Was haltet Ihr von Fiat, Alfa oder Lancia ???

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was haltet Ihr von Fiat, Alfa oder Lancia ???

    Hi

    Was haltet Ihr von Fiat Alfa oder Lancia ?

    Vielen Dank schon einmal im voraus !!

    [email protected]
  • Von Fiat halte ich nicht so allzu viel, auch wenn sie mir seit einiger Zeit schon besser gefallen als früher.
    Von Lancia halte ich schon etwas mehr, der Delta hat mir schon früher gut gefallen. Allerdings ist Lancia ja schon noch ein bißchen als Alt-Herren-Auto verschrien.
    Alfa fahre ich seit über 10 Jahren selbst, von daher... ;)
    Fazit: Unpraktisch (Kofferraum, Übersichtlichkeit, Ersatzteile etc.) aber schick. Und eben eine Marke die nicht jeder fährt.
  • Also ich als alter Hobby-Schrauber halte gar nix von ALLEM was aus dem FIAT-Konzern kommt, zu den neueren Modellen der letzten 5 Jahre kann ich allerdings nich viel sagen.
    Wenn man was billiges sucht, wegen meiner, aber solide is was anderes...
    FIAT heist net umsonst Fehler In Allen Teilen oder Für Italiener Ausreichende Technik :D
  • Fiat gefällt mir überhaupt nicht, hässliche Italiener-Autos sag ich nur.
    Alfa kenn ich jetzt direkt nur so vom sehen, seh ich aber relativ selten. Aber kenn da nur die etwas sportlicheren Kleinwagen, sind schon in Ordnung auch wenn das Design gemackssache ist, mein Auto wärs nicht.

    Bei Lancia find ich das Design persönlich hässlich, zumindest auf den Autos die ich so rumfahren sehe.. muss aber sagen dass mir bei den meisten ausländischen Autos das Design überhaupt nicht gefällt, die haben einfach eine ganz andere Stilrichtung als z.B. Audi, BMW und diese typischen Autos ;)
  • Mal davon abgesehen das Fiat, Alfa und Lancia ziemlich hässliche Autos bauen sind die auch noch mehr in der Werkstatt als sonst wo ;)
    Würde mir im Leben keine Karre aus Italien antun.
    [SIZE="4"]
    Got [COLOR="DeepSkyBlue"]/[/color][COLOR="Blue"]/[/color]/M Power?
    [/SIZE]
  • Ich kann bzgl. Fiat nicht wirklich meckern, meinen alten Tipo hab ich nach gut 15 Jahren vorgestern gegen die Prämie eingetauscht, technisch keinerlei Probleme, auch kein Rost etc, war nur etwas arg durstig.
    Mein neuer, Grande Punto, gefällt mir bisher recht gut, Details wirken gut durchdacht, auch die Verarbeitung ist okay - vor allem gibt er sich mit der Hälfte des Sprits zufrieden, ca. 5.9l
    Lancia bin ich nie gefahren, Alfa bin ich mal den 164er (6 Zyl.) gefahren, nette Erfahrung aber zu verspielt und die Verarbeitung, nun ja, für das Geld damals hätte sie besser sein können.

    Heutzutage sind die technischen Unterschiede bei den europäischen Marken, finde ich, eher marginal, da viele Autos auf der gleichen Basis beruhen, bspw. Fiat Grande Punto/Opel Corsa oder Fiat 500/Fort Ka (der neue Ka)

    Wichtig sind daher wohl das Bauchgefühl beim Händler und das Design des Autos ..., ooops, beinahe hätt ich den Geldbeutel vergessen, der spielt auch ne große Rolle.
  • Meine Meinung drückt sich in Erfahrung aus:

    Fiat Panda,
    geile Kiste, agil, wendig, puristisch, (damals :) ) Anspringverhalten mit viel Liebe und niemals roher Gewalt. Hat beim Anspringen die Nachbarn geweckt. Neigte zu Rost, an einfach allen Stellen.

    Fiat Cinquecento,
    gefahren wie die Seuche, Tankdeckel ging nur selten ohne rohe Gewalt auf, Beifahrergurt war für Kindersitz zu kurz -> folgedessen Auto weg.

    Fiat Punto,
    geräumig, neigt zu Rost unterhalb aller Gummilippen, schwerfälliges Kurvenverhalten. Mehrfach Zylinderkopfdichtungen erneuert, war nicht dicht zu kriegen. Fahrertür brach eines Tages aus dem Scharnier, sieht echt doof aus wenn du irgendwo hältst und deine Tür komplett erst mal aushängst und wieder einhängst. (Der Wagen war zu dem Zeitpunkt gerade mal 5 Jahre alt!)

    Vor 4 Jahren stand ich erneut vor der Entscheidung welches Auto ich nehme.
    Die Italiener sind da ja preislich eine Überlegung wert. Aber das neu ausgelieferte Auto beim Händler auf dem Hof, hatte bereits wieder Rostspuren und unsaubere Verarbeitung bei allen Türen/Türspalten/Kofferraumklappe.

    ALFA
    schicke Autos, teure Ersatzteile, Werkstatt sollte in der Nähe liegen, häufigere Besuche einzuplanen. (Lehrer von einem der Kinder hatte einen Alfa und war viele Male zu Fuss in der Schule, weil er sein Auto mal wieder abgeben musste)

    Lancia
    schicke Autos, teure Ersatzteile, zum Werkstattverhalten keine Ahnung :)
    Willst du fliegen, lass hinter dir, was dich nach unten zieht!
  • Da kann ich was anderes zu berichten....

    ich fahre seit Jahren den Punto, und hatte nach 5 Jahren weder Rost noch irgendwelche anderen Probleme...einzig der Wiederverkaufswert ist natürlich geringer, was mich nicht davon abgehalten hat mir vor 4 Jahren einen Jahreswagen (wieder einen Punto 188) zu kaufen.

