-400 euro einkalkulieren stellt sich nur die frage obs dir das auch wert ist ;)
    cpu: [email protected],6ghz , cpu kühler: ekl alpenföhn großglockner, Netzteil: be quiet! straigt power 450 watt, Ram: 8gb ddr2-800, Mainboard: asus P5Q pro, Gaka: hd4850,

    MEINE UPPS!!!!!!
  • Hallo
    Kommt darauf an was du mit deinem Rechner vor hast. Wenn du maximal Übertakten willst kommst du an einer Wasserkühlung nicht vorbei. Soll dein PC besonders leise sein ebenfalls nicht. Ansonsten gibt es mit Standartlüftern keine Probleme. Sie kühlen für den Normalbetrieb zuverlässig und sind wesentlich preiswerter.

    mfg mario
  • Wenns wirklich was bringt, geb ich das Geld gern dafür aus.

    Und, ja ich übertakte gerne.
    Da ich jetzt ne neue Grafikkarte gekauft habe, bin ich jetzt in dieser Beziehung etwas vorsichtig.:read:

    Wie groß ist eigentlich die Wahrscheinlichkeit, das da was ausläuft?

    LG

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AHK-FREAK ()

  • Ich bin auch für ne Luftkühlung, deshalb habe ich mir dieses Gehäuse gekauft:

    Caseking.de » Gehäuse » Antec » Antec Nine Hundred Ultimate Gamer Case

    Das ist Luftkühlung pur! Auch bei übertakten bleibt alles auf ner ziemlich niedrigen Temperatur und was ich besonders gut finde: die Festplatten werden nie wärmer als 20°C :D

    Wasserkühlung is auch schlecht wegen Lan Partys! Das geht eigentlich nur, wenn du ne komplett interne WaKü hast und das wird auch nochmal schwer!

    ...und außerdem ist dieses Gehäuse weit billiger, als eine Wasserkühlung! ;)

    mfg
    Creed007
  • MarioMMM schrieb:

    Soll dein PC besonders leise sein ebenfalls nicht.

    Das schaffst du auch Problemlos mit einer Luftkühlung solange du nicht großartig übertaktest
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]
  • Alles schwachsinn,wenn du ein richtiger Gamer bist ist jeder Kühler sofort auf



    hochtouren.

    Ich benutze schon seit 10 Jahren eine Wasserkühlung,es gibt nix besseres.
    wenn Grafik Prozessor und Mainboard peer Wasser gekühlt wird. Das ist wie in einem Wasserbett.

    Ich geb euch allen recht,so lange ihr nicht am Gamen seit,denn dann geht´s an Prozessor und Grafikleistung,und leistung gleich Wärme,was gibt das???
    Wärmestau. Und selbst bei den neuestern Grafikkarten und Prozessoren (zb. Quadcore) gibt es unter dauerbelastung Probleme mit der Wärme abfuhr.
    Deswegen bin ich für Wasserkühlung.

    Wegen Übertakten ist mittlerweile out.Da komplettsysteme mittlerweile billiger sind.


    Gruß Luigi

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von luigi_perone ()

  • Wenn du ordentliche Kühler mit Slipstream 800ern koppelst, was nahezu unhörbar ist, kommst du mit einer Luftkühlung deutlich preiswerter weg, als mit einer Wasserkühlung, bei annähernd so guter Kühlleistung.
    Da sind z.B. der nagelneue Xigmatek Thor's Hammer S126384 der sehr vielversprechend klingt, wobei aber leider noch keine Reviews auffindbar sind.
    Oder der altbewährte High End Kühler Thermalright IFX-14.

    Beide werden ohne Lüfter geliefert, womit man freie Lüfterwahl hat bzw. gut durchlüftete Systeme auch passiv kühlen kann, was aber auch wieder nicht so viel Sinn ergibt. ;)

    Allerdings reicht auch ein vergleichsweise recht preiswerter EKL Groß Glockner oder das Original in der neuen Auflage, Xigmatek S1284 in den meisten Fällen

    Gruß
    Manu

    P.S. Ich kenne jemanden, dem die WaKü mal ausgelaufen ist ;) musst halt wissen, ob du es dir zutraust, dass du das dicht hinbekommst ;)
    AUßERDEM ist eine WaKü auch nicht lautlos, schließlich hat der Radiator auch Lüfter und die Pumpe ist auch nicht geräuschlos.

    Achja: Ich denke, wenn man zwei Slip Stream mit 1900 UPM an einen IFX-14 hängt, und das Gehäuse ordentlich durchlüftet ist, kommt man, bei zugegeben hoher Lautstärke, sicher auch an oder sogar unter das Ergebnis Einer guten WaKü

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hatebreeder91 ()

  • Hatebreeder91 schrieb:


    Achja: Ich denke, wenn man zwei Slip Stream mit 1900 UPM an einen IFX-14 hängt, und das Gehäuse ordentlich durchlüftet ist, kommt man, bei zugegeben hoher Lautstärke, sicher auch an oder sogar unter das Ergebnis Einer guten WaKü


    hallo ! also ich hab den Thermalright Inferno FX-14 jetzt eine woche in betrieb und der kühlt z.b. meinen phenom 9950be bei 2600mh ( standart 2200mh und ich denke mit einem guten lüfter kannst du den rechner auch noch viel besser übertakten .) ohne lüfter bei normal betrieb auf 24 °C und unter last komme ich zur zeit auf 40°C , hab im gehäuse zwei 80iger lüfter ( beide mit 17db angegeben ) verbaut die nicht zu hören sind . das lauteste ist der graphik-karten lüfter .mein netteil ist auch nicht zu hören .

    die frage die du dir stellen musst ist eigendlich : gebe ich ca 80- 100€ für ne richtig gute luftkühlung aus die recht einfach einzubauen ist oder 300- 400 €für ne gute wasserkühlung , bei der du immer schauen musst wo du z.b. den radiator oder den wasser behälter unterbringst und du ja auch alle teile kühlen muss wie chipsatz oder graphikkarte und ähliches ( wenn nicht musst du ja wieder mit lüftern arbeiten ) die auf den meisten boards heute ja mit eigenen kühlkörpern versehn sind und du die ja entfernen musst und dadurch die garantie vieleicht verlierst .
    die beiden kühlungsarten haben beide vor und nachteile die du wie ich finde für dich ausloten musst .
    Ich kann alles , auser Hochdeutsch !

    Mein PC bei sysProfile !

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von meganapf ()

  • Hey ich hab auch ne Wasserkühlung ich habe glaub 400€ dahingeblättert.
    Also ums Auslaufen würde ich mir keine Gedanken machen. Sofern du alle Schläuche richtig angeschlossen hast passiert nix, da du ein luftdichtes system hast und damit wasser raus kommt muss luft rein, kann aber nicht (außer du hast einen extrem großen riss oder defekt) Zudem würde ich dir raten die Anschlüsse zu kaufen bei denen man den Schlauch mit so ner Überwurfmutter festschraubt. Es gibt noch die gesteckten, aber mit dem habe ich jetzt ein problem, da er immer undicht wird wenn man ihn ein bisschen zur seite drückt. Ein anderer nachteil ist dass du AGB und Radiator iwo unterbringen musst. Entweder du holst dir so ne kiste(Extern wo alles drin is) oder du brauchst einiges an Hardwerklichem geschick und Maschinen und bastelst was damit du es ans Case bauen kannst:) Zu der Effizienz der Wakü muss ich glaub nix sagen Ich hab n Opteron 170 Original 130W TDP und 2*2Ghz jetzt hat er 2*3Ghz und hat unter vollast nur 45°C(auch nach mehreren stunden) Wenn du ein leises System haben willst solltest du allerdings alles mit wasser kühlen(CPU,GPU,Mainboard, evtl. sogar HDDs) als ich mein PC zusammenbaute dachte ich mir auch "juhu endlich wakü zum glück hat mein pc ne LEd sonst merk ich garnich dass er an is" denkste... graka macht lärm wie ein Zimmerventilator. Wasserkühlung am NT würd ich weglassen, da es dort meiner meinung nach wenig auswahl gibt und ein gutes lüfternetzteil genau so leise ist. Achso nochwas zu den Geräuschen: die Pumpe für die Wasserkühlung macht nicht direkt geräusche, aber sehr viel Vibrationen, die dann am Gehäuse zu geräuschen werden, also empehle ich dir die pumpe gleich auf weichem gummi zu lagern