    Aussehen ??? Sorry, aber die geben sich doch alle nichts mehr.....ich hab das Gefühl die Hersteller haben alle an einem Tisch gesessen und sich eine Form zusammen ausgedacht. Zumindest bei den Kleinwagen.......

    Mein jetziger, Baujahr 2004, hatte bisher
    einen neuen Auspuff (Endtopf)
    einen Satz Zündkerzen
    einen Luftfilter
    ein OT Sensor (Drehzahlmesser)
    Laufleistung 98.000 km
    von Rost keine Spur........

    Mein Fazit:

    Wer beim Kauf eines Autos einen schmaleren Geldbeutel hat, ist mit dem Fiat wirklich gut beraten. Beim Kauf eines neuen Fiat, werden auch vernünftige Preise bei der Inzahlungnahme erzielt......
  • Ich kann Lolmann nur Recht geben, auch mein alter Tipo 1.8 GT hat sich allen Voruteilen zum Trotz, mal abgesehen vom Durst und der Versicherungsklassen, kostenmäßig sehr zurück gehalten, kein Rost, die üblichen Verschleißteile, sonst nix.
    Der Grund für den Wechsel lag denn auch eher daran, dass jetzt, nach gut 180T Km Dinge wie Zahnriemen, Auspuff u. dergl. dran waren ...
  • Ich hatte vor ca. 15 Jahren eine Fiat Regatta TD mit einer 2 Liter TD Maschine drinnen. War spritzig hatte viel Komfort und Platz was viele andere in dieser Zeit nicht einmal mit Aufpreis hatten. Leider nagte, was das Wehwechen bei diesen Modellen war, der Rost.
    Und zuguter Letzt bekam er noch den Todesstoss einer Strassenbahn....

    Aber ansonsten kann ich von damals nur sagen: Eine geile Karre...
    [FONT="Courier New"][SIZE="2"][COLOR="DarkOrchid"]LG anni971[/color][/SIZE][/FONT]
  • Fiat > Italiener > tolles Design.
    Ansonsten wie im Sprichwort: außen hui, innen pfui.
    Etwas langfristig Solides wirst Du dort wohl eher nicht finden. und beim Nachbessern - kleine Kostprobe: Wasserpumpe für Kadett 1.3 - 70 DM, dasselbe für Alpha Romeo 220 DM(eben zu DM - Zeiten)
    Ich selbst fahre momentan einen IVECO Tracker, die deutsche Marke "Magirus Deutz" hat hier ihren unrühmlichen Untergang gefunden:mad::mad::mad::mad::mad:
    meine Ansicht, wer etwas Solides sucht, sucht bei Fiat und Co umsonst.
    Gruß - ich
  • DeltaMurphy schrieb:


    Etwas langfristig Solides wirst Du dort wohl eher nicht finden. und beim Nachbessern - kleine Kostprobe: Wasserpumpe für Kadett 1.3 - 70 DM, dasselbe für Alpha Romeo 220 DM(eben zu DM - Zeiten)


    Und woher hast du deine Erfahrungen??

    abgesehen davon: womit hast du deinen/den Kadett verglichen??

    Ich fahre seit geraumer Zeit nur italiensiche Autos, wiel mir die deutschen, französischen und spanischen Kisten (und auch sonst noch so manche Marken) einfach zu bieder aussehen, keine Emotionen, alles Marke Allerweltsauto.

    Wer einen Italiener kauft, kauft die Emotionen mit, positiv wie negativ.
    Alle anderen sollen sich die deutschen Kisten kaufen und mit Genuss die gleich schlechten Pannenstatistiken wie die Italiener haben..Der einzige Grund, warum nicht alle deutschen Autos in diesen Statistiken ganz vorne sind ist der, dass die Marken einfach das bessere Mobilitätsservice haben...
  • kumpel hatte fiat uno gehabt..war voll zufrieden mit ihm und hat ihn auch desöfteren durch die straßen geprügelt..hat ihn nur wegen km verkauft..fährt jetzt aber corsa c, weil ihm fiat zu schlechte qualität geboten hat (innen und rost ansonsten war es zuverlässig)..ein anderer kumpel fährt alfa sportwagon 156 diesel..also bei ihm kann ich "viel werkstatt" nur bestätigen..der wagen hat für diesel verhältnismäßig wenig runter (130tkm) aber der ist so oft in der werkstatt, weil immer wieder iwas nicht funktioniert..sein bordcomputer spinnt uvm. also ich denke mal, dass bei fiat und alfa qualität mangelware ist..den 156 find ich persönlich auch schick..aber wenn man mitbekommt was das ding an geld frisst..nein danke..da bleib ich bei honda ;)
  • Italiener kaufen ist ein reines Glücksspiel. Entweder Montagsauto oder ein gutes Auto erwischt.
    Ich hatte lange Zeit einen Integrale, war das ne Karre, Spaß ohne Ende (Benzinrechnung aber auch) . Für Reperaturen hatte ich ne freie Werkstatt, original Lancia kann sich keiner leisten. Abgesehen von den normalen Verschleisssachen gab es nur ein paar Ausfälle. Die waren aber teuer ; Turbolader, Motorsteuerung . Gut die 2. wurde wieder zurechtgelötet, hat aber trotzdem gerreicht.
    Als dann der Rost anfing und ich vor der Entscheidung stand reprieren oder entsorgen, hat mich ein LKW in die Leitplanke einer Autobahn gedrückt. Den Nachfolger hatte ich nur 1-2 JAhre, der hatte nur MAcken, zum Glück ging aber alles auf Garantie, danach kam er gleich weg.