    Falls du noch fragen hast oder bilder von meinem sys sehn willst meld dich einfach mal :)
    greez bluemi
    [SIZE=1]
    (___) (___)
    ( ö _ Ö )
    ( < [ ] > )
    (_________)


    That is Sütti. Copy Sütti into your signature to help him on his way to world ursination.[/SIZE]
  • Wasserkühlung ist sicher etwas extravagantes aba ich würde doch bei der Luftkühlung bleiben... Du kannst bei Einhaltung der wichtigsten Regeln (Dimensionierung, störungsfreie Luftströmung im PC) , sehr gute Kühlergebnisse bekommen...

    Gruß
    mc
  • blumalexx schrieb:

    Ich hab n Opteron 170 Original 130W TDP und 2*2Ghz jetzt hat er 2*3Ghz und hat unter vollast nur 45°C(auch nach mehreren stunden)


    Diese Werte erreich ich bei meinem Athlon 64FX-62 (glaube 135W TDP) von 2,8 auf 3Ghz mit Vcore Erhöhung mit einem Xigmatek HDT-S964 auch fast, und das ist nicht der beste Lüfter den es gibt, leise ist er auch.
    Siehe mein Letzter Beitrag UND meganapf, der seine CPU (Phenom I @2,6Ghz) passiv unter Last auf 40°C kühlt.
    Dazu kommt der einfachere Einbau, die niedrigeren Kosten, Mobilität

    Gruß Manu

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hatebreeder91 ()

  • Also ich glaub ich komme mit normalen Lüftern fast besser weg.
    Aber welche soll ich da bitte nehmen, da gibts doch so viele wie sand am Meer!!!

    Weil ich mir ein neues gehäuse kaufe KLICK MICH, dachte ich mir da nehm ich doch gleich dort irgentwelche lüfter mit.
    Nur die zwei die Zwei 120 mm Lüfter, die enthalten sind, sind für nichts, oder?

    LG
    Probleme sind Lösungen in Arbeitskleidung!
  • kommt halt immer drauf an wie hoch du die drehen lässt

    je mehr umdrehungen desto lauter wirds ;)
    cpu: [email protected],6ghz , cpu kühler: ekl alpenföhn großglockner, Netzteil: be quiet! straigt power 450 watt, Ram: 8gb ddr2-800, Mainboard: asus P5Q pro, Gaka: hd4850,

    MEINE UPPS!!!!!!
  • Also, ich will mich nicht über Geschmack streiten, aber, es sei denn du willst unbeding dieses Design, ich würde dieses Gehäuse nicht kaufen ;) Gründe:
    1. Sieht zwar schön aus, aber verkratzt sicher schnell, für LAN's deshalb zu schade, und für unter den Schreibtisch sowieso
    2. Für das gebotene viel zu teuer, wegen der Lackierung, siehe 1.
    3. Du für das Geld was RICHTIG gutes kriegst, was sowohl mit optischen, praktischen und inneren Finessen punkten kann, z.B. das CoolerMaster Cosmos S, ein Stacker, oder ein gutes Lian Li
    4. Für Kühlung nicht mehr möglich ist, als das bereits vorhandene

    Gruß
    Manu
  • Wenn schon ein neuer Rechner dann doch bitte mit Wasserkühlung, ohne diese hätte ich einen letzten Rechner garnicht erst gekauft...und sie ist bei guten Wasserkühlungen definitiv leiser :)
  • AHK-FREAK schrieb:


    Aber welche soll ich da bitte nehmen, da gibts doch so viele wie sand am


    Habe dir ja schon ein paar Beispiele genannt. Altbewährter Ultra High End bei Luftkühlern ist wie gesagt der Thermalright IFX 14 siehe Ergebnisse von Ultranapf.
    SEHR vielversprechend sieht der Thors Hammer von Xigmatek aus (mit 7 Heatpipes), gibt aber erst Previews.
    Bei P/L ganz oben sind z.B. EKL Groß Glockner bzw Brocken oder Xigmatek HDT-S1284.

    Kannst ja mal sagen, was du für Komponenten hast. Falls du nen i7 hast, studier die Beschreibung, ob für Sockel 1366 ein zusätzliches Montagekit nötig ist.

    Gruß
    Manu
  • @Regener
    Man hat einen Ausgleichsbehälter im System, dort kann man bei Bedarf nachfüllen. Ich habe aber schon seit 1 Jahr kein Wasser mehr nachfüllen müssen.

    Bezüglich auslaufen kann ich sagen, dass es passieren kann, es ist aber sehr unwahrscheinlich. Bei mir ist mal das ganze Wasser übers Mainboard gelaufen, weil ich die Anschlüsse vom CPU-Kühler zu fest gezogen habe, da ist dann das Acrylglas gerissen. Pech, deshalb würde ich auch empfehlen auf die Plexiglasoptik zu verzichten, und sich einen Kühler mit Metallplatte zu kaufen.

    Wenn man ein leises System möchte muss man bei der Wakü ganz schön tief in die Tasche greifen. Erstmal muss der Grakakühler ausgtauscht werden, der geht ins Geld, dann muss ein großer Radiator her und da müssen uach Lüfter drauf, ins Gehäuse müssen zusätzlich Lüfter weil das Mainboard und alle anderen Teile nicht mehr mit Luft vom CPU-Kühler versorgt werden. Wenn man keine großen Anforderungen wegen Übertakten usw. an sein Sys stellt kann man es natürlich auch passiv betreiben.

    Ich würde von einer Wakü abraten, wenn man kein Bastelwütiger Irrer ist der aus seiner CPU das Letze rausholen will.
    Mit ner guten Luftkühlung spart man erstens viel Geld, zweitens viel Zeit und man hat auch gute Ergebnisse in Sachen Kühlung.

    Natürlich kommt keine Luftkühlung an ein Wassergekühltes System in Sachen Kühlleistung heran. Mein X2 3800+ läuft auf 1,55V und wird nicht wärmer wie 15°C über Raumtemp., das schaftt keine Luftkühlung. Aber wer braucht das schon? nächster Nachteil meiner Wakü. ich habe einen recht großen Radiator von einem Ford, der musste in ein extra Gehäuse. Transportabel ist anders. Natürlich kannste auch einen kleineren Radi verbauen der ins PC-Gehäuse passt, aber da kann man die kleinen Miditower vergessen.
    ----------------------------
    George Best: "Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben.
    Den Rest habe ich verprasst."
    Mein PC
  • @yeti

    genau meine Meinung.
    Aber: Phenom I 9950 unter Vollast passiv gekühlt auf 40°C mit einem IFX 14 siehe Meganapf wie ich ja immer wieder schreibe ;) überleg dir mal wie kühl der wäre mit nem Lüfter drauf. Und ich denke mal, der wird ungefähr so viel Verlustleistung haben, wie deiner.
    Laut Hartware.net kühlt er einen Pentium D mit 3,6 GHz mit 133Watt (nicht TDP sondern realer Verbrauch) bei 1140Upm auf 15,7 K über Raumtemperatur. Jetzt überleg mal, was der macht, wenn du schnellere, oder 2 davon dran hängst?

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hatebreeder91 ()

  • hab gradnochma gemessen, CPU liegt 17°C über RaumTemp

    @Hatebreeder91
    die CPUs kann man nicht miteinander vergleichen. Bei meinem X2 bleibt sehr viel Wärme am Heatspreader "hängen". AMDs tolle Wärmeleitknete hat nicht die besten Wärmeleiteigenschaften. ich bin schon am überlegen die CPU zu köpfen, dann könnte man genauere Schlüsse zu Verlust- und Kühlleistung ziehen.
    ----------------------------
    George Best: "Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben.
    Den Rest habe ich verprasst."
    Mein PC
  • McChicken schrieb:

    und vorallem finde ich lohnt sich im privatgebrauch des gar nicht!!!

    Ist das nicht wenn nur im Privatgebrauch sinnvoll? Wo macht das denn im Unternehmensumfeld sinn?
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]